Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

AngelKajak empfehlenswert?

Forumspartner: Mitmasser Boote

Re: AngelKajak empfehlenswert?

Beitragvon Sub5 » 24.03.2017, 21:47

ahriman hat geschrieben:
korsikaphil hat geschrieben:Das glaub ich sofort, aber was das Kajak aus Anglersicht besser kann als ein Motorkanu oder ein Motorbanana erschließt sich mir nicht. Wenn man die hohen Anschaffungskosten und die fehlende Eignung als Transport- und Familienboot noch mit reinrechnet wärs für mich eine simple Rechnung.

Daß die Rechnung für Dich denkbar simpel ist, ist für mich problemos nachvollziehbar. Ist sie für mich übrigens auch - nur mit einem anderen Ergebnis. Liegen tut das daran, daß wir als "einfache Input-Parameter" für die "Rechnung" unterschiedliche Sachen reinschrieben.
Aber damit es für Dich vielleicht nachvollziehbarer wird: Ein Motorkanu/-banana nützt mir zB im Altarm Altenwörth quasi gar nichts - weil ich es dort einfach nicht verwenden darf. Wenn ich für mein Kajak keinen Motor verwenden darf (aktuell habe ich nicht mal einen) - dann paddel ich halt. Versuch da mal mit einem Motorbanana ohne Motor hinterherzukommen. ;) Bzw. noch geiler - in Altenwörth dürfte ich meines Wissens nach einen Tretantrieb verwenden - und so was gibts meines Wissens nach nun wirklich nur für Kajaks. Hab ich auch nicht - hätte ich aber gern.
Letztlich ist das imo SEHR subjektiv - und jeder muß für sich selbst rausfinden, was er haben will und was er cool findet. Würde ich zB ein Häusle neben einem anglerisch schönen See haben, hätte ich wahrscheinlich ein kleines Motorboot. Habe ich aber nicht. Ich brauche einen Kompromiß aus Preisleistung, Lagerbarkeit, Transportfähigkeit, Antriebsvariationen etc. und habe einfach für mich festgestellt, daß ich mit einem Kajak am Besten fahre. Deine Gleichung schaut halt anders aus.
Tomilio muß halt seine Gleichung noch formulieren - und dabei versuchen wir ihm ein bissi zu helfen...

(Übrigens - schön daß Du noch umformuliert hast... ;))

korsikaphil hat geschrieben:Ein weiterer Grund warum ich die Portas und Bananas so interessant finde, ist die besondere Eignung als Urlaubs-/Campingboot. Da kann man den ganzen Krempel für ein Wochenende zu zweit reinpacken, zu einer lauschigen Badebucht segeln und dabei das Wickielied pfeifen... :up2:

Esist übrigens nicht so daß ich auf einem Porta nicht auch schon herumüberlegt hätte... ;)
Außerdem kannst Du ja mal raten wieviel (Camping-)Gepäck man in einem ordentlichen Touren- oder Angel-Kajak mitführen kann. :D Lauschige Badebucht und Pfeifen inklusive :lol:
(Randnotiz: meiner Freundin macht das Paddeln im Kajak übrigens so viel Spaß, daß sie sich ein eigenes gekauft hat und wir mit 2 Kajaks nach Kroatien etc. fahren. Sie fährt halt "nur so rum" und ich hab halt Angeln dabei... das Feeling ist halt was ganz anderes als auf einem Motorboot o.Ä. - wir würden es nicht missen wollen. Aber noch mal - das ist halt subjektiv.)

Sub5 hat geschrieben:Ein Boot ist vielseitiger und komfortabler, und nicht viel teurer.
Ein gut ausgestattetes Kajak kostet eine Menge und dafür hat du eigentlich nur eine halbe Sache.
Und du kannst vieles damit nicht machen, was mit einem Boot geht.

Huh - mit den Aussagen wäre ich wohl ein bissi vorsichtiger. Komfortabler ja - aber wohl eher nur in Bezug auf die Bewegungsfreiheit an Bord. Komfortabel in Bezug auf den Einsatz an unterschiedlichen Gewässern - wohl eher nicht. Und spätestens wenn Du die Anforderung hast "Einsatz in einem Gewässer mit Motorverbot" (siehe oben) würde ich zB auch ein Kajak als vielseitiger ansehen...

Sub5 hat geschrieben:Es sei den du hast die Möglichkeit und den Bedarf einer vielleicht etwas besseren Mobilität. Damit meine ich du kannst es vielleicht leichter transportieren, weiss aber nicht ob man das noch am Dach macht (stelle ich mir mühsam vor) oder ob u einen eigene Hänger brauchst.

Hängt ein bissi vom Auto ab (konkret: der zulässigen Dachlast) und der Anzahl der Kajaks. Wir bekommen unsere 2 Kajaks problemlos aufs Dach - und dürfen damit immer noch 130km/h fahren. Anhänger ginge zwar auch - hat aber eher unschöne Implikationen hinsichtlich Parken, Geschwindigkeit etc. Und auch das Aufladen aufs Dach ist eigentlich nur Übungsssache bzw. eine Frage der technischen Hilfsmittel ;)

Summa summarum:
Mir geht's nicht drum das Kajak als supertolles Wunderwuzzi für alle und jeden Einsatzzweck anzupreisen - sondern sich selbst zu informieren, Gedanken zu machen, auszuprobieren - und dann nach (halbwegs) gesundem Menschenverstand zu entscheiden. Der GMV sagt dann bei mir: Kajak und bei korsikaphil ... etwas Anderes. ;)


Wenn er an einem See angeln will, wo er vom boot fischen kann, warum soll er dann ein Kajak nehmen.
Macht doch keinen Sinn.
Ich verstehe ja das die Teile heiß sind, aber es muss abgesehen davon Sinn ergeben.
Für mich sind Angelkajaks, wenn man nicht gerne paddelt (und es gibt tatsächlich Leute die das gerne zum Selbstzweck tun) fürs Fischen ein Kompromiss der vieles kann aber nichts wirklich voll.
Und er will nicht in einem österreichischen Altarm fischen wo nix erlaubt ist.

Und ob du in Altenwörth mit dem Kajak in der offenen Donau an die untere Reviergrenze kommst, und wieder problemlos zurück ist eine andere Sache im Hinblick auf die Vielseitigkeit. Wird schon gehen, aber obs toll ist bezweifle ich. Und unterhalb der Fischtreppe fischen Viele gerne mit Motorooten, und nur sehr wenige mit Kajaks, Bellys usw....... Wird wohl einen Grund haben.

Liebe Grüsse
Thomas
Sub5
Köderfisch
 
Beiträge: 31
Registriert: 22.08.2014, 10:46

Re: AngelKajak empfehlenswert?

Beitragvon Captain » 28.03.2017, 09:17

Hhmm, nachdem ich einige Jahre in Altenwörth gefischt habe und eine Banane besitze: Motor war nur im Altarm verboten, bezüglich Donau gab's keine Auflagen. Hat sich daran etwas geändert, Thomas?
L G, Klaus

"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist unsichtbar für die Augen". Antoine de Saint-Exupery
Benutzeravatar
Captain
Wels
 
Beiträge: 2599
Bilder: 2
Registriert: 14.02.2006, 14:59

Re: AngelKajak empfehlenswert?

Beitragvon ahriman » 28.03.2017, 09:42

Nein.
Benutzeravatar
ahriman
Hecht
 
Beiträge: 660
Registriert: 15.05.2014, 15:54

Re: AngelKajak empfehlenswert?

Beitragvon Captain » 28.03.2017, 10:56

Hhmm, dann eben im Bereich der Donau mit Motor, im Altarm per Ruderantrieb. Egal ob Kajak, Schlauchi, Banane oder sonst was. Dankeschön für die Information!
L G, Klaus

"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist unsichtbar für die Augen". Antoine de Saint-Exupery
Benutzeravatar
Captain
Wels
 
Beiträge: 2599
Bilder: 2
Registriert: 14.02.2006, 14:59

Re: AngelKajak empfehlenswert?

Beitragvon Sub5 » 28.03.2017, 20:15

Captain hat geschrieben:Hhmm, dann eben im Bereich der Donau mit Motor, im Altarm per Ruderantrieb. Egal ob Kajak, Schlauchi, Banane oder sonst was. Dankeschön für die Information!


Klar,.... das ist die eleganteste Lösung. Ruderboot oder Kajak im Altarm und ein Boot mit Verbrenner in der Donau;-))))

Liebe Grüsse

Thomas
Sub5
Köderfisch
 
Beiträge: 31
Registriert: 22.08.2014, 10:46

Re: AngelKajak empfehlenswert?

Beitragvon poser » 17.05.2017, 17:03

Polsi hat geschrieben:Kurze Zwischenfrage: Was spricht gegen ein gutes Schlauchboot, z.B. ein Allrundmarin 260? Das wäre ja eigentlich perfekt für dein Vorhaben!

Genau mit dem liebäugel ich gerade auch! Ich spare lediglich noch das Rest Geld zusammen. Habe ein recht gut erhaltenes Gebrauchtes im Netz gefunden. Hast du das zufällig im Einsatz und kannst etwas dazu berichten? Von einem Kajak bin ich nämlich mittlerweile auch ab und denke, dass ein Boot besser geeignet ist. Allein die Sicherheit auf dem Wasser spricht meines Erachtens für das Allrundmarin 260. Bei mir herrscht jedoch noch das Problem, dass ich bis dato keinen Hänger habe, um ein Boot ans Wasser ziehen zu können. Wie stellt ihr das an, wenn man mal fragen darf? Ich denke die einzige Möglichkeit wäre, sich eine Kupplung ans Auto zu montieren, um einen Anhänger befestigen zu können, oder? Bezüglich einer Kupplung habe ich mich bereits hier auf kupplung.at informiert. Passende Vorrichtungen sind für meinen Mondeo auf jeden Fall dabei gewesen. Ich muss die Tage nur nochmal meinen KFZ-Brief kontrollieren, ob dort etwas bzgl. der Zuglast steht, weil ich mir da nicht ganz sicher bin. Oder habt ihr andere Ideen? Manche parken ihr Boot das ganze Jahr über auch in einer Garage, aber dafür fehlt mir auf jeden Fall das Geld. So ein Stellplatz ist sicherlich nicht ganz billig...
Junge, geh vom Boot weg!
Benutzeravatar
poser
Köderfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.05.2017, 13:28

Vorherige

Zurück zu Angelboote

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste