Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Das Hauptequipment jedes Anglers

Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon Joschi94 » 09.01.2018, 16:28

War gestern in einem Fischergeschäft zwecks neue Ruten und Rollen fürs Karpfenfischen.

Da fragt mich der Verkäufer ob ich eine Rolle mit Freilauf will. Ich war ganz verdutzt und hab gefragt ob es auch möglich ist mit anderen Rollen Boilie bzw. Karpfen zu fischen.

Da meinte er dass viele jetzt schon mit Frontbremse fischen und viele "moderne" Karpfenrollen gar keinen Freilauf mehr haben.

Stimmt das? Und ist Freilauf wirklich oldschool?

LG Johannes
Joschi94
Rotfeder
 
Beiträge: 56
Registriert: 26.03.2017, 07:39

Re: Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon ahriman » 09.01.2018, 16:46

Joschi94 hat geschrieben:Stimmt das? Und ist Freilauf wirklich oldschool?

(Imo:) Jain.

Was ich mitbekommen habe, ist dass zB Shimano gerade ordentlich Rollen mit QuickDrag (also ohne Freilauf) auf den Markt wirft - die ganzen Ultegras etwa. Neue Baitrunner-Rollen gibts es verhältnismäßig wenige - die neuen Baitrunner XT-B sind aber zB welche. Frontbremse jhaben die alle miteinander.

Ob man etwas darauf gibt, was gerade "in" ist - ist eines Jeden eigene Sache. Ich hab mir letztes Jahr mal 2 von den neuen Ultegras gekauft - und sie nach 1 Woche direkt wieder verkauft, weil mir die vom Handling am Wasser her einfach nicht zusagen. Ich hab lieber einen extra Freilauf und eine wirklich fein einstellbare Haupt-Bremse.
Benutzeravatar
ahriman
Hecht
 
Beiträge: 724
Registriert: 15.05.2014, 15:54

Re: Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon draxcraft » 09.01.2018, 20:23

Hey Johannes!
Meine Karpfenrollen haben zwar einen Freilauf, den verwende ich aber eigentlich nie. Seh kaum Vorteile drin, außer wenn ich die in der Luft baumelnde Montage ein Stück runterlassen will... aber dafür extra einen Freilauf zu wählen is Luxus (zumindest beim Karpfenfischen). Gleich direkt über die Bremse startet der Drill einfach "entspannter", ohne den Ruck, wo der Freilauf rausspringt. Empfinde auch generell das Handling der Rolle nur mit Bremse als unkomplizierter.

Würde mir also mittlerweile keine Rollen mit Freilauf mehr kaufen.

Petri
expecting the unexpected

Instagram: draxcraft_
Benutzeravatar
draxcraft
Köderfisch
 
Beiträge: 45
Registriert: 14.12.2010, 14:54

Re: Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon TheKing1959 » 09.01.2018, 20:42

hi;

also ich fische mit beiden varianten (und das schon immer und ewig),
weiteres verwende ich auch multis zum karpfenfischen, geiles drill vergnügen

frontbremse und multi beim karpfenfischen
freilauf beim raubfisch
das fischen mit offener bremse ist ein bisschen gewöhnugsbedürftig (ein freund hat mir bei einem doppelrun ausgeholfen und wußte nicht das ich mit offener bremse fische und die perücke war perfekt >der fisch wurde trotz all dem sicher gelandet.)

beim raubfischangeln mit köderfisch ist mir persönlich der freilauf lieber(geschmacksache oder?)
wir sind chelsea und wer seit ihr?
Benutzeravatar
TheKing1959
Rotfeder
 
Beiträge: 95
Bilder: 4
Registriert: 26.06.2006, 20:47

Re: Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon Polsi » 09.01.2018, 22:10

Ich benutze AUSSCHLIESSLICH Frontbremsen und benutze NIE einen Freilauf. Bei mir haben nur die alten Shimano US Baitrunner eine Freilauffunktion, ich verstehe allerdings den Sinn einer Freilaufrolle beim Karpfenangeln überhaupt nicht. Sehe keine Vorteile darin.
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.
Benutzeravatar
Polsi
Wels
 
Beiträge: 7954
Bilder: 11
Registriert: 17.12.2004, 11:43

Re: Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon Oldman » 10.01.2018, 10:47

Hallo!
Freilauf -nun wer es braucht ---ich meine die Angelindustrie muß sich was einfallen lassen um den Verkauf zu födern. Fürmich ich der Freilauf nur eine weitere reperaturanfällige Schwachstelle im Rollensystem. Es geht auch ohne

Gruß Oldman
wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fisch gefangen ist,
wirst du festellen, dass man Geld nicht essen kann
Benutzeravatar
Oldman
Moderator
 
Beiträge: 2458
Bilder: 14
Registriert: 19.06.2010, 12:10

Re: Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon konfuzius6699 » 10.01.2018, 11:26

Jeder wie es mag. Ich habe lieber Freilaufrollen wo der Freilauf sowie Hauptbremse getrennt nach Bedarf eingestellt werden kann. Auch seh ich auf einen Blick ist Freilauf aktiviert oder nicht, und muß nicht an der Rolle oder SChnur rumdrehen und ziehen.
Bei einem RUN geh ich hin und wenn ich die Rute aufnehme klapp ich den SChalter für den Freilauf mit dem kleinen Finger um bevor ich Kontakt zum Fisch herstelle und habe dann gleich meine zuvor eingestellte Bremse für die Schnurstärke und muss nicht erst die Bremse zudrehen. Ich habe sie so eingestellt dass die SChnur etwas leichter abgezogen werden kann und ich mit dem Finger meist für das feingefühl dazubremse ohne die Hauptbremse verstellen oder einstellen zu müssen. Mir ist ohne Freilauf passiert dasss die Bremse zu weit offen war und ich vergaß zuszudrehen bevor ich anschlug, tja die Spule drehte sich öfters herum und ich hatte einen Wickel. Auch anders rum, vergaß die Rolle zu öffnen und die Rute verschwad fast im Wasser, sowie dass ich in der Eile beim Drill zu weit zumachte und erst als der Fisch dann vor dem kesdcher flüchtete ich dann nicht so schnell die Bremse aufmachen konnte.... Für mich ist Freilauf sehrwohl eine sinnvolle Ergänzung sowie eine einfache Sichtkontrolle der Einstellungen, ein dazwischen sind die Rollen mit dem SChnelleinstellung wo man nur eine halbe Umdrehung machen muss.

Mit Freilaufrolle habe ich alles im Blick und alles ist mit einer Bewegung umgestellt.
Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
 
Beiträge: 1014
Bilder: 1
Registriert: 11.04.2012, 15:53

Re: Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon berger0109 » 10.01.2018, 20:03

Polsi hat geschrieben:Ich benutze AUSSCHLIESSLICH Frontbremsen und benutze NIE einen Freilauf. Bei mir haben nur die alten Shimano US Baitrunner eine Freilauffunktion, ich verstehe allerdings den Sinn einer Freilaufrolle beim Karpfenangeln überhaupt nicht. Sehe keine Vorteile darin.


Also ausschliesslich Frontbremse ist mir klar, ich würde schon aufgrund der technischen Nachteile keine mit Heckbremse wählen, aber warum ist ein Freilauf beim Karpfenangeln ein Nachteil?
TL Thomas
Benutzeravatar
berger0109
Hecht
 
Beiträge: 517
Registriert: 21.08.2014, 17:36

Re: Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon Joschi94 » 10.01.2018, 20:38

konfuzius6699 hat geschrieben:Jeder wie es mag. Ich habe lieber Freilaufrollen wo der Freilauf sowie Hauptbremse getrennt nach Bedarf eingestellt werden kann. Auch seh ich auf einen Blick ist Freilauf aktiviert oder nicht, und muß nicht an der Rolle oder SChnur rumdrehen und ziehen.
Bei einem RUN geh ich hin und wenn ich die Rute aufnehme klapp ich den SChalter für den Freilauf mit dem kleinen Finger um bevor ich Kontakt zum Fisch herstelle und habe dann gleich meine zuvor eingestellte Bremse für die Schnurstärke und muss nicht erst die Bremse zudrehen. Ich habe sie so eingestellt dass die SChnur etwas leichter abgezogen werden kann und ich mit dem Finger meist für das feingefühl dazubremse ohne die Hauptbremse verstellen oder einstellen zu müssen. Mir ist ohne Freilauf passiert dasss die Bremse zu weit offen war und ich vergaß zuszudrehen bevor ich anschlug, tja die Spule drehte sich öfters herum und ich hatte einen Wickel. Auch anders rum, vergaß die Rolle zu öffnen und die Rute verschwad fast im Wasser, sowie dass ich in der Eile beim Drill zu weit zumachte und erst als der Fisch dann vor dem kesdcher flüchtete ich dann nicht so schnell die Bremse aufmachen konnte.... Für mich ist Freilauf sehrwohl eine sinnvolle Ergänzung sowie eine einfache Sichtkontrolle der Einstellungen, ein dazwischen sind die Rollen mit dem SChnelleinstellung wo man nur eine halbe Umdrehung machen muss.

Mit Freilaufrolle habe ich alles im Blick und alles ist mit einer Bewegung umgestellt.



Genau! Ich sehs gleich wie du. Ein Blick zur Rute und seh ob der Freilauf offen oder zu ist und so sind Probleme wie das Rod Pod im Wasser schon vorher zu erkennen.

Gibt es gute Rollen um ca. 100 Euro mit Freilauf?

LG Johannes
Joschi94
Rotfeder
 
Beiträge: 56
Registriert: 26.03.2017, 07:39

Re: Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon Kaindlau » 10.01.2018, 21:08

Servus

Wer so wie ich mit Rollen gefischt hat , die das Wort Bremse nur als Alibi draufstehen hatten, der kann verstehen, was das für eine Sensation war, als die ersten Freilaufrollen am Markt erschienen sind.
Eine Wohltat die ich nicht mehr missen will.

Ich lasse mir die Freilaufrollen nicht schlechtmachen :twisted: und wenn die Geräteindustrie glaubt es wird Zeit für einen neuen Trend, dann ohne mich.
Das ist ja so ähnlich, wie wenn die Autoindustrie auf die Idee kommt, neue Autos wieder ohne Servolenkung zu bewerben. :mrgreen:

Petri aus Enns
Der vielleicht letzte klassische Ansitzangler Österreich`s
http://spazio3.com
Benutzeravatar
Kaindlau
Moderator
 
Beiträge: 3520
Bilder: 0
Registriert: 06.03.2005, 18:36

Re: Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon Polsi » 10.01.2018, 22:25

berger0109 hat geschrieben:
Polsi hat geschrieben:Ich benutze AUSSCHLIESSLICH Frontbremsen und benutze NIE einen Freilauf. Bei mir haben nur die alten Shimano US Baitrunner eine Freilauffunktion, ich verstehe allerdings den Sinn einer Freilaufrolle beim Karpfenangeln überhaupt nicht. Sehe keine Vorteile darin.


Also ausschliesslich Frontbremse ist mir klar, ich würde schon aufgrund der technischen Nachteile keine mit Heckbremse wählen, aber warum ist ein Freilauf beim Karpfenangeln ein Nachteil?


Ich habe nicht gesagt, dass sie nachteilig sind, ich sehe beim Freilauf nur keinen einzigen Vorteil.

Es muss mir wirklich mal einer erklären, was gut daran sein soll, wenn bei einem Run von einem Moment auf den anderen die Bremswirkung abrupt von "Freilauf" auf eine vorher "geschätzte" Drillstärke springt.

Ebenso verstehe ich es nicht, warum es manche Angler beim Karpfenangeln für erstrebenswert halten, eine möglichst weiche Freilaufeinstellung zu haben. Warum solltem an den Fisch bei der ersten Flucht gleich mal so richtig Fahrt aufnehmen lassen?

Da ist es für mich viel logischer und angenehmer, mit Bremsen zu angeln, die ein wenig weicher eingestellt sind als in der Anfangsphase des Drills, um dem Fisch gleich nach dem Biss was entgegen zu setzen (gut fixierte Ruten vorausgesetzt). Dann kann man die Rute bequem aufnehmen und nach Gefühl feinjustieren.

Auf die Spitze treiben kann bzw. muss man das bei der Hindernisfischerei, wo ich mit komplett zugeknallten Bremsen angle.

Und auch das Argument, man könnte ja vergessen, die Bremse aufzudrehen, lasse ich nicht gelten. Vielleicht in einigen Jahren, wenn die Demenz einsetzt.

Achja, einen echten Nachteil hat der Freilauf dann doch, aber das wurde ja schon erwähnt: Es ist einfach eine weitere Schwachstelle, die kaputt gehen kann.
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.
Benutzeravatar
Polsi
Wels
 
Beiträge: 7954
Bilder: 11
Registriert: 17.12.2004, 11:43

Re: Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon doubleH » 11.01.2018, 08:30

Joschi94 hat geschrieben:Gibt es gute Rollen um ca. 100 Euro mit Freilauf?
LG Johannes


Hallo Johannes,

Ich kann mich erinnern, dass du mal geschrieben hast, Okumas (PL 865) zu besitzen --> nun, die sind grundsätzlich ganz ok, aber
können einer guten Shimano nicht das Wasser reichen.

Bei Rollen habe ich vor einigen Jahren ein bisschen investiert und mir die BBLCs von Shimano zugelegt; zugegeben, dass sind recht
klobige Dinger, aber dafür sowas von robust und zuverlässig wie kaum eine andere Rolle. Ich bin überzeugt, dass mir die Dinger noch
viele Jahre gute Dienste erweisen werden. Die neuen Modelle kosten so ab EUR 150,00 aber definitiv nicht die Unsummen, die du für
eine DAIWA-Rolle hinlegen würdest.
PENN hat auch ein paar ganz gute Rollen im Angebot, ein Blick lohnt auch hier.

Welche Rollengröße peilst du an?

Tight Lines
Helmut
Lebe für etwas, oder stirb für nichts...
Benutzeravatar
doubleH
Moderator
 
Beiträge: 2442
Bilder: 49
Registriert: 20.03.2012, 15:35

Re: Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon Polsi » 11.01.2018, 08:42

Wenn du nicht so große Rollen brauchst, kann ich die Shimano US Baitrunner 4500 empfehlen. Die würde ich nicht mehr hergeben, das sind wahre Arbeitstiere - auch wenn ich den Freilauf nicht benutze.
http://fishing-addict.blogspot.com
Karpfenangeln jenseits von Style und Trend.
Benutzeravatar
Polsi
Wels
 
Beiträge: 7954
Bilder: 11
Registriert: 17.12.2004, 11:43

Re: Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon doubleH » 11.01.2018, 09:10

Polsi hat geschrieben:Wenn du nicht so große Rollen brauchst, kann ich die Shimano US Baitrunner 4500 empfehlen. Die würde ich nicht mehr hergeben, das sind wahre Arbeitstiere - auch wenn ich den Freilauf nicht benutze.


Yop :prost:
Lebe für etwas, oder stirb für nichts...
Benutzeravatar
doubleH
Moderator
 
Beiträge: 2442
Bilder: 49
Registriert: 20.03.2012, 15:35

Re: Rolle mit Frontbremse beim Karpfenangeln?

Beitragvon SWINI » 11.01.2018, 10:09

Ich sehe es mehr so dass der Trend damals war, hin zum Freilauf. Eigentlich ein komplett redundantes Teil wenn man eine Rolle mit vernünftiger Kopfbremse hat...und im Allgemeinen gestalt ich mein Tackle mehr nach dem Prinzip der Parsimonie...einfach, sparsam und funktionell...wo kein Freilauf ist kann auch nichts kaputt gehen :)
Benutzeravatar
SWINI
Köderfisch
 
Beiträge: 21
Registriert: 27.04.2015, 09:42

Nächste

Zurück zu Rute, Rolle, Schnur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste