Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Otter in Kärnten

Erhaltung unserer Natur und Tierwelt

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon Gschitz » 05.06.2017, 10:50

So wie ich das sehe, ist das keine Frage der österreichischen Politik, da der Otter EU- Schutz genießt. Und ein Lösungsansatz kann nur über den Nachweis eines guten Otterbestandes führen, um dann eventuell den absoluten Schutz aufheben zu können und eine Bestandsregulierung einzuleiten. Genau dieser Weg wird jetzt in Kärnten gegangen. Keine Partei wird es schaffen einfach den Otter zur Jagd freizugeben.

Gerade in Kärnten waren in den letzten 20 Jahren Landeshauptmänner von Rot, Schwarz und Blau an der Macht. Unter welchen Landeshauptmann die Kacke am meisten gedampft hat, ist glaub ich eindeutig an den Gerichtsverfahren der letzten Jahre zu sehen.... aber Menschen vergessen schnell oder greifen zum Aluhut
Benutzeravatar
Gschitz
Huchen
 
Beiträge: 1732
Bilder: 71
Registriert: 02.10.2006, 17:41

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon konfuzius6699 » 05.06.2017, 11:39

Ich finde das vieles von der EU unnütz ist worauf die Leute gerne und leicht verzichten können.
Vieles Vorschriften Gesetze von der EU sind meines Erachtens zu generell und oft zu global und nicht an entsprechende Situationen angepasst. Was irgendwo einem Sinn macht ist anderswo .... Bzw. für die Katz...
Wenn sollte dann regional bei Bedarf ohne großen Hürden selbst so angepasst werden können das es für die Region eben noch Sinn macht ... Leider ist es aber auch so, dass manches durchgesetzt werden muss, sonst ändert sich da nichts... Naja und man sieht ja Klimaschutz und Erwärmung, das alle an einem Strang ziehen ... Einen Mittelweg gibt's derzeit da noch nicht... Frage nur wer da den Preis dafür zahlen muss... Sicher nicht die Generation die jetzt das Sagen hat.
Wirklich Zusagen tut mir keine Partei und vertrauen hab ich keine mehr in die Politik ..Auch bin Ich der Meinng dass manche Politiker mit ihren Spezialprojekten und Ansichten auch total daneben sind...
Ich weiß nicht was für alle nun gut ist und für die die nach uns kommen, genau so denk ich haben die Politik auch keine Ahnung , was wirklich das richtige heute schon ist.
Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
 
Beiträge: 1046
Bilder: 1
Registriert: 11.04.2012, 15:53

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon Polsi » 06.06.2017, 19:21

Gschitz hat geschrieben:So wie ich das sehe, ist das keine Frage der österreichischen Politik, da der Otter EU- Schutz genießt.


Das ist doch nur eine Ausrede, um weiterhin nichts unternehmen zu müssen. Was soll der EU-Apparat denn bitteschön tun, wenn in Kärnten von heute auf morgen Otter geschossen werden? Sanktionen? Uns rauskicken?

Es sind ganz genau solche Aktionen, mit denen die EU es schafft, sich immer weiter vom Bürger zu entfernen.

Gerade in Kärnten waren in den letzten 20 Jahren Landeshauptmänner von Rot, Schwarz und Blau an der Macht. Unter welchen Landeshauptmann die Kacke am meisten gedampft hat, ist glaub ich eindeutig an den Gerichtsverfahren der letzten Jahre zu sehen.... aber Menschen vergessen schnell oder greifen zum Aluhut


Nur weil ein LH einer bestimmten Partei Scheiße gebaut, muss das nicht bedeuten, dass der nächste LH derselben Partei das Gleiche macht. Nach dieser Logik dürfte nie mehr ein blauer, schwarzer oder roter Landeshauptmann an der Macht sein.
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.
Benutzeravatar
Polsi
Wels
 
Beiträge: 8013
Bilder: 11
Registriert: 17.12.2004, 11:43

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon Gschitz » 06.06.2017, 20:37

Polsi hat geschrieben:Das ist doch nur eine Ausrede, um weiterhin nichts unternehmen zu müssen. Was soll der EU-Apparat denn bitteschön tun, wenn in Kärnten von heute auf morgen Otter geschossen werden? Sanktionen? Uns rauskicken?

Es sind ganz genau solche Aktionen, mit denen die EU es schafft, sich immer weiter vom Bürger zu entfernen.

Werden wir ja sehn, wann in Niederösterreich der ertse Otter erschossen wird. KLar entfernt sich die EU oft von den Bürgern. Beim Otter wird sie wahrscheinlich sogar die Mehrheit hinter sich haben, da der ja so liiieeeb ausschaut.

Polsi hat geschrieben:Nur weil ein LH einer bestimmten Partei Scheiße gebaut, muss das nicht bedeuten, dass der nächste LH derselben Partei das Gleiche macht. Nach dieser Logik dürfte nie mehr ein blauer, schwarzer oder roter Landeshauptmann an der Macht sein.

Des war nicht nur ein Landeshauptmann, das waren 2 Landeshauptmänner und vor Gericht sind dann viele ihrer Parteikollegen und Günstlinge gestanden... und die sind alle noch in der Partei wahrscheinlich - da wünsch ich viel Spaß. Ich hör jetzt auf mit Politik, da ich mir vorgenommen hab mich nicht mehr darüber zu ärgern.
Benutzeravatar
Gschitz
Huchen
 
Beiträge: 1732
Bilder: 71
Registriert: 02.10.2006, 17:41

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon Polsi » 06.06.2017, 20:56

Gschitz hat geschrieben:Werden wir ja sehn, wann in Niederösterreich der ertse Otter erschossen wird. KLar entfernt sich die EU oft von den Bürgern. Beim Otter wird sie wahrscheinlich sogar die Mehrheit hinter sich haben, da der ja so liiieeeb ausschaut.


In Polen holzen sie einen Natura-2000-Wald ab. Die sch*** drauf, was die EU denen sagt. Und bei uns ist Drama wegen ein paar Ottern. (Bevor einer meckert: NEIN, ich finde es nicht gut, was sie in Polen machen *stöhn*)

Polsi hat geschrieben:Des war nicht nur ein Landeshauptmann, das waren 2 Landeshauptmänner und vor Gericht sind dann viele ihrer Parteikollegen und Günstlinge gestanden... und die sind alle noch in der Partei wahrscheinlich - da wünsch ich viel Spaß. Ich hör jetzt auf mit Politik, da ich mir vorgenommen hab mich nicht mehr darüber zu ärgern.


Und wenn 200 von denen vor Gericht waren - man kann deshalb nicht davon ausgehen, dass deshalb auf immer und ewig Angehörige dieser Partei ebenfalls kriminell sein werden. Erstens, weil man kein Hellseher ist. Und zweitens, weil es bei uns keine Sippenhaftung gibt.
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.
Benutzeravatar
Polsi
Wels
 
Beiträge: 8013
Bilder: 11
Registriert: 17.12.2004, 11:43

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon Gschitz » 06.06.2017, 21:14

Polsi hat geschrieben:Und wenn 200 von denen vor Gericht waren - man kann deshalb nicht davon ausgehen, dass deshalb auf immer und ewig Angehörige dieser Partei ebenfalls kriminell sein werden. Erstens, weil man kein Hellseher ist. Und zweitens, weil es bei uns keine Sippenhaftung gibt.


Nach welchen Kriterien soll ich eine Partei beurteilen, wenn nicht nach Ihren "Leistungen".
Und da hatten in Kärnten eben schon Alle Ihre Chance.
Und ist der Beginn der rigorosen Umsetzung des Campierverbotes nicht auch in die blaue Ära gefallen.. hm? Vergessen?

Ich wähl lieber a Partei, die nicht so viele veurteilte Parteimitglieder hat - aber jedem das Seine.
Benutzeravatar
Gschitz
Huchen
 
Beiträge: 1732
Bilder: 71
Registriert: 02.10.2006, 17:41

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon OHKW » 06.06.2017, 22:45

Hmmm ich weiß nicht. Wenn eine Partei seit ewigen Zeiten nichts anderes hervorgebracht hat als: "Ausländer und die EU sind an allem schuld," Mia samma mira", und "Im Bierzelt ist sowieso immer am besten". und ansonsten so gar kein Programm oder Konzept hat darf man sich schon die Frage stellen, ob "am Trog zu sein und sich zu bedienen" nicht das einzige Ziel ist.... Ich würd mich schon schämen mich mit solch primitiven Mitteln in Verbindung bringen oder gar ködern zu lassen. Leider sind die anderen Parteien bei uns im Süden auch nicht unbedingt bekannt dafür irgendwas geschissen zu bekommen, aber so hart mit dem Karren gegen die Wand gefahren wie besagte 2 Landeshauptleute ist bisher noch kaum wer.
Nur mal so nebenbei erwähnt....
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.
Benutzeravatar
OHKW
Huchen
 
Beiträge: 1225
Bilder: 15
Registriert: 13.01.2013, 17:22

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon doubleH » 07.06.2017, 06:26

Hallo,

Ich kenne keine Partei, die nicht ihre Leichen im Keller hat, die einerseits gute und andererseits auch wieder schlechte Entscheidungen
getroffen hat, usw... ABER noch nicht jede Partei hat einen LH respektive Wiener Bürgermeister gestellt, somit haben eben diese
Partei(en) in Punkto "sich vor Gericht zu verantworten" noch jede Menge Luft nach oben :lol: :mrgreen:

Gott sei Dank leben wir in einem freien Land mit Recht auf freie Meinung, Wahlrecht, usw... :)


Sorry for OFF-TOPIC


TL
Helmut
Lebe für etwas, oder stirb für nichts...
Benutzeravatar
doubleH
Moderator
 
Beiträge: 2511
Bilder: 49
Registriert: 20.03.2012, 15:35

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon fuschlsee0 » 07.06.2017, 07:19

Abgesehen von Kärnten kann man auch die Bundespolitik hernehmen. In die Ära der Regierungsbeteiligung der Partei des "anständigen und kleinen Mannes" fallen derart viele Korruptionsfälle und Inkompetenzbeweise (man denke an die glorreichen Minister Krüg., Sick., Grass., Haup., Forsti., Reichh., und der Hubsi G., usw.; das war doch unglaublich, welche Leute da an die Macht kamen), dass man sich fragen muss, ob man unter dem "anständigen kleinen Mann" nicht besser den "vergesslichen, verführbaren und nichts durchblickenden kleinen Mann" verstehen sollte.
Wer mit denen noch irgendwie liebäugelt, verdient mein aufrichtiges Mitleid!

Lieber Otter als diese Bande!
fuschlsee0
Huchen
 
Beiträge: 1313
Registriert: 20.09.2007, 15:28

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon RalfMayer » 16.06.2017, 07:45

politische Fischer wählen andere Otter! :155:
RalfMayer
Köderfisch
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.06.2017, 13:44

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon Gschitz » 30.10.2017, 13:54

hier ein Zwischenbericht aus Kärnten:

Anbei die ersten Ergebnisse:

·768 Stellen (Brücken) wurden untersucht, davon gab es an 626 Stellen Nachweise

·506 Kotproben, 14 Gewebeproben und 5 Speichelproben wurden zur Untersuchung an die UNI Graz (Dr. Steven Weiss und Dr. Tamara Schenekar) übermittelt

·125 Kotproben und alle Gewebeproben konnten erfolgreich genotypisiert werden.

·94 unterschiedliche Fischotter konnten identifiziert werden.·57 Männchen, 35 Weibchen und 2 unbekannten Geschlechts

·Mehr Männchen, da wahrscheinlich größere Aktivität beim Markieren des Reviers

·In 3 Fällen wurde ein Otter zuerst anhand einer Kotprobe (=lebend) und dann anhand einer Gewebeprobe (=Totfund) identifiziert

·24 verschiedene Familienbeziehungen konnten nachgewiesen werden.

·Die Populationsschätzung mithilfe der Fang-Wiederfangmethode erbrachte 306 Individuen mit einem 95 % Vertrauensintervall von 247 bis 580 Individuen

·Die nächste und letzte Beprobungsrunde im Oktober dient zur Schärfung des Resultates und ist daher noch notwendig
Benutzeravatar
Gschitz
Huchen
 
Beiträge: 1732
Bilder: 71
Registriert: 02.10.2006, 17:41

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon fuschlsee0 » 30.10.2017, 13:59

Unglaublich! Rd. 300 (bzw. sogar möglicherweise bis zu 580) Otter in Kärnten.
Gute Gschichte, diese wissenschaftlichen Erhebungen unter Einbindung der Bevölkerung. Jetzt bin ich gespannt, wie man nach Kenntnisnahme der Ist-Situation weiter vorgehen will.
fuschlsee0
Huchen
 
Beiträge: 1313
Registriert: 20.09.2007, 15:28

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon Polsi » 30.10.2017, 17:46

Ach, ist ja alles der natürliche Kreislauf des Lebens.

Überall muss sich der Mensch einmischen, lasst doch die Natur sich selbst regeln!

Der Otter war immer schon da und auf einmal soll er schuld an zerstörten Fischpopulationen sein?

Schuld sind eigentlich nur die Fischer mit ihrem bösen Fischbesatz. Klar, dass da die Otterzahlen raufgehen.

Wenn die Fischer doch nicht schuld sein sollten, dann sind es aber sicher die ganzen Kraftwerke.

Otter schießen? Um Gottes willen, die sind vong EU her geschützt und außerdem schauen sie so lieb.
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.
Benutzeravatar
Polsi
Wels
 
Beiträge: 8013
Bilder: 11
Registriert: 17.12.2004, 11:43

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon berger0109 » 30.10.2017, 18:02

Polsi hat geschrieben:Ach, ist ja alles der natürliche Kreislauf des Lebens.

Überall muss sich der Mensch einmischen, lasst doch die Natur sich selbst regeln!

Der Otter war immer schon da und auf einmal soll er schuld an zerstörten Fischpopulationen sein?

Schuld sind eigentlich nur die Fischer mit ihrem bösen Fischbesatz. Klar, dass da die Otterzahlen raufgehen.

Wenn die Fischer doch nicht schuld sein sollten, dann sind es aber sicher die ganzen Kraftwerke.

Otter schießen? Um Gottes willen, die sind vong EU her geschützt und außerdem schauen sie so lieb.


Armer Polsi, das hört sich nach akuten Chorche Syndrom an , hätte nicht gedacht, dass die Inkubationszeit so lange dauert :lol:
TL Thomas
Benutzeravatar
berger0109
Hecht
 
Beiträge: 566
Registriert: 21.08.2014, 17:36

Re: Otter in Kärnten

Beitragvon Polsi » 30.10.2017, 18:08

berger0109 hat geschrieben:
Polsi hat geschrieben:Ach, ist ja alles der natürliche Kreislauf des Lebens.

Überall muss sich der Mensch einmischen, lasst doch die Natur sich selbst regeln!

Der Otter war immer schon da und auf einmal soll er schuld an zerstörten Fischpopulationen sein?

Schuld sind eigentlich nur die Fischer mit ihrem bösen Fischbesatz. Klar, dass da die Otterzahlen raufgehen.

Wenn die Fischer doch nicht schuld sein sollten, dann sind es aber sicher die ganzen Kraftwerke.

Otter schießen? Um Gottes willen, die sind vong EU her geschützt und außerdem schauen sie so lieb.


Armer Polsi, das hört sich nach akuten Chorche Syndrom an , hätte nicht gedacht, dass die Inkubationszeit so lange dauert :lol:



:lol: Bin gespannt, wie lange Chorches Vermächtnis in diesem Forum wohl weiterlebt.
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.
Benutzeravatar
Polsi
Wels
 
Beiträge: 8013
Bilder: 11
Registriert: 17.12.2004, 11:43

VorherigeNächste

Zurück zu Tier- , Gewässer- und Umweltschutz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste