Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Boilierollen Problem

Forumspartner: Sito Baits

Boilierollen Problem

Beitragvon patze1307 » 26.05.2015, 11:57

Als ich das letzte mal Boilies selbst gemacht habe, hatte ich das problem dass die Kugeln nicht rund waren sondern ein bisschen in die Länge gezogen. Könnte mir vorstellen , dass es was mit dem Durchmesser der Boiliegun zu tun hat dass sie aus meiner sicht zu groß ist oder sehe ich das falsch und was verwendet ihr für welchen Durchmesser bei der Boiliespritze habe einen 24 mm Roller
Lg aus Kärnten :)
patze1307
Köderfisch
 
Beiträge: 10
Registriert: 01.03.2015, 11:34

Re: Boilierollen Problem

Beitragvon makirsch » 26.05.2015, 12:11

Hi,

du liegst mit deiner vermutung Richtig.

TheCK, hat schon einmal eine Forumel zur richtigen Berechnung eingestellt: boilieproduktion-infos-t17856-135.html#p244628


lG,
Martin
Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
(Friedrich der Große)
Benutzeravatar
makirsch
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 872
Bilder: 6
Registriert: 22.08.2012, 22:47

Re: Boilierollen Problem

Beitragvon makro » 01.11.2015, 20:14

Hey, noch ein Boilierollender Kärntner 8)

Ich rolle die Würste mit der Hand, ohne Gun und daher kommen ein paar mehr Unförmige dabei raus:
Bei "Tönnchen" ist die Wurst zu dünn, bei "Eiern" zu dick. Du könntest den Durchmesser der Spitze der Gun mit Papiertrichter (eingeschnittener Kreis, in sich gedreht, Radius in etwa Länge der "Düse") verringern, im Bereich von wenigen mm, falls das hilft.
Wenns funktioniert, kannst Du das in dickerer PVC Folie für mehrmaligen Einsatz anfertigen.

Den Karpfen ist es aber relativ Wurst, welche Form die Boilies haben, Hauptsache hart genug und stinken müssen sie!
Wenn meine Frau ruft: "Boah des stinkt!", weiss ich schon, dass sie gut von den Karpfen genommen werden :D
makro
Rotfeder
 
Beiträge: 62
Bilder: 1
Registriert: 26.10.2015, 12:21

Re: Boilierollen Problem

Beitragvon konfuzius6699 » 01.11.2015, 21:54

Tipp Am besten anfangs den durchmesser der Düse etwas kleiner abschneiden und dann langsam herantasten bis es passt... Also dann weiter mit Schmirgelpapier Abschleifen, so hab ich meine Düsen angepasst...bzw auch welche verschliffen wo ich nun pellest mach ... Und am besten mit den kleinsten bolies die du machst anfangen....dann kannst kannst die zu große Düse für den größeren boliedurchmesser nehmen....
Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
 
Beiträge: 1041
Bilder: 1
Registriert: 11.04.2012, 15:53


Zurück zu Boilies

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste