Der Overall

Antworten
Benutzeravatar
Oldman
Moderator
Beiträge: 2653
Registriert: 19.06.2010, 13:10
Revier/Gewässer: See, Leine, Innerste
Wohnort: 31228 Peine - Saarlandring 13b
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Der Overall

Beitrag von Oldman » 14.01.2020, 16:57

Hallo!
So eine ähnliche Rubrik gab es hier schon einmal. Dennoch will ich diese Wahre Geschichte noch einmal zum Besten geben!
Mein erstes mal angeln oder wie derOerall zu seinem Namen kam.
Ich Angele ziemlich genau seit 40 Jahren.
Für mich war Angeln vorher ein Hobby für Doofe.
Stundenlang am Wasser hocken und auf einen Schwimmer starren.
Eh booo – was ist das Langweilig und so dauerte es auch recht lange bis ich mich überreden
ließ mit zum Angeln zum Forellensee zu kommen.
Ehrlich gesagt, damals stand das Feucht-Fröhliche im Vordergrund. Ich spucke auch heute noch nicht rein, aber im“ hohen“ Alter ist aus Quantität –Qualität geworden. Na ja, wenn es mal sein muss, darf es auch einmal ein Fläschen mehr sein.
So verabredeten sich dann 3 Kollegen für den nächsten Tag zum Angeln.
Gut bestückt mit flüssiger Nahrung, Grill und ausreichend Grillfleisch –(meines hatte ich nach griechischer Art eingelegt) ging es um 06:00 Uhr los.
Am Forellenteich angekommen. Meine Kollegen hatten gerade ihre und meine Ruten(hatten sie mir geliehen – ich hatte noch keine Ausrüstung und keine Ahnung) fertig gemacht, ausgeworfen und das andere Geroedel aufgebaut, da fing es Bindfäden an zuregnen. Ein richtig schöner nicht enden wollender Landregen hatte eingesetzt.
Wir aber waren die Härtesten, mit genügend Stoff im Blut saßen wir unter den beiden Angelschirmen und warteten auf den ersten Biss.
In dieser großartigen Laune kam es zu folgender Wette. Wer den ersten Fisch und wer den schwersten Fisch fängt, gibt je eine Flasche Hochprozentigen aus.
10:00 Uhr es tat sich nichts. So fingen wir unter den Angelschirmen bei strömenden Regen an zu grillen. Obwohl das Fleisch hervorragend duftete, waren wir dem Erstickungstod, durch den sich unter den Schirmen sammelnden Rauch, nahe.
Kurz darauf hat das Fleisch die richtige Farbe, aber ich musste noch schnell einmal - nach Dixihausen. Zurück am Angelplatz – da standen dann meine beiden Kollegen am Grill, grinsend über alle Backen – einmal dürft ihr raten wessen Fleisch sie vernichtet haben.
Wie heißt doch das Sprichwort –Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort und dieses
gleich zweifach.
Kaum hatten wir unsere Mahlzeit eingenommen, musste der andere Kollege das gewisse
Örtchen aufsuchen. Während er so sei Geschäft verrichtete, hatten wir einen Biss. Schnell
den Fisch –Forelle- gelandet und Ihm an die Angel gehängt und ausgeworfen. Diese Forelle
war der einzige Fisch den wir am ganzen Tag gefangen haben – so hatte er den Ersten und auch den schwersten Fisch gefangen. Ein weiterer lustiger Tag war gerettet.
Doch nun die Krönung – jetzt musste auch der Rädelsführer mehr als dringend aus der Hose,
besser gesagt aus dem Overall – in diesen Dingern reinkommen ist schon schwierig, aber rauskommen, wenn es schnell gehen muss, fast unmöglich. Ich brauche wohl nicht zu beschreiben was geschah. Er war besch . . .en Over - all. So kam dieser Anzug vermutlich auch zu seinen Namen - Overall - .
Ja, Ja, kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort.
Jetzt wisst ihr auch warum ich mir niemals einen Overall kaufen werde.
Ging es mir hier noch um den Spaß, so war es doch der Beginn einer großen
Leidenschaft - Angeln ,Angeln und nochmals Angeln -.

Gruß Oldman
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Oldman für den Beitrag (Insgesamt 3):
grusteveLupusKaindlau
wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fisch gefangen ist,
wirst du festellen, dass man Geld nicht essen kann

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 8040
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 212 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

Re: Wie es früher war

Beitrag von Lupus » 15.01.2020, 07:33

wirklich köstliche Geschichte, @Oldman.

Mir ist auch ohne Overall einmal ein Missgeschick passiert.

Ich saß am frühen Morgen wie so oft auf Karpfen an. Zum morgendlichen Karpfenfischen gehört auch ein kleines Frühstück, also Kuchen und Kaffee aus der Thermosflasche.
Als ich gerade das Stück Kuchen gegessen hatte und noch den restlichen Kaffee trank, spürte ich so ein Stechen und Schneiden im Bauch.
Was tun in der weiten unberührten Natur ?
An Gewässern, die ich befische, gibt es keine Dixi-hausen :lol: .
Ich hoffte auf ein Nachlassen der tobenden Kräfte in der Hoffnung, dass es sich nur um "Gas" handelt.
Tatsächlich, nach einem vorsichtigen Druckausgleich war der Blitzkrieg in meinem Abdomän nicht mehr so grimmig.

Leider bemerkte ich erst auf der Heimfahrt, als ich im Auto saß, dass sich am Gesäß etwas so kalt und klebrig anfühlt. Es war also mein Versuch des Druckausgleiches leider doch mit "Materialabgang" verbunden. Solange das Zeugs Körpertemperatur hatte, schien ich es nicht bemerkt zu haben.

Tja...….. hätte ich auf die alte Bauerregel gehört "Morgenschiss kommt gewiss" :lol: .

Zu Hause war das auch so ein Gefühl der totalen Niederlage:
Mit "Material" im Hosenboden geht man ja so komisch breitbeinig, fast so wie ein mongolischer Reiter. So saß also der "Canossagang" von der Garage durch den Hof aus.
Und dann ging´s komplett unter die heiße Dusche.
Frei nach Mark Twain: "Decken wir einen Schleier der Barmherzigkeit über den Rest der Szene".
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lupus für den Beitrag:
Kaindlau

Benutzeravatar
GvonderRinne
Brasse
Beiträge: 150
Registriert: 07.06.2018, 17:37
Revier/Gewässer: Donaustadt 2
Wohnort: 1020 Wien
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Der Overall

Beitrag von GvonderRinne » 21.01.2020, 17:49

Servus
Sehr lustige Geschichte.
Verstehe nur nicht, warum manche Fischer so viel saufen :155:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GvonderRinne für den Beitrag:
Lupus

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 8040
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 212 Mal
Danksagung erhalten: 249 Mal

Re: Der Overall

Beitrag von Lupus » 22.01.2020, 08:43

GvonderRinne hat geschrieben:
21.01.2020, 17:49
Servus
Sehr lustige Geschichte.
Verstehe nur nicht, warum manche Fischer so viel saufen :155:
Ich trinke manchmal als "Siegestrunk" wenn ich nach einem erfolgreichen Fischgang heimkomme, je nach Temperaturen eine Dose kaltes Bier oder ein kleines Stamperl Schnaps.
Während des Fischens nur Wasser oder Kaffee. Wobei ich bei der Pirsch (Spinnfischen, Fliegenfischen) schon mal auf´s Trinken vergesse und dann recht durstig bin, während ich beim Ansitz schon öfters zur Mineralwasserflasche oder zur Kaffee-Thermos greife.

Benutzeravatar
Oldman
Moderator
Beiträge: 2653
Registriert: 19.06.2010, 13:10
Revier/Gewässer: See, Leine, Innerste
Wohnort: 31228 Peine - Saarlandring 13b
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal

Re: Der Overall

Beitrag von Oldman » 22.01.2020, 14:09

Hallo!
erstehe nur nicht, warum manche Fischer so viel saufen
Weil sie zu Hause nicht dürfen :lol: :lol: :lol:

Gruß Oldman
wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fisch gefangen ist,
wirst du festellen, dass man Geld nicht essen kann

Antworten

Zurück zu „Wie es früher war“