Profis bitte um Rat: Rute zum Forellenfischen

Forumsparter gesucht
Antworten
feliciodeltoro
Zander
Beiträge: 258
Registriert: 22.11.2013, 14:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Profis bitte um Rat: Rute zum Forellenfischen

Beitrag von feliciodeltoro » 03.04.2014, 16:31

Hallo Jungs und Mädels!

Ich bin auf der Suche nach einer Rute zum Forellenfischen im See, selten aber auch im Fluss. Ich bevorzuge das Fischen mit der Wasserkugel und Honigmade oder Forellenteig (Gewicht zusammen rund 30g), eine kurze Spinnrute hab ich schon! Nachdem ich keine lange Sbirolinorute möchte, hab´ich mir etliche Ruten angeschaut und bin auf diese hier gestoßen: Daiwa R'Nessa Jiggerspin 2tlg. 8-35g 2.70m
Kann mir jemand sagen, ob das eine kluge Entscheidung wäre, denn ich hab schon genug Geld in Angel-Fehlkäufe investiert :roll:
Natürlich bin ich für Alternativen auch sehr dankbar!!! GlG

Benutzeravatar
unteresalzach
Zander
Beiträge: 317
Registriert: 10.10.2011, 10:50
Revier/Gewässer: Salzach
Wohnort: Salzburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Profis bitte um Rat: Rute zum Forellenfischen

Beitrag von unteresalzach » 04.04.2014, 10:50

Meiner Meinung nach ist diese Rute für Sbirolino viel zu Kurz, da Du damit mit dem langen Vorfach nicht gut auswerfen kannst. Für die Forellenfischerei im Teich oder Stausee empfehle ich dir iene Rutenlänge von 3,60 bis 3,90 m. und ein Wg bis 50 g damit du auch schwere, sinkende Sbiros schön werfen kannst. Außerdem ist es einfacher einen Fisch mit einer etwas längeren Rute beim Drill zu führen.

feliciodeltoro
Zander
Beiträge: 258
Registriert: 22.11.2013, 14:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Profis bitte um Rat: Rute zum Forellenfischen

Beitrag von feliciodeltoro » 04.04.2014, 11:58

Danke für die Antwort! Es geht mir nur weniger um die Wurfweite und ich will auch nicht zwangsweise mit dem Sbirolino fischen... Stell es mir sehr unpraktisch vor, mit einer 3,90m-Rute im Fluss zu stehen... Mir reicht in der Regel ein 1m langes Vorfach...

Benutzeravatar
fishingstef
Rotfeder
Beiträge: 70
Registriert: 19.05.2015, 19:29
Revier/Gewässer: vereinsgeeässer,mur
Wohnort: salzburg,lungau
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Profis bitte um Rat: Rute zum Forellenfischen

Beitrag von fishingstef » 08.07.2015, 14:41

ich find die Rute eigentlich ganz in Ordnung zum wasserkugelfischen aber man kann damit sicher auch einen spirolino ganz vernünftig werfen :D
Eat sleep and go fishing

Benutzeravatar
fishingstef
Rotfeder
Beiträge: 70
Registriert: 19.05.2015, 19:29
Revier/Gewässer: vereinsgeeässer,mur
Wohnort: salzburg,lungau
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Profis bitte um Rat: Rute zum Forellenfischen

Beitrag von fishingstef » 08.07.2015, 14:43

(leichte spirolinos)
Eat sleep and go fishing

Benutzeravatar
Jeepster
Brasse
Beiträge: 232
Registriert: 05.12.2013, 15:05
Revier/Gewässer: Vereinsteich
Wohnort: Bezirk Hollabrunn/NÖ
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Profis bitte um Rat: Rute zum Forellenfischen

Beitrag von Jeepster » 08.07.2015, 15:53

Ich würde anstatt einer Spinnrute eine Matchrute fürs Angeln mit der Wasserkugel verwenden, vorzugsweise in 3,60 oder 3,90 m Länge. Da du kürzere Ruten bevorzugst, kannst du auch eine in 3 m nehmen. Ich persönlich würde es nicht tun.
fishingstef hat geschrieben:ich find die Rute eigentlich ganz in Ordnung zum wasserkugelfischen aber man kann damit sicher auch einen spirolino ganz vernünftig werfen :D
Dem kann ich nicht ganz zustimmen. Beim Sbirolino-Angeln würde ich auf gar keinen Fall unter 3,90 m Rutenlänge gehen. Den Unterschied merkst du schon beim Auswerfen. Auch brauchst du manchmal Vorfächer in Längen von über 1 m bis 2 m, um Erfolg zu haben.

Benutzeravatar
da_cesa
Brasse
Beiträge: 210
Registriert: 12.03.2014, 17:09
Revier/Gewässer: Sulm/Laßnitz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Profis bitte um Rat: Rute zum Forellenfischen

Beitrag von da_cesa » 08.07.2015, 16:13

ich geselle mich also mal zu den Profis als Amateur.

Aber ja ich "missbrauche" meine Matchrute (3,90; 15-40 g WG) zum Fluss/Bachfischen auf Forellen,etc...
Ich kann dir nur sagen, nach längerer Eingewöhnungsphase geh ich in letzter Zeit schon sehr oft auf Wanderangeltour mit der Match und bewaffnet mit Maden und Wurm.
Ist ein Mischgewässer und kein reines Salmo-Gewässer und bei uns erlaubt. Der Spaßfaktor ist natürlich enorm weil quasi alles drangehenkann. Waidmännisch ist natürlich die Schonhakenvariante weil auch viele kleinere draufgehen.

Mit sbiro hab ich erst 1x gefischt. Jedoch erfolglos. was sicher an meiner nicht vorhandenen Sbiro-Erfahrung lag. aber egal.

Nimm eine längere Match. 3,6 - 3,9 m
untermaßige Fische sollen schonend behandelt werden - Große ritterlich... (Z. Simek - Freude am Angeln)

Benutzeravatar
korsikaphil
Wels
Beiträge: 2363
Registriert: 07.07.2010, 14:33
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Profis bitte um Rat: Rute zum Forellenfischen

Beitrag von korsikaphil » 08.07.2015, 17:42

Ich nehm zum Sbirofischen am liebsten eine leichte Feederrute. Mit der kann man aber nicht so gut Stoppelfischen, deshalb muss immer eine zweite Rute mit. Um das zu umgehen würd ich heute versuchen an sowas hier heranzukommen, damit wär ich für jede Situation gerüstet: https://www.tackleuk.co.uk/Shop/RodsBar ... Quiver.htm

Ein Oberteil fürs Schwimmerfischen, das andere für Sbiro, Wasserkugel und Grundfischen. Bei Bedarf von 3,30 auf 3,90 verlängerbar. Ich hab die Rute selber (noch) nicht, von der liest man aber viel gutes. Von Fox und Drennan gibts ähnliche, manchmal sogar beim heimischen Tackledealer, die liegen aber preislich deutlich über dem verlinkten Angebot.

PS: Mit so einer Kombi kann man sicher auch sehr gut mit dem Renkenschwimmer fischen, sowohl vom Ufer wie auch vom Boot :wink:
A float tip is pleasant in its appearance, and even more pleasant in its disappearance!

Antworten

Zurück zu „Salmoniden“