Selbst binden, wie viel Aufwand

Anleitungen zum Binden von Fliegen
Benutzeravatar
Nixon
Huchen
Beiträge: 1123
Registriert: 26.09.2010, 11:14
Wohnort: Wien/NÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Selbst binden, wie viel Aufwand

Beitrag von Nixon » 08.06.2011, 09:52

Hallo!

Wollte fragen, mit wieviel aufwand man rechnen muss um selbst zu binden, sprich was investiert ihr wöchentlich an Zeit und wie lange hats gedauert bis brauchbare Muster rauskamen....? Ich glaub zwar, dass ich nie dazu Zeit hätte, aber es hat schon deswegen einen Sinn sich halbwegs damit zu beschäftigen oder Grundmaterial zu haben um Fliegen zu reparieren, zumindest denk ich mir das, oder ists besser einfach neu Kaufen?

Grüße
Zuletzt geändert von Nixon am 08.06.2011, 12:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Captain
Wels
Beiträge: 2623
Registriert: 14.02.2006, 14:59
Revier/Gewässer: Spofi
Wohnort: Mauerbach/Niederösterreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Selbst binden, wieviel Aufwand

Beitrag von Captain » 08.06.2011, 09:55

Servus,

im Winter hat man immer Zeit, ensprechende Fliegen selbst zu binden :wink: .
L G, Klaus

"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist unsichtbar für die Augen". Antoine de Saint-Exupery

Hellvis
Wels
Beiträge: 2610
Registriert: 11.07.2006, 15:33
Revier/Gewässer: Traunsee; Donauhafen
Wohnort: Gmunden, Raum Linz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Selbst binden, wieviel Aufwand

Beitrag von Hellvis » 08.06.2011, 09:58

Bin selbst in der "Findungsphase" und in der Überlegung, ob ich binden soll/will/... Vorgenommen hätte ich es mir für den Herbst, da gibt es in meiner Gegend ein paar Kurse auch.
Reparieren von Fliegen habe ich jetzt noch nie gehört? Macht das wer

Benutzeravatar
Nixon
Huchen
Beiträge: 1123
Registriert: 26.09.2010, 11:14
Wohnort: Wien/NÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Selbst binden, wie viel Aufwand

Beitrag von Nixon » 08.06.2011, 12:39

Naja, mich nervts einfach wenn ein Fisch/Stein/Ich die Fliege beschädige und dann so notdürftig mit da Mama/Freundin ihren Nähzeug oder Superkleba wieda halbwegs dran binde.
Es geht da nicht um Geiz Fliegen nicht wieder kaufen zu wollen, wenn ich immer Zeit fürs Kaufen aufbringen sollte, nervts auch!
Außerdem kauf ich fliegen nach dem Aussehen und überleg mir auch was, kann aber keine einzige beim Namen nennen. Ich denke durch binden kommt man den Insekten+Fliegen und den Fischen näher...
Andererseits ists halt schon heftig viel Zeit wieder und ich hab andere Hobbies auch... Werd das wohl im Herbst entscheiden!
Günstiger kommt man ja scheinbar nicht, was ich gehört habe!

Hellvis
Wels
Beiträge: 2610
Registriert: 11.07.2006, 15:33
Revier/Gewässer: Traunsee; Donauhafen
Wohnort: Gmunden, Raum Linz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Selbst binden, wie viel Aufwand

Beitrag von Hellvis » 08.06.2011, 13:13

Ich habe mich in den letzten Wochen auch mit dem Thema "Fliegenbinden-Beginnen" beschäftigt.GÜnstiger kann es sicher nur dann werden, wenn Du sehr viel fischst und viele Fliegen brauchst. Alleine die Anfangsinvestition (Bindestock, Werkzeuge,...) haben sich in zwei/drei Jahren sicher nicht amortisiert. Es ist aber sicher eine Bereicherung. Vor allem - Du schreibst das ja auch - man beschäftigt sich mit den Mustern stärker Ich kaufe im Shop auch nach Aussehen, die Fliegen sind gar nicht angeschrieben (nur Preis .-().

Ich habe aber trotzdem noch nie eine Fliegr repariert :-)

Benutzeravatar
Nixon
Huchen
Beiträge: 1123
Registriert: 26.09.2010, 11:14
Wohnort: Wien/NÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Selbst binden, wie viel Aufwand

Beitrag von Nixon » 08.06.2011, 13:50

Mal abwarten was kommt... Eben, es sagt jeder günstiger ists mal nicht.... Weiß aber auch nicht ob ich da dann die Geduld für das hab, da paar Stunden rumzubinden! Muss man sich mal anschauen. Wobei es sicher geil ist, mit seiner Fliegen einen Fisch überlistet zu haben...

Grüße

red tag
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 993
Registriert: 29.03.2007, 09:01
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Selbst binden, wie viel Aufwand

Beitrag von red tag » 08.06.2011, 19:17

Hallo Leute!
Also wenn du viel fischt und viele Fliegen verbrauchst zahlt es sich sicherlich aus selber zu Binden. Man muß halt die Härte haben sich nur die Sachen die man wirklich braucht zu kaufen. Man braucht ja in der Regel nur einge Muster zum fischen. Die kosten von zb einfachen Nymphen sind in der Regel sehr gering. Sie sind auch sehr schnell gebunden. Aber es wird zur Sucht! Man fängt an schwierigere Muster zu Binden. Man kauft teures Bindezeugs ein nur weil man eine Kleinigkeit an einen Muster ändern will unsw.Alles mögliche wird auf seine Tauglichkeit als Bindematerial getestet. Aber man beschäftigt sich natürlich auch mehr mit derEntomologie und es ist einen auch immer möglich sich schnell einge fängige Muster zu binden. Ich binde hauptsächlich im Winter wo ich beruflich/fischereilich wenig zutun habe. Sonst nur in Notfällen. In guten Jahren werde ich so ca 3000 Fliegen binden. Die meine guten Freunde dann fischen die alle nicht binden. Ich würde es jeden empfehlen einmal zu probieren, es ist wirklich keine Hexerei und es macht enorm Spass. Beim Bindematerial kann man viel Sparen bei den Haken würde ich allerdings nur erste Wahl verwenden. Bei den Bindestöcken habe ich seit 3 Jahren einen sehr guten, sehr teuren Regalstock. Ist aber sicher nicht notwendig es gibt auch nicht so teure solide Bindestöcke. Habe die ersten 11 Jahre mit einen günstigen Model fast alles ohne Probleme gebunden. Fliegen zu reparieren zahlt sich selten aus. In der Regel hat man in der gleichen Zeit ein neues Muster gebunden.
Fg Red Tag

Benutzeravatar
chrisi1989
Wels
Beiträge: 2308
Registriert: 20.07.2010, 17:55
Revier/Gewässer: Abwinden/Asten
Wohnort: Oberösterreich/Katsdorf
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Selbst binden, wie viel Aufwand

Beitrag von chrisi1989 » 08.06.2011, 19:22

Ich hab mich auch vor kurzem mit Zeug zum selbstbinden eingedeckt jedoch liegts jetzt nur herum leider !
Aber die Zeit kommt sicher wieder wo ichs machen will!
Das schöne daran ist auch das du dir selbst Fliegen ausdenken kannst und deiner Phantasie sind sicher keine Grenzen gesetzt !

Benutzeravatar
Hanso
Huchen
Beiträge: 1026
Registriert: 16.09.2010, 21:12
Revier/Gewässer: Diverse
Wohnort: Wien/NÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Selbst binden, wie viel Aufwand

Beitrag von Hanso » 08.06.2011, 20:24

Hallo,

ich kann mich nicht dazu duchringen selbst zu binden, obwohl mein Fliegenverbrauch als Flifi-Anfänger extrem hoch ist :oops:

Der Grund ist einfach, dass ich lieber fischen gehe als zu binden. Wie Lupus in seiner "Halbjahresbilanz" so schön beschrieben hat, kann man als Allrounder zu fast jeder Jahreszeit seine Fische fangen oder zumindest fischen zu gehen. Und wenn fischen nicht möglich ist, dann habe ich zumindest einmal mehr Zeit für eines meiner anderen vielen Hobbys.... Und Privatleben und Job muss man ja auch noch unter einen Hut bringen...

Gruß

Benutzeravatar
Nixon
Huchen
Beiträge: 1123
Registriert: 26.09.2010, 11:14
Wohnort: Wien/NÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Selbst binden, wie viel Aufwand

Beitrag von Nixon » 08.06.2011, 20:59

Stimmt sicher, das ist eben auch mein hin und her!
Da müsste ich halt die Zeit fürs binden statt fürs Forum nützen.... :155:

Benutzeravatar
Hanso
Huchen
Beiträge: 1026
Registriert: 16.09.2010, 21:12
Revier/Gewässer: Diverse
Wohnort: Wien/NÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Selbst binden, wie viel Aufwand

Beitrag von Hanso » 08.06.2011, 21:05

Nixon hat geschrieben:Da müsste ich halt die Zeit fürs binden statt fürs Forum nützen....
Das wäre auch eine Möglichkeit :up2:

kunifax
Brasse
Beiträge: 163
Registriert: 03.11.2010, 23:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Selbst binden, wie viel Aufwand

Beitrag von kunifax » 09.06.2011, 08:40

Hallo Nichtbinder!

Eine interessante Möglichkeit des Fliegenbindens ist das Binden am Wasser, ein Bekannter von mir bindet hauptsächlich am Wasser mit einem kleinen mobilen Bindezeug. Er geht allerdings nicht stundenweise fischen, sondern nimmt sich immer einen ganzen oder auch zwei Tage Zeit. Wenn nötig, oder am Abend bindet er dann was er gerade braucht.

Dies läßt sich durchaus bewerkstelligen, da man ja für ein Gewässer nicht sehr viele unterschiedliche Fliegen braucht.

Nur als Anregung gedacht für herumliegendes Bindezeug.

Petri heil
Kunifax

Hellvis
Wels
Beiträge: 2610
Registriert: 11.07.2006, 15:33
Revier/Gewässer: Traunsee; Donauhafen
Wohnort: Gmunden, Raum Linz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Selbst binden, wie viel Aufwand

Beitrag von Hellvis » 09.06.2011, 09:03

Ich weiß nicht, ob das für einen Anfänger passt. Ich habe schon einige Bindebücher zuhause und möchte damit das Binden Schritt für Schritt lernen. Klarerweise macht man dabei auch viele Muster, die für´s eigene Gewässer nicht passen - einfach um die Technik zu lernen.

Am Wasser zu stehen und zu wissen: jetzt binde ich dieses Muster mit jener Technik --> das ist schon ein paar Stufen höher. Zudem braucht man dann das richtige Bindematerial: entweder man weiß, was auf einen zukommt oder man hat einen ordentlichen Haufen mit.

Benutzeravatar
Nixon
Huchen
Beiträge: 1123
Registriert: 26.09.2010, 11:14
Wohnort: Wien/NÖ
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Selbst binden, wie viel Aufwand

Beitrag von Nixon » 09.06.2011, 10:21

Ich kann mir da ja nicht so viel vorstellen drunter, wäre mal interessant wenn man paar Fliegen zeigen könnte und dazu den Zeitaufwand.
Wieviel kostet so eine Grundausstattung, wobei ich gelesen hab, so Fertigsets sind eher nicht zu empfehlen...

kunifax
Brasse
Beiträge: 163
Registriert: 03.11.2010, 23:50
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Selbst binden, wie viel Aufwand

Beitrag von kunifax » 09.06.2011, 13:06

Hallo !

Die Grundtechnik ist sehr leicht zu erlernen, das läßt man sich von einem Binder zeigen.
(Grundwicklung, in der Hand umdrehen, Einbinden usw), damit kann man sehr erfolgreiche (und um das geht es ja letzten Endes) Fliegen binden. Ein Kopfknoten ist an Anfang auch nicht unbedingt notwendig, mehrere halbe Schläge gut lackiert halten genau so. Es gibt einige Binderstammtische in Österreich, da sind auch Anfänger durchaus willkommen.

Wobei über die Qualität einer Fliege ausschließlich die Fische entscheiden :mrgreen:

Petri Heil
Kunifax

Antworten

Zurück zu „Fliegenbinden“