Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Tipps und Infos für Kroatien

Forumsparter gesucht

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon ahriman » 20.04.2017, 16:22

Die WebApp hatte ich grad auch schon auf... bei Bozava gibts 2 interessante Unterwasserberge ~1km von der Ortschaft weg. Müßte ich mal erkunden... da die zwischen den Inseln liegen sind die auf jeden Fall recht windgeschützt...

Juli ist auch weniger Angeln angesagt - da sind meine Mutter und meine "kleine" Schwester mit dabei - viel mehr als einige wenige Stunden rechne ich mir da nicht aus. Daher muß das zu dem Zeitpunkt eher "quick and dirty" gehen.

Das im September ist quasi der Haupt-Urlaub - und meine Freundin hat schon gemeint daß ich da gern in epischer Breite Fischen nachstellen darf damit sie ihre Ruhe hat und net ständig ins Kajak hupfen muß. :lol:

Hat btw. wer Interesse an Kajaks? 3 brauch ich dann doch nicht... 8)
Benutzeravatar
ahriman
Hecht
 
Beiträge: 689
Registriert: 15.05.2014, 15:54

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon *Chorche* » 20.04.2017, 18:33

Also ein paar Tipps für deine Vorhaben:

Im Juli kann ich dir das Congerfischen empfehlen. Dazu nimmst du schweres Karpfen- oder noch besser Wallergerät, dickes (35kg+) Stahlvorfach und einen starken Circle Hook, ein 40 Gramm Laufblei und ein ordentliches Stück Makrele als Köder. Das legst du in einem (möglichst tiefen) Hafen auf Grund, sobald es stockfinster ist, und im Normalfall solltest du nach spätestens einer halben Stunde einen Conger heraußen haben. Wichtig, nicht weit auswerfen sondern direkt 1-2 Meter vor der Hafenmauer ablassen. Beim Biss 2, 3 Sekunden warten und dann kompromisslos heraufdrillen, sonst ist er weg. Nicht anschlagen sondern nur langsam die Schnur spannen, dann fasst der Circle Hook ideal. Wenn du den Conger essen willst, mit einem Schlag betäuben und dann die Wirbelsäule hinterm Kopf kappen, sonst kriegst du den nicht tot. Durchschnittsgröße ist 60-80cm, aber es sind auch mal Fische bis anderthalb Meter und Armdicke dabei. ;)

Im September kannst du drei Sachen gut machen: Paternoster auf Grundfische, Fischen auf Mahimahi und Fischen auf Obladas.

Das Paternosterfischen und Obladafischen siehe mein Anfangsposting in diesem Thread, da wird das beschrieben.

Auf Mahimahi (Goldmakrele) kannst du entweder mit einem kleinen Köfi schleppen (was ich mir vom Kajak anstrengend vorstelle) oder du fütterst mit kleinen Sardinenstückchen an und legst dann mit der Wasserkugel eine kleine Sardine 1-3 Meter unter die Oberfläche, das Wasser sollte auf jeden fall so tief sein dass du den Grund nicht siehst. Dann abwarten, immer wieder füttern, und in die Drift den Köder legen. Wenn du keine Angst vor Haien hast (und keine Sorge, die Blauhaie sind echt harmlos) dann kannst du auch einen Zwiebelsack mit Fischabfällen neben dem Kajak ins Wasser hängen, das lockt ungemein, kann aber auch Haie anlocken (meist sind die Blauhaie eh höchstens einen Meter lang, nur weit draußen schwimmen die Großen). Wenm di Circle Hooks verwendest kannst du auch Haie oft landen, bitte aber im Wasser abhaken, sind streng geschützt.

An Fischen darfst du alles außer Bluefin Tuna, Speerfisch, Schwertfisch und Haien alles mitnehmen, Höchstfangmenge sind insgesamt 5 Kilo Fisch + einen Trophyfisch pro Tag (also z.B. 5 Kilo kleine Meerbrassen etc und dann einen Conger mit 8 Kilo).

By the Way:

Bitte pass auf die Bura auf, diese plötzlichen Winde sind echt ungut. Ich bin 2013 im Sommer mit Matja in ein Gewitter auf hoher See geraten, das innerhalb von 15 Minuten aufgezogen ist, da war selbst uns mit dem 9 Meter - Boot mit 200 PS schon ziemlich mulmig zumute. Am selben Tag sind zwei Fischer mit zu kleinem Boot in diesem Sturm ertrunken.

Als bitte wirklich aufpassen und die Wettervorhersage gut anschauen, kein Fisch der Welt ist das eigene Leben wert. Mit dem Meer ist nicht zu spaßen...
*Chorche*
 

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon Sixpack » 20.04.2017, 19:00

Ganz harmlos haben sie gesagt....
Wir werden ein größeres Boot brauchen! :lol: :lol: :lol:
Dateianhänge
0212.1.jpg
"Ist mir egal wer dein Vater ist - so lange ich hier fische, geht niemand übers Wasser!"
Benutzeravatar
Sixpack
Moderator
 
Beiträge: 1616
Bilder: 4
Registriert: 10.06.2007, 09:45

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon *Chorche* » 20.04.2017, 19:09

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Nein ganz im Ernst, die Blauhaie sind wirklich harmlos - die fressen eigentlich nur Makrelen und Sardinen, die Fuchshaie sind sowieso reine Kleinfischfresser und damit harmlos und Heringshaie gibts nur fernab der Küste. Die ganzen Grundhaie (Hunds-, Glatt- & Katzenhai) sind sowieso nicht der Rede wert ;)

Die für Menschen potentiell gefährlichen Haie (Weißer, Mako, Bull, Silky, Whitetip, Tiger) gibts in der Adria ja allesamt nicht, und auf keinen Fall in Küstennähe. da kann man sich echt sicher fühlen 8)
*Chorche*
 

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon ahriman » 21.04.2017, 09:14

Danke für die Tipps erst mal...

Für den Juli werd ich wahrscheinlich nur ganz wenig Tackle mitnehmen und dann schauen ob es überhaupt Sinn macht. Wir wohnen zwar in der Altstadt glaub keine 100m von der Hafenpromenade weg - aber umgeben von feiernden Touris hätte ich wahrscheinlich eher wenig Lust zu Angeln. Ich hab's dabei lieber ruhig und beschaulich. Mal schauen einfach. Werd zusätzlich wohl einfach die Feeder in Auto schmeißen und ab und an mal schauen obs vom Strand aus mit Pose oder Grundmontage Sinn macht. Auf/in Krk war ich aber noch nicht - kann das daher nicht beurteilen. Da dürfte aber ein bissi mehr los sein als auf Dugi Otok.

Hauptfokus liegt klar auf dem September-Trip. 8)
Paternoster hab ich dort schon versucht. Aber halt wenig erfolgreich. Liegt allerdings auch sehr stark daran daß ich vor 2 Jahren grad sowohl mit dem Angeln als auch dem Paddeln erst angefangen hatte. Und mit einer steifen Karpfenrute und schwarzer 0.35er Mono ohne FC-Vorfach mit 2er Haken auf gut Glück einfach mal versuchen funktioniert halt bei den Sichtverhältnissen unter Wasser eher weniger. Oblada-Fischen mit Brot sollte auch kein Problem sein...

Das mit den Mahi Mahis klingt interessant. Was ist für Dich ein kleiner KöFi - 10cm? Und lebend oder tot - wie siehst Du das? Die Einheimischen auf Dugi Otok haben mir erzählt, daß man NUR mit lebendem Köderfisch fängt und mit Totem oder Kunstköder GAR nichts geht - was ich eher nicht so glauben mag... Ich hab aber ein paar Schleppsysteme von A.S.O. (glaub ich) für Köderfische herumliegen...
Prinzipiell habe ich mit dem Kajak schon mittlere Wobbler geschleppt. Sonderlich spannend ist das aber nicht, wenn man nichts dabei fängt - auf Dauer ist das dann schon ein bissi anstrengend. Aber ich hoffe ja, daß das neue Kajak das ein bissi einfacher gestaltet - das ist von der Rumpfform her fürs offene Meer designed.

Wirklich Angst vor Haien hab ich nicht - (imo gesunden) Respekt aber auf jeden Fall. Meine Freundin wird wahrscheinlich nur innerhalb der Bucht fahren bzw. vielleicht noch östlich der Insel Richtung Festland. Solange ich allein bin, werde ich diese Zwiebelsack-Geschichte eher nicht machen. Und wenn sie dabei ist... ich stelle mir das zwar total geil vor, ein paar kleinere Haie um sich herum schwimmen zu haben... aber sie fährt ein Sit-In. Die Dinger kippen schneller um - auch wenn ihr das noch nie passiert ist. Aber ich vermute einfach mal, daß ich ein bissi Streß bekomme, wenn sie ins Wasser schaut, auf einmal einen echten Hai sieht und dann vor Schreck umkippt. Und wenn ich sie rausziehe, sie auf mein Kajak schaut und ich erklären muß, daß ich seit Kilometern einen Sack mit toten Sardinen hinter mir herschleife... :lol:
Kajak ist halt was anderes als ein Boot...

Dentex finde ich auch sehr interessant. Ich steh irgendwie auf die - auch wenn ich noch nie einen gefangen habe. Keine Ahnung warum, ist halt so. Aber ich mag zB auch Barsche lieber als Hechte und Zander...

Ja - die Bora war bisher immer der Hauptgrund warum wir diese Bucht noch nicht verlassen haben. Erlebt haben wir sie bisher noch nicht - angeblich kommt das eher im Winter vor. Ist aber wurscht - auf dem Meer muß man aufpassen.

Übrigens - Weiße Haie sind meines Wissens nach von der Verbreitung her im Mittelmeer sogar in der Adria am häufigsten. Hatte mich da vor ein paar Jahren mal ein bissi schlaugelesen. Der letzte Todesfall durch einen Weißen ist aber afair schon rund 40 Jahre her oder so... Also nicht mit den Vorkommen vor Südafrika oder Australien vergleichbar.
Benutzeravatar
ahriman
Hecht
 
Beiträge: 689
Registriert: 15.05.2014, 15:54

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon *Chorche* » 21.04.2017, 09:41

Also kleiner Köfi ist für mich circa 5-10cm, alo Ährenfisch oder Sardine...

Toter Köfi funktioniert - ich dachte es auch nicht, hab in Kroatien immer lebend gefischt und heuer auf Thun zum ersten Mal mit toter Makrele - hat ja bestens geklappt 8) also lass dir nix einreden, toter Köfi fängt auch sehr gut, du brauchst nicht lebend fischen.

Kunstköder ist wirklich schwierig, ein Köderfisch ist schon deutlich besser. Schleppen kannst du übrigens auch ohne Schleppsystem, das funktioniert in dem klaren Wasser sogar noch besser.

Zum Thema Haie: mit einem Blauhai mit etwa 2 Meter bin ich schon geschwommen in Kroatien, die sind wirklich total friedliche, nette Tiere - die tun keinem (außer ihren Futterfischen) was zuleide ;-)

Ja, Weiße Haie gibts, aber es kommt in ganz Kroatien grad mal 1-2 Mal im Jahr vor, dass ein Thun im Drill von einem Weißen Hai zerlegt wird, allein das zeigt schon dass die Bestandsdichte relativ gering ist - in Spanien zB passiert das deutlich öfter. Zusätzlich gibts in der Adria bis auf eine Minikolonie bei Pula keine Robben, insoferne sind die dortigen Weißen Haie auch nicht auf Nahrung an der Oberfläche in Küstennähe geprägt (wie zB in Afrika, wo sie fast nur Robben fressen). Die hiesigen Weißen Haie ernähren sich von Bonitos, Thunen, kleineren Haien und selten Delfinen, insoferne wirklich recht harmlos...

Respekt schadet trotzdem nie - es sind Raubtiere, und wie ich letzte Woche beim Abhaken meines Blauhaies mit 2 Meter die Hand 20 Zentimeter vom Maul entfernt hatte, hatte ich auch genug Respekt :lol:
*Chorche*
 

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon ahriman » 21.04.2017, 09:59

*Chorche* hat geschrieben:Also kleiner Köfi ist für mich circa 5-10cm, alo Ährenfisch oder Sardine...

Spielt die Art eine Rolle? Könnte ja sein, nachdem das Wasser so klar ist. Oder könnte man zB problemlos Schriftbarsche u.Ä. dranhängen?
Benutzeravatar
ahriman
Hecht
 
Beiträge: 689
Registriert: 15.05.2014, 15:54

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon *Chorche* » 21.04.2017, 10:16

Also Schriftbarsch wird nicht funktionieren, der ist ein Grundfisch, den kennen die Mahis nicht ^^ du kannst alles nehmen was zum natürlichen Beutespektrum gehört, also oberflächennahe unterwegs ist - Sardine, Sardelle, kleine Makrelen, Obladas, Ährenfische....

Die persönlich besten Erfahrungen hab ich mit Sardinen gemacht, kauf dir einfach in der Früh am Fischmarkt ein Kilo Sardinen (kostet meist so 1-2€), dann bist du gut gerüstet :up2:
*Chorche*
 

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon fuschlsee0 » 21.04.2017, 10:20

ubik hat geschrieben:
koppenkitzler hat geschrieben:
Den Geltungsdrang,welcher Dir gerade attestiert wurde,den darfst Du schon haben ,mit solchen Fängen und diesem Spezialwissen.



Ich würde sagen jeder der hier Fangbilder postet hat Geltungsdrang, alles andere wäre gelogen.
Und warum auch nicht. Ich freu mich für Chorche. Schade das der Bericht wieder weg ist.

Navionix Webapp

https://webapp.navionics.com/#boating@6&key=axokG_m_yA

greez



Umgekehrt geht es übrigens auch: Chorche hat mir mal vorgeworfen, dass ich möglicherweise gar kein Fischer sei, weil ich nie Bilder oder Berichte poste.....
Es ist nicht mein Ding, meine Fänge in der Oeffentlichkeit herzuzeigen (wobei die auch selten sehr spannend sind, muss ich zugeben), aber ich schätze solche Berichte wie diesen hier doch sehr. Die ganzen "herkömmlichen" Fangberichte von Karpfen oder anderen Massenfischen lese ich hingegen überhaupt nicht mehr.
fuschlsee0
Huchen
 
Beiträge: 1261
Registriert: 20.09.2007, 15:28

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon *Chorche* » 21.04.2017, 10:27

Ist zwar off-topic, aber mal kurz so nebenbei:

Ich hab damals nicht gemeint dass du kein Fischer bist, sondern mich nur darüber gewundert dass jemand der fischt sich im Forum weder zu Angelfragen wirklich äußert noch Berichte postet, sondern nur bei Ethik- und Moralthemen dabei ist. Aber wir haben das ja damals eh geklärt :wink:

By the way, ich freu mich dass auch ein Bekennender Nicht-Fangberichtler meine Berichte attraktiv findet.

Ich geb dir aber bei einer Sache nicht recht, denn ich finde, dass gerade die "Alltagsberichte" von Forellen und Kärpflein dem Forum Leben verleihen, denn wenn alle nur besondere Dinge posten würden hätten wir wahrscheinlich 10 Postings im Monat, höchstens...
*Chorche*
 

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon ahriman » 21.04.2017, 10:34

*Chorche* hat geschrieben:Also Schriftbarsch wird nicht funktionieren, der ist ein Grundfisch, den kennen die Mahis nicht

Ich hatte es befürchtet... wär auch zu schön gewesen wenn's mal wirklich einfach gewesen wäre...

*Chorche* hat geschrieben:Die persönlich besten Erfahrungen hab ich mit Sardinen gemacht, kauf dir einfach in der Früh am Fischmarkt ein Kilo Sardinen (kostet meist so 1-2€), dann bist du gut gerüstet :up2:

Dann werd ich wohl mal mit unserem Wirt sabbeln müssen. Wenns auf Dugi Otok einen Fischmarkt gibt, dann wohl eher nur in Sali (und das ist eine gute Autostunde Fahrt bis dahin). Sonst müßte ich mit der Fähre nach Zadar - da ists wohl gescheiter, das bei ihm zu bestellen :D
Benutzeravatar
ahriman
Hecht
 
Beiträge: 689
Registriert: 15.05.2014, 15:54

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon *Chorche* » 21.04.2017, 10:45

Naja, einfach ists in Kroatien nie, wenn man über die Größe "handlange Babybrasse" hinauskommen will. Aber Mahis zählen noch zur einfacheren Übung, verglichen mit z.B. Bonitos, DIE sind wirklich heikel :roll:

Ach ja eine Sache noch, unterschätz die Mahis kräftemäßig nicht. Mit Barsch- oder Forellengerät bist du auf verlorenem Posten, nimm das was du hier zum Zander- und Hechtangeln verwenden würdest. Als Vorfach FC mit mindestens 0,30mm.

Das schwere 20 lbs Tackle, dass ich auf Mahis verwende, brauchst du vom Kajak nicht, denn erstens kommst du da eh nicht soweit raus dass die die richtigen Bullen mit 5kg+ einsteigen und zweitens hast du mit dem Kajak fernab der Hochsee auch nicht das Risiko, dass dir ein Speerfisch oder Albacore einsteigt.

Ach ja, bitte verwend Cirlce Hooks, denn die haken im Maulwinkel du und kannst damit 1. problemlos releasen und hast 2. auch bei Haien keine Probleme, da die dann nicht mit den Zähnen an die Schnur kommen.

Das Gros der Mahis, an die du rankommen wirst, ist zwischen 40 und 70cm groß, sind schöne kampfstarke Fische.

Ein Tipp noch, der für alle Bluewaterfische gilt (also Mahi, Albacore, Tunny, Bonito, Makrele, Stachelmakrele):

Nach dem Betäuben mittels Kopfschlag nimmst du ein Messer und machst folgendes:

1. Kiemenrundschnitt

2. ca. 2-3cm tiefer Schnitt direkt hinter dem Brustflossenansatz

3. einen ebensolchen Schnitt an der Schwanzwurzel

Das ganze Beidseitig.

So erreichst du, dass der Fisch sofort in Sashimi-Qualität ausblutet und du erstens einen perfekt schmeckenden Fisch und zweitens eine längere Haltbarkeit hast :)
*Chorche*
 

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon thomasfischt » 21.04.2017, 12:00

@ chorche:

Glaubst du wirklich, dass er mit seinem Kajak, mit dem er sich ohnehin nicht so weit hinaus traut und in Ufernähe bleibt, einen Mahi Mahi fangen wird?

Ich finde das ja ganz nett ihm Tipps zu geben aber es sollten doch auch realistische bleiben, sonst ist man am Ende doch nur enttäuscht.

Vielleicht hast du da ja ganz andere Erfahrungen aber ich habe bisher nur Mahi Mahis weit draußen, also offshore mit Boot, gefangen.
Sind ja auch palagisch lebende Fische, die sich eigentlich nicht in Ufernähe aufhalten. Habe auch noch nie von anderen derartigen Fängen gehört.

Was ich mir vorstellen kann ist, dass die Mahi Mahis in der Nebensaison vielleicht in Ufernähe kommen, vielleicht die Jungen im Frühling, aber selbst das kann ich mir nicht vorstellen, weil ja palagische Art.

Aber wie gesagt, vielleicht hast du da ganz andere Erfahrungen.


@ ahriman:

Ich würde dir empfehlen mit Paternoster System und Kalamaristreifen und Sabiki-Riggs die Untiefen abzusuchen. Da hast du Chancen auf Brassen und sonstige grundnahe Fische. Dann ist mal was für den Grill da.


Wenn du unbedingt Räuber fangen willst, würde ich stationär über dem Spot anbieten: (da du ja nicht so viel Strecke machen willst und kannst, fällt das Schleppen eher weg und bleibt das nur über)
Wenn du frische Kalamari fängst kannst du diese als Ganzes anködern, kann dir da ein Rigg beschreiben. Das lässt du ab und hältst die Rute in der Hand und machst nur kleine Platzwechsel. Geht gut auf Dentex.

Oder mit Kunstköder: an Struktur (nicht in der Ebene) bei mind. 20 m bis 120m (obwohl so tief wird es dort eh nicht)

Auch wenn die Einheimischen nur mit Naturköder fischen und darauf schwören, kann man mit Kunstködern auch gut fangen.
Meine ersten Dentex habe ich mit Kunstköder gefangen.
Empfehlen kann ich dir da folgendes:
-Fiiish Black minnow, Farbe Blau, mind 80 g, besser 120 (Youtube zeigt videos zur Montage und zum Führen)
-Inchiku oder Kabura Köder (Rosa, blau oder silber) imitieren einen kleinen Oktopuss oder Calamri der flieht. (schau auch hier auf Youtube, Bilder sagen mehr als tausend Worte)

Da hast du quasi zwei Methoden mit denen du dich spielen kannst. Die eine ruhiger, die andere aktiver. Je nach Laune.
Benutzeravatar
thomasfischt
Zander
 
Beiträge: 290
Registriert: 21.09.2010, 14:04

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon *Chorche* » 21.04.2017, 12:08

Also ich weiß ja nicht wo du fischst, aber wenn die Mahis im Spätsommer bis Istrien (Pula) rauf kommen, dann sind sie absolut in Ufernähe und werden teilweise sogar vom Ufer gefangen. In Italien ist das Mahifischen vom Ufer auch weit verbreitet. Große Mahis sind offshore, das stimmt schon, aber die kleineren bis 1 Meter kommen bis direkt an die Küste.

Sobald er mit dem Kajak keinen Grund mehr sieht, sollte es eigentlich tief genug für Mahis sein. So ist zumindest meine Erfahrung...

Das Dentexfischen mit Kunstköder finde ich übrigens ohne entsprechende Ortskenntnis nicht allzu praktikabel :wink: kann aber mit Glück sicher funktionieren.

Die Kernfrage ist sowieso, wie weit Ahriman mit seinem Kajak realistischerweise rauskommt - und die Frage kann er uns nur selbst beantworten ;-)
*Chorche*
 

Re: Tipps und Infos für Kroatien

Beitragvon ubik » 21.04.2017, 12:22

Und gerdae oben auf dugi otok gehts echt schnell ins tiefe.

Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk
“There are two major products that come out of Berkeley: LSD and UNIX. We don’t believe this to be a coincidence.” – Jeremy S. Anderson
www.fv-wienerwald.at
Benutzeravatar
ubik
Huchen
 
Beiträge: 1976
Bilder: 47
Registriert: 01.06.2010, 20:18

VorherigeNächste

Zurück zu Meeresangeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste