Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Thema des Monats 09/2016: Traunsee

Re: Traunsee

Beitragvon Hellvis » 05.04.2016, 14:49

Zum Hecht im Traunsee: ich habe hier ja schon die Chronik des Vereins verlinkt aus der hervorgeht, dass Hechte früher besetzt wurden. Weiß wer, wann das eingestellt wurde? Ob die jetztigen Bestände noch aus der Zeit mit Besatz sind?

Wegen der Jahreskartenthematik habe ich jetzt einen Vergleich der Jahreskarten in der Umgebung gemacht - der Traunsee war früher offensichtlich schon günstig. So ganz grob (jeweils mit Boot) Normalpreis und jugendl. Angler:

Traunsee 300€/??
Irrsee 310€/130€
Baggersee Regau (Boot n/a) 235€/110€
Attersee 257€/105€
Mondsee (nur Ufer) 190€/50€ Bootskarte +210€??
Fuschlsee 400€/??
Wallersee 240€/

Ich ergänze noch, dass das ein Vergleich von Äpfel mit Birnen ist. Allerdings bin ich nicht ganz sicher, ob es alleine wegen dem Lizenzpreis gescheit ist, das Gewässer zu wechseln.
Hellvis
Wels
 
Beiträge: 2603
Bilder: 4
Registriert: 11.07.2006, 14:33

Re: Traunsee

Beitragvon Hellvis » 09.04.2016, 18:42

Hallo

in den OÖN wird das Thema auch schon in mehreren Artikeln erwähnt, hier der letzte vom 6.April 2016 Lizenzpreise stark erhöht: Aufruhr der Angler am Traunsee.

Ich habe mir gestern eine Uferkarte gekauft. Anstellen habe ich mich nicht müssen, nach einer Info beim Traunseefischerverein ist die Ausgabe nur ein paar Tage geplant?! Die Uferkarte für Jugendliche kostet übrigens 100€.
Hellvis
Wels
 
Beiträge: 2603
Bilder: 4
Registriert: 11.07.2006, 14:33

Re: Traunsee

Beitragvon Mairo » 10.04.2016, 15:42

Was ich so weiß wurde in den letzten Jahren kein Hechtbesatz in de Traunsee eingebacht.
Hab auch schon einige Berichte gelesen über Hechtbesatz. Daraus geht meistens hervor, dass wenn Hechte eingesetzt werden, der Bestand nur kurzfristig zunimmt. Die Hechte regulieren sich selbst.
Sind zuviele Hechte in einem Gewässer fressen sie sich gegenseitig.



Es steht mittlerweile auch ein Bericht über den Traunsee im Blinker!!

http://www.blinker.de/angelmethoden/ang ... -traunsee/
Benutzeravatar
Mairo
Rotfeder
 
Beiträge: 104
Bilder: 2
Registriert: 13.11.2015, 11:21

Re: Traunsee

Beitragvon FabianSteinkogler » 10.04.2016, 23:12

Ich möchte an dieser Stelle auch einmal meine Geschichte als Traunseeangler hinzufügen.

Seit nunmehr 18 Jahren bin ich am Traunsee jedes Jahr mit einer Saisonlizenz losgezogen. Es war der See an dem ich das Fischen vorwiegend vom Ufer aus von meinem Vater bzw. Großvater gelernt habe. Bisher hat es kein See, ob mit mehr oder größeren Fischen, geschafft mir dasselbe Gefühl wie am Traunsee zu geben. Es ist einfach mein Heimatgewässer. Von Anfang an war ich ein begeisterter Spinnfischer und meine Zielfische deshalb vorwiegend Barsch und Hecht. Seit ich am Traunsee zu fischen begonnen habe, hat sich der See von Jahr zu Jahr verändert. So waren es Anfangs noch große Rotaugenschwärme, wurden diese immer weniger und im Gegenzug nahmen die Barsche kontinuierlich an Menge zu. Auch der Bestand an Forellen wurde in meinen Augen immer geringer. Als ich damals loszog, ware es nicht allzuselten, dass eine Äsche in der Nähe von Bacheinläufen zu sehen war.

Ich habe seit mindestens drei Jahren keine mehr gesehen.

Als begeisterter Fischer war ich anfangs natürlich daraus aus, einen möglichst großen und beeindruckenden Fang nachhause zu bringen. Diese Motivation ging von im Laufe der Zeit zurück und wurde durch eine weitaus schönere und erfüllendere Leidenschaft ersetzt. Wenn ich nun losziehe um eine oder zwei Stunden nach einem anstrengenden Arbeitstag meine meist recht filigranen Kunstköder auszuwerfen, dann geht es mir kaum noch darum einen dicken, fetten Brocken an Land zu hieven um ihn anschließend stolz zu präsentieren. Nein.
- Es geht um die Ruhe.
- Die Stille.
- Den See.
- Die Fische.
- Und es geht um mich.
Es geht um das Gefühl der puren Entspannung. Den Kopf frei zu bekommen von allem was am Tagesende so herumgeistert und keine Ruhe zulässt.
Nur der See, die Fische, meine Spinnrute und ich. Wenn ich danach nachhause fahre, habe ich nicht mehr das Gefühl vom Arbeitstag erledigt zu sein. Nein. Es war ein guter Tag und ich habe ihn auch als einen solchen in Erinnerung.

Zu leugnen das am Traunsee unter den Angelfischern einige durchaus weit vom Weg der würdigen Behandlung des Fisches abgekommen sind, müsste man sich selbst belügen. Es läuft einiges Falsch und das Verhalten von so manch einem Fischer ist kaum zu entschuldigen. Allerdings denke ich NICHT, dass der von den offiziellen "Ver(Be)wirtschaftern" des Traunsees eingeschlagene Weg der richtige ist um dies zu verändern.

Ich möchte an dieser Stelle einfach an die Vernunft, die Menschlichkeit und Zusammengehörigkeit der Fischer appellieren. Zerstört uns unseren Traunsee nicht und nehmt mir meinen (wohlverdienten) Ausgleich nicht weg!
Danke.
FabianSteinkogler
Köderfisch
 
Beiträge: 1
Registriert: 10.04.2016, 23:02

Re: Traunsee

Beitragvon Mairo » 25.08.2016, 05:42

Möchte das Thema wieder mal ein bisschen auffrischen. :mrgreen:

Wie schaut die Lage zurzeit am Traunsee aus?

Wird von den Netzfischern (viel) kontrolliert bzw. gibt es negative/positive Erfahrungen?

Wie schaut es mit den Fängen aus?

BG
Benutzeravatar
Mairo
Rotfeder
 
Beiträge: 104
Bilder: 2
Registriert: 13.11.2015, 11:21

Re: Traunsee

Beitragvon Flussbarschbube » 28.08.2016, 11:31

Servus.....

Durch die häufigen Regenfälle der letzten Wochen (2Monate) ist/war das Wasser immer getrübt und der Wasserstand schwankte ständig.... Beides Dinge bei denen wir die Erfahrung machten dass die Hechte etwas träger Beissfauler als sonst waren....

Ende der 2 August Hälfte nahm die Beissfrequenz wieder zu und wie man auch von anderen Anglern hört werden wieder kapitalere Exemplare gefangen....


Kontrolliert sind wir heuer noch nicht geworden.... Mir auch gleich, hätt nichts zu verbergen....


Lg
Flussbarschbube
Brasse
 
Beiträge: 187
Registriert: 29.08.2014, 20:07

Re: Traunsee

Beitragvon Mairo » 29.08.2016, 07:07

Hallo,

hört sich ja an als hättest du heuer schon einige Hechte gefangen! Was sind so deine Fangzahlen?

Beim Fischen hab ich auch nicht zu verbergen, aber mich hat interessiert ob die Netzfischer überhaupt kontrollieren, weil vom Traunseefischerverein wird wahrscheinlich keiner mehr kontrollieren :-)
Benutzeravatar
Mairo
Rotfeder
 
Beiträge: 104
Bilder: 2
Registriert: 13.11.2015, 11:21

Re: Traunsee

Beitragvon Flussbarschbube » 29.08.2016, 08:05

Servus....

für die wenigen Male die wir vom Ufer aus waren - habe wir zu 2t. insgesamt 11 Hechte zwischen 65 und 100cm.

Ich glaube die Netzfischer kontrollieren eher die Bootsangler, uns am Ufer lassen die in Ruhe. Wir fangen Ihnen ja keine Reinanken/Saiblinge weg :)
Flussbarschbube
Brasse
 
Beiträge: 187
Registriert: 29.08.2014, 20:07

Re: Traunsee

Beitragvon Mairo » 30.08.2016, 11:50

Dann läufts ja eh ganz gut bei dir :-)

hab den Beitrag auf Facebook gesehen. ob er wahr ist oder nicht kann ich nicht sagen aber wenn die Karte nächstes Jahr wirklich so viel kostet werden die Angel-Fischer selten werden am See!!!

Bei einer Kontrolle der Fischereilizenzen ließ ein allseits bekanntes Kontrollorgan am Traunsee vor 4 Tagen die Bemerkung fallen, dass die Lizenz im kommenden Jahr 500€ kosten soll.
Was haltet ihr davon? (oder wurde da nur etwas verwechselt mit der (angeblich im Raum stehenden) Renkenfreigabe? Wer weiß Näheres? Wer von Euch wird 500 zahlen? Wir freuen uns über Kommentare. (bitte nicht zu beleidigend)--
Benutzeravatar
Mairo
Rotfeder
 
Beiträge: 104
Bilder: 2
Registriert: 13.11.2015, 11:21

Re: Traunsee

Beitragvon Hellvis » 31.08.2016, 08:00

Zu den Kontrollen zwei Punkte:
  • in den vergangenen Jahr(en) haben die "Netzfischer" neue Kontrollorgane vom Verein blockiert/keine neuen zugelassen. Wenn Dich das näher interessiert: es
  • müsste einmal (2015) in der Vereinszeitung der Trausneefischer gestanden sein.
    ansonsten werde ich heuer genauso intensiv kontrolliert wie in den vergangenen 10 Jahren - nämlich gar nicht (Ausnahme Schiffslände)

Die 500€ wären für mich wohl die Schmerzgrenze. Ich gehe kurz+häufig angeln, da nützen mir die anderen Seen im Skg nicht viel, die Anfahrt zum Traunsee ist nur ein paar Minuten. Dafür würde ich verglichen mit Alternativgewässern (ich habe ja weiter oben eine Liste zusammengestellt) auch einen deutlich höheren Preis in Kauf nehmen. Es verwundert mich aber trotzdem, dass ein "allseits bekanntes Kontrollorgan" (muss ja vom Verein sein - oder) so etwas weiß: im heurigen Jahr waren die Vereine ja nicht so top informiert.
Hellvis
Wels
 
Beiträge: 2603
Bilder: 4
Registriert: 11.07.2006, 14:33

Re: Thema des Monats 09/2016: Traunsee

Beitragvon holzinha » 14.02.2017, 08:45

Hallo!

Gibt's schon News für die heurige Traunsee Saison???

Bestimmungen, Preise, usw....??

:danke:
Benutzeravatar
holzinha
Brasse
 
Beiträge: 149
Registriert: 07.02.2013, 13:23

Re: Thema des Monats 09/2016: Traunsee

Beitragvon Hellvis » 21.02.2017, 16:57

Hallo

für die Kartenausgabe weiß ich leider auch nichts. Mal schauen, was sich ergiebt...

Eine andere Frage: hat jemand Erfahrung mit Seeforelle im Traunsee. Kann man die gzeielt befischen/als Uferangler? Insbesondeream Beginn der Saison würde mir vorschweben:
  • Köder
  • Tipps für Plätze
  • Tageszeit
  • ...
Hellvis
Wels
 
Beiträge: 2603
Bilder: 4
Registriert: 11.07.2006, 14:33

Re: Thema des Monats 09/2016: Traunsee

Beitragvon holzinha » 22.02.2017, 08:53

Hellvis hat geschrieben:Hallo

für die Kartenausgabe weiß ich leider auch nichts. Mal schauen, was sich ergiebt...

Eine andere Frage: hat jemand Erfahrung mit Seeforelle im Traunsee. Kann man die gzeielt befischen/als Uferangler? Insbesondeream Beginn der Saison würde mir vorschweben:
  • Köder
  • Tipps für Plätze
  • Tageszeit
  • ...




ich glaub du musst froh sein, wenn du regenbogenforellen am traunsee erwischt...
lt. ausfangstatistik musst du für Seeforellen einen seeeehr langen atem haben!!
Benutzeravatar
holzinha
Brasse
 
Beiträge: 149
Registriert: 07.02.2013, 13:23

Re: Thema des Monats 09/2016: Traunsee

Beitragvon Flussbarschbube » 22.02.2017, 11:00

Hellvis hat geschrieben:
Eine andere Frage: hat jemand Erfahrung mit Seeforelle im Traunsee. Kann man die gzeielt befischen/als Uferangler? Insbesondeream Beginn der Saison würde mir vorschweben:
  • Köder
  • Tipps für Plätze
  • Tageszeit
  • ...


Ich kenne einige Buchten am Ostufer in denen wir speziell im März -April sowie Oktober - November Seeforellen beobachten konnten. Und da spreche ich in 10 Jahren von ca 20-30 Fischen zwischen 25-40cm. Und mein Großvater fing seine letze Seeforelle im 50+ Format vor über 20 Jahren. Die Seeforellen die uns ans Band gingen, bissen alle auf aggressiv geführte Forellenzöpfe. Tageszeitmäßig war alles von Früh morgens bis spät Abends drin.

Meine Meinung und das sehe ich wie Holzinha - braucht man einen langen Atem. ich würde Seeforellenfänge sogar als Zufallsfänge einordnen.

Bezüglich der Lizenzen sollte sich Preistechnisch sowie Ausgabetechnisch nichts ändern - es bleibt hier anscheinend alles gleich (mit Vorbehalt - die neue Betriebsordnung kennen wir ja noch nicht)
Flussbarschbube
Brasse
 
Beiträge: 187
Registriert: 29.08.2014, 20:07

Re: Thema des Monats 09/2016: Traunsee

Beitragvon Hellvis » 24.02.2017, 08:16

Hi

bekam die Tage Post vom Verein - Lizenzausgabe + Preise dürften unverändert bleiben.
btw: wie ist es Euch im Vorjahr beim Lizenzkauf gegangen - musstet ihr lange warten oä (ich war etwas später dran und bin sofort drangekommen).

Danke auch für die Seeforellen-Tipps bzw Einschätzungen. Mal schauen, ob ich das einmal probiere.
Hellvis
Wels
 
Beiträge: 2603
Bilder: 4
Registriert: 11.07.2006, 14:33

VorherigeNächste

Zurück zu 2016

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


cron