Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Thunfisch aka Quecksilber

Plaudern über Gott und die Welt

Thunfisch aka Quecksilber

Beitragvon Maxies » 11.05.2018, 21:41

Dass in Fischen teilweise Quecksilber ist, ist mir nicht neu. Aber erst in der vergangenen Woche habe ich gelesen, dass es bei Thunfisch richtig richtig schlimm ist. Wie denkt ihr darüber? Ist da etwas dran?
Zufälle sind nicht zufällig.
Benutzeravatar
Maxies
Köderfisch
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.11.2016, 11:04

Re: Thunfisch aka Quecksilber

Beitragvon Dominik1980 » 12.05.2018, 11:47

Meine Mutter arbeitet beim Zahnarzt.

Die hat schon vor jahren gesagt als die Leute angefangen
haben Ihre Blomben aus Amalgan zu tauschen weils angeblich schädlich ist:

In jeder Büchse Thunfisch was die Fressen ist mehr Quecksilber als in den
Füllungen.
Dominik1980
Köderfisch
 
Beiträge: 43
Registriert: 29.03.2017, 15:25

Re: Thunfisch aka Quecksilber

Beitragvon OHKW » 12.05.2018, 12:36

Und in den Süßwasserfischen ist vielerorts deutlich mehr Quecksilber als in den Thunfischen..... mal so nebenbei erwähnt.


https://www.global2000.at/news/quecksil ... n-gefunden
https://derstandard.at/2000006456065/Um ... chem-Fisch
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.
Benutzeravatar
OHKW
Huchen
 
Beiträge: 1211
Bilder: 15
Registriert: 13.01.2013, 17:22

Re: Thunfisch aka Quecksilber

Beitragvon konfuzius6699 » 12.05.2018, 12:48

Quecksilber ist in vielen Nahrungsmittel mehr oder weniger enthalten. Auch in unseren heimischen Fischen und Nahrungsmitteln sind die Belastungen vorhanden.
Früher war Quecksilber auch in Pestiziden enthalten usw. Dies wurde eingeschränkt bzw mit Höchstwerte beschränkz. In Räubern ist weil sie am Ende der Nahrungskette stehen die Konzentration auch höher...
Im übrigen kann man Thunfisch mit der erhöhten Konzentartion Ohne Bedenken ab und an Essen ohne eine Quecksilbervergiftung zu bekommen... Ich esse aber Thunfisch und andere Fischarten aus Prinzip nicht oder selten..

Hier ein PDF und auf Seite 10 gibts eine Auflistung der Fische mit deren Belastungen mit Quecksilber..

https://www.ages.at/download/0/0/3e6c533f097b9ae6c289c68e4f9a16f5388862b0/fileadmin/AGES2015/Themen/R%C3%BCckst%C3%A4nde_Kontaminanten_Dateien/AGES_BERICHT_Aufnahme_von_Quecksilber_ueber_Lebensmittel_2_BF.PDF

Ach ja mir ist als ich klein war ein Fieberthermometer im Mund gebrochen, der war damals noch mit Quecksilber gefüllt... Nur dazu ich habs wie man sieht überlebt ... Ausgespuckt und gut wars...
Wenn Quecksilber sowie Blei verdampft und so über Lunge aufgenommen wird ist es in geringen Mengen extrem giftig.quecksilber verdampft recht leicht , Blei erst bei sehr hohen Temperaturen ... Auch beim gießen von Blei ist es noch nicht so kritisch das blei verdampft.... Hingegen wenn man feines Bleipulver an den Handen hat dieser dann auf eine Zigarette kommt und die dann raucht kann es schon vorkommen das man eine nicht ganz so harmlose Dosis inhaliert. So in reiner metallischen Form macht Blei an den Händen oder wenn man mal ein Schrotblei verschluckt oder beim Blei-Gießen, oder auch wenn man sein Grundblei verliert im Gewässer oder im Körper nichts aus, das dann irgendwie gefährlich werden könnte...
Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
 
Beiträge: 1032
Bilder: 1
Registriert: 11.04.2012, 15:53


Zurück zu Smalltalk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste