Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Donau und Altarme

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Ecki1989 » 20.11.2014, 16:27

Martin M. hat geschrieben:Hallo Ecki,

schön mal wieder was von dir zu hören.

Momentan sind sehr viele Fischer in Landshaag unterwegs. Ich konnte in den letzten Wochen einen untermaßigen Zander und einen 67er Hecht fangen.
Auf Aalrutten probierens auch einige, zumeist oben beim Kraftwerk. Ob erfolgreich weiß ich nicht.


Ich werd am Wochenende u.a. am Montag in Landshaag unterwegs sein. Vielleicht sehen wir uns.
Übrigens war ich letzte Woche in Neufelden auch recht erfolgreich.

LG, Martin


Danke für deine Info's, Martin. Überlege, nach Obermühl zu schauen - dort hatte ich letztes Jahr im Spätherbst/Winter schon Erfolg. Ich kann mir gut vorstellen, dass Landshaag überlaufen ist. Petri jedenfalls zu deinen Fängen! :up2:
"Angeln... ist der ultimative Pakt mit der Akzeptanz." - Sylvain Tesson

https://www.hardcorebaits.net/
Benutzeravatar
Ecki1989
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 869
Bilder: 16
Registriert: 11.07.2011, 08:09

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Ecki1989 » 15.12.2014, 08:34

Guten Morgen!

Ich wollte eine kurze Frage einwerfen: hat von Euch auch jemand von einem 1m+ Zander aus der Donau bei Aschach, höhe Feldkirchen, gehört?
"Angeln... ist der ultimative Pakt mit der Akzeptanz." - Sylvain Tesson

https://www.hardcorebaits.net/
Benutzeravatar
Ecki1989
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 869
Bilder: 16
Registriert: 11.07.2011, 08:09

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Martin M. » 15.12.2014, 09:32

Ja, das war meiner. Na Scherz, i hab nix gehört.

Ich war gestern zum ersten Mal in Schlögen und hab die Teiche ohne Erolg befischt und bin dann auch noch Richtung Inzell gefahren und hab da und dort mein Glück auf Zander versucht.
Für etwaige Tipps in dieser Gegend wäre ich sehr dankbar.

LG, Martin
Benutzeravatar
Martin M.
Zander
 
Beiträge: 296
Bilder: 6
Registriert: 23.03.2014, 17:17

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Ecki1989 » 15.12.2014, 11:39

Martin M. hat geschrieben:Ja, das war meiner. Na Scherz, i hab nix gehört.

Ich war gestern zum ersten Mal in Schlögen und hab die Teiche ohne Erolg befischt und bin dann auch noch Richtung Inzell gefahren und hab da und dort mein Glück auf Zander versucht.
Für etwaige Tipps in dieser Gegend wäre ich sehr dankbar.

LG, Martin


Servus Martin!

Da hätte ich mir ja doch eine Nachricht von dir erwartet, bei so einem Fang :wink:

Die Teiche sind auf Rauber nicht leicht, es gibt sie aber (habe selbst einen schönen Zander 70+ beim Aufsteigen vom Nest gesehen - voriges Jahr im Mai). Bei Inzell kenn ich mich leider auch nicht wirklich aus...
"Angeln... ist der ultimative Pakt mit der Akzeptanz." - Sylvain Tesson

https://www.hardcorebaits.net/
Benutzeravatar
Ecki1989
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 869
Bilder: 16
Registriert: 11.07.2011, 08:09

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Martin M. » 15.12.2014, 13:50

Danke Ecki.
Ich hätt die Zander eher draußen im Strom vermutet und die Hechte in den Teichen. Wie tief ist es denn da in etwa?
Weiß jemand, ob man in Haibach auch runter zur Donau kann? Ich bin ja erst seit 2 Jahren in Eferding daheim und kenn die Gegend noch nicht ganz so gut.

LG, Martin
Benutzeravatar
Martin M.
Zander
 
Beiträge: 296
Bilder: 6
Registriert: 23.03.2014, 17:17

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Martin M. » 29.12.2014, 18:48

Hallo,

mein Fischerjahr an der Donau hätte erfolgreicher ausfallen können. Bei vielen, vielen Versuchen hab ich zwei Zander und zwei Hechte landen können, jeweils einer hatte das Mindestmaß erreicht.
Wie ist es euch ergangen?

LG, Martin
Benutzeravatar
Martin M.
Zander
 
Beiträge: 296
Bilder: 6
Registriert: 23.03.2014, 17:17

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon ojam » 01.01.2015, 22:49

Ecki1989 hat geschrieben:Guten Morgen!

Ich wollte eine kurze Frage einwerfen: hat von Euch auch jemand von einem 1m+ Zander aus der Donau bei Aschach, höhe Feldkirchen, gehört?

ja habe ich, war anscheinend da Glückstreffer beim Feedern --> gehakt...bei der Schwanzflosse
lg.
Benutzeravatar
ojam
Köderfisch
 
Beiträge: 27
Registriert: 05.01.2011, 16:20

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon reinmar » 11.01.2015, 18:02

Ecki1989 hat geschrieben:
fischa33 hat geschrieben:Hallo!
Die Bestimmungen für Netzfischer reichen vom Abstand zum Ufer, über Bootsanlegern, Schifffahrtsrinne
bis zur Länge und Tiefe die ein Netz haben darf, auch die Maschenweite und Stärke des Netzes. Und
wie oft die Netze kontrolliert werden müssen.
Um nur einige Bestimmungen zu nennen. Auch ist so eine Netzlizenz nicht billig und muss sich erst mal rentieren.
Netzfischer müssen auch den Bestand schonend behandeln wollen sie auch in den nächsten Jahren noch etwas fangen.
Es kann auch jeder der neidisch ist auch selber eine Netzlizenz erwerben und dann sooohhhhhh viele Fische fangen.

Ich glaube aber vielmehr das dieses neidisch sein nichts bringt. Egal ob einer mit mehr Ruten als erlaubt fischt,
mit dem Netz unterwegs ist. Auch wenn jemand einen Migrationshintergrund hat, wenn er Angeln darf dann darf er eben.

Ich schreibe ja auch nicht meine besten Angelplätze ins Angelforum und beschwere mich nachher weil diese Plätze
ständig besetzt sind.

Ich achte darauf, mich an die Bestimmungen zu halten um mit meinem Gewissen im reinen zu sein. Verbessere meine Technik, Ausrüstung
und versuche konzentriert zu fischen und fange seit Jahren ganz gut. Was andere tun oder nicht tun naja das ist eben ihre Sache.

Um eines klar zu stellen, ich bin kein Freund von Netzfischern, Kompetenz oder Regelüberschreitenden Fischern aber jede Medaille hat zwei Seiten
und es bringt nichts nach einem Schneidertag die Schuld bei anderen zu suchen, oder weil der Mond schief stand haben alle Fische
heute nur Mistwürmer gefressen.

In diesem Sinne, haltet die Rute absolut gerade! Josef


Hallo Josef!

Gleich einmal Vorweg: solltest du das mit den "Anglern ausländischer Abstammung" als diskriminierend aufgefasst haben, dann tut es mir leid - es war nicht so gemeint! Jeder, der die Berechtigung zum Angeln hat, darf natürlich auch Angeln gehen.

Nun zum Thema:
Es ist absolut klar, dass auch das Netzen kein Zuckerschlecken ist! Ich werde mir, sofern ich diese bekommen bzw. finden sollte, die Bestimmungen für Netzfischer genauer ansehen. Da ich verschiedenste Berichte von Bekannten, die bereits mit Netzfischern unterwegs waren, bekommen habe, interessiert es mich wirklich, auf welchen Bestimmungen die Netzfischerei funktioniert. Du schreibst z.B. von vorgeschriebener Maschenweite - warum erzählt mir dann einer, dass selbst Barsche mit 20-25cm dem Netz nicht entweichen können? Das ist mir doch sehr suspekt! An Selektion ist hier nämlich überhaupt nicht zu denken! Und genau das ist es, was mich oft mal in die Weißglut treibt! Und ich bin auch auf keinen Fall neidisch auf einen Netzfischer! Warum auch? Für mich würde kein Reiz dahinterstecken, ein Netz in die Fluten zu legen und dann darauf zu warten, dass sich Fische darin verfangen und dann krepieren!

Wenn ich den Gesetzestext gefunden habe, werde ich diesen in einen separaten Thread stellen um diesen dann dort diskutieren zu können.

Noch eine Frage Josef: Angelst du auch in diesem Donauabschnitt auf Zander?

Und danke für den Tipp- beim nächsten schief stehenden Mond werde ich auf jeden Fall mit Mistwürmern angeln.... :155:


Hallo Ecki,

die Netzfischerei ist in der Donau durch die Donaufischereiordnung §2 geregelt, ganz einfach, Maschenweite 45mm von Knoten zu Knoten, Maximallänge von Netzen 250 m, im Mündungsbereich dürfen die Netze bis zur halben Gewässerbreite im Abstand voneinander von mind. 30 Metern gesetzt werden, Netze müssen entsprechend gekennzeichnet sein, die Netze müssen in 24 Stunden (!) nur zweimal ausgenommen werden, in den Monaten April und Mai ist Netzfischen verboten, wieviele untermaßige Fische und solche in der Schonzeit befindlichen, krepieren kann man sich vorstellen - von wegen schonend.... - ich laden jeden ein, sich so was in der Traunmündung einmal anzusehen, da wird Wettangeln aus Tierschutzgründen vom LFVOÖ an den Pranger gestellt, aber Netz-,Reusenfischen und Legangeln sind o.k.
reinmar
Köderfisch
 
Beiträge: 16
Registriert: 11.10.2014, 11:51

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Ecki1989 » 12.01.2015, 10:33

Hallo reinmar!

Vielen Dank für die Info's, hatte auf diesen kleinen Disput schon wieder fast vergessen. Hab mir das, was du hier beschreibst, auch nicht anders vorgestellt... vielleicht sollte man sich da mal Gedanken drüber machen...???
"Angeln... ist der ultimative Pakt mit der Akzeptanz." - Sylvain Tesson

https://www.hardcorebaits.net/
Benutzeravatar
Ecki1989
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 869
Bilder: 16
Registriert: 11.07.2011, 08:09

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Ecki1989 » 12.01.2015, 13:08

ojam hat geschrieben:
Ecki1989 hat geschrieben:Guten Morgen!

Ich wollte eine kurze Frage einwerfen: hat von Euch auch jemand von einem 1m+ Zander aus der Donau bei Aschach, höhe Feldkirchen, gehört?

ja habe ich, war anscheinend da Glückstreffer beim Feedern --> gehakt...bei der Schwanzflosse
lg.


Servus ojam!

Danke für die Info - wieso hab ich nie solche "Glückstreffer"?? :wink:
"Angeln... ist der ultimative Pakt mit der Akzeptanz." - Sylvain Tesson

https://www.hardcorebaits.net/
Benutzeravatar
Ecki1989
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 869
Bilder: 16
Registriert: 11.07.2011, 08:09

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Martin M. » 11.02.2015, 20:08

Hallo,

ich begehe jetzt hochoffiziell einen Tabubruch und frage euch allen ernstes nach euren Fangplätzen. Ich will jedoch nicht von euch wissen wo ihr die Hechte und Zander, Karpfen, Nasen und Brachsen fängt, sondern wo ich mit massenhaft Grundeln und nach Möglichkeit mit kaum anderen Fischen rechnen kann.

Ich bitte jedoch von Antworten wie "überall" oder "wo nicht" abzusehen und mir mitzuteilen, wo euch die kleinen dunklen Fischerl am meisten auf die Nerven gingen.

Und jetzt zum Hintergrund meiner Anfrage: Am Fishing Festival hat der letzte Donaufischer Franz Wiesmayr Grundeln frittiert. Leider konnte ich keine probieren, sah aber sehr lecker aus.

Ich danke euch im Voraus für eure Antworten.

Mahlzeit, Martin
Benutzeravatar
Martin M.
Zander
 
Beiträge: 296
Bilder: 6
Registriert: 23.03.2014, 17:17

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Ecki1989 » 12.02.2015, 07:28

Servus Martin!

Da hab ich einen sicheren Tipp für dich: nimm eine leichte Posenmontage, einen kleinen Haken mit Maden als Köder und setz dich damit zum Kraftwerk und angle direkt bei der Steinpackung zwischen den Steinen, da findest du die Viecher. Hab mir dort vor 2 Jahren Unmengen fürs Aalrutten-Angeln gezupft.

Mahlzeit!
"Angeln... ist der ultimative Pakt mit der Akzeptanz." - Sylvain Tesson

https://www.hardcorebaits.net/
Benutzeravatar
Ecki1989
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 869
Bilder: 16
Registriert: 11.07.2011, 08:09

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon LEW » 12.02.2015, 10:20

Oder man nehme ein Feeder mit Futterkorb und Maden gleich nach den Steinpackungen!
Hatte da im Herbst ein ziemlich "erfolgreichen" Tag mit ca. 15 Stk innerhalb 3h und bis gut über 25cm teilweise!
Benutzeravatar
LEW
Karpfen
 
Beiträge: 462
Registriert: 22.01.2014, 16:56

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Ecki1989 » 12.02.2015, 10:26

LEW hat geschrieben:Oder man nehme ein Feeder mit Futterkorb und Maden gleich nach den Steinpackungen!
Hatte da im Herbst ein ziemlich "erfolgreichen" Tag mit ca. 15 Stk innerhalb 3h und bis gut über 25cm teilweise!


So habe ich auch schon viele gefangen, Wolfgang. Allerdings sollten für die Friteuse kleinere Exemplare optimal sein - die habe ich hald besser wie oben beschrieben gefangen...
"Angeln... ist der ultimative Pakt mit der Akzeptanz." - Sylvain Tesson

https://www.hardcorebaits.net/
Benutzeravatar
Ecki1989
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 869
Bilder: 16
Registriert: 11.07.2011, 08:09

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon LEW » 12.02.2015, 11:06

Ecki1989 hat geschrieben:
LEW hat geschrieben:Oder man nehme ein Feeder mit Futterkorb und Maden gleich nach den Steinpackungen!
Hatte da im Herbst ein ziemlich "erfolgreichen" Tag mit ca. 15 Stk innerhalb 3h und bis gut über 25cm teilweise!


So habe ich auch schon viele gefangen, Wolfgang. Allerdings sollten für die Friteuse kleinere Exemplare optimal sein - die habe ich hald besser wie oben beschrieben gefangen...


Da hast du wohl recht!
Bei der Messe wurden auch nur kleinere verwendet! wobei der Durchschnitt eh bei so ca. 15cm lag! waren nur zwei richtig große dabei!
(aber über die hab ich mich wenigstens richtig gefreut!) :)
Benutzeravatar
LEW
Karpfen
 
Beiträge: 462
Registriert: 22.01.2014, 16:56

VorherigeNächste

Zurück zu Donau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste