Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Diskussion Fuschlsee

Teich und See

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon Flussbarschbube » 29.11.2017, 14:34

Genau festzustellen wie diese Fische in den See gekommen sind ist nicht 100%ig zu klären, jedoch sind nur im See und im Bereich des See-Auslaufs Aiteln anzufinden, in Strecken 1km unterhalb des Sees nicht mehr, und weiter Flussab, bis in die Einmündung in die Traun sind ebenso keine mehr anzurteffen.

Besetzt wurden diese jedenfalls nicht, und selbst der Guide der dich an einem Angeltag am Almsee begeleitet, und somit Jahr und Tag am Wasser ist, geht davon aus dass SO diese Fische in den See gelangten.
Flussbarschbube
Brasse
 
Beiträge: 172
Registriert: 29.08.2014, 20:07

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon flocki86 » 29.11.2017, 15:54

Äh ok also die Aiteln hätte ich jetzt sowieso nicht IM Fluss vermutet, da würde der Fisch ja ohnehin nicht überlegen oder liege ich da falsch. Weissfischkenner?
Ich denke auch wie Polsi, dass die im Almsee eher wenig Überlebenschance hätten aber anscheinend gibt es ja doch noch einen Platz dafür wobei mich die dort eher weniger stören würden im Gegensatz zum Hecht oder Barsch.
@ Flussbarschbube Warst du schon mal am Almsee fischen?
be patient and enjoy nature !!
Benutzeravatar
flocki86
Karpfen
 
Beiträge: 471
Bilder: 11
Registriert: 07.04.2012, 15:41

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon k1_mike » 29.11.2017, 17:16

flocki86 hat geschrieben:Äh ok also die Aiteln hätte ich jetzt sowieso nicht IM Fluss vermutet, da würde der Fisch ja ohnehin nicht überlegen oder liege ich da falsch. Weissfischkenner?
Ich denke auch wie Polsi, dass die im Almsee eher wenig Überlebenschance hätten aber anscheinend gibt es ja doch noch einen Platz dafür wobei mich die dort eher weniger stören würden im Gegensatz zum Hecht oder Barsch.
@ Flussbarschbube Warst du schon mal am Almsee fischen?


Hi!

Meiner Erfahrung nach ist das so nicht zu sagen.
Habe im unteren Bereich eines Gebirgsbachs jahrelang extrem viele gesehen/gefangen - von dessen Seemündung ein sehr gutes Stück Flussaufwärts... teilweise extrem große Exemplare und vor allem viele...

Glaube auch nicht unbedingt, dass sich Aiteln im Salmoniden Gewässer gar nicht durchsetzen können... Sind ja auch sehr schnell, aggressiv und treten oft gemeinsam mit Hechten auf wo sie ja auch gedeihen...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
k1_mike
Köderfisch
 
Beiträge: 34
Registriert: 15.01.2017, 01:52

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon Polsi » 29.11.2017, 17:35

flocki86 hat geschrieben:Äh ok also die Aiteln hätte ich jetzt sowieso nicht IM Fluss vermutet, da würde der Fisch ja ohnehin nicht überlegen oder liege ich da falsch. Weissfischkenner??


Äh ja, also Aitel sind absolut typische Flussfische, wie mit wirklich jeder Strömung zurechtkommen und die es ja quasi in jedem Forellenbach gibt. Neben der Barbe selbst sind Aitel wohl die dominanten Fische der Barbenregion.
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.
Benutzeravatar
Polsi
Wels
 
Beiträge: 7860
Bilder: 11
Registriert: 17.12.2004, 11:43

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon Polsi » 29.11.2017, 17:38

k1_mike hat geschrieben:

Glaube auch nicht unbedingt, dass sich Aiteln im Salmoniden Gewässer gar nicht durchsetzen können... Sind ja auch sehr schnell, aggressiv und treten oft gemeinsam mit Hechten auf wo sie ja auch gedeihen...




Sie können sich auf jeden Fall durchsetzen, allerdings glaube ich kaum, dass dafür ein umgekippter Eimer mit ein paar Köderfisch-Aiteln reicht. Zusätzlich zu den geringen Überlebenschancen solcher Fingerlinge in einem See voller Forellen wird da auch noch das Problem der Inzucht hinzukommen, falls es im Zuge eines riesigen Zufalls überhaupt soweit kommt, dass die paar überlebenden Einzelexemplare die Geschlechtsreife erreichen und sich dann auch noch genau zur Laichzeit finden, um ein erfolgreiches Laichgeschäft zu erledigen. Klingt für mich an den Haaren herbeigezogen. Da ist wohl der Lottosechser wahrscheinlicher.
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.
Benutzeravatar
Polsi
Wels
 
Beiträge: 7860
Bilder: 11
Registriert: 17.12.2004, 11:43

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon fuschlsee0 » 29.11.2017, 19:02

Und alternative Möglichkeiten? Fallen mir eigentlich nur 1.) Verschleppung von Laich durch Wasservögel und 2.) gezielter Besatz ein. Beides genauso Lottosechser, oder?
fuschlsee0
Huchen
 
Beiträge: 1242
Registriert: 20.09.2007, 15:28

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon Polsi » 29.11.2017, 19:05

fuschlsee0 hat geschrieben:Und alternative Möglichkeiten? Fallen mir eigentlich nur 1.) Verschleppung von Laich durch Wasservögel und 2.) gezielter Besatz ein. Beides genauso Lottosechser, oder?


Sag mal, verfasst du solche Meldungen eigentlich nur zum Trotz oder erwartest du wirklich, dass ich das ernst nehme?
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.
Benutzeravatar
Polsi
Wels
 
Beiträge: 7860
Bilder: 11
Registriert: 17.12.2004, 11:43

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon fuschlsee0 » 29.11.2017, 19:34

Polsi: Bei aller Wichtigkeit die man als gesunder Mensch seiner eigenen Person zumessen sollte, ist doch zu beachten, dass das hier ist ein Forum ist und das hier Geschriebene nicht für einen Einzelnen bestimmt ist, wenn dieser nicht angesprochen oder zitiert wurde. Daher ist es auch maximal uninteressant was wer ernst nimmt und noch uninteressanter ist ein irrwitziger Versuch, die Motive eines Verfassers für dessen Schreiben zu vermuten und wiederum auf die eigene Person abgezielt zu betrachten. Interessanter wären thematisch sinnvolle Bezüge zu den Vorpostern.

Falls Du nun darüber grübeln solltest, erleichtere ich Dir hiermit die Antwort: Der vorige Post von mir hat null, nada, gar nichts mit Dir zu tun, war nicht auf Dich gemünzt, ja - sorry , ich hatte nicht einmal an den Hrn. Polsi gedacht dabei - sondern war eine allgemeine Ergänzung, welche Gründe mir für ein plötzliches Auftauchen von Aiteln im Almsee einfallen.
Ja und der jetzige Post ist nun wirklich an Dich gerichtet: Reiß Dich doch einmal zusammen mit Deinem Narzissmus!!!

Um wieder zum Thema zu kommen: Hab ich eine mögliche Ursache für das Auftauchen der Aiteln vergessen? Fällt sonst noch jemand dazu etwas ein? Wie hoch schätzt ihr die Wahrscheinlichkeit ein, dass dieses oder jenes der Grund sein kann? Und ich möchte noch anmerken, dass Weißfische (und Hechte) sich meiner Beobachtung nach in den letzten Jahren immer mehr in vormals reinen Salmonidengewässern ausbreiten und etablieren (Lunzersee etwa). Vielleicht ein Vorbote auf die Erwärmung der Gewässer durch den Klimawandel, dass sie nun hier auch erfolgreich sind?

Zurück zum Fuschlsee: Morgen fische ich das allerletzte Mal mit Jahreskarte dort. Ich werde - wie traditionell jedes Jahr - am letzten Tag der Saison nachtfischen auf Aal und Aaalrutte und erfahrungsmäß - und sicher erstaunlich für so manchen Aaalprofi - sind die Chancen auf diese Fische genau jetzt besonders hoch. Wenn, ja wenn man weiß, wo die Renken laichen :wink:
fuschlsee0
Huchen
 
Beiträge: 1242
Registriert: 20.09.2007, 15:28

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon fuschlsee0 » 29.11.2017, 19:59

Jetzt fällt mir sogar noch eine weitere "Lottosechsermöglichkeit" ein. Die Aiteln könnten von der Traun über die Alm in den Almsee aufgestiegen sein. Die 50 Querverbauten sollen angeblich alle - gem. einer Landesrichtlinie bzgl. der EU-Wasserrechtsrichtlinie - bis 2018 Fischaufstiegshilfen erhalten.
fuschlsee0
Huchen
 
Beiträge: 1242
Registriert: 20.09.2007, 15:28

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon Oze147 » 29.11.2017, 20:20

Polsi hat geschrieben:Sie können sich auf jeden Fall durchsetzen, allerdings glaube ich kaum, dass dafür ein umgekippter Eimer mit ein paar Köderfisch-Aiteln reicht.


Da wär ich mir gar nicht so sicher. Alleine wenn man bei uns in Kärnten schaut wie sich Sonnenbarsche verbreiten... und das muss auch irgendwann mal mit einem ausgekippten Aquarium angefangen haben.

Ich glaube was unsere heimischen Fischarten anbelangt, gibt es wenige, die so anpassungsfähig wie Aitel sind. Sie kommen mit einem breiten Wassertemperaturspektrum zurecht, sie finden überall etwas Fressbares und es sind wirklich schlaue Fische, die es den Räubern bestimmt auch nicht leicht machen.

Aber ich denke auch, dass es wahrscheinlicher ist, dass der Aitel sich neue Gewässer auf natürliche Weise erschliest, also entweder über Zuflüsse oder durch Laich, den Wasservögel eingebracht haben.
Benutzeravatar
Oze147
Huchen
 
Beiträge: 1115
Registriert: 23.10.2012, 07:18

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon AllroundFishy » 29.11.2017, 20:25

Oze147 hat geschrieben:
Polsi hat geschrieben:Sie können sich auf jeden Fall durchsetzen, allerdings glaube ich kaum, dass dafür ein umgekippter Eimer mit ein paar Köderfisch-Aiteln reicht.


Da wär ich mir gar nicht so sicher. Alleine wenn man bei uns in Kärnten schaut wie sich Sonnenbarsche verbreiten... und das muss auch irgendwann mal mit einem ausgekippten Aquarium angefangen haben.

Ich glaube was unsere heimischen Fischarten anbelangt, gibt es wenige, die so anpassungsfähig wie Aitel sind. Sie kommen mit einem breiten Wassertemperaturspektrum zurecht, sie finden überall etwas Fressbares und es sind wirklich schlaue Fische, die es den Räubern bestimmt auch nicht leicht machen.

Aber ich denke auch, dass es wahrscheinlicher ist, dass der Aitel sich neue Gewässer auf natürliche Weise erschliest, also entweder über Zuflüsse oder durch Laich, den Wasservögel eingebracht haben.


Hey,

stimmt meiner Einschätzung zu 100% überein.
Ich glaube die Aitel ist eienr der wenigen Fische die man echt in allen Fischregionen findet.
Benutzeravatar
AllroundFishy
Brasse
 
Beiträge: 147
Bilder: 22
Registriert: 01.05.2014, 13:47

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon fuschlsee0 » 29.11.2017, 21:49

Meine Beobachtung ist zudem diese, dass sich junge Aiteln vorwiegend mitten im Gelege, also Schilf oder Binsen, aufhalten. Und dort drinnen ist ein Forelle - als möglicher Fressfeind - kaum anzutreffen. Wenn es keine Hechte oder Barsche gibt, dann sind Jungaiteln relativ sicher. Das ist im Almsee der Fall. Wohingegen ausgewachsene Aiteln gezielt Laichplätze der Forellen aufsuchen...
Wenn die Temperatur nicht allzu niedrig ist, dann haben die Aiteln - meiner Meinung nach - recht gute Chancen, sich rasch zu etablieren.
fuschlsee0
Huchen
 
Beiträge: 1242
Registriert: 20.09.2007, 15:28

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon Flussbarschbube » 30.11.2017, 08:23

Das die Aiteln im Almsee überleben, zeigt dass die Zahlen der Individuen jedes Jahr steigen und man kleine Brutfische und Junge Aiteln beobachten kann.
@Flocki, ja war ich schon, unheimlich schöne Kulisse da drinnen am Almsee vorm Toten Gebirge.
Flussbarschbube
Brasse
 
Beiträge: 172
Registriert: 29.08.2014, 20:07

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon fuschlsee0 » 30.11.2017, 08:51

Noch weiter hinten im Almtal gibt es auch noch 2 kleine Seen mit (u.a.) Seesaiblingsbestand. Soll sehr schön zu befischen sein, aber nicht ganz billig und an Übernachtung vor Ort gebunden.
Wie viel kostet denn eine Tageskarte am Almsee?

Ahja: Noch was zum Fuschlsee, wenn wir schon auch beim Thema "Zunahme neuer Arten" sind. Voriges Jahr wurden die ersten Welse gefangen. Mein Kumpel hatte gleich 3 Stück in der Größenordnung <50cm beim Aalfischen. ich fürchte, dass sich die Lehrlinge von der Fischerei (die damals auch mit den Krapfen begonnen hatten) einen "Spaß" erlaubt hatten und welche freigelassen haben.

Und noch was erfreulicheres: Das Wiederansiedelungsprojekt für Elritzen läuft und es konnten zu bestimmten Zeiten schon dichte Schwärme beobachtet werden.
fuschlsee0
Huchen
 
Beiträge: 1242
Registriert: 20.09.2007, 15:28

Re: Diskussion Fuschlsee

Beitragvon fuschlsee0 » 30.11.2017, 08:51

sorry, Doppelpost.
fuschlsee0
Huchen
 
Beiträge: 1242
Registriert: 20.09.2007, 15:28

VorherigeNächste

Zurück zu Stehende Gewässer in Österreich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste