Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Mühlbach, tausende tote Fische

Aktuelle Newsthemen aus der Angelwelt

Mühlbach, tausende tote Fische

Beitragvon Kubi » 15.05.2018, 08:54

"NÖ: Tausende tote Fische im Mühlbach
Der linke Mühlbach bei Herzogenburg in Niederösterreich dürfte mit einer giftigen Chemikalie vergiftet worden sein. Tausende Fische sowie alle anderen Tiere, die im oder am Wasser lebten, sind verendet. Die genaue Ursache ist noch unklar."

http://noe.orf.at/news/stories/2912732/

:cry: :cry:
Kubi
Köderfisch
 
Beiträge: 6
Registriert: 18.04.2018, 10:16

Re: Mühlbach, tausende tote Fische

Beitragvon Hardi » 15.05.2018, 09:49

Wird schon langsam Alltag in unseren Gewässern wie es aussieht..
Benutzeravatar
Hardi
Karpfen
 
Beiträge: 400
Bilder: 2
Registriert: 11.06.2011, 18:02

Re: Mühlbach, tausende tote Fische

Beitragvon Romario » 15.05.2018, 10:29

Hearst schon wieder so ein unglücklicher "Einzelfall" :(
Flow river flow, flow to the sea - where ever that river goes - thats where i want to be - flow river flow
Benutzeravatar
Romario
Hecht
 
Beiträge: 652
Bilder: 1
Registriert: 11.09.2008, 10:00

Re: Mühlbach, tausende tote Fische

Beitragvon rob gone fishing » 15.05.2018, 13:12

ammoniak aus der egger brauerei war die ursache! an die 4 jahre soll es dauern bis wieder fische darin leben können, weil wasservögel und alle insekten sind ebenfalls tot. :evil:
Benutzeravatar
rob gone fishing
Moderator
 
Beiträge: 3731
Bilder: 3
Registriert: 09.03.2008, 17:07

Re: Mühlbach, tausende tote Fische

Beitragvon konfuzius6699 » 15.05.2018, 19:00

Da sieht man was die in ihr Bier tun, so was kann man nicht trinken.
Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
 
Beiträge: 1041
Bilder: 1
Registriert: 11.04.2012, 15:53

Re: Mühlbach, tausende tote Fische

Beitragvon regus » 16.05.2018, 07:34

So eine Frechheit. Die zahlen jetzt a paar Hunderter und die Sache ist erledigt. Wahnsinn was da abgeht. Und das sind nur die aufgedeckten Fälle, die Dunkelziffer ist wahrscheinlich um vieles höher, vor allem wenn nicht gleich alle Fische sterben sondern kaum was auffällt.
Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 803
Registriert: 23.03.2012, 08:18

Re: Mühlbach, tausende tote Fische

Beitragvon korsikaphil » 16.05.2018, 09:17

https://diepresse.com/home/panorama/oes ... esterreich

"Zu dem Austritt hatte nach Egger-Angaben ein bei Wartungsarbeiten zu lange geöffnetes Ventil an einem Kälteaggregat geführt. Ein Teil des Ammoniaks sei auch in den Kanal abgesunken. In Folge kam es zu einer Fehleinschätzung in der Beseitigung der Ammoniakdämpfe: Die Mitarbeiter wollten den beißenden Geruch dämpfen und haben Wasser in den Abfluss geleert, wodurch es zur Laugenbildung kam."

Ich vermute, dass die Putzmannschaft einfach nicht gewusst hat, was da so ekelhaft aus dem Abfluss stinkt, und mit dem Feuerwehrschlauch draufgehalten hat. Wenn da genug Ammoniak im Kanal ist und durch einen defekten Verschluss weiter nachgeliefert wird und die Putzfrau auf Nummer sicher gehen will, dass alles weg ist, dann kann man so in kurzer Zeit schon eine Menge Salmiakgeist produzieren :?
A float tip is pleasant in its appearance, and even more pleasant in its disappearance!
Benutzeravatar
korsikaphil
Wels
 
Beiträge: 2305
Bilder: 1
Registriert: 07.07.2010, 13:33

Re: Mühlbach, tausende tote Fische

Beitragvon Kaindlau » 16.05.2018, 09:28

Servus

Ich habe das "Egger" Bier nie getrunken, aber jetzt mache ich einen Total Boykott daraus :155:

Petri aus Enns
Der vielleicht letzte klassische Ansitzangler Österreich`s
http://spazio3.com
Benutzeravatar
Kaindlau
Moderator
 
Beiträge: 3547
Bilder: 0
Registriert: 06.03.2005, 18:36

Re: Mühlbach, tausende tote Fische

Beitragvon konfuzius6699 » 16.05.2018, 18:27

Es ist schon erschreckend was da oft in die Flüsse und Bäche gelangt und wie oft das passiert nun ist ja noch ein 40km Ölteppich quch noch dazugekommen... Aber das Amoniak muss ja gleich über die Oberflächenwasserschächte direkt in den Bach gelangt sein oder ist es über die Kläranlage gelaufen und deswegen hats länger gedauert... Fällt so was in der Kläranlage nicht auf und zerstört es auch nicht die Bakterien in der Wasseraufbereitung der Kläranlage...
Eventuell hätte man das in der kläranlage dann mit etwas neutraliseren können dass es nicht so verheerend gewesen wäre ...
Benutzeravatar
konfuzius6699
Huchen
 
Beiträge: 1041
Bilder: 1
Registriert: 11.04.2012, 15:53


Zurück zu Angelforum News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste