Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Howto: Aromatische Popups herstellen

Forumspartner: Sito Baits

Re: Howto: Aromatische Popups herstellen

Beitragvon makro » 19.09.2017, 20:16

Wenn das mit der Art auch funktioniert und der Auftrieb wirklich bis mind. 24h gleich bleibt ist das natürlich Spitze!


Ich betrachte das Problem mal physikalisch:
Warum sollte sich Auftrieb vermindern?
Das passiert nur, wenn innerhalb des Popups ein leichterer Stoff durch die Saugwirkung ODER Kompression des Wasserdrucks verdrängt wird.
Daher treibt auch Schaumstoff bei tieferen Gewässern am Grund nicht mehr auf. Wenn also im Boilie keine Luft bzw. Hohlräume, die leer gequetscht werden bzw. sich mit Wasser vollsaugen, vorhanden sind, dürfte sich der Auftrieb auch nicht vermindern.
Ich habe die letzte 1-Ei Partie seit über 13h im Wasserglas (sogar halbiert) und der Auftrieb hat sich nicht verändert, wobei ganze Kugeln immer stärker auftreiben, weil der Masseunterschied (zu dem des verdrängten Wassers) grösser ist.

Popups deren Auftrieb sich vermindert, müssten demnach Luft enthalten, die durch das Wasser der Umgebung ersetzt wird. Das sieht man recht gut im Wasserglas, da sich dann oft langsam kleine Bläschen an der Oberfläche der Popups bilden.
makro
Rotfeder
 
Beiträge: 60
Bilder: 1
Registriert: 26.10.2015, 12:21

Re: Howto: Aromatische Popups herstellen

Beitragvon doubleH » 19.09.2017, 20:28

Jungs, ich lieg leider seit ein paar Tagen mit Fieber im Bett; melde mich, sobald ich wieder fit bin.

TL
Helmut
Lebe für etwas, oder stirb für nichts...
Benutzeravatar
doubleH
Moderator
 
Beiträge: 2413
Bilder: 49
Registriert: 20.03.2012, 15:35

Re: Howto: Aromatische Popups herstellen

Beitragvon Softgun » 19.09.2017, 21:51

makro hat geschrieben:Ich betrachte das Problem mal physikalisch:
Warum sollte sich Auftrieb vermindern?
Das passiert nur, wenn innerhalb des Popups ein leichterer Stoff durch die Saugwirkung ODER Kompression des Wasserdrucks verdrängt wird.
Daher treibt auch Schaumstoff bei tieferen Gewässern am Grund nicht mehr auf. Wenn also im Boilie keine Luft bzw. Hohlräume, die leer gequetscht werden bzw. sich mit Wasser vollsaugen, vorhanden sind, dürfte sich der Auftrieb auch nicht vermindern.


Sehe ich auch so! Jetzt stellt sich aber bei mir die Frage, ob es überhaupt Pop Ups gibt, welche keine Luft beinhalten bzw diese nicht nach und nach freigeben?

makro hat geschrieben:Ich habe die letzte 1-Ei Partie seit über 13h im Wasserglas (sogar halbiert) und der Auftrieb hat sich nicht verändert, wobei ganze Kugeln immer stärker auftreiben, weil der Masseunterschied (zu dem des verdrängten Wassers) grösser ist.


Wie testet du das, dass du so eine Schlussfolgerung ziehen kannst? Wenn man die Popis einfach in ein Glas mit Wasser gibt, kann man doch nur festellen ob er noch schwimmt oder untergeht, jedoch nicht ob sich die Auftriebskraft während die Kugel noch schwimmt verändert.

doubleH hat geschrieben:Jungs, ich lieg leider seit ein paar Tagen mit Fieber im Bett; melde mich, sobald ich wieder fit bin.


Gute Besserung und bis bald! Bin schon auf deine Antwort gespannt!

LG
Stefan
mfg Stefan :D
Softgun
Zander
 
Beiträge: 314
Registriert: 25.01.2008, 20:31

Re: Howto: Aromatische Popups herstellen

Beitragvon makro » 19.09.2017, 22:26

Softgun hat geschrieben:Sehe ich auch so! Jetzt stellt sich aber bei mir die Frage, ob es überhaupt Pop Ups gibt, welche keine Luft beinhalten bzw diese nicht nach und nach freigeben?


Ja, meine. Weil das ein solider Teig ist und durch die Mikrowelle recht zäh. Da bleiben nur minimale Zwischenräume.
In einer Kork-Kugel gibts ja z.b. Hohlräume, und ich denke einige kommerzielle Hersteller wollen den Auftrieb eben gerade mit Luft erhöhen. Ich hab noch kommerzielle Popups (seit fast zwei Jahren schaffe ich es nicht, die zu verbrauchen), ich check das mit denen mal.

Softgun hat geschrieben:Wie testet du das, dass du so eine Schlussfolgerung ziehen kannst? Wenn man die Popis einfach in ein Glas mit Wasser gibt, kann man doch nur festellen ob er noch schwimmt oder untergeht, jedoch nicht ob sich die Auftriebskraft während die Kugel noch schwimmt verändert.


Ich messe den Zeitraum, den der Popup zum Auftauchen vom Boden des Wasserglases benötigt.
Man könnte, grob gesehen, auch z.b. die Höhe des Teils messen, der sich über der Wasseroberfläche befindet, wenn der Popup schwimmt. Per Digitalkamera und Massband kein grosses Problem.
Austarieren ginge auch, stell ich mir aber relativ zeitintensiv vor...e

doubleH hat geschrieben:Jungs, ich lieg leider seit ein paar Tagen mit Fieber im Bett; melde mich, sobald ich wieder fit bin.


Halt die Ohren steif (und warm)!
Wünsche baldige Genesung :)
makro
Rotfeder
 
Beiträge: 60
Bilder: 1
Registriert: 26.10.2015, 12:21

Re: Howto: Aromatische Popups herstellen

Beitragvon swansong » 20.09.2017, 16:10

es ist aber schon ein Unterschied, ob der Popup in einem Wasserglas oder in 3 m Tiefe schön austariert ist.
Also wenn er im Wasserglas mit 10 cm Wasserstand austariert ist, kannst Du sicher sein, daß er in 3 m am Boden liegt.
Benutzeravatar
swansong
Brasse
 
Beiträge: 215
Bilder: 1
Registriert: 11.12.2012, 15:01

Re: Howto: Aromatische Popups herstellen

Beitragvon LEW » 20.09.2017, 17:17

Hallo zusammen. :welcome:

Nach langer Abstinenz auf Grund meiner beruflichen Veränderung hab ich nun wieder mehr Zeit dem besten Hobby der Welt nachzugehen und mich auch hier wieder mal mehr und mal weniger sinnvoll einzubringen.

Erkenntnisse über den Auftrieb eines Poppers mit Tests in einem normalen Glas oder Aquarium zu ziehen ist natürlich schon mal aufschlussreich, jedoch stimmt es schon, dass bei z.B. 3m Wassertiefe etwas andere Rahmenbedingungen herrschen. Aber gut - irgendwo muss man halt mit der Kirche im Dorf bleiben. Wer hat ein 3m tiefes Becken mit Schlamm, Kies oder sonstigen Untergrund und verschiedenen Rahmenbedingungen wie Strömung etc. zu Hause. :lol:
Und um ehrlich zu sein denke ich, dass es weit aus wesentlichere Faktoren gibt welche zum vermeintlichen Biss führen.

Da ich selbst sehr gerne meine Unterwassercam mit montiere, wenn es das Gewässer und die äußeren Umstände zulassen, lässt sich sehr gut verfolgen dass z.B. bei gekauften Boilies der Auftrieb oft variiert obwohl sie aus der selben Verpackung kommen.
(leider konnte ich mir noch keinen Reim daraus machen warum das so ist) :?:
Da ich mich aber in der glücklichen Lage befinde Popper von doubleH zu besitzen, wurde auch hier bereits mal ein Video gemacht und dieser Popper steht auch bei 4-5m Wassertiefe wie ne EINS und das für mind. 4h (länger hält der Akku der Kamera nicht und ich kanns somit nicht wirklich belegen - bin aber davon überzeugt dass die noch länger im Wasser tanzen ohne den Boden zu berühren).


Zum Austesten ab wann ein Popper seine "Tragkraft" verliert und zu sinken beginnt, sollte das mit kleinen Zwickblei relativ leicht ermittelbar sein.
Bin bei Gott kein Physiker oder so, aber ich denke wenn man das in 0,1gr Stufen macht und einen Messskala anbringt sollte man da bei regelmäßiger Kontrolle merken ab wann der Auftrieb eines Popper schwächer wird. Also 5 Popper mit dem selben Rig nebeneinander ins wasser und dann befestigt man am ersten 0,1gr, am zweiten 0,2gr, am dritten 0,3gr etc.
(Muss jedoch gestehen, dass ich mich selbst noch nie so im Detail mit der Materie befasst habe, da meine Popper eigentlich nie länger als 12h am Stück im Wasser "liegen" :P )

Zum Thema Kork seh ich das ähnlich wie so Mancher hier.
Hat für mich nix in einem Boilie verloren, aber das ist mMn philosophie bzw. Ansichtssache.

LG
Benutzeravatar
LEW
Karpfen
 
Beiträge: 462
Registriert: 22.01.2014, 16:56

Re: Howto: Aromatische Popups herstellen

Beitragvon LEW » 20.09.2017, 17:19

Achja und ganz vergessen: :roll:

Makro - echt ne klasse Anleitung!! 8)

:good post: :applaus:
Benutzeravatar
LEW
Karpfen
 
Beiträge: 462
Registriert: 22.01.2014, 16:56

Re: Howto: Aromatische Popups herstellen

Beitragvon makro » 20.09.2017, 19:09

Danke für die Blumen, LEW :)

Erst mal die "News":
Nach bald 24h hat der Auftrieb im Wasserglastest etwas nachgelassen, bei den halbierten Popups stärker als bei dem ganzen.
Allerdings ist das Wasser schon sehr deutlich verfärbt und getrübt, also nehme ich mal stark an, dass viele der leichteren, wasserlöslichen Komponenten aus dem Boilie ausgewaschen wurden, was sein relatives Gewicht gegenüber dem Wasser natürlich erhöht. D.h. nicht nur bei der Herstellung entstehende Hohlräume wirken sich auf die Verminderung des Auftriebs aus. Das habe ich zuerst nicht bedacht. Aber Versuch macht bekanntlich klug :D

Zu swansongs Beitrag:
Natürlich ist ein im Wasserglas austarierter Boilie im tieferen Wasser "schwerer" bzw. drückt ihn die Wassersäule, die sich darüber befindet, stärker nach unten.
Den Druckunterschied könnte man berechnen, um zu berücksichtigen, wie viel mehr Blei man auf die Schnur im Testverfahren klemmen muss, um tieferes Wasser zu simulieren. Die Berechnung hab ich früher in der Schule gelernt, müsste aber selbst mal wieder nachschauen, wie es genau geht. Das alles wäre allerdings schon übertriebener Aufwand, daher lass ich die Idee mit der Federwaage hier auch gleich ganz weg :wink: So ginge es nämlich noch genauer...

Sichere Methode wäre es, eben auf jeden Fall genug Blei (Gegengewicht) zu klemmen, um einen stark auftreibenden Popup sicher am "Schweben" zu halten, auch wenn der Auftrieb im Laufe einer längeren Session sich um z.b. die Hälfte vermindert.
makro
Rotfeder
 
Beiträge: 60
Bilder: 1
Registriert: 26.10.2015, 12:21

Re: Howto: Aromatische Popups herstellen

Beitragvon doubleH » 22.09.2017, 13:32

Hallo Leute,

Bin wieder halbwegs fit und möchte natürlich die an mich gerichteten Fragen gerne beantworten:

Polsi hat geschrieben:Woher kommt die Abneigung gegen Kork?


Hat ausschließlich mit meiner ideologischen Sichtweise zu tun; wie makro oder LEW schon angemerkt haben, hat man so seine
Prinzipien/Vorlieben. Für mich ist der Einsatz von Korkmehl gleichbedeutend mit 'cheaten' bei z.B. einem PC-Spiel.
Mein Ansatz war, einen Popper nach meinen Vorgaben zu schaffen...oder es bleiben zu lassen.


Softgun hat geschrieben:Bist du dir dabei sicher? Das heißt doch, der Boilie fängt erst nach 30 Stunden an Wasser zu ziehen?

Na sicher bin ich mir sicher :lol: . Der Popper beginnt nicht erst nach 30 Stunden Wasser zu ziehen, sondern wesentlich früher,
allerdings ist hier entscheidend, wie viel Wasser gezogen wird, damit der Auftrieb nicht mehr ausreichend ist.


makro hat geschrieben:Kochen würde ich nicht mehr freiwillig, da geht mir zu viel Aromatik ans Wasser verloren....

Den Verlust beim Kochen sehe ich relativ tiefenentspannt; einfach die entsprechenden Stoffe höher dosieren, was soll
bei einer guten Minute Kochzeit bei einem 16mm Popper viel verloren gehen? Einzig der lange Trockenvorgang ist etwas
lästig, aber da meine Kugeln nicht käuflich zu erwerben sind, kommt dieses Argument nicht zum Tragen.
Nicht zu vergessen der im Verhältnis zu uns Humanoiden hundertfach besser ausgeprägte Geruch/Geschmacksinn der
Rüsselfische.


Die Mutter aller Fragen bleibt aber: warum verliert der Popper mit der Zeit den Auftrieb?

Meiner Meinung nach ist es am Ende des Tages egal, ob man die Dinger kocht, gart, waved oder von mir aus im Backrohr
(möchte gar nicht wissen, wie das dann stinkt :o ) bäckt. Man wird nie alle Zwischenräume, in die Wasser eindringen kann,
vermeiden können. Ungeachtet dessen ist das Waven für PopUps sicher bestens geeignet.

Wesentlich auschlaggebender ist der Mix bzw. die Zutaten. Je "grober" die Mixbestandteile, umso eher wird Wasser eindringen können.
Ditto verhält es sich mit den löslichen Mixzutaten, die den Popper nachhaltig mit der Zeit verändern. Spielt sicher eine Rolle, wenn man
einen hohen Anteil von sehr leichten, gleichzeitig aber gut löslichen Zutaten im Mix hat (ich denke da jetzt konkret an das eine oder andere
Milchprotein). Ach ja, und die Zutaten, mögen sie auch noch so fein sein, besitzen genug Microporen (Öffnungen, Hohlräume, nennt es
wie ihr wollt) mit eingeschlossener Luft.

Nicht zu vergessen ist, ob der Popper aufs Haar gefädelt wird, oder z.B. mit Zahnseide gebunden wird. Bei einem Schneemann sicher
weniger relevant als bei einer reinen PopUp-Präsentation.

Unbestritten ist, dass ein Popper früher oder später den Auftrieb aufgrund diverserer Umstände verliert und sinkt, wobei mir eine
weitere Option am besten gefällt: die nämlich, wenn er einen Abnehmer gefunden hat! :lol:



Wie schon mehrfach erwähnt zeichnen sich viele der käuflichen Popper nicht gerade durch überragende Auftriebsdauer aus
(im Gegensatz zu den Preisen, da krieg ich noch immer Schaum vorm Mund). Warum das so ist, verstehe ich selber nicht und
spekulieren darüber möchte ich auch nicht.

Zur Verteidigung sei vielleicht angemerkt, dass im Handel ein Großteil der Popper in Schock/Neonfarben angeboten wird. Ich habe
selber damit experimentiert, aber ohne den Einsatz von TiO2 kam am Ende kein greller Popper raus. TiO2 ist aber eine extrem
schwere Zutat und, obwohl der Mix meiner Popper "Deep Blue Sea" und "Green Reaper" ident ist, hat der "Green Reaper"
einen kürzeren Auftrieb, da ich dort das besagte TiO2 eingesetzt habe. Ich weiß aber nicht, ob TiO2 auch von den Boilieproduzenten
benutzt wird?
Das ist aber auch schon die einzige "Entschuldigung", die ich akzeptieren könnte, aber das Preis/Leistungsverhältnis der
meisten (nicht allen!!!) käuflichen PopUps ist - mit Verlaub - mangelhaft.


Tight Lines
Helmut
Lebe für etwas, oder stirb für nichts...
Benutzeravatar
doubleH
Moderator
 
Beiträge: 2413
Bilder: 49
Registriert: 20.03.2012, 15:35

Vorherige

Zurück zu Boilies

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste