Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Thema des Monats 05/16: Donau-Waller Tagebuch 2016

Re: Thema des Monats 05/16: Donau-Waller Tagebuch 2016

Beitragvon regus » 24.08.2018, 09:59

Gratuliere zu diesem tollen Fang Gerhard!
Jetzt hast endlich mal einen raus bekommen, aber warum schneidest du das Vorfach ab? Bei einem 150er kommt man doch super mit der Hand rein und kann einen Einzelhaken immer super lösen.

Was tut sich an der Rinne? Alle stöhnen momentan weil nichts läuft, auch an der Donau geht nichts in Bezug auf Räuber.
Aber jetzt kommt Wasser und Abkühlung, da rennens dann wieder...
Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 803
Registriert: 23.03.2012, 08:18

Re: Thema des Monats 05/16: Donau-Waller Tagebuch 2016

Beitragvon GvonderRinne » 24.08.2018, 17:50

Danke Gernot!
Zu super reinkommen. Fische mit 4er Karpfenhaken auf die großen Barben, leider hat er ihn nicht mehr sichtbar, schon ganz unten im Schlund gehabt. Mein Respekt vor dem kräftigen Fisch, war einfach zu groß, als das ich bei beginnender Abenddämmerung im knietiefen Wasser auf der veralgten glitschigen Schotterbank 120 Meter in der Donau, riskante Eiertänze vollführt hätte. Die Rute in einer Hand, den Fisch im Unterkiefergriff in der anderen, auf den Schotter wollte ich ihn nicht ziehen. So erschien mir ein schneller Schnitt durchs Kevlarvorfach, als die zweckmässigste Alternative.

Kenne zwar auch das Video, wo der Stefan Seuß einem lebenden 1,90er einen angedauten Kormoran aus dem Schlund zieht, aber das ist eine ganz andere Liga. Ich fühle mich schon unsicher bis über den Ellenbogen in die Speiseröhre eines Welses zu tasten und den Haken zu lösen. Einen 4er Einzelhaken wird der eh schnell wieder los.

Zur Rinne siehe Donaustadt 1
GvonderRinne
Rotfeder
 
Beiträge: 52
Bilder: 0
Registriert: 07.06.2018, 16:37

Vorherige

Zurück zu 2016

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast