Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Rotfeder
Beiträge: 103
Registriert: 12.12.2017, 22:30
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von OldManAndTheSea » 17.11.2019, 11:23

Beim spinnfischen am see ist das bei mir leider mehr zum Standard geworden. War heuer eigentlich nur mit ansitz erfolgreich. :(
Konnte dir leider zu oggau keine Tipps geben, aber bei uns im Norden wirkt der See ab dieser Jahreszeit eher ausgestorben. Da unser Club nach Süden hin sehr offen ist, sind wir aber auch sehr anfällig was das Wetter betrifft. Bei starkem Süd wind haben wir hohe Wellen und extrem trübes Wasser und bei Nord Wind ist dafür das Wasser extrem schnell weg. Bei beiden extrembedingungen hatte ich eigentlich nie einen Biss. Wenn es geschützter ist hast du wenigstens noch die Chance dass sich die Fische in die Buchten zurückziehen.
Möchte mir nächstes Jahr ein Kajak zulegen und hoffe dass dann allgemein beim spinnfischen mehr geht. :D

Benutzeravatar
Eisi
Rotfeder
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2014, 20:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von Eisi » 18.11.2019, 09:26

Hallo zusammen,

Ich habe am Wochenende auch eine kleine Spinntour gemacht. Dabei war ich in Rust und Mörbisch hauptsächlich in den Häfen unterwegs. Obwohl, wie jedes jahr zu dieser Zeit, einige Stellen voll mit Köderfischen waren konnte ich bis auf eine Brasse nichts fangen. Dabei hatte im selben Hafen ein Angelkollege zur selben Zeit 3 Bisse auf Köderfisch mit der Pose. Das unterstreicht auch die Erfahrung von meinem Vorposter.
Richtig gut liefs heuer mit der Spinnrute nur im Sommer vom treibenden Boot aus.

Gruss, Christoph

Benutzeravatar
thomasfischt
Karpfen
Beiträge: 476
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von thomasfischt » 19.11.2019, 17:13

Hmm, ja.
kein leichtes Gewässer.

Da werde ich wohl eher mit Naturköder mein Glück versuchen.

Bei einer derartig geringen Wassertiefe kann man ja kaum mit mehr als 10 g Bleikopf fischen.

Wie läuft das im Sommer vom treibenden Boot? Richtung Ufer werfen oder wirklich im See auf den berühmten Schottenbänken, wenn man sie findet.

Benutzeravatar
Eisi
Rotfeder
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2014, 20:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von Eisi » 19.11.2019, 17:26

thomasfischt hat geschrieben:
19.11.2019, 17:13
Hmm, ja.
kein leichtes Gewässer.

Da werde ich wohl eher mit Naturköder mein Glück versuchen.

Bei einer derartig geringen Wassertiefe kann man ja kaum mit mehr als 10 g Bleikopf fischen.

Wie läuft das im Sommer vom treibenden Boot? Richtung Ufer werfen oder wirklich im See auf den berühmten Schottenbänken, wenn man sie findet.
Also mit 10g geht schon garnichts mehr. Ich fische vom Ufer aus mit 3-5g. Vertikal bei den Steganlagen nehme ich vielleicht 10g.
Vom Boot aus werfe ich entweder zu Steganlagen oder zum Schilf. Richtung Schilf muss man halt immer wieder Hänger lösen und es wird ziemlich mühsam. Funktioniert aber.
Wenn man weiß wo die Zander aktiv rauben kann man auch mal in den Bereichen einen flachlaufenden Wobbler durchziehen.

Gruss, Christoph

Benutzeravatar
Patrickpr
Hecht
Beiträge: 598
Registriert: 22.12.2017, 11:47
Revier/Gewässer: Donau/Teiche
Wohnort: OÖ Bez. Freistadt
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von Patrickpr » 19.11.2019, 17:36

Gibt es in diesem See wirklich gar keine tiefe Stellen??

Benutzeravatar
Eisi
Rotfeder
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2014, 20:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von Eisi » 19.11.2019, 17:40

Patrickpr hat geschrieben:
19.11.2019, 17:36
Gibt es in diesem See wirklich gar keine tiefe Stellen??
Kommt drauf an was man als tief versteht.
Die tiefste, mir bekannte Stelle ist 2m tief. Jetzt im Herbst bei dem Wasserstand eher 1,7m.
Kann sein, dass irgendwo mal gebaggert wird aber viel tiefer als 2m wahrscheinlich nicht.

Gruss, Christoph

Benutzeravatar
Patrickpr
Hecht
Beiträge: 598
Registriert: 22.12.2017, 11:47
Revier/Gewässer: Donau/Teiche
Wohnort: OÖ Bez. Freistadt
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von Patrickpr » 19.11.2019, 18:42

Wahnsinn :shock:
Wie sieht es da im Winter aus? Ist doch für die Fische gar nicht gut?!

Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Rotfeder
Beiträge: 103
Registriert: 12.12.2017, 22:30
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von OldManAndTheSea » 19.11.2019, 19:30

Ich sehe dass auch so. Am tiefsten ist es im seepark in Weiden. Ca 3,5m.

Deshalb wäre meine Theorie große Quellen zu suchen. Im Sommer müsste das Wasser kühler und im Winter wärmer sein. Sehe immer wieder dieselbe offene Stelle im Eis vor neusiedl. Bin mir sicher da gibt es mehrere und vielleicht auch größere.

Benutzeravatar
rob gone fishing
Moderator
Beiträge: 3906
Registriert: 09.03.2008, 17:07
Revier/Gewässer: donau
Wohnort: an der donau
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von rob gone fishing » 20.11.2019, 09:09

servus!

das sind keine quellen, sondern methan welches aufsteigt und das eis porös machen. der wind und eisgeschiebe erledigen den rest.

die kalte jahreszeit war für mich im seepark die beste zeit. die größten aale, zander und hechte fing ich da.

lg rob
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor rob gone fishing für den Beitrag:
OldManAndTheSea

Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Rotfeder
Beiträge: 103
Registriert: 12.12.2017, 22:30
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Thema des Monats 08/2016: Neusiedler See - Fänge

Beitrag von OldManAndTheSea » 20.11.2019, 09:15

Na wenn das Methan ist, dann werden sich dort wohl eher keine Fische finden lassen. :(
Das der Seepark ein gutes Pflaster im Winter ist, habe ich mir schon gedacht. Fehlt nur ein Boot im Wasser.

Antworten

Zurück zu „2016“