Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Schweizer Angler für Fischquälerei bestraft

Gesetze, Vorschriften und Gebote

Re: Schweizer Angler für Fischquälerei bestraft

Beitragvon OHKW » 04.01.2014, 15:42

Da hast du sicherlich recht damit. Fischereigesetz sollte auch endlich zur Bundessache werden. Ich habe nicht das Gefühl, dass damit irgendwo etwas sinnvolles dabei herauskommt, dass jedes Bundesland eigene Regeln haben, was wohl schon Mal verfassungstechnisch ein Problem sein könnte, wenn hier in jedem Winkel unseres kleinen Landes mit einem anderen Maß gemessen wird. Zudem kennt sich keine Sau aus, was wo wie erlaubt ist und was nicht, zudem die einzelnen Paragraphen teilweise auch noch so alt sind, dass man sie aus dem Althochdeutsch erstmal übersetzen muss :wink:
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.
Benutzeravatar
OHKW
Huchen
 
Beiträge: 1214
Bilder: 15
Registriert: 13.01.2013, 17:22

Re: Schweizer Angler für Fischquälerei bestraft

Beitragvon TheCK » 04.01.2014, 16:45

OHKW hat geschrieben: wenn hier in jedem Winkel unseres kleinen Landes mit einem anderen Maß gemessen wird.


Genau das ist aber der Punkt, warum es kein einheitliches Gesetz geben kann und es in meinen Augen auch keinen Sinn macht.
Im Vorarlberger Ausläufertal oder im Tiroler Hochgebirge braucht es einfach andere Schonzeiten und Regelungen als im burgenländischen Becken. Da sind sowohl die vorkommenden Maße als auch die Laichzeiten zum Teil massiv unterschiedlich. So kann es sein, dass ein Durchschnitts-Brittelmaß in einem Bundesland einer Komplettschonung in einem anderen Bundesland gleichkommt, weil dort die Fische naturbedingt einfach nie dieses Maß erreichen können.

Zu diesem Thema gab es bereits vor einiger Zeit eine ziemlich ausgiebige Diskussion. Leider finde ich auf die Schnelle den Thread dazu nicht mehr. Vielleicht macht sich ja wer die Mühe und durchforstet die Untiefen des Forums :-)
LG
Chris
TheCK
Technischer Administrator
 
Beiträge: 1507
Bilder: 1
Registriert: 05.11.2011, 22:51

Re: AW: Schweizer Angler für Fischquälerei bestraft

Beitragvon fischernoah » 04.01.2014, 19:00

Geschiht ihm recht

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2
Benutzeravatar
fischernoah
Brasse
 
Beiträge: 129
Registriert: 15.07.2013, 19:33

Re: Schweizer Angler für Fischquälerei bestraft

Beitragvon mazdaspeed » 04.01.2014, 19:16

Hellvis hat geschrieben:

Beim Weitgasser in Linz werden lebende Köderfische das ganze Jahr über verkauft. Wozu könnte man fragen...


Das frage ich mich auch immer wenn ich dort bin, noch dazu wo dann immer etliche Fische ohnehin schon verendet oder sollte ich sagen "vereckt" sind. Von daher ist das für mich absolut unnötig :evil:
Benutzeravatar
mazdaspeed
Hecht
 
Beiträge: 509
Registriert: 22.09.2012, 20:42

Re: Schweizer Angler für Fischquälerei bestraft

Beitragvon mazdaspeed » 04.01.2014, 19:25

Ich meine wir sind ja alle keine "Heiligen" nur sehe ich es für mich so wenn ich einen Fisch mitnehme dann töte ich diesen so schnell und so schmerzlos wie möglich, sofern es das gibt 8) und wenn ich einen Fisch was ja eher der Fall ist wieder in sein Element retour setze dann geht das auch möglich schnell und schonend :up2:

Ich verwende z.Bspl. schon länger nur mit Einzelhaken an den Wobblern etc... um die Fische so weit als möglich zu schonen, aber das angeln aufgeben möchte ich auch nicht nur eben möglichst schonend mit den Kreaturen umgehen.
Das ist aber nur meine Sichtweise an das ganze heran zu gehen :D

Und ja auch ich habe früher mal lebende Köderfische verwendet, so hat man das ja auch gelernt wie ich zu angeln begonnen habe, da hat es aber auch nicht so viel andere Köder gegeben im Vergleich zu heute, aber ganz wohl war mir dabei eigentlich nie...... :wink:
Zuletzt geändert von mazdaspeed am 05.01.2014, 10:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
mazdaspeed
Hecht
 
Beiträge: 509
Registriert: 22.09.2012, 20:42

Re: Schweizer Angler für Fischquälerei bestraft

Beitragvon OHKW » 04.01.2014, 21:48

TheCK hat geschrieben:
OHKW hat geschrieben: wenn hier in jedem Winkel unseres kleinen Landes mit einem anderen Maß gemessen wird.


Genau das ist aber der Punkt, warum es kein einheitliches Gesetz geben kann und es in meinen Augen auch keinen Sinn macht.
Im Vorarlberger Ausläufertal oder im Tiroler Hochgebirge braucht es einfach andere Schonzeiten und Regelungen als im burgenländischen Becken. Da sind sowohl die vorkommenden Maße als auch die Laichzeiten zum Teil massiv unterschiedlich. So kann es sein, dass ein Durchschnitts-Brittelmaß in einem Bundesland einer Komplettschonung in einem anderen Bundesland gleichkommt, weil dort die Fische naturbedingt einfach nie dieses Maß erreichen können.

Zu diesem Thema gab es bereits vor einiger Zeit eine ziemlich ausgiebige Diskussion. Leider finde ich auf die Schnelle den Thread dazu nicht mehr. Vielleicht macht sich ja wer die Mühe und durchforstet die Untiefen des Forums :-)


Mit "Maß" meinte ich jetzt eigentlich nicht die Schonmaße. Die sind sowieso eine gewässerspezifische Angelegenheit. Da passt ja die Regelung des jeweiligen Bundeslandes bei kaum einem Gewässer, deshalb gibt's zu jeder Lizenz meist eine eigene Liste an Schonzeiten und Brittelmaßen
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.
Benutzeravatar
OHKW
Huchen
 
Beiträge: 1214
Bilder: 15
Registriert: 13.01.2013, 17:22

Re: Schweizer Angler für Fischquälerei bestraft

Beitragvon TheCK » 04.01.2014, 21:54

Das war mir schon klar dass du damit nicht die Schonmaße gemeint hast :-)
Ich wollte nur verdeutlichen, dass es jetzt schon mit 9 verschiedenen Regelungen keine allgemein für ein Bundesland gültige und sinnvolle Grundlage gibt. Bei einer landesweiten Verordnung würde sich das Problem noch weiter verschlimmern, das ist einfach nicht unter einen Hut zu bringen.
Die einzige Lösung wäre, die "Grundlagen" landesweit zu regeln und z.B. Schonzeiten und Brittelmaße gewässerspezifisch zu halten. Dadurch ergibt sich aber dann ein Mehraufwand für die Revierbetreiber, die das vermutlich gar nicht toll finden werden. Da müsste man sich ja anstrengen und was Sinnvolles überlegen ...
Allgemein ist die Stimmungslage auch so, dass die Landesausschüsse und -verbände sich wahrscheinlich uerlegen werden, wenn man ihnen die Kompetenzen entzieht und die Regelungen zentralisiert. Aus diesem Grund gibt es auch in anderen Bereichen keine bundesweiten Gesetze sondern Landesverordnungen.

Solange Machterhalt das Hauptthema diverser "Entscheidungsträger" ist, wird sich an der Situation nichts ändern.
LG
Chris
TheCK
Technischer Administrator
 
Beiträge: 1507
Bilder: 1
Registriert: 05.11.2011, 22:51

Re: Schweizer Angler für Fischquälerei bestraft

Beitragvon Fischer123 » 04.01.2014, 22:20

Ich will jetzt auch mal probieren mit köderfisch zu angeln ich fang die dann direkt frisch am teich
Nur wie töte ich sie dann schnell und schonend
Fischer123
Brasse
 
Beiträge: 160
Registriert: 17.11.2013, 14:25

Re: Schweizer Angler für Fischquälerei bestraft

Beitragvon TheCK » 04.01.2014, 23:03

Genau wie bei allen Fischen. Ein beherzter Schlag auf den Kopf (bei kleinen Fischen reicht schon wenig Kraft) und zur Sicherheit bzw. für den Lockeffekt noch ein Herzstich bzw. ein Schnitt in die Kiemen. Der Fisch ist dann in Sekunden tot und blutet bei Verwendung als Köderfisch noch schön im Wasser aus.
Klingt jetzt vielleicht barbarisch, aber so ist die Fischerei mit Köderfisch nun mal.
LG
Chris
TheCK
Technischer Administrator
 
Beiträge: 1507
Bilder: 1
Registriert: 05.11.2011, 22:51

Re: Schweizer Angler für Fischquälerei bestraft

Beitragvon Oze147 » 05.01.2014, 09:21

TheCK hat geschrieben:Die einzige Lösung wäre, die "Grundlagen" landesweit zu regeln und z.B. Schonzeiten und Brittelmaße gewässerspezifisch zu halten


Bei vielen Gewässern die ich kenne, wird das eigendlich eh schon so gehandhabt. Dadurch, dass Schonzeiten und -maße vom Land am untersten Ende angesetzt sind korregieren fast alle Verantwortlichen ihre Schonmaße nach oben und in manchen Fällen werden auch Schonzeiten verlängert.
Überhaupt haben die Vereine, zumindest bei uns in Kärnten, relativ viel Freiheiten, ein Umstand der allerdings nicht immer zum Positiven genutzt wird.
Benutzeravatar
Oze147
Huchen
 
Beiträge: 1164
Registriert: 23.10.2012, 07:18

Re: Schweizer Angler für Fischquälerei bestraft

Beitragvon Taurinus » 05.01.2014, 10:03

mazdaspeed hat geschrieben:...wenn ich einen Fisch mitnehme dann töte ich diesen so schnell und so schmerzvoll wie möglich...

Automatische Vervollständigung beim Handy? :up2:
Gruß Mario :mrgreen:
Benutzeravatar
Taurinus
Hecht
 
Beiträge: 574
Registriert: 19.11.2013, 14:38

Re: Schweizer Angler für Fischquälerei bestraft

Beitragvon mazdaspeed » 05.01.2014, 10:48

Taurinus hat geschrieben:
mazdaspeed hat geschrieben:...wenn ich einen Fisch mitnehme dann töte ich diesen so schnell und so schmerzvoll wie möglich...

Automatische Vervollständigung beim Handy? :up2:
Gruß Mario :mrgreen:



:oops: ja natürlich schmerz LOS

sorry habe ich überlesen....
Benutzeravatar
mazdaspeed
Hecht
 
Beiträge: 509
Registriert: 22.09.2012, 20:42

Re: Schweizer Angler für Fischquälerei bestraft

Beitragvon Gismo660 » 05.01.2014, 20:29

Die meisten kennen diesen ja schon.
Aber wenn jemand unbedingt einen lebendköder sucht dann kann er doch den nehmen.

http://www.amazon.de/Goliath-Toys-32524 ... =robo+fish

Mir wurde leider noch nicht verraten ob dieser funktioniert.

Mfg
Benutzeravatar
Gismo660
Brasse
 
Beiträge: 140
Registriert: 09.12.2012, 19:42

Vorherige

Zurück zu Angelvorschriften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste