Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Lignano-Italien

Forumsparter gesucht

Lignano-Italien

Beitragvon Mastiff » 18.02.2017, 17:55

Hallo Leute,

Habe gerade recht spontan 12 Tage in Lignano im Mai gebucht. Wird zwar kein richtiger Angelurlaub aber ich möchts mir td nicht nehmen lassen an ein paar Abenden mal mein Glück zu versuchen. Habe gelesen dass es um Lignano/Bibione einige Kanäle geben soll wo man auf Zwergwelse/Aale fischen kann. Das steht schonmal fix auf meiner Liste und sollte soferns stimmt auch kein Problem sein. Ich möchte aber die Chance nutzen und zum ersten mal im Meer angeln. Würde es mal in einem der Häfen und direkt am Meer versuchen. Habe da zwar was von Meeräschen oder Doraden gelesen, wie realistisch dass aber ist weiß ich nicht. Hat in der Gegend Lignano/Bibione schonmal jemand gefischt und hätte den ein oder anderen Tipp? Würde mich auch interessieren obs dort noch einen Angelladen gibt, die einzigen Infos die ich gefunden habe sind doch schon etliche Jährchen her.

lg :)
Benutzeravatar
Mastiff
Köderfisch
 
Beiträge: 11
Registriert: 14.02.2016, 17:51

Re: Lignano-Italien

Beitragvon *Chorche* » 19.02.2017, 09:57

Also zuerst mal das Wichtigste: die Lizenz kannst du online bei folgender Adresse buchen:

https://www.politicheagricole.it/flex/F%20...%20BocC9ML0lU

Irgendwann während der Registration wird ein "code fiscale" verlangt, so eine Art italienische Steuernummer. Hier kommt bei Ausländern einfach die Pass/Personalausweisnummer rein (mit so vielen Nullen angehängt, bis die vorgegebenen 16 Zeichen erreicht sind). Durch den Rest kann man sich mit Google Translate gut durchkämpfen ;-)

Diese Lizenz gilt für das Meer in ganz Italien, die Lizenzen fürs Süßwasser bekommt man immer irgendwo in der Gegend persönlich, meistens bei den Gemeindeämtern.

Zum Angeln im Meer:

Grundsätzlich ist Italien im Norden eher fad, aber es gibt dann doch immer etwas zu fangen. Wenn du auf Sandgrund fischst, bist du mit einer klassischen Brandungsangel-Montage gut bedient, geflochtene Hauptschnur, 0,30mm Vorfach mit zwei Seitenarmen mit Wurmhaken und Muschelfleisch, Fischstückchen oder Seeringelwürmeen, kleine Garnelen gehen auch gut. Damit fängt man relativ große Meergrundeln, Petermännchen, Glattbutt und Flunder und mit Glück mal eine Marmorbrasse oder einen Wolfsbarsch.

Spinnfischen geht auch, ist aber bis auf seltene Ausnahmen wenig zielführend.

Nett ist auch das Angeln mit Pose auf Meeräsche, dazu nimmst du eine feine Stippmontage mit einer Brotflocke oder einzelnen Maden als Köder, damit bekommt man relativ leicht Meeräschen, die sind aber geschmacklich meistens fragwürdig....

Hier noch ein paar Beispiele von Fängen von mir:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bei weiteren Fragen einfach her damit :-)
*Chorche*
 

Re: Lignano-Italien

Beitragvon Mastiff » 19.02.2017, 17:29

Hallo Chorche, vielen dank für deine Antwort :)

Ich war fest der Annahme dass man für das Angeln im Meer nix braucht, glaube das wo gelesen zu haben. Gut zu wissen dass dem nicht so ist.
Bekommt man eine Meereslizenz auch vor Ort?

Werde nur minimal Gerät mitnehmen weil es wie gesagt kein Angelurlaub wird, da bekomm ich sonst Ärger mit der Chefin wenn ich die ganze Zeit am Wasser bin ;D habe geplant 2 Ruten mitzunehmen, eine lange fürs Meer und eine kürzere für die Häfen.
Hast du einen ungefähren Tipp für mich wo ich es versuchen sollte? Ich würde mich auch wahnsinnig über eine Flunder oder Flachbutt freuen, ein "Pfannenfähiger" Fisch wär schon klasse, aber grade im Meer bin ich eig auf alles gespannt was beißen könnte. Eine Spinntour werde ich auch mal planen denke ich, kann sicher nicht schaden. Hast du in den Kanälen auch gefischt?

Petri zum Hai, auch wenn er wahrscheinlich nicht der Zielfisch war? :D

lg
Benutzeravatar
Mastiff
Köderfisch
 
Beiträge: 11
Registriert: 14.02.2016, 17:51

Re: Lignano-Italien

Beitragvon *Chorche* » 19.02.2017, 21:27

Die Lizenz bekommt man sicher auch vor Ort, aber buch sie doch einfach online - sie ist ja eh kostenlos ;-)

Also für Glattbutt ists am besten, sich einen Wellenbrecher zu suchen der weit ins Meer ragt und dann von der Spitze so weit raus wie möglich werfen... mit Naturköder auf Grund.

In diesen ganzen Kanälen (für die man eigene Lizenzen braucht) fängt man Unmengen Zwergwelse, manchmal einen Aal (meist kleine) und ganz selten mal einen Schwarzbarsch...

Ja der Hai war Beifang beim Wolfsbarschangeln - war knapp 1 Meter...
*Chorche*
 

Re: Lignano-Italien

Beitragvon Mastiff » 20.02.2017, 00:42

Also wenn ich deinem Link folge findet er keine Seite. Werd ich schon noch auftreiben können!

Habe auf google maps unterhalb vom "Camping Village Pino Mare" denke ich schon einen Wellenbrecher ausfindig machen können.
Danke für den Tipp, werde mir den merken und gleich mal in den ersten Tagen ausprobieren :)
Was ich in deinem Kroatien Thread gesehen habe, muss ich mich noch vorab gut mit den dortigen Fischen auseinander setzten->Petermännchen ect.

danke schonmal :)
Benutzeravatar
Mastiff
Köderfisch
 
Beiträge: 11
Registriert: 14.02.2016, 17:51

Re: Lignano-Italien

Beitragvon *Chorche* » 20.02.2017, 07:51

So, hier ist der jetzt hoffentlich funktionierende Link:

https://www.politicheagricole.it/flex/FixedPages/IT/Register.php/L/IT/BL/aHR0cHM6Ly93d3cucG9saXRpY2hlYWdyaWNvbGUuaXQvZmxleC9GaXhlZFBhZ2VzL0lUL1NlcnZlVVJJLnBocC9ML0lU

Einfach registrieren und dann die Lizenzseite ausfüllen und ausdrucken.

Ja, Petermännchen sollte man unbedingt kennen!
*Chorche*
 

Re: Lignano-Italien

Beitragvon AllroundFishy » 20.02.2017, 19:56

hey,

würde dir auch empfehlen den online weg zu nutzen.

war letztes jahr in Bonelli - das größte abentuer war es eine lizenz zu bekommen, trotz relativ guten italienisch, und fließenden englisch kenntnissen (was dir absolut nix bringt). auch wenn lignano nicht ganz so ein kaff ist, spar dir die odyssee :prost:

lg
gabriel
Benutzeravatar
AllroundFishy
Brasse
 
Beiträge: 149
Bilder: 22
Registriert: 01.05.2014, 13:47

Re: Lignano-Italien

Beitragvon *Chorche* » 20.02.2017, 20:24

Die Onlineregistrierung ist der einzige sinnvolle Weg, dort unten eine Lizenz zu finden ist eine mittlere Katastrophe :lol: Deutsch können wenige, Englisch keiner... es ist furchtbar. Und selbst wenn man auf Italienisch fragt kommt in 99% die Antwort "puh keine Ahnung"...
*Chorche*
 

Re: Lignano-Italien

Beitragvon eggerm » 20.02.2017, 23:09

Jo das Petermännchen mit Vorsicht zu behandeln kann ich jedem ans Herz legen! Ich hatte heuer in Griechenland das Vergnügen eines zu fangen. In dem Wissen der Giftigkeit bin ich vorsichtig ran und es hat mich trotzdem gestochen. Am Foto meine Hand am selben Tag trotz 1 Stündiger Heißwasser-Behandlung.
Nach einem Monat war die Schwellung noch ganz leicht merkbar.

Deshalb wenn eins dran hast. Am besten vor dem Abhaken töten(klassischer Fischsuppenfisch) oder mit einer langen Zange so abhaken, dass man in Sicherheit ist...

MfG Matthias
Dateianhänge
Hand.jpg
Benutzeravatar
eggerm
Hecht
 
Beiträge: 605
Registriert: 02.10.2010, 18:12

Re: Lignano-Italien

Beitragvon Mastiff » 21.02.2017, 17:45

Haha, muss gestehen dass ich der Ansicht war mit Englisch dort schon durchzukommen. Da bin ich ja mal gespannt was mich beim beantragen der Süswasser-Lizenz erwartet. Aber danke für die Belehrung, besser jetzt schon drauf einstellen als dort dann unerwartet die Rechnung präsentiert zubekommen :D
Dann werde ich mal eure Ratschläge beherzigen und vorab zuhause die Lizenz fürs Meer holen, damit ich dann wenigstens dort unkompliziert mein Glück versuchen kann :danke:

Bezüglich Petermännchen und allem wo ich mir über die Ungiftigkeit nicht sicher bin, werde ich einfach 2 Zangen mitnehmen. Eine zum Fassen und die andere zum Lösen des Hakens. Dann sollte mal nix passieren denke ich :)
Benutzeravatar
Mastiff
Köderfisch
 
Beiträge: 11
Registriert: 14.02.2016, 17:51


Zurück zu Meeresangeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste