Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Anfänger nach Norwegen

Forumsparter gesucht

Anfänger nach Norwegen

Beitragvon AlexG » 07.03.2018, 20:51

Hallo Community!

Ich bin Laie und mache im April meine erste hochseeerfahrung. Zielfisch ist Dorsch, Köhler, leng etc.
Es soll nicht gezielt auf "den Fisch des Lebens" geangelt werden ;-).

Folgende Fragen dazu:
Ich nutze eine Multi von daiwa, 24er geflo. Multicolor.
Kann ich da eine konische schlagschnur draufhauen (0.23-0.57 ebenfalls von daiwa)? Oder was empfehlt ihr?

Welche Schnur empfehlt ihr für die Spinnrute?

Ich danke euch schon mal
AlexG
Köderfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.03.2018, 20:42

Re: Anfänger nach Norwegen

Beitragvon regus » 08.03.2018, 07:53

Hi Alex,

wo soll den die Reise genau hingehen? In Südnorwegen brauchst du kein starkes Gerät, da gibts kaum Großfisch. In Mittel und Nordnorwegen sehr wohl.
Die 24er Geflochtene passt schon einmal, da kannst auch Heilbutt drillen damit. Nur für was brauchst du die konische Schlagschnur? Einfach ein monofiles Vorfach von 0,50 bis 1mm daruf und passt schon. Die Fische sind nicht scheu dort.
Wenn du mit Paternoster auf Dorsch oder Schellfisch oder Rotbarsch angelst reicht schon ein 50er Vorfach, aber die kauft man ja eh meistens vorgebunden. Auf Heilbutt nimm ein 1mm Vorfach.
Auch große Dorsche sind keine argen Kämpfer, selbst auf der Spinnrute drillst die 10 Kg Dorsch locker rauf.
Also Spinnrute von 30-70 G Wurfgewicht etwa ist universal einsetzbar, auf Köderfische fangen und auch Dorschspinnen im Seichten macht Spaß. Oder Pollack und Köhler an den Felswänden. Wenn du allerdings in einem Revier mit Großköhler unterwegs bist solltest du aufrüstren, das sind nämlich urbrutale Kämpfer.
Die befischt du dann wieder mit der Starken Rute, allerdings ob das Highspeed Pilken mit der Multi geht bezweifle ich.
Ich selbst bin vom Multirollenfischen völlig abgekommen. Selbst in 400 Metern tiefe fische ich am liebsten mit der Stationärrolle, ist aber Geschmackssache.
Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 791
Registriert: 23.03.2012, 08:18

Re: Anfänger nach Norwegen

Beitragvon AlexG » 08.03.2018, 08:05

Besten Dank für die schnelle Antwort und Hilfe

Es geht nach Süden, flekkefjord.

Das heißt auf meine Spinn (genau so eine hab ich 30-70g) mit stationär, reicht eine 18er geflochtene?

Wollte die schlagschnur als "sollbruchstelle" nehmen... oder als abriebsschutz
Nur bin ich mir halt nicht sicher, ob 0.23 als mono reicht (klar der Verdindungsknoten ist sehr fein und stört somit nicht auf der Rolle und verläuft sauber durch) nach vorne verläuft sie ja dicker 0.57, dass reicht definitiv für die Fische (denke ich)
Wie gesagt der Anfang macht mich nur stutzig mit 0.23....
AlexG
Köderfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.03.2018, 20:42

Re: Anfänger nach Norwegen

Beitragvon rob gone fishing » 08.03.2018, 09:29

vergiss die konische schnur, total unnötig und 0.23 ist viel zu dünn.
regus hat mit seinen tipps völlig recht, an die kannst du dich halten.
in den angelshops gibt es vorfachspulen für die meeresfischerei. fluo in 0.45-1mm habe ich in verwendung. die 0.45 nur zum leichten spinnen mit köder bis 80g.

skit fiske
rob
Benutzeravatar
rob gone fishing
Moderator
 
Beiträge: 3715
Bilder: 3
Registriert: 09.03.2008, 17:07

Re: Anfänger nach Norwegen

Beitragvon AlexG » 08.03.2018, 15:15

Besten Dank

Was empfehlt ihr für eine Schnur für die Spinn (30-70g wurfgewicht)?
AlexG
Köderfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.03.2018, 20:42

Re: Anfänger nach Norwegen

Beitragvon regus » 09.03.2018, 09:39

Versuch mal mit deiner Spinnrute eine 0.18er abzureissen. Keine Chance!! Ddas schaffst nicht mal bei einer 14er oder drunter. Also ja, die 18er genügt vollauf.

In dieser Gegend wirst du onehin nur kleine Fische fangen, einer mit 5 Kg ist schon toll dort. Allerdings ist die Artenvielfalt sehr gut und man bekommt viele Bisse. Ein kleinber Tipp. Binde dir selbst ein Paternoster mit 50 Monoschnur. Daran leere Haken, funf oder sechs Stück. Schöne stabile Meereshaken, keine Karpfenhaken. Auf diese dann Stücke von Makrele oder einem andern fetten Fisch drauf und runter zum Grund damit. Dort wo genug Strömung ist einfach treiben lassen. So fängst du von Dorsch über Knurrharn (der ist klein aber schmeckt superlecker), zu Pollack, Leng, Conger usw alles. Ist viel effizienter als alle Kunstköder das Fischen mit diesen Fischstücken.

Viel Spaß dort, und mache nicht den Fehler nur fischen zu gehen. Fahre ins Hinterland, zu den Fjorden usw, die Landschaft dort ist einfach ein Traum.
Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 791
Registriert: 23.03.2012, 08:18

Re: Anfänger nach Norwegen

Beitragvon AlexG » 09.03.2018, 10:10

Viel Dank
AlexG
Köderfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.03.2018, 20:42


Zurück zu Meeresangeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste