Feedern Mur

Egal ob Still- oder Fließwasser hier dreht sich alles um das Angeln mit dem Futterkorb.
Antworten
Benutzeravatar
base20
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 779
Registriert: 06.08.2012, 13:01
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Feedern Mur

Beitrag von base20 » 04.06.2014, 13:17

Grias eich,

Hat wer Tipps zum feedern in der Mur Region Leibnitz?
Interessant wer wos am besten geht und eventuell welche Köder?

LG

Chri

Benutzeravatar
faps
Karpfen
Beiträge: 471
Registriert: 04.12.2009, 15:45
Revier/Gewässer: Mur-Nord
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Feedern Mur

Beitrag von faps » 05.06.2014, 09:19

Hallo Base,

ich kenn zwar das Revier Leibnitz nicht im detail aber ich angle im Abschnitt Frohnleiten-Wildon und viel anders wirds net sein. Nach dem Hochwasser am besten Kanten suchen und dort ein Grundfutter mit groben Partikeln angeln. Wenns auf Barben gehen soll sind meist viel Lebendköder im Futter der bringer. Wurm geht ab und zu auch recht gut!


GLG

Armin

Benutzeravatar
base20
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 779
Registriert: 06.08.2012, 13:01
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Feedern Mur

Beitrag von base20 » 05.06.2014, 09:36

Also schätz ich mal das vor dem Kraftwerken am besten gehen wird.
Hab das Kraftwerk Wildon e auch noch dabei bei der Karte!!

Welche Köder würdest generell auf Barben empfehlen?

LG

Benutzeravatar
faps
Karpfen
Beiträge: 471
Registriert: 04.12.2009, 15:45
Revier/Gewässer: Mur-Nord
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Feedern Mur

Beitrag von faps » 05.06.2014, 10:22

Im Stau einfach nach untiefen suchen oder markant abfallenden stellen. An diesen Stellen ist für die Fische viel Nahrung vorhanden. Maden sind Top auf Barben. Wurm und Maden in Kombination geht auch. Wie der Mensche nicht jeden Tag das gleiche mag so ist es auch bei den Fischen. Da muss man probieren. Aber Maden sind generell immer Universal und fängig!

LG

Armin

Benutzeravatar
base20
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 779
Registriert: 06.08.2012, 13:01
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Feedern Mur

Beitrag von base20 » 05.06.2014, 10:25

Ok dann hab ich noch eine Frage zwecks der Haken Größe?
Mein Kollege meinte da kann man schon ordentlichen Karpfenhaken benutzen.

Und wie viel Maden dann auf so einen Haken?

LG

stoepselchen
Rotfeder
Beiträge: 58
Registriert: 01.06.2013, 20:22
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Feedern Mur

Beitrag von stoepselchen » 05.06.2014, 10:35

Barben beissen in diesen Murabschnitten auf alles, aber vergiss nicht, dass sie bis Ende Juni geschont sind.

Lg

Benutzeravatar
base20
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 779
Registriert: 06.08.2012, 13:01
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Feedern Mur

Beitrag von base20 » 05.06.2014, 10:43

Welcher Friedfisch nicht?! ;)

Bis auf die Rotaugen bzw Nasen und Strömer die am 31.5 frei werden.

Dort wurde das ganze anders gereglt aber ich geh jz mal nicht genauer drauf ein.

LG

stoepselchen
Rotfeder
Beiträge: 58
Registriert: 01.06.2013, 20:22
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Feedern Mur

Beitrag von stoepselchen » 05.06.2014, 10:45

Danke für die kompetente Rückantwort.

Den Stau in Gralla kann ich dir mit Frolic oder Boilies empfehlen.

Gruss

Benutzeravatar
faps
Karpfen
Beiträge: 471
Registriert: 04.12.2009, 15:45
Revier/Gewässer: Mur-Nord
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Feedern Mur

Beitrag von faps » 05.06.2014, 10:47

Wir haben zwar meteorologischen Sommer aber die Mur führt noch Schmelzwasser. Die Wassertemperatur ist noch immer niedrig und die Fische sind daher auch noch nicht so im Saft. Ich würde nicht mehr wie einen 12er haken auf einem 0,16mm Vorfach fischen. Wenns eng hergeht sogar noch feiner. Wie viele Maden auf den Haken kommen muss du ausprobieren. Ich war gestern an der Mur da war der Schlüssel zum Erfolg eine Made am Haken über den gesamten Schenkel aufgezogen plus eine gestochen. Ein Haken voller Maden wurde nicht genommen. Bei Normallwasser würde ich ein Vorfach zwischen 0,18mm und 0,20mm wählen mit einer Hakengröße 10.- Denn kannst im Sommer auch voll mit Maden bestücken da kenn die Barben kein pardon. ! Der Haken darf nicht zu dick sein da sonst die Maden platzen!

lg

armin

stoepselchen
Rotfeder
Beiträge: 58
Registriert: 01.06.2013, 20:22
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Feedern Mur

Beitrag von stoepselchen » 05.06.2014, 10:50

Das Schmelzwasser ist das in der Obersteiermark anfallende Niederschlagswasser.

So das wars für heute vom Besserwisser :la ola: .

Benutzeravatar
faps
Karpfen
Beiträge: 471
Registriert: 04.12.2009, 15:45
Revier/Gewässer: Mur-Nord
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0
Kontaktdaten:

Re: Feedern Mur

Beitrag von faps » 05.06.2014, 10:53

und das Wasser welches in Form von Schnee in den Bergen gebunden ist! :wink:

Benutzeravatar
base20
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 779
Registriert: 06.08.2012, 13:01
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Feedern Mur

Beitrag von base20 » 05.06.2014, 11:02

ja ich war ja vor 2 Wochen schon vor Ort.
Und da war eben der Fall mit dem Hohen Wasserstand und das die Strömung recht stark war.
Mein Kollege hatte aber nur kleine Futterkörbe(60 Gramm dabei)

Ich werd mal sehen wies diesesmal aussieht.
Werd 100 Gramm Körbe einpacken.

Bis jetzt hab ich ja nur an der Sulm gefeedert da lief es eigentlich immer Recht gut.
Aber wie gesagt bin absoluter Anfänger in diesem Bereich.

Mir gehts mal mehr darum alles mit der Feeder abzufischen und Bereiche zu suchen wo man dann auch anständig auf Karpfen angeln kann.

Und da das Feedern ja eine schöne Angelei ist, warum nicht.
Man muss ja nicht immer stur Karpfen fischen :up2:

Und Barben find ich generell faszinierend.

Aufjedenfall danke für die Tipps Jungs.

LG

Christoph

Benutzeravatar
doubleH
Moderator
Beiträge: 2666
Registriert: 20.03.2012, 15:35
Revier/Gewässer: diverse stehende Gew
Wohnort: Frauenkirchen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal

Re: Feedern Mur

Beitrag von doubleH » 05.06.2014, 11:50

base20 hat geschrieben: Und da das Feedern ja eine schöne Angelei ist, warum nicht.
Man muss ja nicht immer stur Karpfen fischen :up2:
Chri,

Du sagst es; dieses WE wird auch mal wieder gefeedert...allerdings net an der Mur :mrgreen:

lg
Helmut
Never surrender!

Antworten

Zurück zu „Feederangeln“