Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Grundfischen mit KöFi an der Neuen Donau

Forumsparter gesucht

Grundfischen mit KöFi an der Neuen Donau

Beitragvon choco.latte » 26.09.2018, 19:45

Hallo,
möchte demnächst eine Nacht beim Grundfischen an der Neuen donau (Floridsdorf) verbringen. Auf eine Rutte möchte ich es mit einem fetten Wurm versuchen und auf der anderen Rutte mit einem toten Köderfisch. Frage: wie weit vom Uffer sollte ich auswerfen? Ist der Wurm eine gute Idee oder soll ich auf beiden Rutren mit Köderfisch angeln? Ich wollte es unter der Floridsorferbrücke versuchen, da es mir dort tiefer erscheint und wenig Kraut. Schlechte Idee?

Danke!
Benutzeravatar
choco.latte
Köderfisch
 
Beiträge: 24
Registriert: 02.06.2018, 14:13

Re: Grundfischen mit KöFi an der Neuen Donau

Beitragvon Bergkönig » 29.09.2018, 22:29

Hallo

Ich kenne das Revier sehr gut, bin auch seit einigen Jahren Gewässerwart.

Ich würde 1 Rute mit Köderfisch am Grund probieren, 1 Rute mit Köderfisch am Schwimmer (Tiefe ca. 2,5 m). Ich würde keinen Wurm als Köder probieren. An den Stellen wo kein Kraut wächst (vor allem unter den Brücken), gibt es noch immer sehr, sehr viele Grundeln. Die fressen den Wurm sofort ab.

Die Rute am Grund würde ich öfter kontrollieren, ob der Köderfisch nicht abgefressen wurde. Du kannst eventuell probieren, ihn mit Kork leicht auftreiben zu lassen.

Eine Rute etwas weiter auswerfen, richtig Brückenpfeiler. Die andere Rute kannst du ruhig auch etwas näher probieren. Gerade in der Nacht kommen die Raubfische auch bis ganz vor das Ufer.

Stellen unter den Brücken müssten gerade in der Nacht gute Stellen auf Zander sein!!!!!

Petri Heil

Lg
Bergkönig
Köderfisch
 
Beiträge: 29
Registriert: 09.03.2006, 21:55

Re: Grundfischen mit KöFi an der Neuen Donau

Beitragvon choco.latte » 30.09.2018, 20:18

Bergkönig hat geschrieben:Hallo

Ich kenne das Revier sehr gut, bin auch seit einigen Jahren Gewässerwart.

Ich würde 1 Rute mit Köderfisch am Grund probieren, 1 Rute mit Köderfisch am Schwimmer (Tiefe ca. 2,5 m). Ich würde keinen Wurm als Köder probieren. An den Stellen wo kein Kraut wächst (vor allem unter den Brücken), gibt es noch immer sehr, sehr viele Grundeln. Die fressen den Wurm sofort ab.

Die Rute am Grund würde ich öfter kontrollieren, ob der Köderfisch nicht abgefressen wurde. Du kannst eventuell probieren, ihn mit Kork leicht auftreiben zu lassen.

Eine Rute etwas weiter auswerfen, richtig Brückenpfeiler. Die andere Rute kannst du ruhig auch etwas näher probieren. Gerade in der Nacht kommen die Raubfische auch bis ganz vor das Ufer.

Stellen unter den Brücken müssten gerade in der Nacht gute Stellen auf Zander sein!!!!!

Petri Heil

Lg


Hi Bergkönig,
vielen Dank für dein Bemühen! Ich hatte leider kein Glück und bis auf einen kleinen Barsch keine Fische gefangen. Der Wind war extrem stark und ich habe es dann gegen Mitternacht aufgegeben.

Frage: weist Du zufällig wie es mit dem Zander ausschaut? Angeblich hat 2018 noch kein Zander gebißen, kann das sein?

Petri und liebe Grüße,
choco.latte
Benutzeravatar
choco.latte
Köderfisch
 
Beiträge: 24
Registriert: 02.06.2018, 14:13


Zurück zu Raubfischangeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste