Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Erste Wallerausrüstung

Forumspartner: Andy's Wallercamp

Erste Wallerausrüstung

Beitragvon LuFisch » 09.09.2017, 16:19

Schönen Samstag!

Bin ein kompletter Leie im Wallerfischen und möchte (vor allem ab nächster Saison) langsam in die Thematik einsteigen. Vorwiegend eine Rute neben dem Karpfenangeln auf Waller auslegen an kleinen Seen, wo der Bestand gut ist und ich den Fisch und sein Verhalten kennenlernen kann. Hab schon bereits unzählige Videos gesehen und Bücher gelesdn und mich mit den Taktiken vertraut gemacht und denke das ich mit der UPosen Montage einsteigen will. Habe aber keine Ahnung was das Tackle angeht und Frage euch, welche Rute, Rolle und Schnur ihr mir empfehlen könnt. Mir ist Zeck ins Auge gefallen. Taugen die was? Oder doch was andres?
Hoffe ihr könnt mir helfen, bzw mir etwas empfehlen.

Lg und TL
Lukas

PS: Vorwiegend werde ich ohne Boot fischen.
LuFisch
Köderfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.09.2017, 23:36

Re: Erste Wallerausrüstung

Beitragvon KFC » 09.09.2017, 19:31

Vom Zeck taugt quasi alles was. Wird ordentlich getestet bevor es auf den Markt kommt. Für dein Vorhaben die perfekte Rute ist sicher die Short and Soft. Fische sie aber auch am Po, also mit der kannst alles, außer auf extreme Distanzen abspannen. Was du aber ohne Boot eh net brauchst. Und bei U-posen egal auf welche Distanz auch net. Sehr empfehlen kann ich dir auch seine Haken Striker, vor allem Größe S ist sehr gut bei Einzelhaken wie auch Drillingen. Wenn nur Einzelhaken, dann lieber Größe M.
Bei Vorfach und Hauptschnur muss es net unbedingt Zeck sein. Da gibts vergleichbare Qualität zu günstigeren Preisen meiner Meinung nach.
Rolle ist Penn Spinnfisher SSV in 8500,9500 und 10500 ziemlich das beste am Markt meiner Meinung nach an Stationärrollen.
KFC
Rotfeder
 
Beiträge: 76
Registriert: 16.10.2014, 08:30

Re: Erste Wallerausrüstung

Beitragvon Cathunter » 09.09.2017, 21:54

von der rutenlänge ist 2,70-3.0 meter so das universal maß, damit kannst du nichts falsch machen und auch später mal, falls du am ball bleibst mit etwas übung 99% der spots aus der entfernung beangeln.

vom rutentyp er kommt drauf an was du gerne magst. es gibt endgegner bandscheiben killer stöcke :mrgreen: oder auch sehr weiche ruten, da kommen deine vorlieben ins spiel.

spar nicht bei den rollen sonst kaufst 2 mal. die bereits erwähnten penn sind gut und günstig und tausendfach bewährt.
das alte modell, die 950 ssm fast ca 20 meter weniger schnur und wickelt nicht so schön, was eigentlich egal ist, ist dafür auch billiger. das neue modell, die 9500 ssv fast mehr, wickelt schöner, kostet ein bisl mehr.
ich hab beide modelle im einsatz, kann dir für beide eine empfehlung geben. die 8500er würd ich nicht kaufen wegen der schnurfassung, die 10500er will ich dir nicht ausreden, aber macht selten sinn :idea: weil so viel schnur hab ich selbst glaub ich noch nie gebraucht, kostet nur geld beim aufspulen und sieht nie das sonnenicht.

zur schnur, gibts ohne ende. irgendwas zwischen 0.5 und 0.6 mm
da gibts hersteller ohne ende. zb leitner, climax, zeck, power pro, tuff line, daiwa, raptor, .....
Cathunter
Brasse
 
Beiträge: 195
Bilder: 0
Registriert: 23.07.2014, 02:47

Re: Erste Wallerausrüstung

Beitragvon LuFisch » 10.09.2017, 07:29

Danke euch 2! Werde mir dann die Kombo Short and Soft von zeck und die 9500er SSV holen. Und werde dann heuer noch 1 2 Sessions starten.

Wenn ich noch was ftagen darf;
Wie denkt ihr drüber nach, die Welsruten auf nen Rodpod abzulegen? Blödsinn oder kann man machen?

LG und vielen Dank,
Lukas
LuFisch
Köderfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.09.2017, 23:36

Re: Erste Wallerausrüstung

Beitragvon KFC » 10.09.2017, 08:23

LuFisch hat geschrieben:Danke euch 2! Werde mir dann die Kombo Short and Soft von zeck und die 9500er SSV holen. Und werde dann heuer noch 1 2 Sessions starten.

Wenn ich noch was ftagen darf;
Wie denkt ihr drüber nach, die Welsruten auf nen Rodpod abzulegen? Blödsinn oder kann man machen?

LG und vielen Dank,
Lukas

Da wird dir jetzt jeder Welsexperte sagen,dass es Blödsinn ist usw.
Aber natürlich kannst es machen,gade an kleinen Gewässern wie Seen funktioniert es auch,wenn du ihn laufen lässt. So wurden früher und werden noch unzählige Welse gefangen.

Allerdings ist es halt auch ziemlich oft so,dass man beim Welsfischen leer ausgeht. Egal an welchem Gewässer.
KFC
Rotfeder
 
Beiträge: 76
Registriert: 16.10.2014, 08:30

Re: Erste Wallerausrüstung

Beitragvon Cathunter » 10.09.2017, 16:09

mach aber auf jeden fall den bügel auf und nicht über die bremse. und sicher die ruten gut
mit deiner wunschkombo machst sicher nichts falsch, da musst nicht nachn erstn flusstrip zum händler laufen weil du draufkommst dir fehlen 100 meter schnur ^^
Cathunter
Brasse
 
Beiträge: 195
Bilder: 0
Registriert: 23.07.2014, 02:47

Re: Erste Wallerausrüstung

Beitragvon LuFisch » 10.09.2017, 17:11

Vielen, vielen Dank euch! :danke:
LuFisch
Köderfisch
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.09.2017, 23:36

Re: Erste Wallerausrüstung

Beitragvon Nöbauer Johann » 20.09.2017, 10:23

KFC hat geschrieben:
LuFisch hat geschrieben:Danke euch 2! Werde mir dann die Kombo Short and Soft von zeck und die 9500er SSV holen. Und werde dann heuer noch 1 2 Sessions starten.

Wenn ich noch was ftagen darf;
Wie denkt ihr drüber nach, die Welsruten auf nen Rodpod abzulegen? Blödsinn oder kann man machen?

LG und vielen Dank,
Lukas

Da wird dir jetzt jeder Welsexperte sagen,dass es Blödsinn ist usw.
Aber natürlich kannst es machen,gade an kleinen Gewässern wie Seen funktioniert es auch,wenn du ihn laufen lässt. So wurden früher und werden noch unzählige Welse gefangen.

Allerdings ist es halt auch ziemlich oft so,dass man beim Welsfischen leer ausgeht. Egal an welchem Gewässer.


Hallo, Ich würde mir dennoch einen Rutenhalter bauen wo ich den Waller "reinlaufen" lassen kann, wegen dem Selbsthakefekt. Bei offenem Bügel saugt der Waller sehr oft das Köder zu tief ein und bei einem Anschlag schlitzt der Haken oftmals aus da er nicht sauber im harten Maul sitzt. Wie schon erwähnt kannst es auch anders machen, aber bei so vielen Leer(Lehr)gängen würde ich versuchen alles so perfekt zu machen wie nur irgendwie möglich, nicht das nach unzähligen Ansitzen dann ein Fisch verloren geht weil er nicht sauber gehakt war.

LG Hans
LG Hans

Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf in ruhig behalten!
Benutzeravatar
Nöbauer Johann
Brasse
 
Beiträge: 170
Bilder: 30
Registriert: 24.04.2014, 09:44


Zurück zu Wallerangeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast