Karpfen in Kuchelauer Hafen

Forumsparter gesucht
Nico Wien
Rotfeder
Beiträge: 51
Registriert: 24.04.2015, 16:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Karpfen in Kuchelauer Hafen

Beitrag von Nico Wien » 09.07.2021, 01:06

Ja Schide hast dort jede Menge. Hechte auch. Nur musst bei den Schieden darauf achten sobald sie zu Rauben beginnen brauchst einen Köder der in der Größe und Farbe der Beutefische passt um einen zu erwischen. Kann aber auch vorkommen das dein Köder sowas von ignoriert wird das dir die Zähne an diesem Fisch ausbeisst. :lol: Ist mir paar mal dort schon passiert das sogar die Hechte nur nach geschwommen sind und um sich nur zu zeigen das sie da sind. :roll: Aber es ist definitiv kein einfaches Revier zum Karpfenangeln. Da musst wirklich Ausdauer haben um dort erfolgreich zu sein. Die alteingesessenen haben ja alle miteinander eines der Häuser dort und somit kennen die das Revier in und auswendig. Hab echt gestaunt als ich mal dort war und mir einer genau hat sagen können wo ich die Schide, Karpfen und Hechte vorfinden kann. Also wenn du irgendwelche Fragen vor Ort hast, kannst du die Herren dort jederzeit fragen. Sind sehr freundliche und hilfsbereite Kollegen. Vorallem der Reviervorsteher dort. Von 365 Tagen im Jahr wirst du ihn höchstwahrscheinlich fast an jedem Tag dort antreffen.
TL
Nico
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nico Wien für den Beitrag (Insgesamt 2):
Dbruc123Lupus

Dbruc123
Köderfisch
Beiträge: 39
Registriert: 27.01.2021, 16:47
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Karpfen in Kuchelauer Hafen

Beitrag von Dbruc123 » 09.07.2021, 02:55

Nico Wien hat geschrieben:
09.07.2021, 01:06
Ja Schide hast dort jede Menge. Hechte auch. Nur musst bei den Schieden darauf achten sobald sie zu Rauben beginnen brauchst einen Köder der in der Größe und Farbe der Beutefische passt um einen zu erwischen. Kann aber auch vorkommen das dein Köder sowas von ignoriert wird das dir die Zähne an diesem Fisch ausbeisst. :lol: Ist mir paar mal dort schon passiert das sogar die Hechte nur nach geschwommen sind und um sich nur zu zeigen das sie da sind. :roll: Aber es ist definitiv kein einfaches Revier zum Karpfenangeln. Da musst wirklich Ausdauer haben um dort erfolgreich zu sein. Die alteingesessenen haben ja alle miteinander eines der Häuser dort und somit kennen die das Revier in und auswendig. Hab echt gestaunt als ich mal dort war und mir einer genau hat sagen können wo ich die Schide, Karpfen und Hechte vorfinden kann. Also wenn du irgendwelche Fragen vor Ort hast, kannst du die Herren dort jederzeit fragen. Sind sehr freundliche und hilfsbereite Kollegen. Vorallem der Reviervorsteher dort. Von 365 Tagen im Jahr wirst du ihn höchstwahrscheinlich fast an jedem Tag dort antreffen.
TL
Nico
Danke für dein Tipp, ich habe eh mal vor Tageskarte zu holen ich habe ein Gummifisch Laubenimitation die sollte reichen da ich dort viele Schwärme gesehen habe.

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 8093
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: Karpfen in Kuchelauer Hafen

Beitrag von Lupus » 09.07.2021, 09:33

Nico Wien hat geschrieben:
09.07.2021, 01:06
Ja Schide hast dort jede Menge. Hechte auch. Nur musst bei den Schieden darauf achten sobald sie zu Rauben beginnen brauchst einen Köder der in der Größe und Farbe der Beutefische passt um einen zu erwischen. Kann aber auch vorkommen das dein Köder sowas von ignoriert wird das dir die Zähne an diesem Fisch ausbeisst. :lol: Ist mir paar mal dort schon passiert das sogar die Hechte nur nach geschwommen sind und um sich nur zu zeigen das sie da sind. :roll: Aber es ist definitiv kein einfaches Revier zum Karpfenangeln. Da musst wirklich Ausdauer haben um dort erfolgreich zu sein. Die alteingesessenen haben ja alle miteinander eines der Häuser dort und somit kennen die das Revier in und auswendig. Hab echt gestaunt als ich mal dort war und mir einer genau hat sagen können wo ich die Schide, Karpfen und Hechte vorfinden kann. Also wenn du irgendwelche Fragen vor Ort hast, kannst du die Herren dort jederzeit fragen. Sind sehr freundliche und hilfsbereite Kollegen. Vorallem der Reviervorsteher dort. Von 365 Tagen im Jahr wirst du ihn höchstwahrscheinlich fast an jedem Tag dort antreffen.
TL
Nico
Das ist wirklich sehr schön. Ich habe schon öfters bei anderen Gewässern auch den Leuten, die so gar nichts wissen (da haben wir gerade in einem oder mehreren Topics so einen "Spezialfall") geraten, sich mal an Funktionäre zu wenden. Wie man in den Wald ruft, so hallt es wieder. Als ich als Jungangler nach höflicher Vorstellung vom Vereinsvorstand sehr freundlich aufgenommen wurde, bekam ich von Leuten wie Gewässerwart und Kontrollobmann und natürlich Obmann persönlich viele viele hilfreiche Tipps und sogar Angebote, dass "ma amoi mitandander fischen".

Interessant finde ich auch Deine Beschreibung über die Schwierigkeit des Karpfenfischens dort. Ich muss vorausschicken, dass ich von dem Revier Null Ahnung habe und es nur einmal kurz gesehen habe. Aber gilt diese "Schwierigkeit des Karpfenangelns" für Karpfen allgemein, oder nur für die Großkarpfen und das Boiliefischen ?
Ich hatte gedacht, in die ganzen Donaureviere wie Häfen und Entlastungsgerinne wird jedes Jahr eh mit fangfähigen Karpfen besetzt, sind diese sicher nicht so geringen Mengen von ganz normalen "Küchenkarpfen" nicht eh auch auf normale Weise zu fangen wie ich es kenn, also ein paar Knöderln Futter mit Mais vermengt mit der Schleuder zum Schwimmer hin, und dann fischen, oder mit der "Wurz´n" (Futterspirale) ?
Ich muss auch dazusagen, dass ich als Allrounder von Fliegenfischen, Spinnfischen, Grundfischen und Stoppelfischen ´halt in keiner dieser vier Disziplinen jetzt der Profi bin, wie es ausschließliche Spinnfischer und ausschließliche Fliegenfischer und ausschließliche "Carphunter" sind.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lupus für den Beitrag (Insgesamt 2):
rob gone fishingDbruc123

Benutzeravatar
rob gone fishing
Moderator
Beiträge: 4112
Registriert: 09.03.2008, 17:07
Revier/Gewässer: donau
Wohnort: an der donau
Hat sich bedankt: 641 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

Re: Karpfen in Kuchelauer Hafen

Beitrag von rob gone fishing » 09.07.2021, 11:10

„wurz‘n“ find ich super lupus, den ausdruck kannte ich noch nicht! :lol: :lol: :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor rob gone fishing für den Beitrag:
Lupus

peterben
Zander
Beiträge: 277
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Karpfen in Kuchelauer Hafen

Beitrag von peterben » 10.07.2021, 15:13

Hallo Rob!
Die heute geltende Übersetzung für Wurz`n ist wahrscheinlich Feeder Cage.................................. :D :D :D

Petri

Peter

Nico Wien
Rotfeder
Beiträge: 51
Registriert: 24.04.2015, 16:10
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Karpfen in Kuchelauer Hafen

Beitrag von Nico Wien » 11.07.2021, 03:49

Lupus hat geschrieben:
09.07.2021, 09:33
Nico Wien hat geschrieben:
09.07.2021, 01:06
Ja Schide hast dort jede Menge. Hechte auch. Nur musst bei den Schieden darauf achten sobald sie zu Rauben beginnen brauchst einen Köder der in der Größe und Farbe der Beutefische passt um einen zu erwischen. Kann aber auch vorkommen das dein Köder sowas von ignoriert wird das dir die Zähne an diesem Fisch ausbeisst. :lol: Ist mir paar mal dort schon passiert das sogar die Hechte nur nach geschwommen sind und um sich nur zu zeigen das sie da sind. :roll: Aber es ist definitiv kein einfaches Revier zum Karpfenangeln. Da musst wirklich Ausdauer haben um dort erfolgreich zu sein. Die alteingesessenen haben ja alle miteinander eines der Häuser dort und somit kennen die das Revier in und auswendig. Hab echt gestaunt als ich mal dort war und mir einer genau hat sagen können wo ich die Schide, Karpfen und Hechte vorfinden kann. Also wenn du irgendwelche Fragen vor Ort hast, kannst du die Herren dort jederzeit fragen. Sind sehr freundliche und hilfsbereite Kollegen. Vorallem der Reviervorsteher dort. Von 365 Tagen im Jahr wirst du ihn höchstwahrscheinlich fast an jedem Tag dort antreffen.
TL
Nico
Das ist wirklich sehr schön. Ich habe schon öfters bei anderen Gewässern auch den Leuten, die so gar nichts wissen (da haben wir gerade in einem oder mehreren Topics so einen "Spezialfall") geraten, sich mal an Funktionäre zu wenden. Wie man in den Wald ruft, so hallt es wieder. Als ich als Jungangler nach höflicher Vorstellung vom Vereinsvorstand sehr freundlich aufgenommen wurde, bekam ich von Leuten wie Gewässerwart und Kontrollobmann und natürlich Obmann persönlich viele viele hilfreiche Tipps und sogar Angebote, dass "ma amoi mitandander fischen".

Interessant finde ich auch Deine Beschreibung über die Schwierigkeit des Karpfenfischens dort. Ich muss vorausschicken, dass ich von dem Revier Null Ahnung habe und es nur einmal kurz gesehen habe. Aber gilt diese "Schwierigkeit des Karpfenangelns" für Karpfen allgemein, oder nur für die Großkarpfen und das Boiliefischen ?
Ich hatte gedacht, in die ganzen Donaureviere wie Häfen und Entlastungsgerinne wird jedes Jahr eh mit fangfähigen Karpfen besetzt, sind diese sicher nicht so geringen Mengen von ganz normalen "Küchenkarpfen" nicht eh auch auf normale Weise zu fangen wie ich es kenn, also ein paar Knöderln Futter mit Mais vermengt mit der Schleuder zum Schwimmer hin, und dann fischen, oder mit der "Wurz´n" (Futterspirale) ?
Ich muss auch dazusagen, dass ich als Allrounder von Fliegenfischen, Spinnfischen, Grundfischen und Stoppelfischen ´halt in keiner dieser vier Disziplinen jetzt der Profi bin, wie es ausschließliche Spinnfischer und ausschließliche Fliegenfischer und ausschließliche "Carphunter" sind.
Nun ich habe sowohl mit der Futterspirale als auch mit Festbleimontage gefischt und das Ergebnis war leider das selbe. Köder waren Mais (verschiedene Sorten sowie auch Dosenmais), Boilies, Pop ups, Dumbells, Verschiedene Dips usw. Leider nicht mal ein Zupfer von einem Karpfen. Rotaugen, Rotfedern und Brassen haben sich dafür für den Köder interessiert. Ja mit einer Futterschleuder könnte man auch Futter an den Platz bringen, aber wie gesagt man muss dort wirklich viel anfüttern. Immerwieder hört man von Karpfen Fängen aber das sind richtige Ausnahmen. Ja das mit dem Besatz ist so eine eigene Sache. Es wird zwar Besetzt aber dadurch das die Fische einen Zugang zum Donau Strom haben, verziehen sie sich auch in diese Richtung nach einer kurzen Zeit und sind auch schon weg. Hab mal über die Sinnhaftigkeit des Besetzens mit dem Reviervorsteher gesprochen und sind uns einig geworden das es nicht so wirklich Sinnvoll ist. Aber wenn man es nicht machen würde, wären die anderen Angler unzufrieden mit der Entscheidung. Ja mit dem Schwimmer zu fischen praktizieren dort viele, ebenso auch mit der Feeder oder Winkelpicker aber die Ergebnisse sind eher ernüchternd. Sehr selten das mal ein Karpfen gefangen wird, dafür sind die Rotaugen und Rotfedern keine Mangelware :lol:. Zum Karpfenangeln eignen sich besser Floridsdorf oder Donaustadt I (Rinne).( über Donaustadt II kann ich nix sagen weil ich dort noch nie geangelt habe) Ich wurde von Kollegen aus dem Floridsdorfer Revier vorm Kuchelauer Hafen gewarnt das es frustrierend werden könnte. Aber man muss seine eigenen Erfahrungen sammeln, sowie sein Wissen und Können auf die Probe stellen.

TL Nico
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nico Wien für den Beitrag:
Lupus

Benutzeravatar
TheKing1959
Brasse
Beiträge: 147
Registriert: 26.06.2006, 21:47
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Karpfen in Kuchelauer Hafen

Beitrag von TheKing1959 » 11.07.2021, 08:50

Ich befische auch die kuchelau ,
betreibe aber nur das spinnfischen,
carphunting wird auf der AD angewendet

Mühsame Geschichte ,aber die Zeit am Wasser ist für mich Entspannung und Hauptsache in der Natur zu sein .natürlich will man einen Fisch fangen ,aber wenn nix is ist es halt nix.

Ich konnte karpfenfischer beim anfüttern mit dem Spomb
beobachten,hat ganz gut ausgeschaut,über karpfenfänge hörte ich immer nur vom Hörensagen ;
gesehen habe ich bis jetzt keinen.aber in der Vereinszeitung werden immer schöne Fänge abgebildet .

Bleibt gesund und ein kräftiges petri
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TheKing1959 für den Beitrag:
Nico Wien

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 8093
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 232 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal

Re: Karpfen in Kuchelauer Hafen

Beitrag von Lupus » 12.07.2021, 07:16

Danke @Nico Wien,
für die ausführliche Antwort.
Okay, dann heißt das wirklich, dass dort Karpfenfischen nicht so ideal ist. Aber ich find es super, dass es dort schöne Rotaugen und Co gibt. Das wäre dann super etwas für den leichten Match-Angler oder mit der langen Stippe, eine Erinnerung an die Zeit der 70er und frühen 80er, als Wettangeln noch fixer Bestandteil sämtlicher Vereinsaktivitäten war.

Also die englische Bezeichnung für die "Wurz´n" (Futterspirale) weiß ich beim besten Willen nicht.
In meinem berühmt berüchtigten "Lupus-Inglisch" hätte ich gesagt "Food Spee-Rail"

Aber das ist ja noch gar nichts. Als wir wo am Meer auf Urlaub waren, fragte ich den Strandwächter oder wer das ist, in meinem zünftigen Englisch vorsichtsheitshalber wegen möglicher Gefahr vor den berüchtigten Petermännchen, die Ihr ja alle kennt.

Ich frage "Mister, du yuh häff (do you have) Petermännchen in se water-
Er runzelte die Stirn und sagte "Pardon?"
Ich sagte, na sis fisch with se se se Stacheln, Pieter little Man, witsch is in se water and then you make au au au au !
Das hat er dann verstanden und gelacht und versichert, dass keine "Pieter little men" im Wasser sind.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lupus für den Beitrag:
rob gone fishing

Benutzeravatar
rob gone fishing
Moderator
Beiträge: 4112
Registriert: 09.03.2008, 17:07
Revier/Gewässer: donau
Wohnort: an der donau
Hat sich bedankt: 641 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

Re: Karpfen in Kuchelauer Hafen

Beitrag von rob gone fishing » 12.07.2021, 08:17

peterben hat geschrieben:
10.07.2021, 15:13
Hallo Rob!
Die heute geltende Übersetzung für Wurz`n ist wahrscheinlich Feeder Cage.................................. :D :D :D

Petri

Peter
danke peter, das war mir schon klar! lg rob

Antworten

Zurück zu „Friedfischangeln“