Fangtagebuch

Wenns sonst nirgends passt, dann bitte hier posten
Antworten
Benutzeravatar
Angelurlaub Tipps
Köderfisch
Beiträge: 6
Registriert: 04.05.2019, 22:02
Revier/Gewässer: Belgien
Wohnort: De Haan
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Fangtagebuch

Beitrag von Angelurlaub Tipps » 16.05.2019, 21:15

Wer von Euch führt noch ein altes handgeschriebenes Fangtagebuch?
Vielleicht auch eine halb-digitale Version. Dh. alles in einen Vordruck eintragen, um alles später in einer Tabelle zun digitalisieren.

Oder benutzt Du eine digitale App auf deinem Mobiltelefon?
Zb. die hier >> Tiddlr | das scheint die Nummer 1 zu sein.
Wobei ich mich damit beinah überhaupt nicht auskenne. Ich benutze ein altes Telefon ohne 'Smart' Funktion.

Früher hatte ich ein echtes Fangtagebuch. Heute halte ich meine schönsten und besonderen Fänge mit einem schönen Foto bei.
Der Rest bleibt in Errinnerung.

Besonders sinnvoll finde ich ein Fangtagebuch wenn man gezielt ein Gewässer befischt, und nach den allerbesten Konditionen und Köder zur jeweiligen Saison sucht. Nach ein paar Jahren hat man genügend Daten und Erfahrung um im Vorhinein die Situation gut einzuschätzen. Wobei auch dann, vor allem der Zufall oft Recht bekommt und es die Ausnahmefische sind; die unsere Hobby so toll machen.



Lieben Gruß
Marco Solar

Benutzeravatar
Patrickpr
Hecht
Beiträge: 598
Registriert: 22.12.2017, 11:47
Revier/Gewässer: Donau/Teiche
Wohnort: OÖ Bez. Freistadt
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Fangtagebuch

Beitrag von Patrickpr » 17.05.2019, 08:12

Ich habe es gerne genutzt! Jedoch habe ich immer die schlampigkeit siegen lassen und die Hälfte nie eingetragen :mrgreen: :lol:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Patrickpr für den Beitrag (Insgesamt 2):
Angelurlaub Tippstwiceb

Benutzeravatar
Eisi
Rotfeder
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2014, 20:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Fangtagebuch

Beitrag von Eisi » 17.05.2019, 08:16

Hallo,

Also ich nutze eine App als Fangbuch. Ich dachte mir früher immer, dass ich mir das schon merken werde habe aber schnell bemerkt, dass das nicht so ist. :lol:
Am wichtigsten ist für mich dabei Wassertemperatur und Wetter. Daher nutze ich eine App die das Wetter mit Windrichtung, Windstärke, Temperaturen, Mondphasen usw. automatisch einträgt.

Ich konnte damit auch schon einige Zusammenhänge erkennen also denke ich, dass ein Fangbuch (ob digital oder handgeschrieben) schon sehr sinnvoll ist, vor allem wenn man auf lange Sicht erfolgreich sein will.

Gruss, Christoph
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eisi für den Beitrag:
Angelurlaub Tipps

Benutzeravatar
Angelurlaub Tipps
Köderfisch
Beiträge: 6
Registriert: 04.05.2019, 22:02
Revier/Gewässer: Belgien
Wohnort: De Haan
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Fangtagebuch

Beitrag von Angelurlaub Tipps » 17.05.2019, 09:50

Hey Eisi,

danke für Deine Antwort. Sehe ich es richtig das du dann meistens auch nur mit einem Köder fischen gehst. Und die Stellen auch nicht groß variierst?
Dann kann man wirklich Rückschlüsse ziehen. Anders denke ich, komme zu viele Variablen ins Spiel.

Zb. beim Karpfenangeln, kann das Vorfach und der Köder die Sache stark beeinflussen. Obwohl man an einem Spot fischt.

Angelst Du gezielt auf Großwelse? Ich sehe dein Profilbild?
Mich würde interessieren wieviel Beachtung der Mondphasen schenkst?
Ich kenne einen Guide in IT der spezielle, und sehr erfolgreiche Full Moon Guiding Trips anbietet.

Gruß
Marco

Benutzeravatar
Eisi
Rotfeder
Beiträge: 75
Registriert: 01.09.2014, 20:48
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Fangtagebuch

Beitrag von Eisi » 17.05.2019, 12:17

Hallo,

Naja gezielt auf Großwelse können vielleicht irgendwelche Profis fischen, wenn das überhaupt möglich ist. Ich versuche gezielt irgendwelche Welse ausschließlich in Naturgewässern zu fangen. :prost: :lol:
Dabei mach ich es so, dass ich angeln gehe wenn ich Zeit habe, egal wie die Bedingungen sind. Zusammenhänge versuche ich erst danach rauszufinden. Man sollte nicht den Fehler machen und weil vermeintlich schlechte Bedingungen sind nicht ans Wasser gehen.
Ich angle ausschließlich an Naturgewässern die sich sehr stark mit den äußeren Bedingungen ändern daher ist der Wettereinfluss auch sehr groß.
Köder habe ich dabei nie wirklich stark variiert (ist beim Welsfischen auch nicht nötig)
Aber auch beim Forellenangeln, Karpfenangeln usw. hat mir das Fangbuch schon geholfen.
Also ich bleibe dabei - es ist sicher sinnvoll.

Gruss, Christoph

Benutzeravatar
Angelurlaub Tipps
Köderfisch
Beiträge: 6
Registriert: 04.05.2019, 22:02
Revier/Gewässer: Belgien
Wohnort: De Haan
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Fangtagebuch

Beitrag von Angelurlaub Tipps » 17.05.2019, 13:50

Eisi hat geschrieben:
17.05.2019, 12:17
Hallo,

Naja gezielt auf Großwelse können vielleicht irgendwelche Profis fischen, wenn das überhaupt möglich ist. Ich versuche gezielt irgendwelche Welse ausschließlich in Naturgewässern zu fangen. ...Man sollte nicht den Fehler machen und weil vermeintlich schlechte Bedingungen sind nicht ans Wasser gehen.
Ich angle ausschließlich an Naturgewässern die sich sehr stark mit den äußeren Bedingungen ändern daher ist der Wettereinfluss auch sehr groß.
Köder habe ich dabei nie wirklich stark variiert (ist beim Welsfischen auch nicht nötig)

Gruss, Christoph
Super, das hört sich alles Klasse an. Bei mir läuft es auch so! Vor allem die Überraschungsfische sind immer wieder der Knaller.

Hkroiss
Köderfisch
Beiträge: 35
Registriert: 17.08.2005, 12:39
Wohnort: Zell/P.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fangtagebuch

Beitrag von Hkroiss » 12.08.2019, 14:06

Hab mir auch schon "Tiddlr" angesehen und kurz mal verwendet.
was mir allerdings fehlt ist die Möglichkeit, eine Tour (oder so ähnlich) einzutragen. Ich möchte ja gerne auch jene Angeltage wissen, an denen ich nichts fange.
gibt's so etwas auch?
LG harald

DomHai
Köderfisch
Beiträge: 8
Registriert: 11.08.2019, 10:56
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Fangtagebuch

Beitrag von DomHai » 12.08.2019, 20:41

Tiddlr hatte ich auch schon, sieht auf den ersten Blick ja nicht so schlecht aus, aber mit der Zeit wird's relativ mühselig, bin jetzt auf ein klassisches Fangtagebuch umgestiegen.

Benutzeravatar
tiddlr
Rotfeder
Beiträge: 94
Registriert: 05.02.2016, 13:14
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fangtagebuch

Beitrag von tiddlr » 13.08.2019, 09:24

Hkroiss hat geschrieben:
12.08.2019, 14:06
Hab mir auch schon "Tiddlr" angesehen und kurz mal verwendet.
was mir allerdings fehlt ist die Möglichkeit, eine Tour (oder so ähnlich) einzutragen. Ich möchte ja gerne auch jene Angeltage wissen, an denen ich nichts fange.
gibt's so etwas auch?
LG harald
Das Trip-Feature bzw. Schneidertage einzutragen ist tatsächlich schon für die nächsten Versionen geplant.

Benutzeravatar
tiddlr
Rotfeder
Beiträge: 94
Registriert: 05.02.2016, 13:14
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fangtagebuch

Beitrag von tiddlr » 13.08.2019, 09:25

DomHai hat geschrieben:
12.08.2019, 20:41
Tiddlr hatte ich auch schon, sieht auf den ersten Blick ja nicht so schlecht aus, aber mit der Zeit wird's relativ mühselig, bin jetzt auf ein klassisches Fangtagebuch umgestiegen.
Dürfen wir fragen, warum mühselig?

DomHai
Köderfisch
Beiträge: 8
Registriert: 11.08.2019, 10:56
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Fangtagebuch

Beitrag von DomHai » 13.08.2019, 12:03

Weil mir irgendwie ein Gesamtüberblick fehlt, und man kann nur Fänge eintragen und keine Angeltage ohne Fang. Das find ich ein bisschen schade. Es ist eine super App aber so richtig überzeugt hat sie mich halt nicht.

DomHai
Köderfisch
Beiträge: 8
Registriert: 11.08.2019, 10:56
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: Fangtagebuch

Beitrag von DomHai » 13.08.2019, 12:06

Hab gerade gelesen, dass dies geplant ist :up2:

Was ich toll finde, sind die Auswahlmöglichkeiten, man kann sehr schnell die Fänge eintragen.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“