Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbach

Die besten Angelfilme und Angelvideos

StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbach

Beitragvon Andreas » 15.04.2018, 17:12



Die Forellensaison ist bereits in vollem Gange und endlich habe ich es auch wieder einmal an jenes Gewässer geschafft, in dem ich vor über 30 Jahren meinen allerersten Fisch gefangen habe - eine Bachforelle! Wie man sieht, ist es schon eine Weile her, dass ich die glitschigen Gesellen in der Hand hatte - bitte entschuldigt den teilweise etwas tollpatschigen Umgang mit den Fischen. :?

Tageskarten für den Ipfbach bei Hejfish: https://goo.gl/Srb4Mc
StrikeLovers Merch: https://goo.gl/CN5iRH

Tight Lines & Petri Heil! #strklvrs
Andreas & Danny
Benutzeravatar
Andreas
Administrator
 
Beiträge: 4202
Bilder: 327
Registriert: 20.04.2008, 13:47

Re: StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbac

Beitragvon querolant » 16.04.2018, 08:03

Schaut lässig aus, ich glaube das werde ich mal testen.
Erinnert mich auch an das Bacherl wo ich als Dreikäsehoch schwarz gefischt habe :)

Muss lässig sein wenn einem so ein Gewässer "gehört"

TL Dominik
“It´s called “fishing”, not catching!”
Benutzeravatar
querolant
Brasse
 
Beiträge: 223
Registriert: 17.03.2011, 15:52

Re: StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbac

Beitragvon Polsi » 16.04.2018, 08:24

Nicer Bach. Die Forellenbäche hier in meiner Kärntner Heimat sehen komplett anders aus... Starke Strömung,viele Steine usw. Der Bach im Video sieht so aus, als würden hier auch Barben etc. leben.
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.
Benutzeravatar
Polsi
Wels
 
Beiträge: 7966
Bilder: 11
Registriert: 17.12.2004, 11:43

Re: StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbac

Beitragvon Sixpack » 16.04.2018, 08:44

Nettes, entspannendes Video -und mal etwas anderes! :up2:
Nur der Schwarzbarsch geht mir etwas ab.... :lol: :wink:
"Ist mir egal wer dein Vater ist - so lange ich hier fische, geht niemand übers Wasser!"
Benutzeravatar
Sixpack
Moderator
 
Beiträge: 1745
Bilder: 4
Registriert: 10.06.2007, 09:45

Re: StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbac

Beitragvon Andreas » 16.04.2018, 09:35

querolant hat geschrieben:Erinnert mich auch an das Bacherl wo ich als Dreikäsehoch schwarz gefischt habe

:D :D :D :up2:

querolant hat geschrieben:Muss lässig sein wenn einem so ein Gewässer "gehört"

Gehören tut so etwas eh immer Adel und Klerus. Der Franz hat es auch nur gepachtet, soviel ich weiß.

Polsi hat geschrieben:Nicer Bach. Die Forellenbäche hier in meiner Kärntner Heimat sehen komplett anders aus... Starke Strömung,viele Steine usw. Der Bach im Video sieht so aus, als würden hier auch Barben etc. leben.

Ja, ist auch eher ein Aubach. Er mündet in einen Donaualtarm der wiederum nicht weit stromab dann selbst in die Donau mündet. Dieser Altarm ist wie jedes Jahr bereits jetzt voll mit laichbereiten Barben und anderen Donau-Weißfischen. Seit zwei oder drei Jahren ist nun auch der Ipfbach für aufsteigende Fische passierbar gemacht worden, weswegen ich eigentlich nur mehr auf die Ankunft von Donaufischen warte. Das wird dann bestimmt spannend. Ist ja fast schon englisch, in so einem Bach mit dem Stoppel auf Barbe zu angeln.

Sixpack hat geschrieben:Nettes, entspannendes Video -und mal etwas anderes! Nur der Schwarzbarsch geht mir etwas ab....

Danke! Ja, mir auch! ;-)

Danke übrigens Leute, dass ihr mich hier nicht gleich lyncht für den teilweise etwas patscherten Umgang mit den Forellen - auf YouTube geht's da schon etwas anders zu... Aber am Ende haben sie ja recht.
Benutzeravatar
Andreas
Administrator
 
Beiträge: 4202
Bilder: 327
Registriert: 20.04.2008, 13:47

Re: StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbac

Beitragvon darkstarrr » 16.04.2018, 12:48

Das Video ist gut gemacht und du kommst auch sehr sympathisch rüber, aber wie du selbst schon geschrieben hast, ist dein Umgang mit den Forellen etwas unglücklich.
Mit Drillingen auf Forellen zu fischen ist meiner Meinung nach schon sehr grenzwertig, mit Widerhaken eigentlich nicht tragbar. (Außer es kommen keine kleinen Fische vor und man hat vor alle gefangenen Fische zu entnehmen.)
Vielleicht nimmst du dir, diese nicht böse gemeinte Kritik zu Herzen und rüstest deine Forellenköder auf Einzelhaken um.

Reproduzieren sich die Forellen in diesem Bach selbst?

Lg
darkstarrr
Köderfisch
 
Beiträge: 39
Registriert: 20.06.2012, 00:00

Re: StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbac

Beitragvon Andreas » 16.04.2018, 12:54

Danke für dein konstruktives Feedback!

Die Widerhaken sind übrigens angedrückt bei den Drillingen. Die Sache mit den Einzelhaken habe ich schon vor Jahren getestet - siehst du auch auf meinem Blog. Ich habe jedoch festgestellt, dass die großen Einzelhaken teilweise größere Wunden hinterlassen als kleine Drillinge. Kommt halt immer drauf an. Besser hätte man es auf jeden Fall machen können.

Ja, teilweise reproduzieren sich die Forellen selbst. Das meiste ist jedoch nach wie vor Besatz.
Benutzeravatar
Andreas
Administrator
 
Beiträge: 4202
Bilder: 327
Registriert: 20.04.2008, 13:47

Re: StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbac

Beitragvon Andreas » 18.04.2018, 15:39

Andreas hat geschrieben:Ja, ist auch eher ein Aubach. Er mündet in einen Donaualtarm der wiederum nicht weit stromab dann selbst in die Donau mündet. Dieser Altarm ist wie jedes Jahr bereits jetzt voll mit laichbereiten Barben und anderen Donau-Weißfischen. Seit zwei oder drei Jahren ist nun auch der Ipfbach für aufsteigende Fische passierbar gemacht worden, weswegen ich eigentlich nur mehr auf die Ankunft von Donaufischen warte. Das wird dann bestimmt spannend. Ist ja fast schon englisch, in so einem Bach mit dem Stoppel auf Barbe zu angeln.


Ich war in der Zwischenzeit noch einmal am Ipfbach und habe die ersten "Donaufische" gesichtet. Eine größere Bachforelle hatte eine Schwarzmundgrundel im Schlund. Da werden die Forellen fett werden, aber natürlich aufkommen werden leider umso weniger.
Benutzeravatar
Andreas
Administrator
 
Beiträge: 4202
Bilder: 327
Registriert: 20.04.2008, 13:47

Re: StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbac

Beitragvon Oze147 » 18.04.2018, 16:25

Wirklich ein schönes Bacherl und ein feines Video!

Bezüglich der Drillinge habe ich die gleichen Erfahrungen wie Andreas gemacht.
Ich fische meine kleinen Wobbler sehr zügig und mit vielen kurzen Zupfern, da kommt es eigentlich nie vor, dass die Forellen tief hängen und der Drilling ist schnell gelöst.
Anders schauts aus, wenn man den Köder stehen lässt. Da können z.B. Barsche im See einen gut austarierten Köder schön einsaugen.

Zusätzlich hab ich mir angwöhnt meine Aterienklemme immer am Shirt, Pulli oder einer Lasche am Rucksack festzuklemmen. Dann ist sie mit einem Griff parat, ohne dass man lang im Rucksack oder einer Tasche rumsuchen muss. Das geht gut mit einer Hand und man muss z.B. eine kleine Forelle gar nicht aus dem Wasser heben.
Benutzeravatar
Oze147
Huchen
 
Beiträge: 1160
Registriert: 23.10.2012, 07:18

Re: StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbac

Beitragvon martin_h » 18.04.2018, 20:09

Andreas, das ist dann natürlich die Schattenseite der Fischtreppen.
Das wird bei uns an der Enns auch so werden, bin gespannt bis zu welcher Staustufe die Grundeln hochkommen.


Zum Video - wie immer gut gemacht!
Und ein bisserl potschert darf man schon sein :)

Grüße
Martin
martin_h
Karpfen
 
Beiträge: 354
Registriert: 05.07.2012, 20:44

Re: StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbac

Beitragvon OHKW » 19.04.2018, 09:46

Wirklich sehr schön gemachtes Filmchen. Wirkt entspannter und natürlicher als die die letzten, wobei das jetzt nicht heißen sollen dass die unnatürlich gewirkt hätten. Bitte nicht falsch verstehen.

Eine Frage hätte ich noch. Nachdem du da ja eine Rute fischt wo Texas und Carolina Rig draufsteht. Kann sein, dass ich es übersehen habe, aber im Video habe ich dich eigentlich keine der beiden Montagen fischen sehen, wobei ich speziell das T-Rig für die Forellenfischerei im Bach usw. selbst sehr viel lieber fische als Jigköpfe, weil man erstens super durchs Gehölz kommt, wenn man mal den Fehler mach reinzuwerfen und die Bissverwertung ist zumindest bei mir auch deutlich besser als mit kleinen bis Mikrojigköpfen. Einzig lästige ist, dass die kleinen Twistlock-Haken die ich dafür verwende nur sehr schwer zu bekommen sind....
Egal, die Frage ist warum du da offenbar doch Gummi am Jigkopf und diverse andere Köder bevorzugst.
LG
Stefan
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.
Benutzeravatar
OHKW
Huchen
 
Beiträge: 1211
Bilder: 15
Registriert: 13.01.2013, 17:22

Re: StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbac

Beitragvon Andreas » 19.04.2018, 09:53

Servus Stefan und danke für dein Feedback!

Grundsätzlich lässt sich die Rute sehr vielseitig einsetzen - zumindest für mich. Warum ich meistens beim kleinen Jigkopf bleibe bei dieser Fischerei ist ganz einfach erklärt: ich kann schneller wechseln zu Blinkern, Wobblern etc. und muss nicht lange umbauen. In Sachen Bissausbeute könnte ich jetzt für mich nicht behaupten, dass diverse Finesse-Rigs besser abschneiden als der klassische Jigkopf. Wäre aber schon interessant!

Welche Haken verwendest du genau?
Benutzeravatar
Andreas
Administrator
 
Beiträge: 4202
Bilder: 327
Registriert: 20.04.2008, 13:47

Re: StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbac

Beitragvon OHKW » 19.04.2018, 11:50

Also ich verwende da gerne Owner Twistlock Finesse Hook Size 2 und 3" Swing Impact (die schlanken) und 3 -5g Bullets. Das restliche Setup ist sehr ähnlich wie bei dir. 2-3m 0,20mm oder 0,25mm Fluorocarbon und ganz dünnes Geflecht.
Habe die Haken bisher direkt beim Owner Shop bestellt, waren aber Im Jänner nicht gelistet, weshalb ich sie diesmal bei tacklewarehouse bestellt hab. Ich bestell da immer knapp unter der Schwelle für Einfuhrmehrwertsteuer und Zoll, da bleibe ich trotz Versandkosten in der Regel deutlich unter dem was man bei uns zahlt.

Das dankbare an diesen Haken ist, dass die Köder bei einem Biss nicht gleich zerfetzt sind und dann nicht mehr halten, wie es bei normalen wide-gap Haken oft der Fall ist. Einige von den Westin Ködern sehen auch prädestiniert für diese Art der Montage aus.
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.
Benutzeravatar
OHKW
Huchen
 
Beiträge: 1211
Bilder: 15
Registriert: 13.01.2013, 17:22

Re: StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbac

Beitragvon Andreas » 19.04.2018, 12:15

Sehr fein, danke für die Detailinfos! Die kleinen HypoTeez und ShadTeez passen da sicher gut!
Benutzeravatar
Andreas
Administrator
 
Beiträge: 4202
Bilder: 327
Registriert: 20.04.2008, 13:47

Re: StrikeLovers - Bachforellen und Saiblinge aus dem Ipfbac

Beitragvon OHKW » 19.04.2018, 13:14

Ja, die oder die RingTeez, je nachdem ob die Köder dazu neigen sich zu drehen oder nicht. Manche Köder gehen einfach nur am Jighead weil der verhindert dass sie anfangen sich um die eigene Achse zu drehen. Das lässt sich oft schwer vorhersagen, da hilft nur ausprobieren. Interessanterweise fangen die Köder nicht wenn sie sich drehen. Zumindest die Barsche im See mögen das gar nicht, und bei den Forellen im Stau scheint das auch so zu sein.... Warum das so ist? Frga mich was leichteres :lol:

Sag mal, machen die bei Westin eigentlich auch "Scented softbaits" ? Ich suche nämlich schon seit Jahren einen Köder der ein realistisches Aussehen mit "Kipp-Effekt, also einer Art Aufblitzen beim Wegflanken, mit dem zappeligen Lauf und dem Flavour der Keitech Köder kombiniert.
Also sowas wie eine Chimäre aus dem Fish-Arrow FlashJ und dem Keitech wäre super.
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.
Benutzeravatar
OHKW
Huchen
 
Beiträge: 1211
Bilder: 15
Registriert: 13.01.2013, 17:22

Nächste

Zurück zu Angelvideos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast