Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 995
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von regus » 02.06.2020, 08:24

Fettes Petri dir auch hier, das sind die Früchte von vielen vieln Stunden Durchhaltevermögen.

Diesen Biss hat nicht jeder - Respekt :up2:

Puma27
Rotfeder
Beiträge: 73
Registriert: 25.04.2017, 13:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von Puma27 » 02.06.2020, 09:12

Petri zu den Fängen :up2:

Darf man Fragen wo die Welse am See gefangen wurden?
Mit Boot oder vom Ufer aus?

Bei uns läuft es momentan gar nicht, seit 4 Wochen ist in Podersdorf nichts...
Egal mit welchen Fischern man spricht, momentan tut sich in Podersdorf vom Ufer aus nicht viel.
Wenn was geht sind es die kleinen Welse zwischen 20-30cm.

Benutzeravatar
Eisi
Rotfeder
Beiträge: 84
Registriert: 01.09.2014, 20:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von Eisi » 02.06.2020, 09:37

Danke mal an alle für die Rosen. :up2:

Klar darf man fragen wo die gefangen wurden. Also ich bin eigentlich passionierter Uferangler. Und im Moment stehts ziemlich 50:50 zwischen den Fischen die vom Boot und vom Ufer gefangen wurden. Jetzt muss ich aber dazusagen, dass ich aus zwei Gründen heuer nicht mehr vom Ufer fischen werde.
Punkt 1 ist, dass ich einfach zu unflexibel bin vom Ufer. Am See muss man ständig die Angelei ändern um gut zu fangen und das geht vom Ufer einfach nicht.
Punkt 2 - und das ist heuer extrem - es kommen immer Leute vorbei und man hat einfach keine Ruhe. Das geht bis Mitternacht und ab 5 in der Früh geht es wieder los. Ich gehe angeln um meine Ruhe zu haben und da kann ich das überhaupt nicht leiden.

Edit: jetzt habe ich ganz vergessen zu schreiben wo ich mich rumtreibe. Ich bin meistens in der Gegend Rust/Mörbisch unterwegs. Wobei dort eben die Uferplätze echt rar sind und ich sie mittlerweile meide.

Gruss, Christoph
Zuletzt geändert von Eisi am 03.06.2020, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
doubleH
Moderator
Beiträge: 2697
Registriert: 20.03.2012, 15:35
Revier/Gewässer: diverse stehende Gew
Wohnort: Frauenkirchen
Hat sich bedankt: 337 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von doubleH » 03.06.2020, 08:20

Petri zu deinen Fängen Eisi; da waren echte Brummer dabei :prost:

Wie wirkt sich eigentlich der Wasserstand auf deine Angelei aus? Ich war unlängst an der Grundlacke und mehr als schockiert
über die aktuellen Wasserstände.

TL
Helmut
Never surrender!

Benutzeravatar
fishracer
Brasse
Beiträge: 172
Registriert: 10.05.2007, 14:29
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: Bruck/Leitha
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von fishracer » 03.06.2020, 10:03

Fettes Petri :applaus:
Fish and Race

Benutzeravatar
Eisi
Rotfeder
Beiträge: 84
Registriert: 01.09.2014, 20:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von Eisi » 03.06.2020, 13:07

doubleH hat geschrieben:
03.06.2020, 08:20
Petri zu deinen Fängen Eisi; da waren echte Brummer dabei :prost:

Wie wirkt sich eigentlich der Wasserstand auf deine Angelei aus? Ich war unlängst an der Grundlacke und mehr als schockiert
über die aktuellen Wasserstände.

TL
Helmut
Also im Moment ist es nicht so tragisch. Der Wasserstand ist auf dem Niveau vom August des Vorjahres und da war das Fischen auch kein Problem. Klar gibt es Bereiche die man jetzt nicht mehr effektiv befischen kann aber der See ist groß genug. Da findet man schon noch gute Stellen. Allerdings wäre etwas Regen echt nicht schlecht - vor allem dann ab Herbst.

Schöne Grüße, Christoph
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eisi für den Beitrag:
doubleH

Puma27
Rotfeder
Beiträge: 73
Registriert: 25.04.2017, 13:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von Puma27 » 15.06.2020, 08:21

Wie sieht es bei euch momentan am Neusiedlersee aus mit den Fängen?

War Freitag und Samstag am Wasser, gefangen habe ich nicht so schlecht, aber alles kleineres Exemplar.
Es waren viele Welse zwischen 20-35cm, welche natürlich alles wieder schwimmen durften.
Beim Fiedern wurden viele Brachsen erwischt. Auch 2 Karpfen mit 1,5 und 2,5kg konnte ich fangen.

Aber größeres war nicht dabei.
Speziell bei den Welsen war es am Schluss dann schon nervig, da immer 5-7 Würmer für so einen kleinen weg waren.

Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Brasse
Beiträge: 160
Registriert: 12.12.2017, 22:30
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von OldManAndTheSea » 29.06.2020, 14:45

Nachdem ich es diesen Freitag endlich geschafft habe meine Karte vom Land zu verlängern, hatte ich am Freitag meine Saison Eröffnung. Immerhin habe ich einen metrigen Wels an einer Knacker erwischt. Hatten Dank Südwind und Regen in den letzten Wochen auch einen relativ guten Wasserstand.

Am Samstag habe ich es erfolglos mit kalmar probiert.

Einen kleinen und mittleren Karpfen konnte ich zumindest beim fressen hinter meiner Hütte beobachten. Es sind also noch nicht alle Fische weg. :wink:

Bin jedenfalls mit dem Saison Start ganz zufrieden. 8)

Benutzeravatar
GvonderRinne
Brasse
Beiträge: 150
Registriert: 07.06.2018, 17:37
Revier/Gewässer: Donaustadt 2
Wohnort: 1020 Wien
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von GvonderRinne » 29.06.2020, 16:05

Bravo!
Knackwurst ist bei mir an der Donau, ein guter Köder auf Welse beim Barbenfischen ( und auch preiswert als Bruchwurst ).
Hat sich jetzt also auch am Neusiedlersee bestätigt.
Fütterst Du damit auch an (oder Futterkorb PVA Sack ec.) oder nur so einfach rein als Einzelköder?

Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Brasse
Beiträge: 160
Registriert: 12.12.2017, 22:30
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von OldManAndTheSea » 29.06.2020, 18:29

Meistens schmeiße ich altes Brot, das mir übrig bleibt rein. Dadurch kommen viele kleine und vor allem Karpfen. Habe aber auch schon letztes Jahr einen wels beobachtet, wie er es auf Brotteig abgesehen hat. Wenn mir aber etwas übrig bleibt, was für mich vertretbar reinschmeißen kann, dann mach ich das auch, z.b würstel, gekochte Nudeln, etc. Extra Anfüttern tue ich damit aber nicht.

Habe übrigens ein paar Spritzer Maggie auf die Knacker gegeben. Das tue ich auch immer wieder auf das Brot. Versuche seit letztem Jahr herauszufinden, ob zumindest die kleinen unterschiedlich darauf reagieren. Also zum Beispiel ein Stück Brot mit und eines ohne. Mein Eindruck bis jetzt wäre, dass es zumindest allgemein als Lockstoff schon positiv wirken könnte und ich habe das Gefühl dass sie schneller herkommen.

Habe auch mal den Tipp bekommen eine alte damenstrumpfhose mit allerlei Resten aus Leber fischen etc an einer festen Schnur auszuhängen um so Welse anzulocken. Aber solange ich meine Fische auch so fange..

Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Brasse
Beiträge: 160
Registriert: 12.12.2017, 22:30
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von OldManAndTheSea » 20.07.2020, 23:33

Kurzes Update von 2 Wochen Urlaub in Neusiedl.

Knacker hat sich als Wels Köder bewehrt. 3 Bisse, allerdings alle ausgehakt. Ein größerer war dabei aber der hat sich unter die Hütten verabschiedet.

Bei Karpfen hat es auch wieder mit schwimmenden Brot geklappt. Meinen potentiell größten, einen Spiegel Karpfen habe ich zwar verloren aber bei einem schönen wild Schuppi hat es wieder mal geklappt.

Spinnfischen betreibe ich ja glaube ich eher aus Masochismus am See, aber letztes Wochenende hatte ich dann doch zumindest 4 Bisse, konnte aber nur einen einzigen 50er landen. Übrigens auch bei starkem Wind im sehr seichtem Wasser.

Ein highlight war noch ein ca metriger Aal den ein Freund von mir mit der Taubel der Kinder gefangen hat. Den haben wir sogar einen Tag vorher unter unserem Steg schwimmen gesehen.

trotz vieler verlorener Fische waren es abwechslungsreiche Wochen. :up2:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor OldManAndTheSea für den Beitrag (Insgesamt 2):
doubleHrob gone fishing

Antworten

Zurück zu „2016“