Willkommen im großen Forum rund ums Angeln und Fischen!

Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon caWALLERo » 25.09.2018, 18:00

Was meinst du mit noch?
Benutzeravatar
caWALLERo
Brasse
 
Beiträge: 163
Registriert: 18.11.2013, 08:02

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon Viennafishing » 25.09.2018, 19:21

Nach dem Wetterumschwung
Viennafishing
Köderfisch
 
Beiträge: 16
Registriert: 12.01.2016, 17:38

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon choco.latte » 26.09.2018, 06:53

Sorry dass ich das Thema missbrauche: ich habe meine Schwierigkeitenmit Gummifischen. Habe mir zwar Videos angeschaut und recht viele Beiträge hier im Forum gelesen, ich versage aber immer beim Versuch die Theorie in die Praxis umzusetzen. Es liegt hauptsächlich daran dass meine Gummifische bei fast jedem Auswerfen, und dem Versuch diese Bodennah zu führen, im Kraut landen (vor allem wenn ich diese kurzen Pausen mache wo der Köder absinkt: wenn er mal den Boden berührt kommt er ohne Kraut nicht mehr weg).

Gibt es jemanden im Forum dem es nichts ausmachen würde mir ein Paar Tipps direkt an der Neuen Donau in Wien zu geben? Es muss nicht am Revier Floridsdorf sein, ich komme gerne überal hin. Möchte es mir nur genauer anschauen wie es gemacht wird und dabei ein Paar fragen stellen dürfen.

Mit meinem Fangerfolg bin ich recht zufrieden, habe aber alle fünf Hechte der letzten Wochen ausschlieslich mit Spinnern gefangen. Deshalb möchte ich mein Re­per­toire an Angelmethoden etwas erweitern.

Vielen Dank!
Choco
Benutzeravatar
choco.latte
Köderfisch
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.06.2018, 14:13

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon GvonderRinne » 26.09.2018, 08:12

Servus Schoko!

Bin momentan auf Kur, sonst würde ich Dir in Donaustadt 2 praktische Tipps geben. Ich fische aber nur in der Nacht, am Tag nur jiggen auf Barsch mit Gummifisch (selten Barsche sind mir zu klein und kämpfen schwach)in der Nacht Zander Hecht und Wels.

Mein Ferntipp: Jetzt solange das Kraut noch hochsteht, Bleiköpfe von 10Gr.bei 15 cm Gummifischen verwenden. Köder soll maximal 1,5M absinken (langsam bis 2 zählen). Beim Barschjiggen Gummifisch natürlich weiter absinken lassen (soll ja in den Krautlöchern den Barschen und Welsen entgegensinken) wirst dann natürlich auch immer wieder Kraut einfangen.
Mit Spinner oder Wobbler alles leichter. Einfach im Mittelwasser über Kraut einleiern. Aber meine Tipps - bez. Gummifischen - sind hauptsächlich für die Nacht.

Petri
GvonderRinne
Rotfeder
 
Beiträge: 56
Bilder: 0
Registriert: 07.06.2018, 16:37

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon choco.latte » 26.09.2018, 20:48

GvonderRinne hat geschrieben:Servus Schoko!

Bin momentan auf Kur, sonst würde ich Dir in Donaustadt 2 praktische Tipps geben. Ich fische aber nur in der Nacht, am Tag nur jiggen auf Barsch mit Gummifisch (selten Barsche sind mir zu klein und kämpfen schwach)in der Nacht Zander Hecht und Wels.

Mein Ferntipp: Jetzt solange das Kraut noch hochsteht, Bleiköpfe von 10Gr.bei 15 cm Gummifischen verwenden. Köder soll maximal 1,5M absinken (langsam bis 2 zählen). Beim Barschjiggen Gummifisch natürlich weiter absinken lassen (soll ja in den Krautlöchern den Barschen und Welsen entgegensinken) wirst dann natürlich auch immer wieder Kraut einfangen.
Mit Spinner oder Wobbler alles leichter. Einfach im Mittelwasser über Kraut einleiern. Aber meine Tipps - bez. Gummifischen - sind hauptsächlich für die Nacht.

Petri


Danke! Melde dich doch wenn du wieder in Wien bist. Werde doch gerne in deinem Revier begleiten!

Petri
Benutzeravatar
choco.latte
Köderfisch
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.06.2018, 14:13

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon OldManAndTheSea » 02.10.2018, 20:45

Letzten freitag war es jetzt auch bei mir soweit. Ich habe meinen ersten Hecht in floridsdorf in der Rinne erwischt. War aber ein mehr als lausiger Kämpfer. Am Anfang habe ich geglaubt ich hänge nur wieder im Kraut.
Kurz darauf folgte noch der zweite und ein dritter hat nicht richtig gehakt.
Was mir aufgefallen ist, wenn der köder zu einer zeit an einer stelle funktioniert,funktioniert er offensichtlich überall. Die Bisse waren zwischen Jedlerseerbrücke und Nordbrücke gut verteilt immer auf denselben köder..

D3F11AFC-E0DB-4EE7-9985-D7DEB5558A42.jpeg


7B9F2A36-9308-4BD3-BFC5-45E72A4C1889.jpeg
Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Köderfisch
 
Beiträge: 31
Bilder: 0
Registriert: 12.12.2017, 22:30

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon OldManAndTheSea » 02.10.2018, 20:55

Und hier noch der zweite..

F57738A6-33B5-48DC-8AE8-435E9EFC1E75.jpeg
Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Köderfisch
 
Beiträge: 31
Bilder: 0
Registriert: 12.12.2017, 22:30

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon choco.latte » 03.10.2018, 06:08

OldManAndTheSea hat geschrieben:Und hier noch der zweite..

F57738A6-33B5-48DC-8AE8-435E9EFC1E75.jpeg


Gratulation zu den Hehchten aus der Rinne!
Wie ist es eigentlich mit der Tiefe in der Rinne oberhalb der Nordbrücke? War bis jetzt nur bis zu der Nordbrücke unterwegs. Gibt es viel kraut bis zu der Oberfläche?

Ich habe übrigens am Sonntag einen kleineren Hecht in der Rinne erwischt.

Liebe Grüße,
choco
Benutzeravatar
choco.latte
Köderfisch
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.06.2018, 14:13

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon OldManAndTheSea » 03.10.2018, 06:26

Ja es ist schon extrem viel Kraut. Deshalb habe ich es bei meinem ersten Versuch auch mit Oberflächenköder probiert gehabt. Danach ein paar mal mit Gummifisch, aber wenn man den versucht absinken zu lassen, hängt man ständig.
Ich muss es dafür mal von der nord Brücke abwärts probieren.
Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Köderfisch
 
Beiträge: 31
Bilder: 0
Registriert: 12.12.2017, 22:30

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon regus » 03.10.2018, 08:52

Gratuliere zu den ersten Hechten :up2:

Die werden momentan in Massen gefangen überall. Auch Von Fischen weit über einen Meter sind Fotos zu sehen.
Nur die Zander lassen uns arg im Stich bis jetzt.
Ich hoffe das wird noch heuer.
Wundern würde es mich nicht, wird doch jeder Gefangene Fisch abgeknüppelt. Das hält kein Gewässer durch.
Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 821
Registriert: 23.03.2012, 08:18

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon choco.latte » 03.10.2018, 11:46

OldManAndTheSea hat geschrieben:Ja es ist schon extrem viel Kraut. Deshalb habe ich es bei meinem ersten Versuch auch mit Oberflächenköder probiert gehabt. Danach ein paar mal mit Gummifisch, aber wenn man den versucht absinken zu lassen, hängt man ständig.
Ich muss es dafür mal von der nord Brücke abwärts probieren.


Es hat aber offentischtlich geklapt mit den Oberflächenködern :)

Bezüglich Tiefe: auch zwischen der Nordbrücke und Floridsdorferbrücke gibt es nur wenige Stellen mit tieferem Wassern. Erst zwischen Floridsdorferbrücke und der S-Bahn Brücke wird es etwas tiefer, aber weiterhin mit sehr viel Kraut.

Viel Erfolg noch und vielleicht trift man sich ja bei einer der Brücken.
Liebe Grüße,
choco
Benutzeravatar
choco.latte
Köderfisch
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.06.2018, 14:13

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon Bergkönig » 04.10.2018, 12:18

Hallo

Regus: Zander werden wirklich sehr, sehr wenige gefangen in der Rinne. Vor 2 Jahren wurden in Floridsdorf bzw. überall viele kleine (hauptsächlich 30-40 cm) gefangen. Wo sind sie? Ich vermute sie wurden von den Hechten gefressen.
Ein gutes Hechtgewässer ist meistens ein schlechtes Zandergewässer. Ich denke es werden schon noch einige Zander da sein, jedoch stehen und jagen sie fast immer im Schutz vom Kraut und da ist es schwer sie zu fangen.

Ich hoffe es kommt kein großes Hochwasser in der Rinne. Aber irgendwann wird wieder eines kommen. Dann wird das Kraut verschwinden und der Hechtbestand wird deutlich schwächer werden. Dafür hätten dann die Zander wieder mehr Chance.

Wir werden auf alle Fälle in Floridsdorf im Herbst wie immer Zander besetzen, hoffe dass dann möglichst viele durchkommen........

Petri Heil

Lg
Bergkönig
Köderfisch
 
Beiträge: 31
Registriert: 09.03.2006, 21:55

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon scheno » 04.10.2018, 16:53

das kraut wird bei hochwasser verschwinden? ja vielleicht kurzfristig, allerdings kommt von oben massig sediment nach, die rinne versandet wieder um ein paar zentimeter, ein halbes jahr später ist erst wieder alles zugewuchert.
ich wage es, die sinnhaftigkeit von zanderbesatz in frage zu stellen, nix anderes als hochpreisiges wels-und hechtfutter.
solange nicht irgendein big spender die rinne großflächig ausbaggern lässt, ist diese imo einfach kein zanderwasser (mehr).

und noch was: wie wäre es, wenn man den zander wie vor einigen jahren den barsch unter schutz stellen würde? momentan wird jedes gefangene exemplar eingesackelt...
scheno
Rotfeder
 
Beiträge: 68
Registriert: 18.04.2016, 14:43

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon Esox-Andi » 05.10.2018, 08:38

Ich habe letztens am DS-2 mit 2 Kontrollorganen gesprochen, ob es nicht möglich wäre bei einem Vereinsabend folgende Punkte einzubringen:

.) Barsche ab 30 oder zumindest 35cm wieder verpflichtend zurückzusetzen - vor Jahren war der Barsch gänzlich geschont, der Bestand hat sich echt verbessert und dann gebe ich den Barsch frei mit einem Mindestmaß von 25cm?????? - meines Erachtens der komplett falsche Weg in die falsche Richtung!


.) Abhakmattenpflicht für Spinfischerei - es gibt mittlerweile sehr kleine kompakte Abhakmatten vorallem eben für die Raubfischangelei die keinerlei Platz in Anspruch nehmen, die man mit einem Karabiner einfach auf die Tasche hängen kann...

Die beiden Herren haben meine Vorschläge prinzipiell mal nicht so schlecht gefunden - ich denke Potential für vernünftige Bestimmungen wäre vielleicht vorhanden...

Ich bin regelmäßig und sehr oft am DS-2 unterwegs, und was ich teilweise so beobachte, der Umgang mit den Fischen, die Entnahmepolitik generell, das geht nicht lange gut..... Die Rinne ist ein ausgezeichnetes Raubfischgewässer, leider ist eben auch viel Angeldruck und gerade deswegen sollte man sich vernünftige Bestimmungen bezüglich der Nachhaltigkeit überlegen!! Die Preisgebarung der Rinnenreviere ist eher im unteren Bereich angesiedelt dafür was das Wasser kann - mit dem günstigen Preis bestimme ich auch automatisch meist das Publikum....vorallem in einer Großstadt :|
Esox-Andi
Köderfisch
 
Beiträge: 1
Registriert: 05.10.2018, 08:24

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitragvon regus » 05.10.2018, 09:32

Toller Erster Beitrag Andi....noch mehr Bestimmungen :la ola: :155:

Als hätten wir nicht genug nutzlose, sinnlose und behindernde Bestimmungen.
Abhakmatte für Spinnfischen... :lol:
Wozu bitte? Um noch ein unnötiges Teil mitzutragen?
Meine Fische sehen weder den Boden noch eine Abhakmatte. Werden nur mit der Hand genommen und kommen schonend zurück.
Bei den Sacklfischern denen die Kreatur wurscht ist u die alles abschlagen und im Gebüsch und im Auto verschwinden lassen wirst du mit noch mehr Gesetzen keine Sinnesänderung beibringen. Und die anderen wissen sich auvh ohne blödsinnige Überregelung zu benehmen.
Hoffentlich wird dein Vorschlag nicht angenommen.

Die Regelung eines Entnahmefensters ist schon lange überfällig, wird aber aus besagten Gründen genausowenig ändern.

Ja und machen wir bitte gleich die Lizenz ums 3fache teurer bitte.... du solltest Politiker werden... :applaus:


Es wird immer die Menschen geben die alles geregelt u bestimmt haben wollen und glauben damit Menschen ändern zu können.... :cry:
Benutzeravatar
regus
Kapitaler-Karpfen
 
Beiträge: 821
Registriert: 23.03.2012, 08:18

VorherigeNächste

Zurück zu 2016

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast