Kroatien 2023

Benutzeravatar
inchiku
Zander
Beiträge: 346
Registriert: 30.11.2021, 11:11
Revier/Gewässer: Kroatien
Wohnort: Nordkroatien
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal

Re: Kroatien 2023

Beitrag von inchiku » 12.01.2023, 07:16

Alpenseefischer hat geschrieben:
11.01.2023, 22:44
So ein Tag am Meer hat ja trotzdem seinen Charme, im Winter ist es aber generell schwieriger oder?
Definitiv! Nein, Winter ist allgemein eine sehr gute Jahreszeit auf gewisse Fische und vor allem Räuber. Wolfsbarsch geht gut, Dentex auch,
Drachenköpfe viel besser als im Sommer und da sind ja auch natürlich die Kalamare. Aber bei mir hats halt nicht geklappt. Ein Bekannter
aus Losinj, der vom Fischfang lebt, hat an dem Tag auch keinen Dentex gefangen, obwohl er über 10 Kalmare als Köder hatte und noch ein
paar Tage davor richtig abgeräumt hat. Er meinte es läuft nicht gut bei Vollmond. Komisch, das kenn ich von den Kanaren und Spinnfischen
vom Ufer anders, ist aber auch ein paar tausend KM entfernt und der Atlantik.

lukas86
Rotfeder
Beiträge: 78
Registriert: 06.09.2011, 10:15
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kroatien 2023

Beitrag von lukas86 » 12.01.2023, 10:00

Wie würdest du den generell die Chance auf Drachenköpfe im Sommer betrachten? Schwierig oder machbar?
Wäre mein Ziel für Ende Juli dieses Jahr. Bin in Vrsar.

Beste Grüße

Benutzeravatar
inchiku
Zander
Beiträge: 346
Registriert: 30.11.2021, 11:11
Revier/Gewässer: Kroatien
Wohnort: Nordkroatien
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal

Re: Kroatien 2023

Beitrag von inchiku » 12.01.2023, 10:12

lukas86 hat geschrieben:
12.01.2023, 10:00
Wie würdest du den generell die Chance auf Drachenköpfe im Sommer betrachten? Schwierig oder machbar?
Wäre mein Ziel für Ende Juli dieses Jahr. Bin in Vrsar.

Beste Grüße
Ganz ehrlich und ohne dir falsche Hoffnungen machen zu wollen, lass die Drachenkopfangelei im Sommer in Westistrien lieber bleiben!
Ich rede jetzt von der Bootsangelei, die Uferangelei auf Drachen in Westistrien ist sowieso gezielt überhaupt nicht möglich.

Westistrien ist sehr flach und daher allgemein schon schwer auf die Drachen, daher muss man weit raus fahren und hat dann trotzdem nur -35m.
Außerdem beißen die Drachen im Hochsommer selbst in Tiefen mit 50m schlecht, welche du dort eh nicht hast.

Selbst weiter unten, also vor Mali Losinj und Premuda, wo man auch auf 60m kommt, ist die Situation schwer. Ich kenne da Profis welche wirklich
viel auf Drachen angeln, und die machen im Hochsommer 4-6 Wochen Pause und konzentrieren sich auf andere Fischarten.

Vielleicht auch für dich interessant: Ich hätte letztes Jahr Ende Juli/Anfang August mal beim eFISHent angefragt, welcher sein Boot in Vrsar hat,
ob er mit mir auf Drachenköpfe gehen würde. Gegen Bezahlung natürlich, da er ein Guide ist. Hat er sofort ausgeschlagen und 1. die fehlende
Beisslaune genannt und 2. meine mangelnde Erfahrung (obwohl ich Drachenköpfe gefangen habe), da man dafür anscheinend ganz spezielle Techniken anwenden muss die er mir, und anderen, nicht in einem Tag beibringen kann. ABER um zw den Zeilen zu lesen, er will seine raren Drachenköpfe-Spots im Sommer nicht an unbekannte Personen hergeben, auch nicht gegen Bezahlung. Hat mir dann vorgeschlagen auf Bluefish zu gehen, aber das kann
ich auch alleine auf Krk/Losinj machen und muss ihm nicht 4-500EUR für ein paar Stunden dafür zahlen. Dafür bekomm ich auf Krk ein Boot + Benzin
für 3 Tage und kann die Blues selber aufs Kreuz legen.

Ich würde mich an deiner Stelle auf die Bluefish konzentrieren, die kannst du da sogar vom Ufer erfolgreich spinnen!

Benutzeravatar
thomasfischt
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 903
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal

Re: Kroatien 2023

Beitrag von thomasfischt » 12.01.2023, 13:50

Als ich den Satz "spezielle Techniken und dauert länger als einen Tag zum beibringen" gelesen habe, habe ich genau das gedacht was du dann eh im nächsten Satz geschrieben hast. :lol: Eine spezielle Technik brauchst du sicher nicht und wenn du weißt wo sie sind dann kannst du auch mit Anfängern Drachenköpfe angeln gehen...

Der will natürlich nicht seine Hotspots hergeben, gerade bei einer Spezies die am Spot bleibt und lebt und nicht groß umherzieht. Bei anderen Spezies mag ihm das egal sein wenn die pelagisch umherziehen, wie Tuna und andere große Räuber. Selbst bei Dentex und AJ merkt man schon, dass die Locals sehr rar mit ihren Infos sind. Aber auch irgendwie verständlich.

Da gibt es Einheimische die haben ihre 30 Drachenköpfe Spots, die grasen sie im Lauf der Jahre abwechselnd ab und wenn sie leer sind dann wird wieder ein paar Jahre dort nichts gefangen, bei so vielen Spots kann man es aber gescheit machen und es nicht übertreiben sodass immer was wo ist.
Wenn du es unbedingt da oben versuchen willst dann würde ich zu den Ölplattformen fahren, dort sitzen sicher welche rum. Weiß aber nicht ob das angeln dort oder in der Nähe nicht verboten ist. Oder sonstige steinige Struktur, wenn es das da oben gibt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor thomasfischt für den Beitrag:
inchiku

Benutzeravatar
inchiku
Zander
Beiträge: 346
Registriert: 30.11.2021, 11:11
Revier/Gewässer: Kroatien
Wohnort: Nordkroatien
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal

Re: Kroatien 2023

Beitrag von inchiku » 17.01.2023, 15:22

Hallo zusammen,

da die neue Saison schon angefangen hat möchte ich die Gelegenheit nutzen und auf die Mindestmaße in der kroatischen Adria hinweisen.

Die Meisten kennen nur den Ausschnitt von den paar wichtigsten/häufigsten Arten, welche man auf der Seite des Ministeriums und auch
bei sub.hr findet. Dort finden wir aber nur 8 Fischarten, was einen Bruchteil der Fische darstellt welche wir tatsächlich häufig fangen.
Die volle Liste findet man auf der Homepage der "Narodne Novine", was übersetzt "Nationale Zeitung" oder "Volkszeitung" bedeutet,
und wo man alle kroatischen Gesetze nachlesen kann.

Ich habe jedoch noch eine weitere Quelle gefunden, welche die Liste auf 34 Fischarten, 5 Krebse und 7 Muscheln erweitert hat, und neben
der lateinischen und kroatischen Bezeichnung auch ein Foto von der jeweiligen Art beigefügt hat.

Ich denke, dass dies für die Meisten von uns sehr hilfreich sein kann!

Als Erklärung für die Überschriften beginnend von links: Bild - lat. Name - kro. Name - Mindestmaß Kroatien - Mindestmaß EU

Wichtig: Thunfisch (Bluefin), Schwertfisch und Mittelmeer-Speerfisch sind für alle ohne gekaufte Quote geschont!
Wichtig: Krebse und Krabben dürfen nur von Fischern mit angemeldetem Gewerbe gefangen werden, nicht von Freizeit- und Sportfischern!

Bild

Bild

Bild


Zusätzlich würde ich noch gerne einen Ratschlag geben wenn es um barschartige Fische geht. Das Mindestmaß für alle Zackenbarsche
der lateinischen Familie Epinephelidae liegt bei 45cm. Nun, diese Fische kann man beim Harpunieren in schlechten Lichtverhältnissen
relativ leicht mit den kleinen Schrift- und Sägebarschen verwechseln, welche kein Schonmaß haben. Ich würde daher jedem raten,
dass man da zwei mal hinschaut bevor man auf solche Fische schießt. Diese Zackenbarsche kommen in den letzen Jahren auch immer
öfter in der nördlichen Adria vor, was Fischer und Berufsfischer bestätigen, weshalb es öfter Verwechslungen gibt.

Danke!

Gruß Inchiku
Zuletzt geändert von inchiku am 20.01.2023, 11:19, insgesamt 4-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor inchiku für den Beitrag (Insgesamt 3):
TaurinusthomasfischtYACHTFISCHER

Moritz.d
Köderfisch
Beiträge: 3
Registriert: 29.06.2022, 17:36
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kroatien 2023

Beitrag von Moritz.d » 19.01.2023, 05:54

Moin Moin bisher war ich immer nur am lesen aber jetzt hab ich doch ne frage und zwar hab ich im letzten Jahr echt große Krabben(normale und auch Seespinnen) gesehen beim free diving kroatien und ich hab mir die Frage gestellt ob es legal ist die zu fangen weil ich dazu niergendswo was dazu gefunden habe. Und diese liste verwirrt mich auch was weil beim Hummer und der Languste nen mindest maß steht und ich mir eigentlich ziemlich sicher bin dass diese geschützt sind .
Ich hoffe auf ne schnelle Antwort und gute fänge für die nächste Saison
:up2:

Benutzeravatar
inchiku
Zander
Beiträge: 346
Registriert: 30.11.2021, 11:11
Revier/Gewässer: Kroatien
Wohnort: Nordkroatien
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal

Re: Kroatien 2023

Beitrag von inchiku » 19.01.2023, 07:21

Hallo Moritz,

na super, hoffe dann in Zukunft auf Erfahrungsberichte aus Kroatien! :prost:

Zu Deiner Frage wegen dem Status zu Hummer, Langusten und Große Seespinnen. Diese sind nicht ganzjährig geschont, haben aber ausgiebige Schonzeiten:

Languste (10.09-15.05)
Hummer(10.09-15.05)
Große Seespinne ( 01.06-31.11.)

ABER diese dürfen NUR von professionellen Fischern gefangen werden, daher Fischern mit eingetragenem Gewerbe und nicht
von Freizeit- und Sportfischern.

Was deine Frage zur Seespinne angeht, diese Art ist zwar nicht ganzjährig geschont, was meiner Meinung nach ein Versäumnis der Kroaten
ist, sollte aber wirklich in Ruhe gelassen werden. Ich zitiere hier Wikipedia: Maja squinado ist ein begehrter Speisekrebs, was der Art leider zum Verhängnis wurde. Die Bestände im Mittelmeer sind zum größten Teil durch Überfischung verschwunden. Früher, also 80er und die frühen
90er konnte man diese Art noch überall in der Adria finden. Heute ist das nicht mehr der Fall. Durch ihre offene Lebensweise, also das Wandern
an geraden sandigen und kiesigen Stellen, anders als Hummer und Langusten die sich tief zw Steinen und Höhlen verstecken, waren sie leichte
Beute für die Angler. Oftmals auch ungewünschter Beifang in Netzen, da die Kroaten großteils keine Krabben gegessen haben, welcher dann
weggeworfen oder maximal getrocknet und so als Souvenir verkauft wurde. So wurde der Bestand in kurzer Zeit um über 95% dezimiert.

Hoffe ich konnte helfen und Deine Fragen beantworten.

Gruß
Inchiku
Zuletzt geändert von inchiku am 20.01.2023, 09:13, insgesamt 1-mal geändert.

Moritz.d
Köderfisch
Beiträge: 3
Registriert: 29.06.2022, 17:36
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Kroatien 2023

Beitrag von Moritz.d » 19.01.2023, 18:51

Hallo inchiku und alle anderen

Vielen dank für die schnelle Antwort.
Ich hatte geplant ne Brodet zu machen wenn ich in Kroatien bin,
mit selbst gefangenen Krabben. Was mich ja sehr wundert ist dass mann niergendswo Krabben auf nem Menü sieht in Kroatien oder auch im Fischmarkt hab ich die noch nie gesehen, mann findet nur scampi überall aber mal schauen vielleicht schmecken den Kroaten einfach keine Krabben. Was die Seespinne angeht kann ich berichten dass ich letztes jahr in m. draga (kann diesen Namen mir nie merken :cry: ) 1 Schale gesehen habe und 3 lebende, die sehen total verrückt aus weil deren Panzer und Beine voll überwachsen sind. Letztes Jahr war ich leider nur mit der Harpune so richtig fängig (1 Dorade, 1 Spitzmaulbrasse, 1 Gelbstriemenbrasse, 1 zweibindenbrasse, und nen schriftbarsch )
Ich habs mit dem spinn fischen probiert, auf bluefish im hafen von m.draga und auch einmal in Plomin da hab ich nen ganzen Schwarm von Bluefishen gesehen und alle 10 Minuten hat man da nen Wolfsbarsch gesehen ich hatte leider nur einen Nachläufer, mehr lief beim Spinnfischen nicht. mit Grundangeln hab ich 1 mini sägebarsch, ne Bandbrasse und ne Grundel gefangen.
Dass war meine 2022 kroatien Saison. Deswegen wollt ich mich dieses Jahr mehr aufs Speerfischen konzentrieren, ich hoffe doch dass ich hier trotzdem willkommen bin :D :D

Grüße Moritz

Benutzeravatar
inchiku
Zander
Beiträge: 346
Registriert: 30.11.2021, 11:11
Revier/Gewässer: Kroatien
Wohnort: Nordkroatien
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal

Re: Kroatien 2023

Beitrag von inchiku » 20.01.2023, 09:19

Hallo,

habe mich jetzt tiefer in das Thema reingelesen und herausgefunden, dass die 3 genannten Krebsarten (und auch der große Bärenkrebs) nur von Fischern mit angemeldetem Gewerbe gefangen werden dürfen (wurde in den beiden Beiträgen oben schon geändert!).

Zu Moscenicka Draga, da gibts viele Youtube-Videos vom BB Fishing, welcher dort erfolgreich angelt. Aber ist halt ein hartes Brot, der fängt auch
manchmal wochenlang nix oder nur Kleinzeug mit der Spinnrute. Plomin ist normal ok, aber seit Jahren bekannt und daher sehr überlaufen, was
die Fische dann auch vorsichtiger gemacht hat.

So weit oben hat man zwar auch gute Fische, aber jedoch meist saisonal, daher kommen die Erfolge in Wellen. Ich würde da auch, wenn man
keinen triftigen Grund hat warum unbedingt dort zu sein, den Urlaub auf eine der vorgelagerten Insel verschieben. Erstens ist das Klima gleich
anders, auch wenn man vl nur 20km Luftlinie hat, und außerdem kommt dort allgemein mehr Urlaubsstimmung auf als am Festland.

Gruß
Inchiku
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor inchiku für den Beitrag:
Taurinus

Antworten

Zurück zu „Kroatien“