Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Benutzeravatar
AllroundFishy
Brasse
Beiträge: 156
Registriert: 01.05.2014, 14:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von AllroundFishy » 22.06.2019, 11:19

Hey,

ich hätte einen Lösungsvorschlag: teurere Baits fischen, dann überlegt man gar nicht erst ob man mit einem 0,30 Fluoro das Risiko eines Abriss eingehen soll :oops:

LG Gabriel

scheno
Rotfeder
Beiträge: 91
Registriert: 18.04.2016, 15:43
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von scheno » 22.06.2019, 22:12

@lukas schäller:

zur veranschaulichung - was meint du, wäre hier ohne hechtsicheres vorfach passiert? sobald ein hecht einen köder kopf voran inhaliert, ist das vorfach während des drills den scharfen zähne ausgesetzt. klar kann man immer mal glück haben, waidgerecht ist das aber nicht, wegen vielleicht ein bisschen weniger scheuchwirkung roulette zu spielen, es verliert dabei immer nur der fisch.
wenns nach mir ginge, wäre in der momentan so hechtstarken rinne stahl oder fluo ab 0,9 ab einer ködergröße von 7cm pflicht.
Dateianhänge
111.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor scheno für den Beitrag (Insgesamt 2):
welsnoobieAnonymer Thomas

Lukas.Schäller
Köderfisch
Beiträge: 41
Registriert: 17.11.2012, 18:38
Revier/Gewässer: Donaustadt 1
Wohnort: Waldviertel und Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von Lukas.Schäller » 22.06.2019, 23:10

scheno hat geschrieben:
22.06.2019, 22:12
@lukas schäller:

zur veranschaulichung - was meint du, wäre hier ohne hechtsicheres vorfach passiert? sobald ein hecht einen köder kopf voran inhaliert, ist das vorfach während des drills den scharfen zähne ausgesetzt. klar kann man immer mal glück haben, waidgerecht ist das aber nicht, wegen vielleicht ein bisschen weniger scheuchwirkung roulette zu spielen, es verliert dabei immer nur der fisch.
wenns nach mir ginge, wäre in der momentan so hechtstarken rinne stahl oder fluo ab 0,9 ab einer ködergröße von 7cm pflicht.
Du hast mir die Antwort schon vorweg genommen. Ich erwähne es nochmal es geht ums Barsch fischen ich Fische mit max. 7cm Gummis. Und wenn ich da nicht mit Stahl Angle ist das für mich verantwortlich. Es gibt woanders viel mehr Potential waudgerechter zu Arbeiten vor allem danach im Umgang mit dem gefangenen Fisch.

Lg Lukas

PS: keine Angst ich Angle nicht mit 15cm Hartbaits oder 15 cm Gummis ohne hechtsicherem Material.

morgenthau
Zander
Beiträge: 250
Registriert: 07.04.2008, 02:21
Revier/Gewässer: Donaustadt I
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von morgenthau » 23.06.2019, 02:10

Du wirst lachen, aber meinen größten Hecht hab ich mit einem 7cm-Gummi gefangen. Den Hechten ist es nämlich ziemlich egal, was dein Zielfisch ist.
Du hast völlig recht, dass die Waidgerechtigkeit sich nicht aufs Vorfach beschränken darf. Aber das Vorfach gehört auch dazu und ein 0,30er-Fluo ist an einem Gewässer wie der Neuen Donau beim Spinnfischen nicht waidgerecht. Sorry, ist so.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor morgenthau für den Beitrag (Insgesamt 2):
schenoAnonymer Thomas
<°))))))><

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1380
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von OHKW » 23.06.2019, 10:27

Wenn es ein kleiner Gummi am Widegap Haken ist, ist das vertretbar. Wenn ein Hecht beißt, ist das Vorfach so schnell durch dass der Haken meistens gar nicht fasst. Zudem wird der Fisch den Einzelhaken in der Regel los. Drilling ist bei sowas allerdings ein No-Go.
Mann muss es sich selbst nicht unnötig schwer machen wenn man es genauso gut anderen unnötig schwer machen kann.

morgenthau
Zander
Beiträge: 250
Registriert: 07.04.2008, 02:21
Revier/Gewässer: Donaustadt I
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von morgenthau » 25.06.2019, 22:44

Du hast recht, OHKW, dass man unter bestimmten Umständen so etwas riskieren kann. Voraussetzung ist aber immer, dass ein Fisch den Köder mit großer Wahrscheinlichkeit wieder loswerden kann. Widerhakenlose Einzelhaken (etwa bei Gummifischen) fallen vielleicht auch noch in diese Kategorie. Gar nicht gehen Wobbler mit Drillingen oder Gummifische mit Angstdrillingen. Ich fühl mich allerdings auch bei den relativ "safen" Ködern nicht wohl und lasse es eher bleiben, mit einer Ausnahme (und hier somit ein Geständnis): Das Texas-Rig, wenn ich es am Boden entlang zupfe, im Regelfall mit Gummi-Wurm oder -Krebs bestückt, fische ich fast immer mit Fluorocarbon. Darauf fange ich ausschließlich Barsche und Zander (die einzige Ausnahme bisher war ein Hechtbiss im letzten Moment beim Herausziehen der Montage).
Und damit zurück zu den Fängen an der Wiener Donau - am Sonntag hatte ich eine unglaubliche Serie, als ich in drei Stunden neun Zander gefangen habe. Alle um die 35-40 cm. Fast hatte man das Gefühl, es beißt immer der gleiche Fisch. Leider keine Fotos, weil ich untermaßige Fische immer möglichst rasch zurücksetze. Diesmal ging das sehr leicht, der Köder hing durchwegs vorne im Maul. Jedenfalls schön zu sehen, was alles in der Donau steckt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor morgenthau für den Beitrag:
scheno
<°))))))><

Skylobo
Rotfeder
Beiträge: 80
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von Skylobo » 26.06.2019, 05:28

Weniger Tratsche mehr fischen sag ich Mal :up2:

Ich lass fast alle meine Fische im Kescher im Wasser und hol sie selten raus, außer bei Welse

2 kleine Zander
Bild
Bild
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Skylobo für den Beitrag (Insgesamt 2):
OldManAndTheSeascheno

Benutzeravatar
thomasfischt
Karpfen
Beiträge: 477
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von thomasfischt » 27.06.2019, 23:40

Petri Skylobo

Sind die Zander aus der neuen Donau oder aus dem Strom?


War heute auch endlich mal glücklich und hab meinen ersten Fisch im Revier gefangen.

War bereits um 16 Uhr da, ging dann aufgrund der Hitze
lieber schwimmen und ein Bier trinken.

Ab 19:30 hab ich dann weiter gemacht und auf einen großen Wobbler im Barsch Dekor einen 75er Hecht landen können.

Nach ca. 15 mal im Strom und drei mal in der Rinne ohne einen Fisch war dies eine echte Freude.

Skylobo
Rotfeder
Beiträge: 80
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von Skylobo » 30.06.2019, 03:29

Aus der Rinne

Gestern ein Donau Hecht erwischt
Bild

Die Fische beißen gut im Moment :up2:

scheno
Rotfeder
Beiträge: 91
Registriert: 18.04.2016, 15:43
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von scheno » 30.06.2019, 13:21

gestern war ein zäher nachmittag, bis sich dann doch ein 37er dropshot-barsch und ein halbstarker hecht auf jerkbait im barschdesign meiner erbarmten...
Dateianhänge
66.jpg
55.jpg

Benutzeravatar
thomasfischt
Karpfen
Beiträge: 477
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von thomasfischt » 30.06.2019, 15:14

Zander aus der Rinne,
Hechte aus dem Strom!

Gute Barsche!

Das nenn ich mal einen Run! Petri

Benutzeravatar
Brani
Hecht
Beiträge: 741
Registriert: 28.02.2005, 22:37
Revier/Gewässer: Donaustadt I
Wohnort: 1220 Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von Brani » 30.06.2019, 15:54

Petri Heil an alle Profis!
Die Rinne ist bereits zu warm und die Fische sicher sehr mühsam. Nur die Welse werden nach der Schonzeit am Abend wie verrückt beißen.
Die Donau ist immer noch angenehm kühl und es tut sich was. Gestern habe ich die Zander mit Jig und Wobbler gesucht aber nur einen Fehlbiss gehabt und danach habe einen tollen 12 cm Jointed Bomber versenkt, mit dem ich mehrere schöne Welse gefangen habe. Heute in der Früh habe meine Badehose angezogen und nach etwa 10 Minuten konnte den Wobbler wieder finden. Da ist er:
1.JPG
Ich habe noch 2 Stück, aber wenn er so viele Fische fängt, muss ich auch für ihn was tun.
Den 117 cm habe ich vorgestern damit gefangen.
2.jpg
3.jpg
Heute werde ich mit der leichten Rute 2-8 Gramm die groooooßen Zander suchen.
LG Brani
www.BRANI.at
John Connor? Es ist soweit.

Skylobo
Rotfeder
Beiträge: 80
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von Skylobo » 30.06.2019, 17:31

Petri zu deinen Fänge :up2:
Die Bomber sind der Hammer hab sie selber , aber den Tim Horton pro Long auch in Sunset shiner ist der Wobbler der bis jetzt immer ein Biss hatte und Welse stehen voll drauf :mrgreen: haben mir sogar die Komplett verbogen
Hatte noch ein Golden Bengal den hab ich auch versenkt und war nachts und zu kalt zum Baden gehen :( der hat auch gefangen wie wild, standen die Hechte voll drauf.
Das beste ist die Fliegen sehr weit :up2:

Glaub muss mir wieder welche besorgen gehen :mrgreen:

Zander gibt es wo ich gestern mein Hecht gezogen hab kurz darauf hat jemand neben mir ein kleine 40er gezogen :up2: Fische sind da und beißen :mrgreen:

Benutzeravatar
Brani
Hecht
Beiträge: 741
Registriert: 28.02.2005, 22:37
Revier/Gewässer: Donaustadt I
Wohnort: 1220 Wien
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von Brani » 30.06.2019, 22:53

Danke, dir auch Petri Heil!
Die Tim Horton Serie von Bomber Long A ist eine Fangmaschine wie du sagst. Besonders die Gamakatsu Drillinge und die tollen Farben machen ihn extrem tödlich.

Heute habe ich einen kleinen 40er Zander dran gehabt. Er konnte sich aber im letzten Moment befreien. Das war der einzige Biss auf Jig. Dann habe ich ein bisschen mit einem kleinen 5 cm Bomber Crankbait probiert und habe diesen 99 cm Wels gefangen. Schöner Drill mit der 2-8 Gramm Rute.
1.jpg
2.jpg
LG Brani
www.BRANI.at
John Connor? Es ist soweit.

Benutzeravatar
Hardi
Karpfen
Beiträge: 430
Registriert: 11.06.2011, 19:02
Revier/Gewässer: Donau
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Thema des Monats 06/2016: Donaustadt I

Beitrag von Hardi » 01.07.2019, 09:58

Supi Brani!

Machst mir wieder Lust auf den Stau :))

Lg Lukas
:evil: Donauextremist :evil:

Antworten

Zurück zu „2016“