Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Red Tag „Erinnerung“ an eine Fliege

Anleitungen zum Binden von Fliegen

Red Tag „Erinnerung“ an eine Fliege

Beitragvon Rudolft » 30.11.2008, 10:14

Red Tag „Erinnerung“ an eine Fliege

Fast immer, wenn ich mich an meinen Bindetisch setze um einige Red Tag-Muster für das kommende Frühjahr zu binde, kommen mir Gedanken bei dieser Fliege.
Als junger Mensch mit etwa zwanzig Jahren wollte ich mir mit dem Fliegenbinden einwenig Geld dazu verdienen. Der damalige Papst im Fliegenfischen und Geschäftsmann Norbert Eipeldauer zeigte mir in einem kurzen Lehrgang das Binden einer Fliege mit rotem Wollschwänzchen, einem Körper aus Pfauenfibern und einem rotbraunen Hahnenhechelkranz. Man nannte sie Red Tag,wegen ihres Schwänzchens. Inzwischen werden aber schon längst Yellow Tag oder auch Orange Tag usw. gefischt. Doch kommen wir zur Red Tag, diesem neben der Adams vielleicht traditionsreichsten Muster überhaupt, zurück.
Ich weis noch genau, pro Stück gab es damals für die Heimarbeit einen Schilling, das wäre in der heutigen Zeit undenkbare 7 Cent. Doch zu dieser Zeit durfte die Red Tag in keiner Fliegenbox fehlen. Es war ja ein Lieblingsmuster des großen Hans Gebetsrother, dem berühmten Fliegenfischer und Wurflehrer von der Gmundner Traun. Ausserdem sollte sie ja in kleinen Größen gebunden die super Fliege auf Äschen schlecht hin sein.
Daher gab mir Norbert eine Menge Haken, Material und Hahnenbälge mit nach Hause, um für ihn die Fliege in größeren Mengen zu binden. Doch es ging mir nicht so schnell von der Hand, wie ich mir dies vorgestellt hatte. Der große Reichtum für meine wertvolle, jugendliche Zeit blieb aus. Den letzten Rest meines damaligen binderischen Einsatzes gab mir noch Norbert, in dem er mir von meinen ersten hundert Red Tag, so glaube ich noch zu wissen, mindestens fünfzig Stück aussortierte. Ja, ja, bei seinen Fliegen da war er schon sehr genau und pizzelig der Norbert Eipeldauer, da sollte halt alles stimmen. Das Schwänzchen durfte nicht all zu pummelig wirken, es musste auch auf die Körperform geachtet werden und wenn es kein schöner Hechelkranz war, dann hatte man von Haus aus keine Chance ihm eventuell eine unterzujubeln. Nun ja, als junger Mensch ist halt die Geduld für dieses Hobby noch nicht vorhanden gewesen und so wurde der Bindestock auf fünfunddreißig Jahre in die Ecke gestellt.
Doch als ich nun in meiner Pension zum Fliegenfischen begonnen habe und wieder ein wenig mit dem dazugehörendem Fliegenbinden, war eines der ersten Muster, die Red Tag.
Diese wunderbare Verführerin ist bis heute eines meiner Lieblingsmuster geblieben.

Red Tag

Gebunden und fotografiert von R.Thurner

Haken: Hayabusa, Größe 12-20
Bindeseide: lichtbraun 14/0
Schwänzchen: Wolle, rot
Körper: Zwei Pfauenfibern mit Spectra Flash Hair
Hechel: Hahnenhechel, rotbraun
Köpfchen: Bindeseide



Kommentar. Die Red Tag zählt zu den bekanntesten Trockenfliegen der Welt.
Sie ist bei den meisten Menschen, die das Binden ihrer Fliegen erlernen möchten,
die erste Trockenfliege die sie binden..
Bindeanleitung: Die Zeitschrift“Fliegenfischen“ Mai 1998
Heft Nr.3 Seite17 von Thomas Wölfle
Dateianhänge
Orange Tag 16.jpg
Orange Tag 16.jpg (91.88 KiB) 2518-mal betrachtet
Red & Yellow Tag19.JPG
Red & Yellow Tag19.JPG (85.45 KiB) 2519-mal betrachtet
Yelow tag18.jpg
Yelow tag18.jpg (85.31 KiB) 2519-mal betrachtet
Zuletzt geändert von Rudolft am 30.11.2008, 12:33, insgesamt 1-mal geändert.
Rudolft
Karpfen
 
Beiträge: 377
Bilder: 18
Registriert: 08.05.2008, 06:43

Re: Red Tag „Erinnerung“ an eine Fliege

Beitragvon red tag » 30.11.2008, 11:10

hallo rudi!
nette geschichte die du da geschrieben hast. habe leider den herrn eipeldauer nie persönlich kennengelernt da er vor meiner fliegenfischer laufbahn gestorben ist. kenne aber alle seine bücher. er fischte und schrieb viel über die reviere rund um wien.
die red tag ist meine nummer eins auf äschen. wenn ich mir nicht sicher bin auf was die äschen steigen oder in umbekannten revieren kommt die red tag oder ähnliche fliegen an das vorfach. und das schöne daran sie fängt immer noch hervoragend.
fg red tag
red tag
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 993
Registriert: 29.03.2007, 08:01

Re: Red Tag „Erinnerung“ an eine Fliege

Beitragvon posti » 30.11.2008, 14:23

Servus,
sehr nette Geschichte!
Auch bei mir darf die RedTag (neben Adams und Royal Coachman) nicht in der Fliegendose fehlen. Ich binde dieses höchst erfolgreiche Muster auch als Goldkopf, bzw. mit Grizzly-Hechel als sogenanntes Hexerl.
posti
 

Re: Red Tag „Erinnerung“ an eine Fliege

Beitragvon Oliver D. » 15.02.2015, 15:25

Hallo Rudolf,

die Geschichte hast Du mir ja noch gar nicht erzählt. :o

Gestern bin ich im Buch, welches Du mir gegeben hast, über die Red Tag gestolpert und da sie recht einfach ist, habe ich es gleich mal probiert. Heute habe ich diesen Beitrag hier entdeckt.

Hoffe mein Lehrmeister ist halbwegs zufrieden mit dem Ergebnis:

Bild

Viele Grüße,
Oliver
Benutzeravatar
Oliver D.
Rotfeder
 
Beiträge: 58
Bilder: 15
Registriert: 06.03.2014, 19:36

Re: Red Tag „Erinnerung“ an eine Fliege

Beitragvon Rudolft » 21.02.2015, 09:10

Hallo Oliver,
da ich ja weis,daß Du erst mit dem Fliegenbinden begonnen hast bin ich sogar sehr zufrieden. Natürlich gibt es immer die eine oder andere Möglichkeit etwas zu verbessern. Aber ich bin mir ganz sicher Deine Red Tage Fliegen werden Dir Fische an`s Band bringen.
Petri Heil Dein Freund Rudolf
Rudolft
Karpfen
 
Beiträge: 377
Bilder: 18
Registriert: 08.05.2008, 06:43


Zurück zu Fliegenbinden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste