Moldaustausee Lipno, Infos für Anfänger und Liebhaber

Antworten
Benutzeravatar
Michael79
Köderfisch
Beiträge: 7
Registriert: 08.01.2020, 11:09
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Moldaustausee Lipno, Infos für Anfänger und Liebhaber

Beitrag von Michael79 » 12.01.2020, 19:09

Servus Kollegen,

der Stausee unweit der Grenze hat schon seine Reize. Landschaftlich gesehen, als Erholungsgebiet ansich, sowie auch als Begegnungszone der Wiederversöhnung.
Und ganz nebenbei ein abwechslungsreiches und forderndes aber durchaus auch belohnendes Gewässer für uns Hobbyfischer.

Da der See allerdings sehr groß und verwinkelt ist, sowie auch viele nicht über Boot/Echolot und Guiding verfügen, möchte ich hier zumindest meine Einblicke und Erkenntnisse teilen.

Der See

Vor 62 Jahren begann die Anstauung und seither wurde der See nie abgelassen, was den Fischen dort zugute kommt.
Wichtig auch zu erwähnen ist, dass der See Teil des Naturschutzgebietes Böhmerwald ist.

Eine Gesamtfläche von etwa 4650 ha bei einer Länge von 42 km und einer maximalen Breite von 5 km sind durchaus beeindruckend. Die derzeitige Maximaltiefe beträgt etwa 20 Meter, wobei allerdings sehr viele Flachwasserstellen vorkommen. Gebündelt mit oft starken Winden und anderen Umständen führt dies unter anderem dazu, dass die Wasserschichten instabil sind.

Je nach Jahreszeit beträgt die Sichtweite im Wasser etwa 1 bis 2 Meter bei ruhigem Wetter. Durch den hohen Eisengehalt ist die Wasserfarbe bräunlich. Wegen einer hohen Phosphorbelastung der vergangenen Jahrzehnte ist der See leicht Eutroph. Die Wasserqualität ansich aber recht gut.

Zulauf bekommt der See eben durch die Moldau, aber auch vielen kleinen Bächen und Rinnsalen.

Seebewohner

Bei den Raubfischen führt der Zander die Fangstatistiken an. Bei grob 10.000 verzeichneten Fängen pro Jahr hakt er etwa 3-4 mal so häufig wie der Hecht oder Rapfen. Aber auch Barsche sind gut vertreten im See. Aale und Welse werden ebenfalls gefangen.

Bei den Friedfischen geht der erste Platz an den Karpfen, mitunter auch, weil er der Lieblingsfisch der Tschechen ist. Hier werden jährlich etwa 40.000 Fänge verzeichnet. Ebenfalls häufig anzutreffen sind Brassen, Rotaugen, Rotfedern und Lauben.

Zu beachtende Abweichungen zu den Österreichischen Angelregeln

* Schonzeiten (vor allem für Friedfische) sind anders geregelt
* Brittelmaße abweichend
* Köderfischgröße mindestens 15 cm
* Diverse Regeln wie das Verbot von Angeln von Steegen aus etc

Generell wird oft kontrolliert und auch recht genau!

Angelplätze

Bootsangler können dank erlaubtem Echolot relativ einfach Hotspots finden. Viele davon sind auf Höhe von "Černá v Pošumaví", vor den Inseln Namens Tajvan. Weiters entlang des alten Flußbetts und ebenso der untere Seeteil von der Haseninsel bis zum Staudamm bietet viele Tiefenunterschiede, welche von den Räubern gerne genutzt werden.

Als Uferangler mit Zielfisch Karpfen und andere Weißfische bieten sich allerlei Plätze an. Hier kann man wirklich rund um den See gute Spots finden. Sehr beliebt bei den Einheimischen ist der Bereich Olšina. Sehr empfehlenswert ist auch "Dolní Vltavice" ("Unter Moldau") und die Bucht zwischen diesem Ort und Milna. Ebenfalls die Bucht wo der "Cyklopřevoz Hrdoňov - Svatý Tomáš" ist, kann man mal probieren. Und zu guter Letzt die Strecke zwischen "Camping Lipno Modřín" und "Landal Marina Lipno".
Auf der gegenüberliegenden Seeseite muss ich erst auf Erkundungsreise gehen was die vegetarischen Fischlein betrifft.

Uferangler welche den Raubfischen nachstellen haben es etwas schwerer. Die Hotspots mit den verlockenden Kanten sind oft weiter draußen, aber bei ein paar netten Stellen konnte ich dennoch bereits den ein oder anderen Zander und Hecht fangen.
Die Brücke von "Černá v Pošumaví" bietet sich zum Beispiel an. Hecht, Zander und Rapfen konnte ich hier antreffen. Direkt unter der Brücke ziehen oft die Fische durch und an den Steinpackungen sieht man oft welche räubern.
Ein weiterer beliebter Spot ist der markante "Spitz" zwischen "Frymburk" ("Friedburg") und "Lipno nad Vlataou" Ein Parkplatz für etwa 10 Fahrzeuge befindet sich paar Meter weiter.
Zu Abendzeiten ist es auch einen Versuch wert bei der "Lipenská víla", eine Statue eines Wassergeistes. Direkt davor geht es geht runter.
Und zu guter Letzt hier, direkt im "Marina Lipno" in der Hafeneinfahrt. Wenn dort abends die Lichter am Ufer an sind, lockt es die Insekten sowie die kleinen Friedfische an und die Räuber lassen nicht lange auf sich warten. Zander, Hecht, Rapfen und Barsche, die ganze Palette ist dort anzutreffen. Keine Riesen, aber durchaus auch mal schöne Fische dabei.
Auf der anderen Seeseite werde ich dieses Jahr mal meine Versuche starten, da kann ich leider noch keine Infos liefern.


Wer es bis hierhin geschafft hat, hier habe ich euch in einem Ordner drei Karten in denen der ehemalige Moldauverlauf zu sehen ist geteilt, eine Karte mit den Fischverbotszonen, sowie die Basics der Angelregeln in Südböhmen:

https://drive.google.com/drive/folders/ ... sp=sharing

Und hier noch eine interaktive Tiefenkarte:

http://webapp.navionics.com/#boating@13 ... nhHy%60ztA



Es wäre schön, wenn noch erfahrenere Lipnoangler einige Ergänzungen oder Tipps hätten.
LG, Michael

.
Dateianhänge
Rapfen.jpg
Lipno 2019
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Michael79 für den Beitrag (Insgesamt 7):
grusteveOldManAndTheSeaAndreasKaindlaurob gone fishingyesmannHellvis

grusteve
Köderfisch
Beiträge: 39
Registriert: 21.11.2016, 17:35
Revier/Gewässer: Tschechien
Wohnort: Enns
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Moldaustausee Lipno, Infos für Anfänger und Liebhaber

Beitrag von grusteve » 12.01.2020, 19:44

Danke Michael !
Was für ein toller Bericht!
Und dass du deine Erfahrungen einfach mit uns teilst, ist nochmals toll! :danke:
Auf mich übt dieses Gebiet sowieso eine magische Anziehung aus- vielleicht auch, weil meine liebe Mutter 1919 hier in Friedberg(Frymburk) geboren wurde, 1945 musste sie allerdings ihre Heimat verlassen.
Fischerisch bin ich gar nicht soviel hier unterwegs, ich sitze lieber recht gemütlich an einem der vielen kleinen und größeren Teiche hier in Südböhmen.
Ich werd aber heuer es doch wieder ein paarmal am See probieren, am Damm bei Cerna hab ich sogar schon einmal einen recht guten Hecht gefangen. Die besten Plätze sind halt fast ständig besetzt und die lärmenden Autos taugen mir auch nicht so richtig.
LG grusteve(Stefan)

meigo1234
Köderfisch
Beiträge: 42
Registriert: 22.12.2019, 09:18
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Moldaustausee Lipno, Infos für Anfänger und Liebhaber

Beitrag von meigo1234 » 12.01.2020, 22:30

ja, vielen dank michael

evtl ziehts mich da auch mal hin ... als ausflug... und dieser navionics viewer is super, weil er irgendwie einfacher zu bedienen is als das ... d4d-portal, oder wie das heißt. ich vergesse immer wieder.

danke
lg
michael

Benutzeravatar
Michael79
Köderfisch
Beiträge: 7
Registriert: 08.01.2020, 11:09
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Moldaustausee Lipno, Infos für Anfänger und Liebhaber

Beitrag von Michael79 » 13.01.2020, 09:45

grusteve hat geschrieben:
12.01.2020, 19:44
Danke Michael !
Was für ein toller Bericht!
Und dass du deine Erfahrungen einfach mit uns teilst, ist nochmals toll! :danke:
Auf mich übt dieses Gebiet sowieso eine magische Anziehung aus- vielleicht auch, weil meine liebe Mutter 1919 hier in Friedberg(Frymburk) geboren wurde, 1945 musste sie allerdings ihre Heimat verlassen.
Fischerisch bin ich gar nicht soviel hier unterwegs, ich sitze lieber recht gemütlich an einem der vielen kleinen und größeren Teiche hier in Südböhmen.
Ich werd aber heuer es doch wieder ein paarmal am See probieren, am Damm bei Cerna hab ich sogar schon einmal einen recht guten Hecht gefangen. Die besten Plätze sind halt fast ständig besetzt und die lärmenden Autos taugen mir auch nicht so richtig.
LG grusteve(Stefan)
Der geschichtliche Aspekt der Region begleitet mich auch bei jedem Besuch. Ich hoffe die jüngeren Generationen lassen es dabei sein was war und gehen wieder mehr aufeinander zu.
Und die Gegen ist nunmal wirklich traumhaft, wenn man mal bei den ganzen Vietnamshops vorbei ist.

Zwecks Teich habe ich nur mal was von einem in Kaplice gehört. Hast du da Empfehlungen für Teiche?

lg, Michael

grusteve
Köderfisch
Beiträge: 39
Registriert: 21.11.2016, 17:35
Revier/Gewässer: Tschechien
Wohnort: Enns
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Moldaustausee Lipno, Infos für Anfänger und Liebhaber

Beitrag von grusteve » 13.01.2020, 16:42

Michael79 hat geschrieben:
13.01.2020, 09:45
Zwecks Teich habe ich nur mal was von einem in Kaplice gehört.
Michael, ich glaube fast, da meinst du den Pytlovy (Sackteich) nahe Kaplitz. Er wird von einem Oberösterreicher geführt-ein gelernter Teichwirt- und ist sicher keine schlechte Option. Der Betreiber ist sehr freundlich und großzügig, es gibt keine unmöglichen Einschränkungen, Karpfen habe ich dort genug gefangen und große Welse sind dort auch drinnen, ebenso große Hechte und Zander. Bezüglich der Rauber bin ich persönlich weniger fündig gewesen-aber das hängt sicher mit meiner statischen, sitzenden Fischerei zusammen. Ich habe dort sogar ein paar Jahre eine Jahreskarte gehabt. Allerdings finde ich zur Zeit keine Homepage.
LG Stefan

Benutzeravatar
berger0109
Hecht
Beiträge: 620
Registriert: 21.08.2014, 18:36
Revier/Gewässer: östliches NÖ
Wohnort: Wolkersdorf
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Moldaustausee Lipno, Infos für Anfänger und Liebhaber

Beitrag von berger0109 » 13.01.2020, 18:18

Servus Michael,

ein qualitativ wirklich hochwertiger Bericht, danke für´s Teilen!

VG
Thomas

fischerstarter
Köderfisch
Beiträge: 5
Registriert: 23.01.2020, 15:39
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Moldaustausee Lipno, Infos für Anfänger und Liebhaber

Beitrag von fischerstarter » 23.01.2020, 18:44

Schöne Texte kann man hier im Forum lesen. Der Einblick hat mir auf jeden Fall gefallen. Gerade ich als Neuling kann da sogar noch was mitnehmen. Top!

Liebe Grüße
Robert

Antworten

Zurück zu „Tschechien/Slowakei“