Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Thema des Monats 08/2017: Gummifische gießen & Umweltaspekte

Thema des Monats 08/2017: Gummifische gießen & Umweltaspekte

Beitragvon powershad » 07.08.2017, 15:44

Hallo zusammen, ich möchte diesen Beitrag von powershad etwas aufblasen und die Fragen von fuschlsee0 ausführlich behandeln. Das Thema hat auf jeden Fall potential!

fuschlsee0 hat geschrieben:Mich würde interessieren, ob hier im Forum Leute mit Erfahrung im Selbermachen von Gufis sind. Ich würde mir die Dinger sehr gerne nach meinen eigenen Vorstellungen machen, es gibt aber da 2 Punkte, die es nicht gerade einfach werden lassen:
1.) Meine Eigenbaugummis sollten (ganz!) ungiftig bei der Verarbeitung sein
2.) Und sie sollten keine Weichmacher enthalten. Am Liebsten wäre mir überhaupt, wenn die Dinger biologisch abbaubar wäre, d.h. sich nach einiger Zeit im Wasser auflösen würden.


powershad hat geschrieben:Hi Leute könnt ihr mir helfen?
Kennt jemand ne Bezugsquelle für all die Sachen die man für das gießen v. Gummifischen benötigt??
Also i kenn: raubfischfreund.de ... hennings-gummischmiede.de
Kennt ihr auch irgendwelche anderen?
Danke für eure Hilfe!
powershad
Köderfisch
 
Beiträge: 15
Registriert: 02.03.2017, 14:04

Re: Gummifische selber gießen

Beitragvon Oze147 » 07.08.2017, 16:03

Da gibts glaub ich inzwischen schon eine ganze Menge Shops die sowas im Programm haben.

Auf die Schnelle fallen mir z.B. ein:

https://www.lureparts.nl/de/catalog/category/view/s/gietmateriaal-softbaits-de/id/15/

https://www.bleigussformen-shop.de/Gummifische-giessen
Benutzeravatar
Oze147
Huchen
 
Beiträge: 1091
Registriert: 23.10.2012, 07:18

Re: Gummifische selber gießen

Beitragvon fuschlsee0 » 08.08.2017, 06:59

Mich würde interessieren, ob hier im Forum Leute mit Erfahrung im Selbermachen von Gufis sind. Ich würde mir die Dinger sehr gerne nach meinen eigenen Vorstellungen machen, es gibt aber da 2 Punkte, die es nicht gerade einfach werden lassen:
1.) Meine Eigenbaugummis sollten (ganz!) ungiftig bei der Verarbeitung sein
2.) Und sie sollten keine Weichmacher enthalten.
Am Liebsten wäre mir überhaupt, wenn die Dinger biologisch abbaubar wäre, d.h. sich nach einiger Zeit im Wasser auflösen würden.

Geht das, gibts das?
fuschlsee0
Huchen
 
Beiträge: 1189
Registriert: 20.09.2007, 15:28

Re: Gummifische selber gießen

Beitragvon ubik » 08.08.2017, 07:03

fuschlsee0 hat geschrieben:Mich würde interessieren, ob hier im Forum Leute mit Erfahrung im Selbermachen von Gufis sind. Ich würde mir die Dinger sehr gerne nach meinen eigenen Vorstellungen machen, es gibt aber da 2 Punkte, die es nicht gerade einfach werden lassen:
1.) Meine Eigenbaugummis sollten (ganz!) ungiftig bei der Verarbeitung sein
2.) Und sie sollten keine Weichmacher enthalten.
Am Liebsten wäre mir überhaupt, wenn die Dinger biologisch abbaubar wäre, d.h. sich nach einiger Zeit im Wasser auflösen würden.

Geht das, gibts das?


Wie man die selber herstellt weiß ich nicht, aber es gibt da die Firma moby softbaits die solche Köder herstellt. Biologisch abbaubar sind die aber nicht.

https://www.moby-softbaits.de/index.php ... swert.html

greez
“There are two major products that come out of Berkeley: LSD and UNIX. We don’t believe this to be a coincidence.” – Jeremy S. Anderson
www.fv-wienerwald.at
Benutzeravatar
ubik
Huchen
 
Beiträge: 1922
Bilder: 47
Registriert: 01.06.2010, 20:18

Re: Gummifische selber gießen

Beitragvon Andreas » 08.08.2017, 08:36

fuschlsee0 hat geschrieben:Am Liebsten wäre mir überhaupt, wenn die Dinger biologisch abbaubar wäre, d.h. sich nach einiger Zeit im Wasser auflösen würden.


Generell ein super Thema! Ich wollte in der Vergangenheit bereits Gummifische namhafter Hersteller auf ihre Inhaltsstoffe und deren Bedenklichkeit testen lassen und war sogar schon mit einem Chemiker in Kontakt. Er hat Proben von mir bekommen, meinte aber, ohne ein Labor mit entsprechender Ausrüstung wäre es unmöglich, die unzähligen Chemikalien zu differenzieren bzw. deren Menge festzustellen. Ich habe es dann nicht mehr weiter verfolgt, würde es aber gerne! Also falls jemand wen kennt mit oder von einem großen Labor, bitte um Kontaktherstellung.

Übrigens habe ich am letzten Fishing Festival mit Dietmar Isaiasch über meine Pläne gesprochen und der ist komplett aus der Haut gefahren. Er meinte, so könnte ich die ganze Branche auffliegen lassen und kein Stein bliebe auf dem anderen. Ich würde sagen, Herausforderung (wieder) aufgenommen.

Wer ist dabei?
Benutzeravatar
Andreas
Administrator
 
Beiträge: 3754
Bilder: 327
Registriert: 20.04.2008, 13:47

Re: Thema des Monats 08/2017: Gummifische gießen & Umweltasp

Beitragvon korsikaphil » 08.08.2017, 11:30

Dazu eine KISS-Idee aus der Kinderecke: Hat schon mal jemand versucht Gummibärli einzuschmelzen und in Form zu gießen? So ein Haribo-Shad wär biologisch abbaubar und er wär obendrein schon ab Werk mit Flavour ausgestattet :up2:
A float tip is pleasant in its appearance, and even more pleasant in its disappearance!
Benutzeravatar
korsikaphil
Wels
 
Beiträge: 2125
Bilder: 1
Registriert: 07.07.2010, 13:33

Re: Thema des Monats 08/2017: Gummifische gießen & Umweltasp

Beitragvon TheCK » 08.08.2017, 12:16

Ich könnte mir bestenfalls eine Kartoffelstärke-Mixtur mit Agar-Agar vorstellen, die hält vielleicht noch eine Zeit lang im Wasser.
Wenn die Anforderungen an Gummifische (langlebig, formstabil, nicht wasserlöslich, trotzdem weich und mit realistischen Bewegungsmustern) aber bestehen bleiben kommt man mit natürlichen - und erst Recht biologisch abbaubaren - Materialien sehr schnell an die Grenzen des Möglichen.
Und für einmalverwendbare Kunstköder werden sowohl Material als auch Aufwand in keiner Relation stehen, die Dinger wären einfach unverhältnismäßig teuer.
LG
Chris
TheCK
Technischer Administrator
 
Beiträge: 1401
Bilder: 1
Registriert: 05.11.2011, 22:51

Re: Thema des Monats 08/2017: Gummifische gießen & Umweltasp

Beitragvon Sixpack » 08.08.2017, 12:47

Lasst euch mal inspirieren:
:lol:
"Ist mir egal wer dein Vater ist - so lange ich hier fische, geht niemand übers Wasser!"
Benutzeravatar
Sixpack
Moderator
 
Beiträge: 1534
Bilder: 4
Registriert: 10.06.2007, 09:45

Re: Thema des Monats 08/2017: Gummifische gießen & Umweltasp

Beitragvon Oze147 » 08.08.2017, 14:18

Es gibt bereits einige Firmen, die sich "biologisch abbaubar" auf die Fahnen schreiben z.B. Berkley oder AA

Von Material für den Eigenbau hätt ich aber noch nix gehört...bzw. gabs da mal eine Firma die so ein Eigenbauset im Programm hatte, aber die sind meines Wissens nimmer im Geschäft.
Benutzeravatar
Oze147
Huchen
 
Beiträge: 1091
Registriert: 23.10.2012, 07:18

Re: Thema des Monats 08/2017: Gummifische gießen & Umweltasp

Beitragvon caWALLERo » 08.08.2017, 16:48

Hallo,

Es gibt eine Firma namens Fritz Baits glaube ich, die biologisch abbaubare Köder und Masse verkaufen. Ich denke, es handelt sich um Gelatine, in die Köder werden für die Festigkeit noch Wollfäden miteingegossen. Ich selber habe mit Gelatine auch experimentiert, durch Zugabe von Zucker lässt sich Flexibilität und Wasserlöslichkeit beeinflussen, aber sonderbar begeistert war ich vom Ergebnis nicht (wahrscheinlich wegen dem Fehlen einer passenden Form).

Im Prinzip müssten doch auch Materialien wie Naturkautschuk funktionieren, sollten diese zu wenig flexibel sein, liesse sich das doch durch die Form des Köders (zB sehr schmale Segmente, die eine schöne Bewegung ermöglichen + grosser Schaufelschwanz) bewerkstelligen?


LG,
Fabio
Benutzeravatar
caWALLERo
Brasse
 
Beiträge: 156
Registriert: 18.11.2013, 08:02

Re: Thema des Monats 08/2017: Gummifische gießen & Umweltasp

Beitragvon powershad » 08.08.2017, 18:10

Schaut euch mal die Seite an tocksucht.de

Schauen echt mega geile Köder aus ... Preise sind dafür zwar auch nicht ohne :P :roll: :lol:
Und die schreiben sich auf die Fahnen das sie ihre Köder von Hand bemalen ... ohne gefährlichen Lackierung!
powershad
Köderfisch
 
Beiträge: 15
Registriert: 02.03.2017, 14:04

Re: Thema des Monats 08/2017: Gummifische gießen & Umweltasp

Beitragvon Andreas » 08.08.2017, 18:18

powershad hat geschrieben:Schaut euch mal die Seite an tocksucht.de


Mit Janas Köder habe ich schon gut gefangen. Ebenso mit jenen den Zandersnacks, die sind auch Öko. CT Baits von Christian Schmierer detto.
Benutzeravatar
Andreas
Administrator
 
Beiträge: 3754
Bilder: 327
Registriert: 20.04.2008, 13:47

Re: Thema des Monats 08/2017: Gummifische gießen & Umweltasp

Beitragvon Oze147 » 08.08.2017, 20:20

caWALLERo hat geschrieben:Hallo,

Es gibt eine Firma namens Fritz Baits glaube ich, die biologisch abbaubare Köder und Masse verkaufen. Ich denke, es handelt sich um Gelatine, in die Köder werden für die Festigkeit noch Wollfäden miteingegossen. Ich selber habe mit Gelatine auch experimentiert, durch Zugabe von Zucker lässt sich Flexibilität und Wasserlöslichkeit beeinflussen, aber sonderbar begeistert war ich vom Ergebnis nicht (wahrscheinlich wegen dem Fehlen einer passenden Form).

Im Prinzip müssten doch auch Materialien wie Naturkautschuk funktionieren, sollten diese zu wenig flexibel sein, liesse sich das doch durch die Form des Köders (zB sehr schmale Segmente, die eine schöne Bewegung ermöglichen + grosser Schaufelschwanz) bewerkstelligen?


LG,
Fabio


Das ist die Firma, die ich gemeint habe...hab mir eingebildet, dass die nicht mehr existiert.
Benutzeravatar
Oze147
Huchen
 
Beiträge: 1091
Registriert: 23.10.2012, 07:18

Re: Thema des Monats 08/2017: Gummifische gießen & Umweltasp

Beitragvon konfuzius6699 » 08.08.2017, 21:51

Ich hätte einen Vorschlag, einfach ballistische Gelantine nehmen oder Gummibären einschmelzen und in Köfiform gießen, kann sie in allen möglichen Farben gießen, Soft oder härter, je nach Gelantine. Wie stark sie auf Zug belastet werden kann weiß ich nicht, aber Gummibären lassen sich auch nicht so leicht zerreißen.
Halten zwar sicher nicht allzulange im Wasser aber denke halten doch einige würfe aus wenn sie gut angebracht sind, lösen sich aber 100% gibt auf, also biologisch abbaubar und man kann sie ohne Haken auch noch aufessen...

Eventuell mit Flavours kann man auch noch Lockwirkung einbringen....
Benutzeravatar
konfuzius6699
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 801
Bilder: 0
Registriert: 11.04.2012, 15:53

Re: Thema des Monats 08/2017: Gummifische gießen & Umweltasp

Beitragvon fuschlsee0 » 09.08.2017, 08:06

Es gibt für mich mehrere Aspekte:

1.) Ja, es gibt Shops, die "ungiftige" Gufis anbieten. Sie argumentieren mehr oder weniger mit dieser Eigenschaft. Manche wirken glaubwürdiger, manche weniger. Bestehen bleibt das Problem, dass die Auswahl innerhalb der "ökol." Produzenten eher gering ist und ich sehr genaue Anforderungen an meine Huchenshads habe. Und in weiterer Folge geht es auch um Kosten....

2.) Ganz generell will ich keine giftigen Sachen in Gewässer werfen und auch keine giftigen Sachen produzieren. bei den Jigköpfen funktionieren (Stahl-) Hutmuttern ganz gut, bei den Gufis fische ich derzeit hauptsächlich Monarch-dok Gummis. Die sind nicht schlecht, relativ günstig, Ungiftigkeit wird seitens der Fa. eher am Rand erwähnt. Aber sie sind von Form und Farbe her nicht perfekt. Ich würde mir da lieber selber etwas machen.

3.) Ja und ganz besonders klasse finde ich den Ansatz von Andreas (und das verstärkte sich gleich massiv, als ich Isaiaschs Aussage las), dass man die herkömml. Gummis mal chem. analysieren sollte.
Es scheint also was dran zu sein, dass wir mit hochgiftigem Zeugs seitens der Angelgeräteindustrie beglückt werden, obwohl es ein leichtes wäre, die Dinger ungiftig zu erzeugen!!!

Also bleiben 2 Themen für mich offen:
1.) Noch immer die Frage, ob und wie man selber ökol. unbedenkliche Gufis herstellen könnte. Besonders lässig wäre eine Lösung aus Gelatine, o.ä. So ein Zwischending aus Gummifisch und Naturköder wäre dann das non-plus-Ultra... :wink:

2.) Andi: WIE GEHEN WIR ES AN? Machen wir der Industrie (die uns Fischer sowieso immer wieder grob zu verarschen versucht) doch mal ordentlich Feuer unterm Hintern! Nach Dieselgate kommt Gummigate!!!
fuschlsee0
Huchen
 
Beiträge: 1189
Registriert: 20.09.2007, 15:28

Nächste

Zurück zu 2017

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste