Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Karpfenrute Startring

Das Hauptequipment jedes Anglers

Re: Karpfenrute Startring

Beitragvon Oldman » 10.01.2018, 10:54

Hallo!
Startring , Bockring -ich denke hier ist es wichtig das Winkel Ring -Schnur -Rolle stimmt. Steht der Ring zu nahe an der Rolle/Spukle wird der winkel schnur -Rolle zu "eckig" und das bedeutet mehr Reibung und damit geringere Reichweite. Der 50 Startring erlaubt durch seinen größeren Durchmesser "universieller einsetzbar" erlaubt dadurch den Einsatz von Spulen unterschiedlicher Grössen
Gruß Oldman
wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fisch gefangen ist,
wirst du festellen, dass man Geld nicht essen kann
Benutzeravatar
Oldman
Moderator
 
Beiträge: 2412
Bilder: 14
Registriert: 19.06.2010, 12:10

Re: Karpfenrute Startring

Beitragvon Joschi94 » 10.01.2018, 18:36

doubleH hat geschrieben:
Joschi94 hat geschrieben:Bin ich mit der 2,75 lbs besser dran? Weil du sagst die 3 lbs bringt nicht so viel Spaß beim Drillen.
Mir persönlich würde die 3 lbs mehr zusagen weil dann hab ich Reserven wenn ich Mal schwerere Bleie Fische.



Hallo,

Das hängt immer davon ab, was für dich "schwerere Bleie" sind --> wenn du max bis 100gr gehst und beim Wurf nicht
ans Limit gehst, reichen die 2,75 lbs sicher aus, ABER...

Greys beschreibt die Aktion als progressiv und das trifft auch auf mein (älteres) Modell zu; wenn der Drillspass im Vordergrund stehen soll,
dann wäre diese Rute definitiv nicht meine erste Wahl, egal ob in 2,75 oder in 3 lbs.

TL
Helmut


Was versteht man unter progressiv? Jetzt bin ich mir wieder unsicher geworden zwecks meiner Entscheidung. Ich meine der Drillspaß steht nicht im Vordergrund, die Rute soll zuverlässig sein zu einem vernünftigen Preis. Natürlich will ich aber keinen Prügel wo man nichts vom Drill hat.

Gibt es gute Alternativen die du empfehlen kannst? Ca. 170 Euro soll nicht überschritten werden.

LG Johannes
Joschi94
Rotfeder
 
Beiträge: 56
Registriert: 26.03.2017, 07:39

Re: Karpfenrute Startring

Beitragvon stahldurst » 10.01.2018, 19:40

Hallo!
Das:
Oldman hat geschrieben:Der 50 Startring erlaubt durch seinen größeren Durchmesser "universieller einsetzbar" erlaubt dadurch den Einsatz von Spulen unterschiedlicher Grössen

würde ich nicht unbedingt sagen.
Ein Starter in 50Gr ( Di ca 43mm ) sollte mit einer Spule mit min. 90mm gepaart werden.
Also schon "eher grosse" Rollen.
Dann erreicht man sowas:
https://www.youtube.com/watch?v=lqMETo3h554
Damit die Schnur bei den extremen Ausschlägen vor dem Bock, die man ab 1:45 sehr deutlich sehen kann,
nicht gegen den Blank schlägt, muss wie Du schon gesagt hast, der Abstand zur Spule auch passen.
BG
Hans
sent from my Desktop using Keyboard

Gewinnen ist nicht alles, aber verlieren ist gar nichts.
Benutzeravatar
stahldurst
Karpfen
 
Beiträge: 462
Bilder: 3
Registriert: 15.11.2008, 15:31

Re: Karpfenrute Startring

Beitragvon berger0109 » 10.01.2018, 20:24

Was versteht man unter progressiv? Jetzt bin ich mir wieder unsicher geworden zwecks meiner Entscheidung. Ich meine der Drillspaß steht nicht im Vordergrund, die Rute soll zuverlässig sein zu einem vernünftigen Preis. Natürlich will ich aber keinen Prügel wo man nichts vom Drill hat.

Gibt es gute Alternativen die du empfehlen kannst? Ca. 170 Euro soll nicht überschritten werden.

LG Johannes


eine progressive Rute ist von der Aktion straffer und wird dir mehr an Wurfweite und weniger an Drillspass bringen.
TL Thomas
Benutzeravatar
berger0109
Hecht
 
Beiträge: 505
Registriert: 21.08.2014, 17:36

Re: Karpfenrute Startring

Beitragvon doubleH » 11.01.2018, 07:10

Joschi94 hat geschrieben:
Was versteht man unter progressiv? Jetzt bin ich mir wieder unsicher geworden zwecks meiner Entscheidung. Ich meine der Drillspaß steht nicht im Vordergrund, die Rute soll zuverlässig sein zu einem vernünftigen Preis. Natürlich will ich aber keinen Prügel wo man nichts vom Drill hat.

Gibt es gute Alternativen die du empfehlen kannst? Ca. 170 Euro soll nicht überschritten werden.

LG Johannes


Johannes,

Das Thema "progressive Aktion" wurde bereits beantwortet, daher zu deiner zweiten Frage.

Ich kann dir nur nahe legen, ein Fachgeschäft aufzusuchen und dir die Ruten "vorführen" zu lassen, denn nur du selber kannst beantworten,
ob dir die Rute zusagt oder nicht. Was für den einen optimal ist, ist für den anderen ein steifer Prügel oder eine wabbelige Gerte :wink:
Ich könnte dir jetzt einige Modelle aufzählen, aber was soll das bringen?

Wichtig vorab: du solltest dein Einsatzgebiet kennen und dies auch entsprechen kommunizieren. Je detaillierter, desto besser.

TL
Helmut
Lebe für etwas, oder stirb für nichts...
Benutzeravatar
doubleH
Moderator
 
Beiträge: 2410
Bilder: 49
Registriert: 20.03.2012, 15:35

Vorherige

Zurück zu Rute, Rolle, Schnur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste