eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Forumspartner gesucht
Benutzeravatar
Nixon
Huchen
Beiträge: 1123
Registriert: 26.09.2010, 11:14
Wohnort: Wien/NÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von Nixon » 25.04.2012, 20:35

Hallo! Neben der bekannten Maifliegenzeit ist ja im Mai/Juni der Luftraum schon gut besucht!

Da ich heuer auch gern vermehrt mit der Trockenen fischen will, würde ich gern eure Erfahrungen hören.
Welche gehen gut, welche Farben und wie präsentiert. Mir ist klar, dass man individuell aufs Gewässer eingehen sollte usw. Aber manche
Evengreens wirds schon geben.
Benutzt ihr eigentlich irgendwelche Puder/Fliegenfette usw bzw. versucht ihr auch bewusst die "20cm" Vorfach zu entfetten um optimale Schwimmfähigkeit bzw. wenig Scheuchwirkung zu erzeugen?
Mir fehlen eindeutig Landinsekten noch in der Dose.

Grüße
Zuletzt geändert von Nixon am 25.04.2012, 21:45, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Nixon
Huchen
Beiträge: 1123
Registriert: 26.09.2010, 11:14
Wohnort: Wien/NÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von Nixon » 25.04.2012, 20:48

http://www.angelforum.at/die-trockenfliege-t12037.html

a bisl wurde eh schon drüber diskutiert!
Vielleicht schaffe ich heuer meine Versuche bisschen zu fotografieren!

Gibts Trockenfliegenpuristen unter euch?

Grüße

kunifax
Brasse
Beiträge: 163
Registriert: 03.11.2010, 23:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von kunifax » 26.04.2012, 09:00

Hallo!

Es ist nicht so einfach, Du mußt schon verschiedenes berücksichtigen.

Wie sind die Trockenfliegen gebunden:

klassisch mit stehender Hechel so brauchst Du nur die unteren Hechel etwas zu kürzen, noch besser senge sie mit einer Zigarette an, das gibt kleine Knöllchen, die von unten her wie Füßchen aussehen, außerdem verbessert sich die Schwimmlage. Bei dieser Bindeweise verwende ich niemals Fett, denn derart gebundene Fliegen fangen im Film oder knapp unter der Wasseroberfläche fast genau so gut.
Die Vorfachspitze fette ich auf keinen Fall, die soll untergehen, ansonsten wirft sie nämlich Schatten.

Bei Parachute Bindeweise ist es ganz anders, denn diese Fliegen fangen versunken überhaupt nicht, da stimmt die Silhoutte nicht, deswegen solten diese unbedingt schwimmen.

Bei CDC brauchst Du überhaupt kein Fett, sondern einen Amadoustreifen um die Fliegen zu trocknen, Fett würde die feinen Fiebern verkleben.

Die verläßlichste Trockenfliege ist die "Iron Blue Dun" im Frühjahr in Größen 12/14 später abnehmend bis zu 18/20 im Herbst. Als Alternative die "Adams" oder der "Royal Coachman" gehen auch im Frühjahr sehr gut. Abends dann die "Goddard Sedge", die schwimmt sowieso hervorragend.

P.H.
Kunifax

PS: Charles Ritz : 20% Fliegenwahl - 80% Präsentation

SalmoTrutta
Köderfisch
Beiträge: 20
Registriert: 09.05.2011, 09:55
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von SalmoTrutta » 26.04.2012, 09:37

Eigentlich ist es ziemlich *Wurscht* was da für a *Gebüschel* am Vorfach hängt.

Wichtig ist diese gut zu präsentieren.
Und wenn alle Strick bzw. Muster nix fangen....hat ma zur Not immer das Muster *KaasFliagn* oder *SemmelFliagn* mit dabei.

Und sollten sie mal nicht steigen wollen.....kleine Stücke Rindsleber, bekommst du bei jedem Fleischhauer,
mit der Ködernadel aufgezogen, am 3er Haken tief geführt, das reizt die Kapitalen!
da glaubt jeder Du fischt mit Nyphmen, *GGG*, is a echter Geheimtipp!!

Dann fängst Du sicher.....*GG*

Benutzeravatar
Captain
Wels
Beiträge: 2623
Registriert: 14.02.2006, 14:59
Revier/Gewässer: Spofi
Wohnort: Mauerbach/Niederösterreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von Captain » 26.04.2012, 10:04

Servus Salmo Trutta,

schon wieder ein "wertvolles" Posting von dir :roll:
Es geht um erfolgreiche Trockenfliegenmuster, und nicht um russische Angelmethoden.
L G, Klaus

"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist unsichtbar für die Augen". Antoine de Saint-Exupery

Benutzeravatar
Nixon
Huchen
Beiträge: 1123
Registriert: 26.09.2010, 11:14
Wohnort: Wien/NÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von Nixon » 26.04.2012, 10:52

kunifax hat geschrieben:Hallo!

Es ist nicht so einfach, Du mußt schon verschiedenes berücksichtigen.

Wie sind die Trockenfliegen gebunden:

klassisch mit stehender Hechel so brauchst Du nur die unteren Hechel etwas zu kürzen, noch besser senge sie mit einer Zigarette an, das gibt kleine Knöllchen, die von unten her wie Füßchen aussehen, außerdem verbessert sich die Schwimmlage. Bei dieser Bindeweise verwende ich niemals Fett, denn derart gebundene Fliegen fangen im Film oder knapp unter der Wasseroberfläche fast genau so gut.
Die Vorfachspitze fette ich auf keinen Fall, die soll untergehen, ansonsten wirft sie nämlich Schatten.

Bei Parachute Bindeweise ist es ganz anders, denn diese Fliegen fangen versunken überhaupt nicht, da stimmt die Silhoutte nicht, deswegen solten diese unbedingt schwimmen.

Bei CDC brauchst Du überhaupt kein Fett, sondern einen Amadoustreifen um die Fliegen zu trocknen, Fett würde die feinen Fiebern verkleben.

Die verläßlichste Trockenfliege ist die "Iron Blue Dun" im Frühjahr in Größen 12/14 später abnehmend bis zu 18/20 im Herbst. Als Alternative die "Adams" oder der "Royal Coachman" gehen auch im Frühjahr sehr gut. Abends dann die "Goddard Sedge", die schwimmt sowieso hervorragend.

P.H.
Kunifax

PS: Charles Ritz : 20% Fliegenwahl - 80% Präsentation
Danke!

SalmoTrutta
Köderfisch
Beiträge: 20
Registriert: 09.05.2011, 09:55
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von SalmoTrutta » 26.04.2012, 11:02

Ich frage Euch, wissen das alles auch die Forellen?
I hab jetzt in einer knappen Stunde zwei Farios gefangen, i hab mei Mittagessen!

Benutzeravatar
Captain
Wels
Beiträge: 2623
Registriert: 14.02.2006, 14:59
Revier/Gewässer: Spofi
Wohnort: Mauerbach/Niederösterreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von Captain » 26.04.2012, 11:10

Wie dir vielleicht aufgefallen ist, habe ich dein letztes Post gelöscht. Der jetzige Beitrag ist ähnlich sinnlos - meine Frage: Willst du unbedingt gesperrt werden?
L G, Klaus

"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist unsichtbar für die Augen". Antoine de Saint-Exupery

Benutzeravatar
doublefish
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 761
Registriert: 18.07.2011, 16:09
Revier/Gewässer: SAB Ager
Wohnort: Walpersdorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von doublefish » 26.04.2012, 11:13

Hi!
Nixon hat geschrieben:Evengreens wirds schon geben
Also meine lieblingsfliege ist der stimulator
Benutzt ihr eigentlich irgendwelche Puder/Fliegenfette usw bzw. versucht ihr auch bewusst die "20cm" Vorfach zu entfetten um optimale Schwimmfähigkeit bzw. wenig Scheuchwirkung zu erzeugen?
Ich verwende "Gherke's Gink" zum einfetten der fliege. Das vorfach am besten ein paar mal durch einen grashalm ziehen
Mir fehlen eindeutig Landinsekten noch in der Dose.
Da die am besten im hochsommer funktionieren hast du noch ein wenig zeit... :wink:

LG,
Matt
"To him, all good things, trout as well as eternal salvation, come by grace and grace comes by art and art does not come easy." -Norman Maclean, A River Runs Through It, 1976

kunifax
Brasse
Beiträge: 163
Registriert: 03.11.2010, 23:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von kunifax » 26.04.2012, 11:56

Hallo Nixon!

Sollten in dem Gewässer fast nur Besatzfische sein, so ist es wahrscheinlich ziemlich egal was Du Ihnen vorsetzst. Ich gehe aber grundsätzlich von Wildfischen aus, die sind nicht immer aktiv und wenn, dann nehmen sie meist sehr selektiv.

P.H.
Kunifax

Benutzeravatar
Nixon
Huchen
Beiträge: 1123
Registriert: 26.09.2010, 11:14
Wohnort: Wien/NÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von Nixon » 26.04.2012, 12:44

Über die Besatzpolitik hab ich kein großartiges Wissen!

Okay, naja ein paar Tipps hab ich ja dann schon auf meinen Einkaufszettel wenn ich wieder Fliegen brauche!

Grüße

Karambesi
Brasse
Beiträge: 147
Registriert: 20.01.2011, 15:12
Revier/Gewässer: Viele
Wohnort: Lind
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von Karambesi » 26.04.2012, 16:06

Bin ein wahrer Fan v. CDC Mustern , variert in 12 - 18 je nach Einsatz.
Im ganz schnellen Wasser verwend ich jedoch gerne den Stimulator 6-10
Im Herbst auch gerne den Grizzly Palmer 12-14 sowie the witch in 14-16.
Damit find ich eigentlich mein auslangen .

Benutzeravatar
Captain
Wels
Beiträge: 2623
Registriert: 14.02.2006, 14:59
Revier/Gewässer: Spofi
Wohnort: Mauerbach/Niederösterreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von Captain » 26.04.2012, 17:23

Sorry, ein paar OT " Beiträge" fehlen. Ich habe mir erlaubt, diese zu löschen. Gott vergebe mir :wink:
L G, Klaus

"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist unsichtbar für die Augen". Antoine de Saint-Exupery

Benutzeravatar
Nixon
Huchen
Beiträge: 1123
Registriert: 26.09.2010, 11:14
Wohnort: Wien/NÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von Nixon » 26.04.2012, 19:39

Karambesi hat geschrieben:Bin ein wahrer Fan v. CDC Mustern , variert in 12 - 18 je nach Einsatz.
Im ganz schnellen Wasser verwend ich jedoch gerne den Stimulator 6-10
Im Herbst auch gerne den Grizzly Palmer 12-14 sowie the witch in 14-16.
Damit find ich eigentlich mein auslangen .

Aktuell hab ich bis 14, aber glaub fast nichts kleiner! also mal schauen!
Hoffe dann ab nächsten Sonntag ans Wasser zu kommen!
Grüße

SalmoTrutta
Köderfisch
Beiträge: 20
Registriert: 09.05.2011, 09:55
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: eure erfolgreichsten Trockenfliegen

Beitrag von SalmoTrutta » 26.04.2012, 19:40

Lieber *Käptn*

Offensichtlich hast Du in Deinem realen Leben sowenig Einfluss auf Deine Umwelt das Du da herinnen als *Zensurant* unterwegs sein musst.

Nochmal IHR seit die Minderheit, nicht die Anderen...

Antworten

Zurück zu „Fliegenfischen“