Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Donau und Altarme

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Martin M. » 12.02.2015, 13:08

...mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen! Danke für die Tipps. Ich hoff dann halt auf wenige Abrisse wenn ich direkt in der Steinschüttung fische. Für diesen Zweck hab ich mir jedoch ohnehin selbstgebastelte Gewichte aus ca 130g Steinen gemacht! Hierfür wahrscheinlich ideal!
Benutzeravatar
Martin M.
Zander
 
Beiträge: 296
Bilder: 6
Registriert: 23.03.2014, 17:17

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon LEW » 12.02.2015, 13:35

Martin M. hat geschrieben:...mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen! Danke für die Tipps. Ich hoff dann halt auf wenige Abrisse wenn ich direkt in der Steinschüttung fische. Für diesen Zweck hab ich mir jedoch ohnehin selbstgebastelte Gewichte aus ca 130g Steinen gemacht! Hierfür wahrscheinlich ideal!


Also den ein oder anderen Abriss wirst wohl in Kauf nehmen müssen!! :(
Aber da bist mit selbstgebastelten Gewichten eh gut bedient! wenn du aber direkt in der Steinpackung fischen möchtest würde ich dir die Posenmontage empfehlen!! Nach der Steinpackung dann eher mit der Feeder!
Benutzeravatar
LEW
Karpfen
 
Beiträge: 462
Registriert: 22.01.2014, 16:56

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Ecki1989 » 12.02.2015, 16:26

Martin M. hat geschrieben:...mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen! Danke für die Tipps. Ich hoff dann halt auf wenige Abrisse wenn ich direkt in der Steinschüttung fische. Für diesen Zweck hab ich mir jedoch ohnehin selbstgebastelte Gewichte aus ca 130g Steinen gemacht! Hierfür wahrscheinlich ideal!


Mit der Posenmontage hatte ich keine Probleme - du angelst ja nur 1-2m vom Ufer zwischen den Steinen und da kannst du - bei einem Hänger- das ganze leicht lösen. Mit der Feeder an der Steinschüttung wird sich das nicht vermeiden lassen...
"Angeln... ist der ultimative Pakt mit der Akzeptanz." - Sylvain Tesson

https://www.hardcorebaits.net/
Benutzeravatar
Ecki1989
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 869
Bilder: 16
Registriert: 11.07.2011, 08:09

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Martin M. » 13.02.2015, 21:31

Danke für die Tipps.

Ich werd´s bestimmt mit Schwimmer und am Grund versuchen. Ein paar Maden vorfüttern schadet bestimmt auch nicht. Außerdem möchte ich es per Drop-Shot probieren. 2 Maden auf einen kleinen Haken aufziehen und in Zeitlupe die Steinschüttung heraufkurbeln. Und ja, ich mein´s ernst.

Ich wird berichten wie´s war.

LG, Martin
Benutzeravatar
Martin M.
Zander
 
Beiträge: 296
Bilder: 6
Registriert: 23.03.2014, 17:17

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon LEW » 13.02.2015, 21:39

bin schon auf den bericht über den fangerfolg und auch über das geschmackliche erlebnis gespannt! :up2:
Benutzeravatar
LEW
Karpfen
 
Beiträge: 462
Registriert: 22.01.2014, 16:56

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Willi » 14.02.2015, 15:28

Grüß Euch!

Wie Ecki schon gemeint hat, fängt man Grundeln sehr gut gleich unterhalb des Kraftwerkes ufernah in den Steinpackungen mit einer leichten Schwimmermontage.

Ein ebenfalls guter Platz ist an der Donauseite des Betriebshafens. Einfach die Stufen runtergehen und die Maden knapp über den Steipackungen entlang treiben lassen. Entweder an einer langen, leichten Schwimmerrute, oder an einer längeren Köderfischstippe.

Im Yachthafen, im Bereich der Ein-Ausfahrt fängt man die kleinen Schleimer auf Grund, etwa bis zur Mitte ausgeworfen. Allerdings fängt man da auch immer wieder die geschonten Kaulbarsche.

Meist erwischt man eine Vielzahl in kurzer Zeit, komischerweise gibt es aber auch Tage, da fängt man nicht einen einzigen. :(

Schwarzmundgrundeln schmecken wirklich ganz gut. Ich entferne den Kopf und die Innereien. Dann in einer Paprika-Mehl-Salz-Pfeffer-Mischung gewälzt und resch heraus gebraten. Ein paar tropfen Balsamicoessig, Sojasoße, Knoblauchsoße, oder sonst ein Tip dazu...kein kulinarischer über-drüber Hochgenuss, aber durchaus gut.

Gruß, Willi
Ja genau, DER Willi!
Benutzeravatar
Willi
Rotfeder
 
Beiträge: 82
Registriert: 02.01.2010, 22:10

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Martin M. » 14.02.2015, 18:07

Danke für die Tipps, ich werde berichten wie´s war. Morgen früh soll´s losgehen.

LG, Martin
Benutzeravatar
Martin M.
Zander
 
Beiträge: 296
Bilder: 6
Registriert: 23.03.2014, 17:17

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Martin M. » 15.02.2015, 19:35

Hallo,

ja was soll ich sagen. Wenn man Grundeln fangen will und man als Schneider den Heimweg antreten muss, ist das natürlich bitter.

Nach zwei Stunden und vier Abrissen unter der Staumauer, packte ich mit hängenden Mundwinkeln meine Sachen und fuhr nach vorne in den Hafen um dort mein Glück mit der Feederrute zu versuchen. Fische, Fehlanzeige. Als die Sonne den Hochnebel erfolgreich bekämpfte, war´s dann zumindest wohlig warm. Gegen Mittag zog ich schließlich ohne Zupfer von dannen und machte es mir an der Aschach bequem.
Zweifel überkamen mich von Anfang an und dementsprechend demotiviert ging ich an´s Werk.

Die größte Freude hatte ich jedoch, als mir ein Eisvogel an der Nase vorbeiflog und ich am anderen Ufer einen Vogel entdeckte, den ich tatsächlich noch nie gesehen habe.

Schließlich packte ich Feeder und Matchrute in´s Auto und ging nur mit Kescher und leichter Spinrute auf Fischwanderschaft an der renaturierten Aschach. Ich versuchte per Drop-Shot Maden die Aitel ausfindig zu machen die sich, wie auch all die anderen Fischarten, nicht und nicht zeigen wollten. Und doch fand ich gefallen am Wandern, ich fühlte mich wie der größte Entdecker, konnte Hot-Spots ausmachen die mir im Sommer bestimmt einen Fisch an den Haken bringen werden, kletterte und kroch herum, stand bis zum Rand der Gummistiefel im Wasser und machte Wurf um Wurf. Kurz gab es einen Ruck in der feinen Rute. War´s ein Fisch? Ich kann´s nicht sagen. Zum aufregend war´s für einen Moment.

Fangfreude blieb mir verwehrt, statt frittierten Grundeln gab´s ein Speckbrot. Trotzdem konnte ich einen wunderbaren Tag am Wasser verbringen.

LG, Martin
Benutzeravatar
Martin M.
Zander
 
Beiträge: 296
Bilder: 6
Registriert: 23.03.2014, 17:17

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Willi » 15.02.2015, 20:27

Willi hat geschrieben:Meist erwischt man eine Vielzahl in kurzer Zeit, komischerweise gibt es aber auch Tage, da fängt man nicht einen einzigen. :(


War wohl so ein Tag. :(
Das Wasser ist wohl noch ein wenig zu kalt und auch Grundeln fressen da anscheinend nur wenig. Wird sicher besser werden, wenn es anhaltend wärmer wird.
Übrigens habe ich auch in der Aschach schon einige Grundeln fangen können. Warst du auch an der tiefen Gumpe kurz vor der Langenhaufenbrücke? Dort könnten sich auch einige Aitel und Grundeln eingestellt haben. Ist aber sehr hängerreich dort, da viel Holz im Wasser liegt.

LG, Willi
Ja genau, DER Willi!
Benutzeravatar
Willi
Rotfeder
 
Beiträge: 82
Registriert: 02.01.2010, 22:10

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Ecki1989 » 16.02.2015, 10:43

Servus Martin!

Ich vermute auch, dass die Grundeln momentan nicht viel fressen... Konnte z.B. beim Feedern mit Maden im März (wenn es noch kälter war) auch nur selten welche fangen... Und normal sind, wenn es wärmer ist, immer einige dabei gewesen als Beifang beim Feedern auf Weißfische... Aber da ist ja eh noch Zeit - mit was sollst dir sonst die lange Raubfischschonzeit vertreiben? :wink:
"Angeln... ist der ultimative Pakt mit der Akzeptanz." - Sylvain Tesson

https://www.hardcorebaits.net/
Benutzeravatar
Ecki1989
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 869
Bilder: 16
Registriert: 11.07.2011, 08:09

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Martin M. » 17.02.2015, 21:12

Hallo,

@Willi
bei der Langenhaufenbrücke war ich nicht. Da ist immer, vor allem am Sonntag bei Schönwetter, ziemlich viel los.

@Ecki
Die Raubfischschonzeit überbrücke ich, wenn ich schon nicht am Wasser bin um Friedfische zu beangeln, mit Köder und sonstiges Zeug sortieren, her- und wieder wegräumen in mehrfacher Ausführung, Gummifische vergleichen und Fischerzeitungen lesen, Kataloge durchblättern, im Internet stöbern usw...
Ist auch schön.


Habt´s schon von der Fischwanderhilfe unterm KW Ottensheim gehört?

http://www.life-netzwerk-donau.at/de/ma ... -wilhering

Da sollten dann die Donaufische in die Aschach aufsteigen. Ich werde auf sie warten.

LG, Martin
Benutzeravatar
Martin M.
Zander
 
Beiträge: 296
Bilder: 6
Registriert: 23.03.2014, 17:17

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Willi » 17.02.2015, 21:28

Gehört habe ich schon davon, allerdings nichts konkretes. Donaufische ziehen ja auch schon bisher in den Innbach herein.
Ich hoffe nur, dass die baulichen Maßnahmen nicht zu erheblichen Veränderungen führen werden. In der Aschach gibt es eine kleine selbst reproduzierende Äschen-Population. Wer weiß schon wie die darauf reagiert. Außerdem würde das auch den renaturierten Teil nach der Sporenmündung betreffen :roll:

LG, Willi
Ja genau, DER Willi!
Benutzeravatar
Willi
Rotfeder
 
Beiträge: 82
Registriert: 02.01.2010, 22:10

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Martin M. » 26.02.2015, 20:24

Hallo Willi,

da hast du womöglich recht. Gut vorstellbar, dass auch beim renaturierten Abschnitt Baumaßnahmen nötig sein werden. Zum Teil ist es bei manchen Rieselstrecken nicht einmal Knöcheltief. Da ist es schwer vorstellbar, dass Wanderfreudige Fische überhaupt durchkommen können.
Außerdem sind vom Dieplinger, aufwärts Richtung Langenhaufenbrücke, alle paar Meter Holzpflöcke mit irgendwelchen Markierungen eingeschlagen (GPS Daten?).

Von den Äschen hab ich auch schon gehört, gesehen oder gar von Fängen gehört, hab ich jedoch noch nie. Wär schade wenn der Bestand schaden nehmen würde.

Trotzdem sollte sich eine Fischwanderhilfe zum Positiven auswirken. Die Wanderfische würden dann, wenn ich´s recht verstanden habe, über Innbach, Aschach und Brandstättersporn in die Donau aufsteigen und dann beim Kraftwerk Aschach bzw. Landshaag (und somit schließt sich der Kreis), anstehen.

Andere Frage, welche Wanderfische außer Nasen und Aalrutten fallen euch denn ein?

LG, Martin
Benutzeravatar
Martin M.
Zander
 
Beiträge: 296
Bilder: 6
Registriert: 23.03.2014, 17:17

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Willi » 27.02.2015, 21:09

Servus Martin!

Ich habe schon einige Äschen in der Aschach mit der Fliege (herkömmliche Fliegenrute und Tenkararute) gefangen, allerdings muss man wissen, wo sie stehen. Es gibt nur wenige Bereiche, wo die Äschen anzutreffen sind.
05 10 2014 (4).jpg

05 10 2014 (3).jpg

05 10 2014 (2).jpg


Auch einige Bach- und Regenbogenforellen sind vorhanden.
Aschachbafo.jpg

Aschach 07 06 2014 (6).jpg


Soweit ich gehört habe, soll der Mündungsbereich Sporen-Aschach umgestaltet werden und genau dort beginnt ja der renaturierte Teil. Ich bin selber gespannt, was da wirklich gemacht wird. Sicherlich wird dann aber das Wasser auf mehrere hundert Meter getrübt sein, was für das Fliegenfischen nicht wirklich von Vorteil sein wird. :roll:

Die Frage wird sein, ob die Donaufische auch wirklich vom Innbach, über die Aschach bis in den Sporen und weiter wieder in die Donau zurück ziehen werden. Bisher sind die meisten Donaufische (Nasen, Barben, aber auch Welse) eher nur den Innbach rauf gezogen (Knöcheltiefes Wasser hält sie dabei übrigens überhaupt nicht auf. :wink: ) und nur wenige sind in die Aschach abgebogen. Zumindest ist mir das so vorgekommen. Im Mai habe ich immer mehr Nasen den Innbach hochziehen sehen, als die Aschach.


Naja, lassen wir uns überraschen. :)

Gruß, Willi
Ja genau, DER Willi!
Benutzeravatar
Willi
Rotfeder
 
Beiträge: 82
Registriert: 02.01.2010, 22:10

Re: Donau Obermühl, Untermühl, Landshaag, Aschach

Beitragvon Martin M. » 21.03.2015, 21:31

Hallo,

der Damm zwischen Brandstätter Sporn und Aschach beim GH Dieplinger wurde bereits weggebaggert. Am oberen Ende vom Sporn selbst wird auch wie wild gewerkt. Das Wasser unterhalb ist jedoch sehr klar gewesen und heute konnte ich meine erste Aschacher Bachforelle überlisten. War zwar nur ein kleines Zwergerl aber gefreut hab ich mich trotzdem.
Schöne Fotos Willi! Petri Heil!

LG, Martin
Benutzeravatar
Martin M.
Zander
 
Beiträge: 296
Bilder: 6
Registriert: 23.03.2014, 17:17

VorherigeNächste

Zurück zu Donau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste