Bleiverbot in Wien, die neue und kommenden Fischerei Verordnung des VÖAFV Diskussion Thread

Forumsparter gesucht
Skylobo
Brasse
Beiträge: 157
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von Skylobo » 03.01.2021, 21:48

Ich geht um mehr als nur das
Zb auch um solche Sachen zu vermeiden

Bild
Bild

Das ist ein kleiner Abschnitt von dem was da los ist.

Benutzeravatar
Oze147
Huchen
Beiträge: 1268
Registriert: 23.10.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von Oze147 » 03.01.2021, 22:49

So tragisch solche Bilder sind, versteh ich nicht ganz wie man sowas durch ein Bleiverbot verhindern will...dann werden eben die Fische mit großen Blinker gerissen oder sonst irgendwelche Beschwerungen verwendet.

Benutzeravatar
regus
Huchen
Beiträge: 1029
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von regus » 04.01.2021, 08:32

Hallo Sergio,

wie die anderen schon ausgeführt haben kann man mit allen anderen Ködern und Montagen genauso die Fische reißen wenn man das will.

Die neue Regelung hat genau garnichts mit dieser Thematik zu tun, sondern damit das ein Teil des Revieres im Nationalpark liegt und daher diese Intension kommt.

Ob es dabei bleibt ist allerdings mehr als fraglich, offenbar wurde da nicht alles durchgedacht, man wird sehen wie es sich entwickelt.

LG Regus

peterben
Brasse
Beiträge: 227
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von peterben » 04.01.2021, 09:53

Was ich nicht verstehe dass sich in dieser scheinbar allgemein bekannten Situation der VÖAFV nicht in diesem Forum dazu meldet, die werden ja auch ab und zu hier reinschauen. Vielleicht gehts ja gar nicht um das reißen der Fische sondern um ein Bleiverbot im Nationalpark wegen Kontaminierung.
Zum eigentlichen Problem könnte man ja die besagte Stelle als Schongebiet deklarieren un das Fischen dort verbieten oder zumindest das Fischen mit Kunstködern. Aber nochmals: dieser Bande muss das Handwerk gelegt werden...................und das kann nur der Verband und seine Kontrollorgane.

A guats neichs Jahr
Peter

Benutzeravatar
GvonderRinne
Brasse
Beiträge: 164
Registriert: 07.06.2018, 17:37
Revier/Gewässer: Donaustadt 2
Wohnort: 1020 Wien
Hat sich bedankt: 72 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von GvonderRinne » 04.01.2021, 17:17

Höchstwahrscheinlich geht die Initiative wirklich von der Nationalparkverwaltung aus.

Zum halbierten Mamorkarpfen: Wer so einen Fisch frisst, muss wirklich schon ganz unten sein. Ich bleibe leider an der Entlastungsrinne jedes Jahr unabsichtlich, an etlichen solchen Monstern hängen und muss leider auch einige davon ausdrillen, bei denen sich der Haken nicht löst. Kann man nicht vermeiden beim Spinnfischen.

Wird dem Dachverband einiges an Lizenzen kosten. DOK 1 sowieso und auch bei der Donaugenerale ist bei den Spinnfischern DOK 1 ein beliebtes Revier.
Konntrollen bringen nur etwas, wenn sie beim Schranken beim Ölhafen erfolgen, wo die Autos abgestellt werden. Nur wenn sich jemand weigert, seinen Rucksack, oder sonstige Behältnise zu öffnen, was dann? Und wie will ein Kontrollor vorgehen, wenn bei seiner Annäherung, der Köder mit Bleibeschwerung. im Wasser verschwindet und ummmontiert wird. Aber Hauptsache, es steht am Papier.

Die "Bande" :155: der Rädelsführer glaube ich schon gesehen zu haben. Sitzen hauptsächlich am Spitz, gegenüber der ehemaligen Schotterstrecke.
Wenn Kollege - welche dort fischen - mehr fotografieren würden, ist denen schnell ihr blutiges Handwerk gelegt.

peterben
Brasse
Beiträge: 227
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von peterben » 04.01.2021, 18:38

Ich bin staatlich vereidigter Kontrollor, wenn sich jemand bei einer Kontrolle seinen Rucksack, seinen Kofferraum oder sonstige Behältnisse nicht
öffnen will rufe ich die Polizei. Die kommt auch bei uns sehr schnell. Bei der Kontrolle sollte man erstmal aus der Ferne beobachten, dann wenn geht
Fotos machen, erst dann annähern und ein unverfängliches Gespräch anfangen, und dann ausweisen, Köder aus dem Wasser, Papiere, Setzkescher
kontrollieren, glaube mir, das funktioniert. Wenn eine Übertretung vorliegt Lizenz einziehen, und dieser Person nie mehr und in keinem Revier
des VÖAFV eine Lizenz geben.

Petri

Peter

Skylobo
Brasse
Beiträge: 157
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von Skylobo » 09.01.2021, 08:03

peterben hat geschrieben:
04.01.2021, 18:38
Ich bin staatlich vereidigter Kontrollor, wenn sich jemand bei einer Kontrolle seinen Rucksack, seinen Kofferraum oder sonstige Behältnisse nicht
öffnen will rufe ich die Polizei. Die kommt auch bei uns sehr schnell. Bei der Kontrolle sollte man erstmal aus der Ferne beobachten, dann wenn geht
Fotos machen, erst dann annähern und ein unverfängliches Gespräch anfangen, und dann ausweisen, Köder aus dem Wasser, Papiere, Setzkescher
kontrollieren, glaube mir, das funktioniert. Wenn eine Übertretung vorliegt Lizenz einziehen, und dieser Person nie mehr und in keinem Revier
des VÖAFV eine Lizenz geben.

Petri

Peter
Solche wie du muss es mehr geben bei uns :up2:


Aber interessant es spricht sich schon Herum und die ersten Glavinaras Fischen Motzen jetzt schon und sagen das ganze ist schlecht definiert und man mit Glavinaras Fischen kann :lol:

Bin mal gespannt was die am 1-5Juni machen dort wird es viel zu tun geben :lol:

peterben
Brasse
Beiträge: 227
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von peterben » 09.01.2021, 08:19

Ich muss aber dazu sagen dass ich in einem überschaubaren Revier (Marchfeldkanal NÖ) mit nur ca. 80 Lizenzen tätig bin. Wenn wir Probleme haben dann meist mit Schwarzfischern. Ich hab aber in den 80-igern ein paar Jahre in Wien gelebt und auch zwei Jahre in der Donau und Rinne gefischt,
ich wollte dort nicht Aufseher sein.....................wie steht schon an den Wiener Stadtgrenzen geschrieben: "Wien ist anders" :155:

Petri

Peter

Skylobo
Brasse
Beiträge: 157
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von Skylobo » 10.01.2021, 06:13

Ja ist in einer Großstadt anders, dafür sind die oft zu 2 unterwegs und mit Auto :lol:

Großstadt braucht einfach mehr regeln, zu viele Ausländer wo in deren Land die Fischerei einfach anders gesehen und gehandhabt wir. Oder wo das hinterlassen von Deck und Mühl normal ist.

Bin selber Ausländer und weiß selber wie es in meinem Land zugeht, bzw die scheren sich ein dreck drauf

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1505
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von OHKW » 10.01.2021, 09:44

Hab genug Inländer gesehen, bei denen das genauso ist.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor OHKW für den Beitrag:
meigo1234

skubaru93
Köderfisch
Beiträge: 6
Registriert: 21.07.2019, 19:16
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von skubaru93 » 24.01.2021, 21:29

Gut das ich das gelesen habe - wollte mal in DOK um ne Lizenz ansuchen...ich geh mal auch davon aus, dass das eher einen „Naturschutzcharakter“ hat....

Aber mal nur ne frage am Rande: was ist ein Glavinaras? :? Und vom Fische reißen hab ich auch schon gehört - ist ne Sauerei :evil: aber wie genau funktioniert das eigentlich?!? Bzw. Wie erkenne ich, ob das einer in meinem Revier versucht/betreibt?

Nico Wien
Köderfisch
Beiträge: 46
Registriert: 24.04.2015, 16:10
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von Nico Wien » 24.01.2021, 23:13

Servus

Glavinjaras sind Kunstköder welche durch einkurbeln Vibrationen im Wasser erzeugen und so die Raubfische zum Biss animieren. Sind keine schlechte Köder aber viele überwerfen damit Friedfische und treiben dessen Drillinge durchs anreissen in den Rücken oder den Seiten der Fische hinein.(Das ist unter Fische reißen zu verstehen.) Ich selbst angle auch damit aber man muss auch wissen wie diese Köder zu führen sind. Also nur über die Kurbel und nicht wie ein Wilder anreissen. Aber leider haben wir solche schwarze Schafe die es nicht einsehen wollen und dann kommen die andere zum Handkuss wenn Verbote ausgesprochen werden.

Mfg

Nico

Benutzeravatar
regus
Huchen
Beiträge: 1029
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 94 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von regus » 25.01.2021, 09:14

Leute,

die Sachlage sieht so aus laut Auskunft des VÖAFV, das im Zuge der Erneuerung der Pachtverträge die im Eigentum der Stadt Wien liegen, die Verwendung von Blei aus Gründern der Umwelt und Gewässerschädlichkeit verboten werden. Die Verordnung kommt also nicht vordergründig vom Verien - laut der Auskunft des Vöafv. Es ist die Entscheidung der zuständigen Forstverwaltung der Stadt Wien und betrifft ebenfalls die Jagd.

Heuer betrifft das mal 5 Reviere in Wien und NÖ, im Laufe der nächsten Jahre wird es überall kommen, immer beim Erneuern der Pachtverträge und dies soll in Zukunft auch jährlich geschehn.

Das diese für uns Angler sehr bedeutende und einschneidende Änderung ohne Vorankündigung einfach eingesetzt wird ist - gelinde gesagt - eine riesen Sauerei und Frechheit.
Es gibt die Homepage und eine Vereinszeitung wo seit Jahren gebetsmühlenartig die gleichen Sätze mit Androhung von Lizenezentzug drinnen stehen, aber es ist offensichtlich nicht der Wille irgend jemandes, wirklich wichtige Änderungen im Vorhinein anzukündigen.

Wenn man dann die Lizenz kauft und am nächsten Tag auf solche Sachen erst drauf kommt, weil man nicht informiert wurde, kann man nicht einmal mehr die Lizenz zurück geben.

Na jedenfalls werden dem Verein daduch ganze Horden an Lizenznehmern abspringen, denn das Spinnfischen ist dadurch im Strom nur noch durch extreme Mehrkosten möglich.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor regus für den Beitrag (Insgesamt 2):
Fredi3Kaindlau

Skylobo
Brasse
Beiträge: 157
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Blei Verbot in Wiener Gewässer und änderung der Fischereiverordnung

Beitrag von Skylobo » 25.01.2021, 12:47

Servus Leute hier mal ein Ausschnitt von dem was Regus geschrieben hat
regus hat geschrieben:
25.01.2021, 09:14
Leute,

die Sachlage sieht so aus laut Auskunft des VÖAFV, das im Zuge der Erneuerung der Pachtverträge die im Eigentum der Stadt Wien liegen, die Verwendung von Blei aus Gründern der Umwelt und Gewässerschädlichkeit verboten werden. Die Verordnung kommt also nicht vordergründig vom Verien - laut der Auskunft des Vöafv. Es ist die Entscheidung der zuständigen Forstverwaltung der Stadt Wien und betrifft ebenfalls die Jagd.

Heuer betrifft das mal 5 Reviere in Wien und NÖ, im Laufe der nächsten Jahre wird es überall kommen, immer beim Erneuern der Pachtverträge und dies soll in Zukunft auch jährlich geschehn.

Das diese für uns Angler sehr bedeutende und einschneidende Änderung ohne Vorankündigung einfach eingesetzt wird ist - gelinde gesagt - eine riesen Sauerei und Frechheit.
Es gibt die Homepage und eine Vereinszeitung wo seit Jahren gebetsmühlenartig die gleichen Sätze mit Androhung von Lizenezentzug drinnen stehen, aber es ist offensichtlich nicht der Wille irgend jemandes, wirklich wichtige Änderungen im Vorhinein anzukündigen.

Wenn man dann die Lizenz kauft und am nächsten Tag auf solche Sachen erst drauf kommt, weil man nicht informiert wurde, kann man nicht einmal mehr die Lizenz zurück geben.

Na jedenfalls werden dem Verein daduch ganze Horden an Lizenznehmern abspringen, denn das Spinnfischen ist dadurch im Strom nur noch durch extreme Mehrkosten möglich.
So Leute das ist die Sachlage

In wie weit das ganze gehen wird wird sich sehen kann sein dass es schon nächstes Jahr änderungen kommen oder wenn wir Glück haben in den nächsten 3-5jahre.

Also zieht euch warm an und genießt noch in den übrigen revieren wo noch keine bleiverbot besteht.

Wer will ich hab noch genügend Blei Jigs und wer lieb fragt auch bleifreie Jigs :mrgreen: (nur für exklusive Fischer die lieb und nett zu mir sind :lol: )

@regus
Dafür kann verbannt nix, kommt von der Stadt Wien, denn en ist es scheiss egal was der Verband verdient, die wollen nur ihre jährliches Geld.
Aber bei den Preise der Stadt Wien kommt der verbannt noch gut weg glaub mir, verdienen nur ein bisschen weniger :roll:


Ach ja was Heuer auch noch neu ist überall, abhackmatte für alle Pflicht.

Benutzeravatar
thomasfischt
Hecht
Beiträge: 596
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Blei Verbot in Wiener Gewässer und änderung der Fischereiverordnung

Beitrag von thomasfischt » 25.01.2021, 12:57

Gut, das wars dann für mich. Werde heuer keine Generallizenz mehr lösen und auch den einzelnen Revieren den Rücken kehren.

Die Reviere in Wien waren ohnehin nur meine zweite Wahl und vom Naturerlebnis wurde ich nicht sonderlich positiv überrascht.

Vielleicht wird man sich irgendwann eingestehen müssen, dass diese Entscheidung falsch war. Man hätte ja auch etwas mehr Druck aufbauen können auf die Stadt anstelle so einfach einzuknicken....

Antworten

Zurück zu „Raubfischangeln“