Catch and Release Verbot in Österreich

Gesetze, Vorschriften und Gebote

Soll Catch and Release in Österreich, nach deutschem Vorbild, verboten werden?

Umfrage endete am 31.12.2010, 09:28

JA
16
10%
NEIN
145
90%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 161

Benutzeravatar
WiM
Administrator
Beiträge: 2331
Registriert: 16.03.2010, 21:51
Revier/Gewässer: Donau, Attersee
Wohnort: Schlierbach
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von WiM » 19.11.2010, 18:23

Landesfischermeister Karl Wögerbauer will Catch and Release in Österreich nach deutschem Vorbild gesetzlich verbieten!

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/art4,508199

Aufgrund der Pläne des Hrn. Wögerbauers haben wir beschlossen hier im Forum eine Umfrage zu diesem Thema zu machen.

Wie ist deine Meinung dazu? Soll Catch and Release in Österreich verboten werden?

Das Umfrageergebnis werden wir natürlich dem Landesfischereiverband OÖ zukommen lassen.
tight lines
Christoph Wimmer
www.vfa.or.at

Benutzeravatar
hesi
Huchen
Beiträge: 1663
Registriert: 10.08.2008, 00:30
Revier/Gewässer:
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von hesi » 19.11.2010, 19:03

Hallo Wim, ich finde die Umfrageantworten etwas unglücklich formuliert.
Ein C&R Verbot nach dem deutschen Modell hieße nicht dass man nicht mehr entscheiden kann was mit dem Fisch passiert. Siehe Lahnfischers Beitrag im Parallel-Thread.

esox 1
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von esox 1 » 19.11.2010, 19:26

Hallo Wim, hallo liebe Forummitglieder(Beführworter/Nicht-Beführworter)

Zur Umfrage bzw zur Stimme:

Ein komplettes C&R Verbot wäre ein völliger Schwachsinn.Es gibt einfach Fische, die zurückgesetzt werden müssen (Untermaßige,Fische kurz vor oder kurz nach der Schonzeit oder wärend der Schonzeit, wäre nur ein Beispiel)Natürlich gibt es auch andere Beispiele wo C&R angesagt wäre.

Es kommt halt darauf an was die lieben Herren damit unterbinden wollen bzw welche Ziele sie mit einenm C&R Verbot erreichen wollen.
Wollen die lieben Herren ein Zeichen damit setzen, das es nicht erwünscht ist, Fische rein aus Hobby ans Land zu ziehen um wieder nach wenigen Sek wieder zurückzusetzen, wäre ich ein ABSOLUTER BEFÜHRWORTER!!!!!
Doch wollen sie ein komplettes C&R Verbot, wäre das ein völliger Schwachsinn.

Vielleicht kommt jetzt auf Grund meines Komentar wieder häftigste Kritik oder persönlich Angriffe, aber das ist mir....Weil ich auch vor kurzen ein häftiges verbales Gefecht mit dem Einen od. Anderen hatte und ich mich auf eine solche Diskusion nicht mehr einlasse, wird es auch den einem oder Anderen erfreuen, das DIES mein einziger Komentar sein wird.

Lg und ein kräftiges Petri an ALLE FORENMITGLIEDER

esox 1 (Thomas)

posti
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von posti » 19.11.2010, 19:54

Servus,
ich hab - egal wie meine Einstellung zum C&R ist - für NEIN gestimmt, weil:

1. ich kein Gesetz nach deutschem Vorbild brauche. Wir Österreicher sind auch ohne Vorbilder fähig, unsere eigenen Gesetze zu formulieren.
2. man diese Frage nicht mit klarem JA/NEIN beantworten kann, wenn man tatsächlich ehrlich ist. Es gibt hier mehr als nur Schwarz/Weiß!
Im Zweifel soll es für mich eben so bleiben, wie es jetzt auch ist.

Roland
Huchen
Beiträge: 1184
Registriert: 22.02.2005, 10:20
Revier/Gewässer: xxx
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von Roland » 19.11.2010, 21:01

Da Wögerbauer soll schei.... gehen das ist das einige was er vieleicht kann.
Sorry für die deutlichen Worte aber er soll doch mal überlegen was er wirklich will.
Wenn er mit seinen Promifreunden fischen gehr sieht er selbst zu wie C&R betrieben wird.
Also der Typ kostet mir nur einen herzhaften Lacher.
http://www.nachrichten.at/oberoesterrei ... t66,502202

Benutzeravatar
phL
Zander
Beiträge: 310
Registriert: 07.08.2007, 03:23
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von phL » 20.11.2010, 01:08

Meiner Meinung nach auch völliger Unfug und vor allem der komplett falsche Weg.
Weiters wird diese Meinung des Herrn Wögerbaue nur noch mehr dafür sorgen, dass die Fischer wieder untereinander auf sich los gehn.

Ein generelles C&R Verbot würde meiner Meinung sowieso kaum durchsetzbar sein.
Wie will man das kontrollieren?Ich fische in einem Revier, da wird im Jahr nicht 1mal meine karte kontrolliert (und ich bin viel am Wasser), wie will man dann sowas kontrollieren?

Das einzige was man sagen kann ist, dass das dann der Tod für Cups,C&R Teiche etc. wäre.
Wobei man sagen muss, dass die meisten Veranstalter von zb. Carp Cups ihr Event eh schon im Ausland veranstalten (Ungarn,Raduta in Rumänien usw.)

Ich selber bin der Meinung, dass wenn C&R richtig und in einem gewissen Maß verwendet wird, sicher nicht falsch ist.
Vor allem die Jugend wurde meiner Meinung nach in den letzten Jahren vor allem durch diese Art des Fischens begeistert.
Man sollte besser noch ein größeres Augenmerk auf die Fischereiausblidung legen und nicht den Rückschritt zum Zeitalter des Kochtopffischens machen.

mfg

Benutzeravatar
donreiserl
Köderfisch
Beiträge: 22
Registriert: 23.07.2010, 03:58
Revier/Gewässer: wien nö.
Wohnort: 1120 wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von donreiserl » 20.11.2010, 08:21

Dazu nur eines: Finden wir uns damit wie mit jedem anderen Dreck der aus der EU kommt ab!
Es möge uns nie schlechter gehen !

Benutzeravatar
WiM
Administrator
Beiträge: 2331
Registriert: 16.03.2010, 21:51
Revier/Gewässer: Donau, Attersee
Wohnort: Schlierbach
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von WiM » 20.11.2010, 09:14

Roland hat geschrieben:Da Wögerbauer soll schei.... gehen das ist das einige was er vieleicht kann.
Sorry für die deutlichen Worte aber er soll doch mal überlegen was er wirklich will.
Wenn er mit seinen Promifreunden fischen gehr sieht er selbst zu wie C&R betrieben wird.
Also der Typ kostet mir nur einen herzhaften Lacher.
http://www.nachrichten.at/oberoesterrei ... t66,502202
Sensationell - Danke Roland für diesen Link!!!
tight lines
Christoph Wimmer
www.vfa.or.at

Benutzeravatar
rob gone fishing
Moderator
Beiträge: 3813
Registriert: 09.03.2008, 17:07
Revier/Gewässer: donau
Wohnort: an der donau
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von rob gone fishing » 20.11.2010, 10:01

Roland hat geschrieben:Da Wögerbauer soll schei.... gehen das ist das einige was er vieleicht kann.
Sorry für die deutlichen Worte aber er soll doch mal überlegen was er wirklich will.
Wenn er mit seinen Promifreunden fischen gehr sieht er selbst zu wie C&R betrieben wird.
Also der Typ kostet mir nur einen herzhaften Lacher.
http://www.nachrichten.at/oberoesterrei ... t66,502202


genau mein reden, ist der irgend wo angerennt, so ein trottel.
wir können froh sein, dass wir ein so unnötiges und deppades gesetz wie in deutschland nicht haben.
soll doch bitte jeder selber entscheiden können, was er mit seinem gefangenem massigen fisch macht.
so ein gesetz brauchen wir noch, in deutschland wurden angler die ein foto vom zurück setzen zeigten von der PETA wegen tierquälerei angezeigt und vor gericht geschleift.leider kein einzelfall.
echt das letzte, mir kommt die galle hoch bei dem wörgerbauer, der hat ja gar keine ahnung was er der fischerei in österreich damit antut.
ich muss weg, sonst zuck ich aus und schreib noch einen blödsinn...... :evil: :twisted:

Benutzeravatar
Redmire Pool
Huchen
Beiträge: 1119
Registriert: 28.07.2007, 10:04
Wohnort: Schwechat
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von Redmire Pool » 20.11.2010, 10:19

Ich bin eindeutig für die Entnahme des Wögerbauers! Den sollte man keinesfalls releasen! :la ola:

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 7769
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von Lupus » 20.11.2010, 10:25

rob gone fishing hat geschrieben: so ein gesetz brauchen wir noch, in deutschland wurden angler die ein foto vom zurück setzen zeigten von der PETA wegen tierquälerei angezeigt und vor gericht geschleift.
Hat die Justiz in Deutschland so wenig zu tun, oder haben die keine Personaleinsparungen sondern Aufstockungen? Ich glaube, österreichische Justizbedienstete würden sich "schön bedanken", wenn jetzt dann auch solche Akten auf ihren Tischen landen würden.

Benutzeravatar
Oldman
Moderator
Beiträge: 2561
Registriert: 19.06.2010, 13:10
Revier/Gewässer: See, Leine, Innerste
Wohnort: 31228 Peine - Saarlandring 13b
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von Oldman » 20.11.2010, 11:13

Hallo!
Vollkommen richtig - jedes Land soll seine eigenen Gesetze machen - andere Länder andere Siiten!
Deshalb enthalte ich mich auch bei der Abstimmung.
Ein C&R Verbot nach dem deutschen Modell hieße nicht dass man nicht mehr entscheiden kann was mit dem Fisch passiert. Siehe Lahnfischers Beitrag im Parallel-Thread.
Das ist nicht richtig im Grunde ist es vorgeschrieben unter welchen Umständen ein Fisch wieder releast werden darf.
Wie Lahnfischer es doch richtig schrieb man kann auch einiges zu seinem Gunsten auslegen.
Wollen die lieben Herren ein Zeichen damit setzen, das es nicht erwünscht ist, Fische rein aus Hobby ans Land zu ziehen um wieder nach wenigen Sek wieder zurückzusetzen, wäre ich ein ABSOLUTER BEFÜHRWORTER!!!!!
Genau dazu wurde das Gesetz erlassen von der Lobby der Tierschützer durchgesetzt.

Gruß Oldman
wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fisch gefangen ist,
wirst du festellen, dass man Geld nicht essen kann

fuschlsee0
Huchen
Beiträge: 1375
Registriert: 20.09.2007, 16:28
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von fuschlsee0 » 20.11.2010, 13:54

donreiserl hat geschrieben:Dazu nur eines: Finden wir uns damit wie mit jedem anderen Dreck der aus der EU kommt ab!
kompliment!!! eine wirklich sehr differenzierte aussage! was hat die EU mit dem thema zu tun???

finden wir uns damit ab, dass ein großer teil der österreicher die EU für alles verantwortlich macht, was sie stört. weil einen feind braucht schließlich ein jeder. EU, Ausländer, "die da oben", usw.
:155: dieser smilie ist speziell für Dich donreiserl!

meiomei! Wie gehen mich die ganzen Verallgemeinerer und Kurzdenker auf die Nerven!


Anm.: Die EU macht Vorgaben die Auswirkungen auf alle Mitgliedsländer hat. Da spürt man natürlich Dinge die einen selber negativ betreffen doppelt. Aber es gibt auch positive Vorgaben. Kennst Du die Eu-Wasserrechtsrichtlinie? Informier Dich mal!!! Und dann schreib mir, was Du davon hältst! Übrigens: Die österr. Bundesregierung hat mit dieser Richtlinie auch keine Freude. Zumal sie zum Ziel hat, dass es zukünftige zu keinen ökologischen Verschlechterungen von Gewässern kommen soll. Damit sollten etliche ökol. wertvolle Flusstrecken vor neuen Kraftwerken geschützt sein.
Andererseits gibt es Verordnungen wie die über die Gurkenkrümmung usw.
Und es gibt EU-Wahlen, zu denen keiner hingeht!

Benutzeravatar
dani#19
Rotfeder
Beiträge: 111
Registriert: 18.06.2010, 16:46
Revier/Gewässer: Salzburg u. Umgebung
Wohnort: Salzburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von dani#19 » 20.11.2010, 21:21

so ein schwachsinn!
wenn es so weit kommt, dass ich zb. große karpfen abschlachten MUSS weil ich ihn nicht mehr zurücksetzten darf,
würde ich SOFORT zu fischen aufhören!
also bitte!?!? das kanns doch wirklich nicht sein!!!
Fische die mitgenommen werden, kann man nicht mehr fangen . . .

Benutzeravatar
phL
Zander
Beiträge: 310
Registriert: 07.08.2007, 03:23
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Catch and Release Verbot in Österreich

Beitrag von phL » 20.11.2010, 22:58

Lupus hat geschrieben:
rob gone fishing hat geschrieben: so ein gesetz brauchen wir noch, in deutschland wurden angler die ein foto vom zurück setzen zeigten von der PETA wegen tierquälerei angezeigt und vor gericht geschleift.
Hat die Justiz in Deutschland so wenig zu tun, oder haben die keine Personaleinsparungen sondern Aufstockungen? Ich glaube, österreichische Justizbedienstete würden sich "schön bedanken", wenn jetzt dann auch solche Akten auf ihren Tischen landen würden.

Ich kann mich ja jetzt irren, aber meiner Meinung nach hat das nichts damit zu tun, dass die Justiz so wenig zu tun hat.
Die müssen schon allein rein rechtlich dem ganzen nachgehen.Da gibt es meiner Meinung nach noch viel absurdere Rechtsgeschichten, wo es dann auch noch zu Verurteilungen kam.
Habe neulich mit einem Kollegen der bei der Staatsanwalt für Organisation zuständig ist gesprochen und der hat sich auch darüber beklagt, dass teils völlig absurde Sachen zur Anzeige gebracht werden und man diesen dann trotzdem aufgrund des Rechtssystems nachgehen muss.
Meiner Meinung hat das ganze also eher seinen Ursprung bei in diesem Fall fanatischen Tierschutzaktivisten/terroristen, die ja so eine Anzeige überhaupt erst ins rollen bringen und 2. auf Grund unserer Rechtsordnung, welche bei solchen Sachen halt ihre Schwächen aufweist.
Genau solche Dinge führen auch nämlich dazu, dass die Justiz dann heillos überfordert ist....

mfg

Antworten

Zurück zu „Angelvorschriften“