DS2, donaustadtbrücke ... "seitenarme", etc., erkundung und dann: fragen über fragen ; )

Hier können Jungangler und Angelanfänger ihre Fragen stellen.
Antworten
meigo1234
Köderfisch
Beiträge: 42
Registriert: 22.12.2019, 09:18
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

DS2, donaustadtbrücke ... "seitenarme", etc., erkundung und dann: fragen über fragen ; )

Beitrag von meigo1234 » 11.01.2020, 15:11

liebe alle,

danke fürs reinschauen,
heute habe ich mich endlich wieder mal gewagt ein paar meter bei der herrlich zu erreichenden donaustadtbrücke zu spazieren (nach einer sportverletzung) ... und wollte mir, weil ich in wien neu anfange gleich mal das gebiet direkt dort anschauen, und etwas weiter stromab ... gerade wenn gar nichts los ist, (kaum leute, fischer/innen sowieso niemand) kommt man sehr gut ins schwärmen und die vorfreude nimmt zu. aufgefallen sind mir besonders die schönen seitenarme, die genau an der grenze von DS1 und DS2 liegen ... frag mich auch, falls da wer erfahrung hat, wie metergenau da kontrolliert wird ... ob man nun dort oder dort fischt, mit nur einer lizenz ...

nun, diese kurzen seitenarme sind sehr schön, aber es stellt sich wiedermal die frage, ob dort überhaupt was zu holen ist? kapitale waren noch nie meine ambition ... also wären mir schon einige bisse und fänge kleinerer willkommen (hechte, rotaugen, schleie, barsch etc.). mit dem schilf sieht ja alles sehr nach hecht und barsch aus. aber die bereiche sind halt so klein, dass die frage ist, ob da überhaupt was daherkommt ... und was andere dort wiederum zum fressen finden ...

ganz konkret auch noch zur insel oberhalb der ostbahnbrücke (auf der ja das fischen verboten ist): am ufer vis-a-vis darf man aber schon fischen, so verstehe ich das zumindest, nur halt betreten und von dort dann fischen ist wohl verboten. und hier auch wieder der gedanke, schwimmt da mal was? oder doch eher nur "fischfreier" tümpel. was ich mir kaum vorstellen kann ...

wie hält es sich mit den anrainern (besitzer der daubelhütten). sind die recht allergisch auf besucher im nahen umkreis, oder solang man halt einiges an abstand hält eh okay damit?

ja, war auf jeden fall schön das gebiet mal einfach nur so zu erkunden, und schon in gedanken schweifen. in frankreich haben wir im winter immer per großen schwimmer und köderfisch (dort lebende) auf hecht gefangen. in der regel hervorragend, weil die werten herren so hungrig waren. ist das hier in der rinne, in den seitenarmen und in der donau selbst auch ein thema, mit toten köderfischen natürlich? jetzt, solange kein eis ist?

und noch ganz allgemein zum befischen der donau: habt ihr gleich hinweise oder gibts schon einen guten thread, in dem ganz grundlegend erklärt und dargelegt wird, was die besten zugänge zum fischen in der donau selbst sind, also richtiges flußfischen mit starker strömung und "unendlichen weiten" ... (ich denk im moment lediglich an schweres grundfischen, jiggen auf zander, etc. und blinker/köderfische für hechte und welse, evtl treibangeln, sowas ...)

ja
vielen dank für alle inputs. ich freue mich drauf.
lg
michael

:la ola:

das forum nimmt leider keine bessere fotoauflösung
(und ja, es gibt auch leider unter den fischern schweine, wie die hinterlassenen reste vom nachtfischen zeigen. nur sind die hemmungen in der gegend beim bestehenden müllniveau wohl ziemlich niedrig) aber dafür ein pixeliger eisvogel, auch nicht schlecht.
Dateianhänge
IMG_6439.JPG
IMG_6442.JPG
IMG_6440.JPG
IMG_6438.JPG
IMG_6434.JPG
IMG_6436.JPG
IMG_6433.JPG
IMG_6432.JPG
IMG_6431.JPG
IMG_6430.JPG

peterben
Brasse
Beiträge: 166
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: DS2, donaustadtbrücke ... "seitenarme", etc., erkundung und dann: fragen über fragen ; )

Beitrag von peterben » 13.01.2020, 11:31

Hallo Michael!

Da die meisten Donaureviere in Wien vom Arbeiterfischereiverein bewirtschaftet werden, schau auf deren Homepage rein die haben dort eine Liste aller Reviere mit Revierkarten und Vorschriften. Ich habe in der Donau, im Kanal und Rinne in den 80 igern 2 Jahre gefischt als ich noch in Wien wohnte,
hat mir aber nicht gefallen, damals schon außer im Winter sehr viel Menschen rundherum, in der Nacht auch welche denen man lieber nicht begegnen
will. Hab dann durch eine gute Connection das Heustadelwasser ergattert, das ist ein Topgewässer in einer super Gegend und mitten in Wien. Wurde damals von der Fischereisektion des STAW (Sportverein Städtischer Arbeiter-Angestellter) mit Sitz in der Rustenschacheralle am STAW Fussballplatz geführt. Bin dann wieder aufs Land gezogen und habs aufgegeben.

Gruß und Petri, in und um Wien gibt es so viele Gewässer, du wirst sicher eines finden.......................
Peter

meigo1234
Köderfisch
Beiträge: 42
Registriert: 22.12.2019, 09:18
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: DS2, donaustadtbrücke ... "seitenarme", etc., erkundung und dann: fragen über fragen ; )

Beitrag von meigo1234 » 13.01.2020, 12:30

lieber peter

danke für den hinweis mit dem heustadlwasser

das haett ich dazuschreiben sollen ... die infos vom vöafv bin ich quasi eh durch. evtl was übersehn oder nicht verstanden.

die fragen ergeben sich eher erweiternd, weil die nicht so dezidiert angesprochen werden in den revierordnungen, ...

lg
und schoenen tag
michael

peterben
Brasse
Beiträge: 166
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: DS2, donaustadtbrücke ... "seitenarme", etc., erkundung und dann: fragen über fragen ; )

Beitrag von peterben » 13.01.2020, 16:55

Hallo Michael!

Verein für Heustadelwasser hat seinen Klubsitz im KSV Sportzentrum, (STAW-Fussballplatz), Rustenschacherallee 3-5, 1020 Wien.
Die haben dort früher alle Wochen einen Vereinsabend gehabt, wenn du in der Kantine dort fragst werden die das wissen. Topgewässer
auf Raub und Friedfische, gibt kein schöneres in Wien! Fragen kost nix.

Petri

Peter

Antworten

Zurück zu „Anfänger- und Junganglerforum“