Und es gibt sie wirklich: Fische im Donaukanal

Angeln in der Stadt
Antworten
Urban-Fishing
Köderfisch
Beiträge: 0
Registriert: 09.02.2017, 09:14
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Und es gibt sie wirklich: Fische im Donaukanal

Beitrag von Urban-Fishing » 09.02.2017, 13:47

„Gibt’s da Fische?“ - Diese Frage muss man sich als Fischer am Donaukanal in Wien häufig gefallen lassen. Aber sonst ist der Kanal ein recht spannendes und vor allem leicht zu erreichendes Angelgebiet mitten in Wien.

Das Revier startet am Nußdorfer Sporn und geht runter bis zur Ostbahnbrücke Simmering. Als Hauptfischarten würde ich Barbe, Zander, Schied und andere Weißfischarten wie Nasen nennen.

Auf den ersten Blick ist der Donaukanal ein schnell fließender, regulierter Strom. Aber genau darum geht’s am Kanal – man muss die Bereich mit Rückströmungen & Kehren – die Hotspots - suchen, denn dort findet man auch die Fische. Ein neues Gewässer ist immer eine Herausforderung und es dauert eine gewisse Zeit bis man die richtigen Hotspots gefunden und die Methoden dementsprechend angepasst hat.

Wir starteten das Angeln gezielt auf Rapfen/Schied mit kleinen Oberflächenwobbler und kleinen Gummifischen. An den passenden Stellen kann man den schwimmenden Wobbler ganz einfach mit der Strömung treiben lassen und danach wieder einholen. Es kann übrigens auch sehr fängig sein den Wobbler einige Zeit in der Strömung laufen zu lassen – besonders wenn man eine Stelle mit einem raubenden Schied gefunden hat. Meist dreht der Räuber seine Kreise in einem gewissen Radius. An den ersten beiden Stellen: Am Sporn und beim Fernwärme Kraftwerk konnten wir keine Fischaktivität feststellen – so wechselten wir zum nächsten Spot – den Bereich rund ums Flex.

Beim dritten Auswurf war es dann so weit – ein schöner Schied attackierte meinen kleinen Rapala recht hart und bescherte mir einen spannenden Drill! Man kann also getrost antworten: „Ja es gibt Fische im Donaukanal!“

Übrigens – es gibt nicht nur Fische! Unglaublich aber wahr ich konnte auch schon einen Biber direkt vorm Flex beobachten!

Hier gibt es noch einen weiteren Bericht über das Angeln auf Rapfen und Schied im Fluss: http://tough-angler.com/angeln-auf-rapf ... -im-fluss/

Tight Lines!
Dateianhänge
F9545V0all.jpeg
F9537V0all.jpeg
F9529V0all.jpeg

Benutzeravatar
Angelflo310
Köderfisch
Beiträge: 5
Registriert: 19.02.2021, 08:20
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Und es gibt sie wirklich: Fische im Donaukanal

Beitrag von Angelflo310 » 24.02.2021, 21:09

Hi du,
voll cool, dass du so viel gefunden hast! :up2:
Da hat sich deine Geduld doch gelohnt he.

Habe es auch schon von Bekannten von Freunden gehört, dass es im Donaukanal nicht nichts gibt :la ola:

Dbruc123
Köderfisch
Beiträge: 16
Registriert: 27.01.2021, 16:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Und es gibt sie wirklich: Fische im Donaukanal

Beitrag von Dbruc123 » 24.02.2021, 22:30

Also ich hab seit ein monat Lizenz und bis jetzt nichts gefangen.

Benutzeravatar
regus
Huchen
Beiträge: 1053
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Und es gibt sie wirklich: Fische im Donaukanal

Beitrag von regus » 25.02.2021, 07:25

Naja, ist im Winter auch nicht so einfach....

Es gibt immer noch viel zu fangen und einige Spezis fangen sehr gut.
Kleiner Tip - bei höherem Wasser die Mauern stromab entlang gehen und einen größeren Gummi einfach unter der rute Zupfen stromab... wirst dich wundern was da alles einsteigt....

Stromauf einen Wobbler einfach hinterherziehen.

Zander, Wels, Hecht und Rapfen, da fährt alles drauf!

Benutzeravatar
Daniel S
Köderfisch
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2020, 16:17
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Und es gibt sie wirklich: Fische im Donaukanal

Beitrag von Daniel S » 25.02.2021, 08:05

Also ich habe seit heuer Generale und war öfter Donaukanal und finde das Gewässer recht gut. Meinen 1. Wels und 1. Zander dort gefangen. Habe zwar einige Fische verloren aber trotzdem besser als Hauptstrom DS1 wo Wochen garnichts gebissen hat. Habe bis jetzt hauptsächlich bei den Hotspots urania und kaiserbadschleuse gefischt. Mit gummifisch am jigkopf oder dropshot, so ab 20h/21h kamen meist die bisse.
Dateianhänge
7F7EF072-648F-4A37-8AF9-28EE3295BE11.jpeg
7F7EF072-648F-4A37-8AF9-28EE3295BE11.jpeg (22.64 KiB) 1050 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Daniel S für den Beitrag:
Kaindlau

Dbruc123
Köderfisch
Beiträge: 16
Registriert: 27.01.2021, 16:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Und es gibt sie wirklich: Fische im Donaukanal

Beitrag von Dbruc123 » 25.02.2021, 17:23

Danke für die Tipps muss ich mal probieren zanderangeln ist nicht leicht. Ich habe bis jetzt nur zwei Zander gefangen und das als beifamg beim hechtangeln.
Ich werde weiter probieren. Und Petri heil zu den Fischen

Dbruc123
Köderfisch
Beiträge: 16
Registriert: 27.01.2021, 16:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Und es gibt sie wirklich: Fische im Donaukanal

Beitrag von Dbruc123 » 01.03.2021, 00:03

Daniel S hat geschrieben:
25.02.2021, 08:05
Also ich habe seit heuer Generale und war öfter Donaukanal und finde das Gewässer recht gut. Meinen 1. Wels und 1. Zander dort gefangen. Habe zwar einige Fische verloren aber trotzdem besser als Hauptstrom DS1 wo Wochen garnichts gebissen hat. Habe bis jetzt hauptsächlich bei den Hotspots urania und kaiserbadschleuse gefischt. Mit gummifisch am jigkopf oder dropshot, so ab 20h/21h kamen meist die bisse.
Ich habe auch noch eine Frage? Was für Farben soll ich beim gummifisch verwenden was dunkles oder eher helles?

Benutzeravatar
regus
Huchen
Beiträge: 1053
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Und es gibt sie wirklich: Fische im Donaukanal

Beitrag von regus » 01.03.2021, 08:23

Das ist egal, ich fange auf ganz schwarz genauso wie auf hellweiß.
Viel wichtiger ist das der Gummi ordentlich auffällt, also eine ordentliche Größe hat und einen großen Schwanz der viel Radau macht.
Und eine extrem langsame Führung ist wichtig. Der Fisch muss defakto hinunter schweben. Ich fische 5-10g nachts, nicht mehr meistens.

Benutzeravatar
Daniel S
Köderfisch
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2020, 16:17
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Und es gibt sie wirklich: Fische im Donaukanal

Beitrag von Daniel S » 01.03.2021, 08:49

regus hat geschrieben:
01.03.2021, 08:23
Das ist egal, ich fange auf ganz schwarz genauso wie auf hellweiß.
Viel wichtiger ist das der Gummi ordentlich auffällt, also eine ordentliche Größe hat und einen großen Schwanz der viel Radau macht.
Und eine extrem langsame Führung ist wichtig. Der Fisch muss defakto hinunter schweben. Ich fische 5-10g nachts, nicht mehr meistens.
@Regus: Mit so wenig Gewicht bezieht sich aber auf strömungsberuhigte Bereiche (Kauserbadschleuse, Urania, etc.)? In der Stömung bedarf es ja 50g plus?

Benutzeravatar
regus
Huchen
Beiträge: 1053
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Und es gibt sie wirklich: Fische im Donaukanal

Beitrag von regus » 01.03.2021, 10:55

Also das kommt darauf an, aber in voller Strömung fische ich nie in der Nacht. Die Zander kommen eh in die ruhigeren und seichteren Bereiche.
Ich bin kein Freund der schweren Fischerei, es macht auch keinen Spaß finde ich stundenlang so schwer zu fischen.

Nur wenn man den Gummi wirklich optimal und effektiv führen kann mit langen Absinkphasen gegen die Strömung, kann ein 30 oder 40g Kopf effektiv geführt werden.
Ansonsten fische ich in fast jeder Strömung zwischen 10 und 20g. Nachts eben noch weniger, da geht es auch gut den Gummi einfach in der Strömung zu halten von den hohen Wänden aus. Die Fische kommen schon rauf den Meter und pflücken sich den Gummi weg.

Benutzeravatar
Lupus
Wels
Beiträge: 8061
Registriert: 19.03.2005, 10:58
Revier/Gewässer: verschiedene
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 255 Mal

Re: Und es gibt sie wirklich: Fische im Donaukanal

Beitrag von Lupus » 06.03.2021, 18:34

wie sieht es derzeit mit Weißfischen im Donaukanal aus ?

Der Kanal war in meiner Jugend jahrelang mein bevorzugtes Winterrevier für Nerflinge und Nasen.

Antworten

Zurück zu „Urban-Fishing“