Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Jigs selber gießen

Anleitungen, Ideen, etc.

Re: Jigs selber gießen

Beitragvon stahldurst » 06.10.2018, 18:59

Oldman hat geschrieben:Hallo!
Der Fred hat schon beinahe Kabarettcharakter

Damit stehst du wahrscheinlich allein in diesem Forum. Auch aus einem Stein kann man einen "Jigkopf" herstellen.
Einen kieselstein von 2 Seiten anbohren je einen Wirbel (einen mit Karabiner und einen ohne Karbiner) einkleben und dann einenJighaken oder langstieligen Haken mit Öse anhängen -Gummifisch oder Twister aufziehen -fertig : funzt auch -wetten!
So wie auf diesem Bild könnten die Wirbel eingeklebt werden.
Gruß Oldman


Nein, damit steht er zumindest nicht ganz allein da.
Bei der von Dir genannten, oben zitierten Vorgangsweise kann man gleich Gewichte aus Wolfram kaufen.
Wenn ich da nachrechne und meine vergeudete Zeite ( in der ich nicht angle ) einkalkuliere wirds halt eher
ein Liebhaber- bzw. Bastelprojekt. Ist unter diesem Vorzeichen ja auch legitim.
Aber welchen Kleber der keine bedenklichen Stoffe ins Wasser einbringt verwendest Du?

Und zur Frage "Ob's nicht auch leichtere Jigs tun?" kann ich nur sagen:
SIcher tun es auch 10g oder 14g Jigs, aber aus purem Masochismus fische ich 24g. Also wtf?

Und Ratschläge ala "Gieß doch Fliesenkleber in die Jigform" können nur von jemanden kommen
der sowas noch nie im echten Leben probiert hat.
Es funktioniert z.B. mit mehrkomponentigem, schwindfreien Vergussmörtelsorten.
Diese basieren wieder auf Methacrylatbasis oder Epoxydharzen.
Ist das jetzt ein umfreundlicher Bleiersatz?

Und der ewige Trugschluss, dass sich Blei im Wasser oder in der Erde oder sonstwo auflöst
hält sich auch beständig. Schon klar, jede Verschmutzung der Umwelt ist zu vermeiden, aber
da ist der Schwermetalleintrag durch Düngemittel sicher bedenklicher.

Sowas darf einen sicher amüsieren.

Ich für meinen Teil komme eigentlich nur zum Schluss, dass das Bleiverbot einer überbordenden
und fachfremden Bürokratie geschuldet ist.
Blei ist nun mal mit wenig Energieeinsatz herzustellen. Wenn man das bedenkt sind Worlframgewichte
sicher der Supergau.
Und damit will ich keinem seine hehren Motive schlechtreden, aber an das o.g. sollte man halt bei seinem
Blick über den Tellerrand auch bedenken. Sonst glaubt man nur über den Tellerrand zu sehen...
BG
Hans
sent from my Desktop using Keyboard

Gewinnen ist nicht alles, aber verlieren ist gar nichts.
Benutzeravatar
stahldurst
Karpfen
 
Beiträge: 471
Bilder: 3
Registriert: 15.11.2008, 15:31

Re: Jigs selber gießen

Beitragvon Patrickpr » 07.10.2018, 07:38

@Hans
Hätte gedacht ich halte mich bei dem Thema zurück, da alles geschriebene nicht sinnvoll war, doch du hast mir echt aus der Seele gesprochen!!

Bin voll und ganz deiner Meinung!

Mit der ganzen Bleisache ists wie zB. bei den Dieselfahrverboten!
Es wird genau bei den kleinsten und unsinnvollsten angefangen, da sich diese ja nicht wehren können...

Also bedenkt bitte mal wie die Umwelt durch Müllabfall, ... belastet wird, da bin ich der Meinung dass ein paar Bleie von uns Anglern echt nicht erwähnenswert sind.
Benutzeravatar
Patrickpr
Rotfeder
 
Beiträge: 83
Registriert: 22.12.2017, 11:47

Re: Jigs selber gießen

Beitragvon fuschlsee0 » 08.10.2018, 14:04

Huchenfischer bauen schon seit Jahrzehnten ihre Zöpfe mit Hutmuttern (Stahl), statt Blei....
fuschlsee0
Huchen
 
Beiträge: 1285
Registriert: 20.09.2007, 15:28

Vorherige

Zurück zu Basteln und Selbermachen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste