Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Teneriffa

Forumsparter gesucht

Teneriffa

Beitragvon regus » 28.07.2016, 07:58

Hallo Leute!

Mein Urlaub geht heuer nach Teneriffa.
Ich habe mich schon etwas erkundigt und Videos geschaut. Wie es scheint sind ja sogar vom Ufer aus die Aussichten gut einen ordentlichen Fisch zu erbeuten.
Meine Frage an euch:
War schon mal jemand dort erfolgreich vom Ufer aus?
Ich möchte es vor allem mit Wobblern und anderen Spinnködern probieren.
Wer hat Erfahrung auf den Kanaren - muss ja nicht unbedingt Teneriffa sein!
Ich bin in Teneriffa an der Westküste Nähe Adeje.

Bin für jeden Tip dankbar,

LG Gernot
Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 803
Registriert: 23.03.2012, 08:18

Re: Teneriffa

Beitragvon ubik » 28.07.2016, 08:33

Hey Gernot

Ich war auf Lanzarote und hatte meine Travel Spinnrute mit.
Auch die #8er Fliegenpeitsche.Die blieb aber im Schrank,
weil der Wind tlw. so extrem war. Also wenn dann eine Spinnrute
und Weitwurfköder(Wie zb Sebile Fast Cast) http://besten-kunstkoder.de/sklep/de/se ... k2584.html).
Daskann ich dir mitgeben. Ich hab damals nix gefangen, war aber auch nur ein paar mal fischen.

LightRockFishing ist dort sicher auch ganz nett.

greez Jan
“There are two major products that come out of Berkeley: LSD and UNIX. We don’t believe this to be a coincidence.” – Jeremy S. Anderson
www.fv-wienerwald.at
Benutzeravatar
ubik
Wels
 
Beiträge: 2005
Bilder: 47
Registriert: 01.06.2010, 20:18

Re: Teneriffa

Beitragvon regus » 01.08.2016, 06:35

Dank dir Ubik!
Ich werde es auch von den Felsen und den Molen probieren.
Hat sonst keiner einen Tipp?
Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 803
Registriert: 23.03.2012, 08:18

Re: Teneriffa

Beitragvon Trickyfisher » 01.08.2016, 15:50

Hi
Ich war letztes Jahr in der Nähe in Playa san Juan und hab dort auch vom Ufer aus gefischt und sogar ganz gut gefangen, allerdings nix auf Kunstköder.
Ich habs zwar öfters probiert, mit Wobblern und cast Jigs und ich hab sogar einige Anfasser gehabt, ist aber nie was hängengeblieben.
Fische hab ich am Abend/Nacht von den Klippen aus mit Leuchtschwimmer Montage und Garnelen/Kalamarie Köder gefangen, waren immerhin Brandbrassen mit ca. 40-45cm, echt lecker.
Ich denk aber mal, Rute sollte unbedingt mit, da kann sicher was gehen, Köder halt Sachen, die sich gut werfen lassen, ist oft ein ziemlicher Gegenwind, also kleine Jiggs, silbern/reflektierende Wobbler, kleine Pilker uÄ.
Was ganz Anderes, keine Ahnung, ob du auf sowas stehst, aber wenn du dir den absoluten Drillwahnsinn geben willst, dann mach von Los Christianos aus eine Fahrt mit der "Crescant Wave".
Ist zwar so eine typische Touristen Tour wo 10 Mann auf ein Boot gepackt werden, dann wird 2h getrollt und anschließend gibts Grundfischen.
Allerdings nicht auf "Kleinbuntzeugs", wie üblich, sondern du bekommst einen 1,6m langen 50lps. Glasfaser Knüppel in die Hand darauf eine 6/0 Penn Senator und damit lässt du dann eine ganze Makrele runter.
Wenns zuppelt, schlagst an und dann heißts eine halbe Stunde lang wüstes Gezerre mit großen Rochen, wärend dir die Sonne mit 40°C das Hirn röstet.
Ich hab mir das 2X gegeben und insg. 3 Rochen mit bis zu (geschätzten) 45Kg gefangen sowie einen 1,5m langen Grundhai (wird alles released).
Viel Spaß
Johannes
Benutzeravatar
Trickyfisher
Zander
 
Beiträge: 276
Registriert: 13.01.2011, 18:22

Re: Teneriffa

Beitragvon regus » 02.08.2016, 08:45

Viele Dank Johannes!

Sehr guter Tipp mit dem Kutter - werde ich auf jeden Fall machen - sehr geil!
Das du beim spinnen nur Anfasser hattest liegt wohl an der Einholgeschwindigkeit. Der Guide in Gran Canaria meinte man bekommt nur Bisse wenn man extrem schnell einholt mit einer Rolle mit hoger Übersetzung. Sonst durchblicken sie den Braten.
Danke nochmal,

LG Gernot
Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 803
Registriert: 23.03.2012, 08:18

Re: Teneriffa

Beitragvon caWALLERo » 03.08.2016, 07:53

Hallo,

Meine Erfahrungen auf Lanzarote:

Schlanke, weitwurffähige Flachlaufwobbler (0,3-1,2m), dazu eine min 2,7m Rute, besser 3m, dünne geflochtene (ich hatte 0.15) und einen guten Meter FC in 0,5+. Wenn man so schlanke Wobbler verwendet mit 3 Drillingen, ist es fast unmöglich, das der Fisch mit dem Vorfach in Berührung kommt, Stahl ist aus Sicht der Fängigkeit nicht zu empfehlen.
Ich hatte während meines 2wöchingen Aufenthalts an genau einem Tag das Glück, an meinem Strand die perfekten Bedingungen zu erwischen, Wasserstand war am Höhepunkt, der Wind ablandig und ich konnte mit aller Gewalt gerade noch den Rand eines Feeding Frenzys erreichen wo die Bluefish gewütet haben.
Resultat waren 2 Fische zw. 50-60cm, und mehrere Fehlbisse. Aber ein gewaltiges Spektakel, jeder Wurf ein Biss.
Mein Erfolgsköder war ein Savage Gear Prey 130 in Anchovis Look, der hat so um die 21 gramm und eine aerodynamische Form und fliegt perfekt.
Führungsstil: starke Schläge mit der Rute bei gleichzeitigem einholen (rolling & darting?), meine Übersetzung der Rolle war leider zu gering (4,9), da wird das ganze sehr anstrengend, meine Rute war wahrscheinlich etwas überpowert ( Sportex Black Arrow de luxe 3m, 40-80gr), aber für die brachiale Führung der Köder und den Weitwürfen wieder nicht schlecht.

Danach war der Wasserstand in den 2 Wochen nie mehr so wie am Fangtag, lediglich ein paar Fehlbisse von minibaracuda und ein paar Lizardfish.
Tiefes Wasser suchen und felsiges Ufer sind gute Voraussetzungen mMn. Mit einem Bogagrip wäre ich dort nicht weit gekommen, ich hatte zum glück einen Kescher mit, die Felsen waren einfach zu rutschig und das Meer zu bewegt.

LG,
Fabio

P.S.: gleiches Gerät hat auch auf Mauritius funktioniert, auch wenn der schöne Blue trevally vor meinen Füssen dann den Haken aufgebogen hatte.
Benutzeravatar
caWALLERo
Brasse
 
Beiträge: 163
Registriert: 18.11.2013, 08:02

Re: Teneriffa

Beitragvon regus » 03.08.2016, 21:03

Dank dir Fabio!

Der Wasserstand - also die Flut - ist wohl fangentscheidend.
Obwohl ich erst mal googln musste - Feeding Frenzy!
AHA - alles klar. Wenn ich sowas sehe schwimme ich dem wahrscheinlich entgegen so geil muss das sein!
Werde auch ein kleines Boot mieten und auf eigen Faust etwas schleppen. Gibt da ein geiles Video vom Auwa auf Lanzarote.
Ich überlege jetzt doch mein Rutenrohr mit den Welsstecken mitzunehmen. Die Rochen die man vom Ufer aus fangen kann reizen mich doch sehr!

Werde berichten!

LG Gernot
Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 803
Registriert: 23.03.2012, 08:18

Re: Teneriffa

Beitragvon Trickyfisher » 04.08.2016, 09:00

Hi Gernot
Rochen vom Ufer aus, nichts leichter als das.
Du suchst dir am besten eine Stelle mit Sand, einen Hafen, zB. und legst am Abend ein Stück Fettfisch aus, zB. eine Makrele.
Ich war vor 3 Jahren in Pois de Abona, das ist ein kleiner Ort im SO von Teneriffa, da war eine Mole und am Abend dauerte es keine 1/2 Stunde, bis der erste Rochenbiss kam.
Größe liegt eigentlich nur an deinen Gerät, je stärker, desto Größere bekommst du raus, ab eine gewissen Größe gar nicht mehr.
Pass nur auf, dass du die Viecher auch landen kannst ohne sie angreifen zu müssen, der Stachel ist echt fies und beendet den Urlaub ASAP.
In Fischerhäfen gibts die immer, nur dort bekommst du sie nicht raus, da die einfach abnormal stark sind, die Größeren bekommst du sowieso mit gar nix mehr gelandet.
Letztes Jahr auf Teneriffa war ich mal mit unseren Vermieter von Los Gigantes aus mit den Boot draussen. gefangen haben wir leider nichts, also waren noch jede Menge Köder, Fischstücke, Kalamaries und Co. übrig. Im Hafen habe ich die einfach über Board geworfen und 10min. später kreiste ein Rochen im Doppelbett Format unterm Boot und sammelte Alles ein.
Das Gleiche im Hafen von Playa San Juan, wo wir unser Apartment hatten. Dort legten immer die Fischerboote an und luden tonnenweise Sardinen aus, darunter immer 2-4 riesige Rochen, die sich ihren Anteil holten.
Angeln war dort natürlich unmöglich, wegen der verankerten Boote, diese Fische bekommst du mit nichts gestoppt.
Viel Spaß
Johannes
Benutzeravatar
Trickyfisher
Zander
 
Beiträge: 276
Registriert: 13.01.2011, 18:22

Re: Teneriffa

Beitragvon regus » 05.08.2016, 07:13

Trickyfisher hat geschrieben:Hi Gernot
Rochen vom Ufer aus, nichts leichter als das.
Du suchst dir am besten eine Stelle mit Sand, einen Hafen, zB. und legst am Abend ein Stück Fettfisch aus, zB. eine Makrele.
Ich war vor 3 Jahren in Pois de Abona, das ist ein kleiner Ort im SO von Teneriffa, da war eine Mole und am Abend dauerte es keine 1/2 Stunde, bis der erste Rochenbiss kam.
Größe liegt eigentlich nur an deinen Gerät, je stärker, desto Größere bekommst du raus, ab eine gewissen Größe gar nicht mehr.
Pass nur auf, dass du die Viecher auch landen kannst ohne sie angreifen zu müssen, der Stachel ist echt fies und beendet den Urlaub ASAP.
In Fischerhäfen gibts die immer, nur dort bekommst du sie nicht raus, da die einfach abnormal stark sind, die Größeren bekommst du sowieso mit gar nix mehr gelandet.
Letztes Jahr auf Teneriffa war ich mal mit unseren Vermieter von Los Gigantes aus mit den Boot draussen. gefangen haben wir leider nichts, also waren noch jede Menge Köder, Fischstücke, Kalamaries und Co. übrig. Im Hafen habe ich die einfach über Board geworfen und 10min. später kreiste ein Rochen im Doppelbett Format unterm Boot und sammelte Alles ein.
Das Gleiche im Hafen von Playa San Juan, wo wir unser Apartment hatten. Dort legten immer die Fischerboote an und luden tonnenweise Sardinen aus, darunter immer 2-4 riesige Rochen, die sich ihren Anteil holten.
Angeln war dort natürlich unmöglich, wegen der verankerten Boote, diese Fische bekommst du mit nichts gestoppt.
Viel Spaß
Johannes


Geil geil geil...
Ok - das heißt ich nehme meine 560lbs Ruten mit und 0,70er Geflecht.
Hoffentlich überleb ich diese Abenteuer mit den Stachelrochen, sch.... mich schon etwas an :shock:
Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 803
Registriert: 23.03.2012, 08:18

Re: Teneriffa

Beitragvon regus » 05.08.2016, 07:13

.
Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 803
Registriert: 23.03.2012, 08:18

Re: Teneriffa

Beitragvon ubik » 05.08.2016, 08:08

regus hat geschrieben:Obwohl ich erst mal googln musste - Feeding Frenzy!
AHA - alles klar. Wenn ich sowas sehe schwimme ich dem wahrscheinlich entgegen so geil muss das sein!


Haha. So würds bei mir auch sein..:D
“There are two major products that come out of Berkeley: LSD and UNIX. We don’t believe this to be a coincidence.” – Jeremy S. Anderson
www.fv-wienerwald.at
Benutzeravatar
ubik
Wels
 
Beiträge: 2005
Bilder: 47
Registriert: 01.06.2010, 20:18

Re: Teneriffa

Beitragvon regus » 17.08.2016, 01:11

Ein kleiner Anfang ist gemacht. Auf Blinker in der Nacht. Die Rochen wollten mich heute noch nicht. Hab aber auf Steinen gefischt. ...die wollen offensichtlich nur Sand. Gesehen habe ich sie schon im Hafen von Los Gigantes. Unglaublich wenn so ein Scheunentor da vorbei schwimmt. Trotzdem freue ich mich über meinen ersten Baracuda.
Dateianhänge
Screenshot_2016-08-17-01-03-09-1.png
Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 803
Registriert: 23.03.2012, 08:18

Re: Teneriffa

Beitragvon ubik » 17.08.2016, 07:08

Sauber Regus. Petri.
“There are two major products that come out of Berkeley: LSD and UNIX. We don’t believe this to be a coincidence.” – Jeremy S. Anderson
www.fv-wienerwald.at
Benutzeravatar
ubik
Wels
 
Beiträge: 2005
Bilder: 47
Registriert: 01.06.2010, 20:18

Re: Teneriffa

Beitragvon *Chorche* » 17.08.2016, 14:51

Schöner Barrakuda, schade, dass es die in Kroatien nicht so gibt :(

Viel Erfolg mit den Rochen!
*Chorche*
 

Re: Teneriffa

Beitragvon ubik » 17.08.2016, 14:56

*Chorche* hat geschrieben:Schöner Barrakuda, schade, dass es die in Kroatien nicht so gibt :(

Viel Erfolg mit den Rochen!


Beim Schnorcheln hab ich schon ein paar gesehn.
Vor Dugi Otok
“There are two major products that come out of Berkeley: LSD and UNIX. We don’t believe this to be a coincidence.” – Jeremy S. Anderson
www.fv-wienerwald.at
Benutzeravatar
ubik
Wels
 
Beiträge: 2005
Bilder: 47
Registriert: 01.06.2010, 20:18

Nächste

Zurück zu Meeresangeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste