Thema des Monats 03/2017: The King - Hucho hucho

FrankHund
Huchen
Beiträge: 1099
Registriert: 27.08.2008, 20:56
Revier/Gewässer: Mur
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von FrankHund » 23.10.2012, 15:27

Oze147 hat geschrieben:
FrankHund hat geschrieben:Gail und Drau sind sicher streckenweise sehr sehr gute Huchenflüsse.
Und man hat auch dort mittlerweile wieder super Chancen auf einen Huchen auch wenns kein Weltrekord sein soll.
Die Bestände sind ganz gut, aber nicht zu vergleichen mit Pielach oder Mur. Das hat aber auch damit zu tun, dass dich dort keiner schief anschaut wenn du deinen Huchen wieder schwimmen lässt.
Das mit dem Weltrekord ist so gemeint, dass vorallem in der Drau sehr große Huchen gefangen werden. Die werden hier allerdings gut mit Besatzforellen gefüttert und teilweise so stark befischt, dass sie dir den Katalogpreis der Wobbler aufsagen können. Wenns dann allerdings mal rappelt ist es meistens ein Großer.
BigBaiter hat geschrieben:Angeln wollen wir in der Donau.
Ich kenn zwar die Reviere an der Donau nicht, aber eine Herausforderung für dich ist dabei sicher die Gewässerfläche. An kleineren naturbelassenen Flüssen wie der Gail und der Mur ist es einfacher Standplätze zu finden. Dafür muss man da aber auch vorsichtiger sein wenn es ums anpirschen geht.
Ein Tipp noch: Wenn es erlaubt ist, fisch bis in die Dunkelheit hinein. Ist zwar im Winter eine ungemütliche und auch etwas gefährliche Sache, aber bei uns werden in den letzten Jahren vermehrt Huchen in der ersten halben Stunde nach Sonnenuntergang gefangen.
Ja die Drau bringt sicher die stärksten Huchen auf.
Welches Revier befischt du dort?
Join "The Flyentist" on Facebook!

fuschlsee0
Huchen
Beiträge: 1387
Registriert: 20.09.2007, 16:28
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von fuschlsee0 » 23.10.2012, 15:49

Trotzdem würde ich lieber in der Gail fischen gehen. Der Huchenbestand dort ist anscheinend selbstreproduzierend. Es gibt sogar eine Studie (hatte ich mal irgendwo im Netz gelesen), die zum Fazit hatte, dass der Huchenbestand eigentlich schon zu mächtig für die Gail sei. Davon können wir hier nur träumen. In der Salzach ist der Huchen vorhanden, aber sehr sehr rar.

Bzgl. Abend: Hier habe ich genau meine Schwachstelle! Als Tageskartenfischer bin ich bis zum abend meist bereits so viel auf den Beinen und am Fischen, dass ich inder besten Zeit fast nicht mehr kann oder die Motivation schlichtweg - in Form von angebauten Eigenbauködern - irgendwo verschollen ist.
Man fängt, wenns paßt, auch zur Mittagszeit....;-)

BigBaiter
Rotfeder
Beiträge: 74
Registriert: 19.10.2012, 18:25
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von BigBaiter » 23.10.2012, 16:14

Also auch, wenn es schon richtig stockdunkel ist?

Ich hoffe mittels Gummifisch Gumpen und tiefere Rinnen ausfindig machen zu können. Wird aber sicher harte Arbeit sein.

Benutzeravatar
Rapidmario
Köderfisch
Beiträge: 41
Registriert: 08.04.2012, 10:29
Revier/Gewässer: Donau
Wohnort: Wien - Nö
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von Rapidmario » 24.10.2012, 02:28

wenn ich das nächste mal frei habe , schaue ich mir das Revier genau an :-) , vielleicht hab ich ja Glück und finde einen Fischer :-)

lg

BigBaiter
Rotfeder
Beiträge: 74
Registriert: 19.10.2012, 18:25
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von BigBaiter » 24.10.2012, 07:53

Das sollten wir sowieso mal machen. Vorher schonmal auskundschaften, Hotspots suchen und uns überhaupt ein Bild machen. Ab Samstag hab ich wieder Zeit :wink:

Benutzeravatar
Oze147
Huchen
Beiträge: 1218
Registriert: 23.10.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von Oze147 » 24.10.2012, 08:34

FrankHund hat geschrieben:Ja die Drau bringt sicher die stärksten Huchen auf.
Welches Revier befischt du dort?
Meine Hausstrecke ist das Draurevier vom FV Äsche in Villach, zu dem auch der Mündungsbereich der Gail und etwa 1km Gail gehört. Das Gailrevier ist vom selben Verein, aber da bin ich dann als Begleiter oder mit einer Tageskarte unterwegs.
fuschlsee0 hat geschrieben:Trotzdem würde ich lieber in der Gail fischen gehen. Der Huchenbestand dort ist anscheinend selbstreproduzierend.
Die Gail ist wirklich ein schöner Fluss und weitgehend naturbelassen, also allein von der Atmosphären ein Erlebnis. Aber nach einem halben Tag über Stock und Stein wünscht man sich oft trotzdem einen kleinen Radweg am Ufer entlang :wink:.
Wie es mit dem Bestand ausschaut.... da müsstest du jemanden vom Kärnter Fischereiinstitut fragen um eine richtige Antwort zu bekommen. Wir Fischer sind da zu subjektiv. Der eine sagt gut, der andere schlecht, beim einen ist er konstant beim anderen wird es immer weniger und früher war sowieso immer alles besser! Aber da erzähl ich dir eh nix neues!
BigBaiter hat geschrieben:Also auch, wenn es schon richtig stockdunkel ist?

Ich hoffe mittels Gummifisch Gumpen und tiefere Rinnen ausfindig machen zu können. Wird aber sicher harte Arbeit sein.
Ich kenn welche, die kommen sogar erst im letzten Licht ans Wasser und gehen mit der Stirnlampe los. Aber so wie fuschl gesagt hat, es klappt auch oft genug unter Tags. Ehrlich gesagt: In die Dunkelheit hineinfischen trau ich mich auch nur wenn ein Kollege mit dabei ist. Im Winter ins Wasser fallen ist schon unter Tags mordsgefährlich.

Das mit dem Gummifischen in der Tiefe ist sicher ein guter Plan....und harte Arbeit sowieso. An der Drau mach ich auch das gleiche und fische einfach auf Verdacht das Revier ab. Wenn in 30m Entfernung eine Rinne oder ein großer Stein im Wasser ist siehst du das vom Ufer meist nicht.

Wenn wir grade so am philosophieren sind:

Mir geistert schon seit einiger Zeit einen Idee im Kopf herum. Glaubt ihr man könnte auf Huchen auch so eine Sideplanermontage, wie sie beim Welsfischen zum Einsatz kommt, verwenden? Hab selbst nie so geangelt, aber prinzipiell wär das doch eine gute Möglichkeit seinen Köder dauerhaft z.B. an einem Kraftwerksauslauf anzubieten. Was meint ihr?

fuschlsee0
Huchen
Beiträge: 1387
Registriert: 20.09.2007, 16:28
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von fuschlsee0 » 24.10.2012, 08:57

HA!!! Diese Idee geistert auch schon länger in meinem Kopf rum. Aber in meinen Gewässern braucht man das eigentlich nicht. Oder besser gesagt, der Aufwand rechtfertigt wahrscheinlich die Vorteile nicht. Aber funktionieren müßte es.
Obwohl, wenn ich an "meine" Ennsstrecke denke - dort bin ich immer nur 1-2 mal im Jahr....Ein langsam ziehender Staubereich, gegenüber überhängende Ufer, die man nicht derwirft..... Da könnte so eine Montage lustig sein. Und man kann beim jausnen weiterfischen ;-)

Bzgl. Gail: Da gibt es eine durchaus preisgünstige Huchen-Saisonkarte. Die wäre sehr reizvoll. Von mir weg sind es aber gut 2 Stunden Fahrzeit plus Tauerntunnelmaut hin und retour. Das ist mir doch zu viel des Aufwandes. Uferklettereien hingegen mag ich. Je unwegsamer, desto schöner ist das Fischen. Huchenfischen ist für mich - so wie ich es betreibe - sowieso Sport. Am Abend bin ich genauso kaputt wie nach einem ganzen Tag Schifahren.
Gibt es in der Gail auch Tageskarten zum Huchenfischen?

Benutzeravatar
Oze147
Huchen
Beiträge: 1218
Registriert: 23.10.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von Oze147 » 24.10.2012, 10:28

fuschlsee0 hat geschrieben:Gibt es in der Gail auch Tageskarten zum Huchenfischen?
Fürs Revier des FV Äsche gibt es Tageskarten um 45€ plus ~ 5 € für die Steuerkarte. Eigendlich ist das ein reines Fliegenwasser, aber zum Huchenfischen ist auch die Spinnrute mit Ködern über 12 cm erlaubt (ab 31.10 bis 31.1 glaub ich, bin aber nicht ganz sicher, ab wann das Spinnfischen erlaub ist,kann auch 30.11. sein).
Das Revier reicht von der Brücke in Maria Gail bis zur Brücke in Müllnern. Tageskarten bekommt man in Villach beim Big Fish Fischereigeschäft, beim Falle Fischertreff und im Vereinsbüro ( das Büro ist aber glaub ich nicht immer besetzt)


Weiter flussaufwärts bis etwa Nötsch sind auch schöne Strecken und die Bestände sind angeblich dort noch besser. Aber leider weis ich da nicht wer die Pächter sind, ob man Tageskarten für Huchen bekommt, wie es mit dem Spinnfischen aussieht etc. Ich hab mal gehört, dass man im Gemeindeamt in Nötsch für einen Abschnitt Karten bekommt, aber die Info ist nicht mehr ganz aktuell.

FrankHund
Huchen
Beiträge: 1099
Registriert: 27.08.2008, 20:56
Revier/Gewässer: Mur
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von FrankHund » 24.10.2012, 10:53

Ich kenn welche, die kommen sogar erst im letzten Licht ans Wasser und gehen mit der Stirnlampe los. Aber so wie fuschl gesagt hat, es klappt auch oft genug unter Tags. Ehrlich gesagt: In die Dunkelheit hineinfischen trau ich mich auch nur wenn ein Kollege mit dabei ist. Im Winter ins Wasser fallen ist schon unter Tags mordsgefährlich.
Das stimmt. Ein Fisch kann gar nicht so wichtig sein um sein Leben zu riskieren.
Ich denk da besonders an Wehranlagen, welche im Winter wahnsinnig interessant sind, aber solche sollte man gerade bei Dunkelheit nicht aufsuchen. Besonders wenn man alleine ist. Aber. Was bringt einem der zweite wenn man in Sekunden abgetrieben wird.
Join "The Flyentist" on Facebook!

fuschlsee0
Huchen
Beiträge: 1387
Registriert: 20.09.2007, 16:28
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von fuschlsee0 » 24.10.2012, 11:20

OZE! Danke für die Infos btr. Gail! Vielleicht komme ich im heurigen Winter doch einmal nach Kärnten.
Bzgl. Nacht und Huchen: Ich gehe im Finsteren nur an flache Schotterbänke, bzw. einen Radweg und keinsfalls auf Steinverbauten, usw.
Ich glaube, dass viele Fischer nicht wissen, dass man im eiskalten Wasser nur wenige Minuten lang überlebt.

FrankHund
Huchen
Beiträge: 1099
Registriert: 27.08.2008, 20:56
Revier/Gewässer: Mur
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 0

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von FrankHund » 24.10.2012, 11:32

fuschlsee0 hat geschrieben:OZE! Danke für die Infos btr. Gail! Vielleicht komme ich im heurigen Winter doch einmal nach Kärnten.
Bzgl. Nacht und Huchen: Ich gehe im Finsteren nur an flache Schotterbänke, bzw. einen Radweg und keinsfalls auf Steinverbauten, usw.
Ich glaube, dass viele Fischer nicht wissen, dass man im eiskalten Wasser nur wenige Minuten lang überlebt.

Jap. Ich auch. Seid ihr am WE unterwegs?
Join "The Flyentist" on Facebook!

fuschlsee0
Huchen
Beiträge: 1387
Registriert: 20.09.2007, 16:28
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von fuschlsee0 » 24.10.2012, 12:11

ich würde gerne am WE die Saison anstarten, glaube aber, dass ich nicht darf..... ;-)
Das Wetter wäre ja hochinteressant!

Benutzeravatar
Oze147
Huchen
Beiträge: 1218
Registriert: 23.10.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von Oze147 » 24.10.2012, 12:42

Dieses WE geht bei mir auch noch nicht...ein gewisse Frau behauptet standhaft, dass sie meine Freundin ist und möchte Zeit mit mir verbringen....seltsam oder? :wink:

Außerdem muss ich noch neue Zöpfe basteln...und mir noch andere Gemeinheiten für die neue Saison überlegen.

fuschlsee0
Huchen
Beiträge: 1387
Registriert: 20.09.2007, 16:28
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von fuschlsee0 » 24.10.2012, 14:16

Achja, das Huchenköderbasteln. Das zweitschönste, neben dem Fische auf den King.

Benutzeravatar
korsikaphil
Wels
Beiträge: 2363
Registriert: 07.07.2010, 14:33
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: The King: Hucho hucho

Beitrag von korsikaphil » 24.10.2012, 14:32

Oze147 hat geschrieben:Wenn es erlaubt ist, fisch bis in die Dunkelheit hinein. Ist zwar im Winter eine ungemütliche und auch etwas gefährliche Sache, aber bei uns werden in den letzten Jahren vermehrt Huchen in der ersten halben Stunde nach Sonnenuntergang gefangen.
Grade das stelle ich mir extrem reizvoll vor! So in einer Weihnachtsnacht, im schummrigen Schneelicht am glucksenden Fluss....

Floater statt Wathose wär da aber eine Idee, Watfischen geht im Finstern eh nicht.
A float tip is pleasant in its appearance, and even more pleasant in its disappearance!

Antworten

Zurück zu „2017“