Aitel in der neuen Donau?

Forumsparter gesucht
Antworten
Stichling234
Köderfisch
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2021, 16:33
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Aitel in der neuen Donau?

Beitrag von Stichling234 » 29.06.2021, 17:11

Guten Tag. Ich wollte fragen wer mal eine Aitel in der neuen donau gefangen hat. Am besten wäre revier donaustadt II, wo ich angle. Und mit welchem Köder ihr die Aiteln gefangen hatten. Früher, aber dass war noch in der Raab,fing man die meisten Aiteln mit Wurm oder Heuschrecken. In Donaustadt II kann ich es mit dem Wurm nicht ausprobieren, da dort eh die Barsche schneller mit dem anbiss kommen :oops: . Ich wäre für jede Antwort dankbar!
Lg Stichling234
20210530_124233.jpg

Benutzeravatar
Mikesch
Brasse
Beiträge: 192
Registriert: 12.04.2005, 13:39
Wohnort: Chiemgau / Bayern / Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Aitel in der neuen Donau?

Beitrag von Mikesch » 29.06.2021, 21:52

Wenn du keine Barsche magst, musst du Friedfischköder verwenden, Mais, Teig, Boilies ... .
Oder Spezialköder welche die Barsche nicht so gerne mögen, Käse, Hähnchenleber od. Hühnerdärme, Frühstücksfleisch, ... .
Kann man eigentlich in jedem guten Angelbuch, in welchem der Fang von Aitel beschrieben wird, nachlesen. :oops:

Stichling234
Köderfisch
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2021, 16:33
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Aitel in der neuen Donau?

Beitrag von Stichling234 » 30.06.2021, 06:58

:up2: Weiß ich eh. Ich hasse kleine Barsche sehr, aber wenn das große sind dann ist das ok. Vielen Dank für die Antwort! Die eigentliche frage war ob jemand in der Neuen Donau eine Aitel gefangen hat. In Donaustadt II schwimmen sie halt nicht deben dem Ufer. Mit Heuschrecken hab ich es schon mal in der Neuen Donau versucht, da ich in der Raab viele Aiteln damit gefangen hatte. Aber nur Sonnenbarsche interresierten sich für den Köder. :(
Lg Stichling234

Benutzeravatar
Sixpack
Moderator
Beiträge: 2136
Registriert: 10.06.2007, 10:45
Revier/Gewässer: Donau, Thaya
Wohnort: Wilfersdorf
Hat sich bedankt: 123 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Aitel in der neuen Donau?

Beitrag von Sixpack » 30.06.2021, 08:19

Die neue Donau ist nach meinen Informationen nicht unbedingt dafür bekannt besonders viele Aitel zu beherbergen.
Da gibt es geeignetere Gewässer in und um Wien.
My biggest worry is that my wife (when I’m dead) will sell my fishing gear for what I said I paid for it!

Benutzeravatar
regus
Huchen
Beiträge: 1088
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Aitel in der neuen Donau?

Beitrag von regus » 30.06.2021, 08:33

Wenn du über die Steinspornbrücke gehst und dann links hinunter gibt es ein paar schwarze Floße. Das ist die einzige Stelle wo immer Aitel stehen, nachts sieht man sie dort immer im Licht der Taschenlampe.

Es sind wirklich große Fische dabei, sie werden sicher schwer zu fangen sein.

Ein kleiner Köderfisch freeline wäre hier meine erste Wahl, kleine Wobbler haben auch schon so manchen Großaitel überlistet.

Stichling234
Köderfisch
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2021, 16:33
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Aitel in der neuen Donau?

Beitrag von Stichling234 » 30.06.2021, 13:31

Regues,vielen Dank für den Tipp! Muss ich richtung Donauinisel gehen?
Ich werde dann dort noch bevor ich fischen gehe nachprüfen ob sie überhaupt noch dort sind. Auserdem, Regus hast du mal dort Aiteln gefangen? Die würde ich mir gerne ansehen! :D
Lg Stichling234

Benutzeravatar
00Schneider
Köderfisch
Beiträge: 15
Registriert: 11.09.2019, 20:59
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Aitel in der neuen Donau?

Beitrag von 00Schneider » 30.06.2021, 14:13

Würd mal kleine Spinner oder Jigspinner versuchen

Benutzeravatar
00Schneider
Köderfisch
Beiträge: 15
Registriert: 11.09.2019, 20:59
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Aitel in der neuen Donau?

Beitrag von 00Schneider » 30.06.2021, 14:15

Wasserkugel und Nymphe funktioniert auch sehr gut. Große Aitel sind meiner Meinung nach allerdings extrem vorsichtig.

Benutzeravatar
GvonderRinne
Brasse
Beiträge: 202
Registriert: 07.06.2018, 17:37
Revier/Gewässer: Donaustadt 2
Wohnort: 1020 Wien
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Aitel in der neuen Donau?

Beitrag von GvonderRinne » 02.07.2021, 08:02

Hi
Schwarze Flosse unterhalb vom Restaurant Himmel und Wasser sind ein guter Tipp.
Ich fange manchmal in den ersten Juniwochen große 2 Kilo Aiteln, um die Ostbahnbrücke herum.
Beim Barschfischen, mit orangen 10cm Gummifischen, oder gelben 13 cm Duck fin Shads, max. 10Gramm Bleikopf, fast nur Nachts.
Regelmäßig die Brückenpfeiler anwerfen, da stehen sie.
Bin aber an Aiteln nicht so interessiert, weil ich in meiner Kindheit und Jugend, in der damals noch sehr dreckigen Donau , mächtige Aiteln gefangen habe.
Auch bei den Pfeilern der WaLuLiSo Brücke kannst es versuchen.
Dort stehen auch welche und auch Nerflinge, welche es beim Hochwasser in die Rinne gespült hat und die sich dort mästen.

Stichling234
Köderfisch
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2021, 16:33
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Aitel in der neuen Donau?

Beitrag von Stichling234 » 02.07.2021, 10:31

Ich werds bei der Steinspornbrücke versuchen. Weil die WaLuLiSo Brücke ist schon außerhalb von der Reviergrenze. Vielen Dank für die Tipps!!!
Lg Stichling234

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 8093
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: Aitel in der neuen Donau?

Beitrag von Lupus » 04.07.2021, 08:55

wurde eh schon sehr viel Signifikantes gesagt.
Aber wenn Du schon mit einfacheren Fischen wie Satzkarpfen auf Kriegsfuß stehst, sind die sonstigen Fische, wegen denen Du in drei Foren nachfragst, eher illusorisch.
Karpfen beissen bei Dir nicht und Du weißt nicht warum.
Dann willst Du Graskarpfen fangen.
Vorher wolltest Du Regenbogenforellen in der Neuen Donau fangen.
Dann schaltest Du einen Gang runter und wolltest Zwergwelse fangen.
Barben fangen bekamst Du auch andereswo viele Tipps, wobei ich damals schon Zweifel hatte, ob Du das umsetzen wirst. Vor allem mit dem erst mal ausgiebig lernen, wie man mit einer Feeder-Rute schwere Futterkörbe punktgenau an dieselbe Stelle triffst und so viel Futter und Maden mit hast, wie man an der Donau braucht, also ohne Fahrrad mit Anhänger glaube ich geht das nicht.

Aiteln fängt man in Wien und Umgebung leichter in kleinen Flüssen wie im Wienfluss, wo ich ne Lizenz habe, und im Schwechatbach. Am leichtesten fängt man Aiteln im Winter mit Frühstücksfleisch dort.
In stehenden Wässern ist es sehr schwer, Aiteln zu fangen, ausser in den Salzkammergutseen, wo sie bei Gasthausterassen mit Brot gefüttert werden und Du dann leicht welche mit Schwimmbrot fangen kannst......

Stichling234
Köderfisch
Beiträge: 21
Registriert: 15.06.2021, 16:33
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Aitel in der neuen Donau?

Beitrag von Stichling234 » 04.07.2021, 12:31

Ich werde mir später eine Lizenz für Wienfluss kaufen. Aber zuerst einmal versuche ich mal was in der Neuen Donau zu fangen.

Benutzeravatar
Eastpark
Wels
Beiträge: 2294
Registriert: 03.05.2005, 18:50
Revier/Gewässer: Privat
Wohnort: Schwechat / Niederösterreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Aitel in der neuen Donau?

Beitrag von Eastpark » 05.07.2021, 15:43

Lupus hat geschrieben:
04.07.2021, 08:55
wurde eh schon sehr viel Signifikantes gesagt.
Aber wenn Du schon mit einfacheren Fischen wie Satzkarpfen auf Kriegsfuß stehst, sind die sonstigen Fische, wegen denen Du in drei Foren nachfragst, eher illusorisch.
Karpfen beissen bei Dir nicht und Du weißt nicht warum.
Dann willst Du Graskarpfen fangen.
Vorher wolltest Du Regenbogenforellen in der Neuen Donau fangen.
Dann schaltest Du einen Gang runter und wolltest Zwergwelse fangen.
Barben fangen bekamst Du auch andereswo viele Tipps, wobei ich damals schon Zweifel hatte, ob Du das umsetzen wirst. Vor allem mit dem erst mal ausgiebig lernen, wie man mit einer Feeder-Rute schwere Futterkörbe punktgenau an dieselbe Stelle triffst und so viel Futter und Maden mit hast, wie man an der Donau braucht, also ohne Fahrrad mit Anhänger glaube ich geht das nicht.

Aiteln fängt man in Wien und Umgebung leichter in kleinen Flüssen wie im Wienfluss, wo ich ne Lizenz habe, und im Schwechatbach. Am leichtesten fängt man Aiteln im Winter mit Frühstücksfleisch dort.
In stehenden Wässern ist es sehr schwer, Aiteln zu fangen, ausser in den Salzkammergutseen, wo sie bei Gasthausterassen mit Brot gefüttert werden und Du dann leicht welche mit Schwimmbrot fangen kannst......

Gekonnt ignoriert würd ich mal sagen :lol:

Ds1hecht
Köderfisch
Beiträge: 15
Registriert: 12.08.2019, 00:18
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Aitel in der neuen Donau?

Beitrag von Ds1hecht » 12.07.2021, 05:40

In der neue Donau gibt es definitiv sehr große aiteln die stehen meistens dicht am ufer und patrolieren hin und her ich mach das so wenn ich die i. Wo vermute werfe ich paar scheiben toast brot und warte mal ab die sind sehr scheu und nehmen es dann sehr vorsichtig einmal hab ich auch einen großen auf einen crank bait beim spinnfischen gehabt mit 64cm.

Lg Alidin
Dateianhänge
IMG_20190813_084709-1260x2736-945x2052.jpg
64cm auf einen crank bait (2019)
IMG_20200927_232453_copy_752x1200.jpg
54cm (2020)
IMG-20210706-WA0004.jpg
60cm von vor 3 tagen

Antworten

Zurück zu „Friedfischangeln“