Bleiverbot in Wien, die neue und kommenden Fischerei Verordnung des VÖAFV Diskussion Thread

Forumsparter gesucht
Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Brasse
Beiträge: 205
Registriert: 12.12.2017, 22:30
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von OldManAndTheSea » 25.01.2021, 13:05

Für das fischen im Strom wäre das wirklich ein harter Schlag, aber abgesehen davon frage ich mich, welche Köder da noch überhaupt in frage kommen. Ich fische in der Rinne ja gerne mit tailspinnern, aber die sind ja auch meistens aus Blei. Z.b die von spinmad, obwohl die gar nicht so aussehen.
Und selbst diverse jerkbaits wobbler etc verwenden oft blei als Gewichte. Fallen die alle jetzt weg? Streng genommen müsste das ja wohl so sein. Ich frage mich, wie ich das bei jedem Köder überhaupt herausfinden kann. :?:

Benutzeravatar
thomasfischt
Hecht
Beiträge: 604
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von thomasfischt » 25.01.2021, 14:15

Back to the roots!

Der gute alte Balsaholz-Rapala erlebt seine Wiedergeburt :-) Wurfweite minus 2 m gegen den Wind.

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1512
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von OHKW » 25.01.2021, 15:46

Wenns unbedingt Jigspinner sein müssen. Fisch und Fang hat da jetzt eine "Barsch Baron" Edition die bleifrei sein soll und eigentlich ziemlich gut aussieht. Die "Nories" sind laut Angabe auch bleifrei aber auch nicht ganz billig.

Bei Wobblen werden die wohl kaum kontrollieren was drin ist. Dafür müssten die ja jeden Wobbler aufmachen und metallurgisch untersuchen. Glaub die werden da in erster Linie auf Jigköpfe, Grundbleie, Schrotbleie, Patronenbleie schauen.
Bei allem was lackiert ist geht das schon nicht mehr so einfach.

Wenn es nur um Wurfweite geht sind Eisenjigs nicht so schlecht, beim Sinkverhalten sieht es leider anders aus.

Benutzeravatar
Kaindlau
Moderator
Beiträge: 3901
Registriert: 06.03.2005, 18:36
Revier/Gewässer: Wiesinger Wasser,
Wohnort: Enns O/Ö
Hat sich bedankt: 571 Mal
Danksagung erhalten: 199 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von Kaindlau » 25.01.2021, 16:06

regus hat geschrieben:
25.01.2021, 09:14
Wenn man dann die Lizenz kauft und am nächsten Tag auf solche Sachen erst drauf kommt, weil man nicht informiert wurde, kann man nicht einmal mehr die Lizenz zurück geben.
Servus

Regus deinen Ärger kann ich nur zu gut verstehen :shock:
Ich habe keine Ahnung, aber kann man in diesen Fall nicht vom Rücktrittsrecht gebrauch machen,
innerhalb einer gewissen Frist. :?:

Petri aus Enns
Der vielleicht letzte klassische Ansitzangler Österreich`s
http://spazio3.com

Skylobo
Brasse
Beiträge: 179
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Blei Verbot in Wiener Gewässer und änderung der Fischereiverordnung

Beitrag von Skylobo » 25.01.2021, 16:17

thomasfischt hat geschrieben:
25.01.2021, 12:57
Gut, das wars dann für mich. Werde heuer keine Generallizenz mehr lösen und auch den einzelnen Revieren den Rücken kehren.

Die Reviere in Wien waren ohnehin nur meine zweite Wahl und vom Naturerlebnis wurde ich nicht sonderlich positiv überrascht.

Vielleicht wird man sich irgendwann eingestehen müssen, dass diese Entscheidung falsch war. Man hätte ja auch etwas mehr Druck aufbauen können auf die Stadt anstelle so einfach einzuknicken....
Glaub mir die haben alles getan was die Konten, da ist nix dran zu rüteln. England schafft es auch ohne Blei zb.

Ich finds gut, man wird schon eine lösung finden. Wenn es dem Verband wirklich um die Kohle gehen sollte wird es endlich zu dass sie boot erlauben zum Fischen, zb Bellyboote oder Kajaks. Das wär der Renner.

Die müssen endlich umdenken und mit dem Trend gehen, jetzt werden die gezwungen, würd mich nicht wundern wenn irgendwann ganz œstereich Blei verbot hat. Niederlande macht es jetzt auch und dort gehen viele Fischen :)

Skylobo
Brasse
Beiträge: 179
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von Skylobo » 25.01.2021, 18:39

OldManAndTheSea hat geschrieben:
25.01.2021, 13:05
Für das fischen im Strom wäre das wirklich ein harter Schlag, aber abgesehen davon frage ich mich, welche Köder da noch überhaupt in frage kommen. Ich fische in der Rinne ja gerne mit tailspinnern, aber die sind ja auch meistens aus Blei. Z.b die von spinmad, obwohl die gar nicht so aussehen.
Und selbst diverse jerkbaits wobbler etc verwenden oft blei als Gewichte. Fallen die alle jetzt weg? Streng genommen müsste das ja wohl so sein. Ich frage mich, wie ich das bei jedem Köder überhaupt herausfinden kann. :?:
Es geht wirklich nur aufs reine Blei, wie Jigs, dropshot Blei Karpfen Blei, Fische aus Blei wie jigspinner, Glavinjara und jegedliche montage Beschwerung aus Blei.

Wie gesagt es gibt viele Alternativen, wie Tungsten usw aber teuer halt ^^

Wie gesagt jetzt muss VÖAFV sich was überlegen, vielleicht entscheiden die sich jetzt doch das angeln vom Boot zu erlauben, so verballert man weniger Jigköpfe.

Benutzeravatar
regus
Huchen
Beiträge: 1053
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von regus » 26.01.2021, 08:25

[quote=
Servus

Regus deinen Ärger kann ich nur zu gut verstehen :shock:
Ich habe keine Ahnung, aber kann man in diesen Fall nicht vom Rücktrittsrecht gebrauch machen,
innerhalb einer gewissen Frist. :?:

Petri aus Enns
[/quote]

Servus,

es wird expliziet schriftlich darauf hingewiesen das man es nur am Tag des Kaufs umtauschen kann. Ob das allerdings rechtlich so haltbar ist, stelle ich in Frage.
Ich bin wirklich neugierig wie in Zukunft das Geld reinkommen soll, wenn sich viele die Lizenz nicht mehr nehmen bzw. ganzen Horden an Verbrechern - die man der Verwendung von Blei überführen konnte -die Lizenz entzogen wird.
In mehreren Gesprächen mit verschiedenen Kontrolloren bezüglich eines Entnahmefensters wurde immer wieder das gleiche Argument gebracht - dann gibt es welche die sich die Karte nicht mehr nehmen. Also wenn jeder einzelne Lizenznehmer so wichtig ist bezüglich der Einnahmen,dann bin ich mal neugiereig wie das in Zukunft gemacht wird...

neuer
Köderfisch
Beiträge: 7
Registriert: 30.11.2020, 19:48
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bleiverbot in Wien, die neue und kommenden Fischerei Verordnung des VÖAFV Diskussion Thread

Beitrag von neuer » 26.01.2021, 10:19

Welche Reviere in Wien sind schon 2021 von dem Bleiverbot betroffen? In der Lizenz Floridsdorf steht nichts davon sofern ich es nicht überlesen habe.
LG Neuer

Skylobo
Brasse
Beiträge: 179
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Ein großes Lob an das VÖAFV für die neue Fischer Verordnung

Beitrag von Skylobo » 26.01.2021, 10:55

regus hat geschrieben:
26.01.2021, 08:25


Servus,

es wird expliziet schriftlich darauf hingewiesen das man es nur am Tag des Kaufs umtauschen kann. Ob das allerdings rechtlich so haltbar ist, stelle ich in Frage.
Ich bin wirklich neugierig wie in Zukunft das Geld reinkommen soll, wenn sich viele die Lizenz nicht mehr nehmen bzw. ganzen Horden an Verbrechern - die man der Verwendung von Blei überführen konnte -die Lizenz entzogen wird.
In mehreren Gesprächen mit verschiedenen Kontrolloren bezüglich eines Entnahmefensters wurde immer wieder das gleiche Argument gebracht - dann gibt es welche die sich die Karte nicht mehr nehmen. Also wenn jeder einzelne Lizenznehmer so wichtig ist bezüglich der Einnahmen,dann bin ich mal neugiereig wie das in Zukunft gemacht wird...
Darf ich ehrlich sein. Das geschieht ihnen recht, anstatt mit dem Trend zu gehen hatte die Stillstand.

Um jetzt das Geld wieder rein zu kriegen was denen entgeht, brauchen die nur von Boot aus erlauben zu Fischen, dann kommen Leute von allen Seiten dann, alle die in der Altendonau sind und Probleme mit Kraut haben kommen zu ihnen.

Denn vom Boot verliert man viel weniger Köder :mrgreen:

Skylobo
Brasse
Beiträge: 179
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Bleiverbot in Wien, die neue und kommenden Fischerei Verordnung des VÖAFV Diskussion Thread

Beitrag von Skylobo » 26.01.2021, 10:56

neuer hat geschrieben:
26.01.2021, 10:19
Welche Reviere in Wien sind schon 2021 von dem Bleiverbot betroffen? In der Lizenz Floridsdorf steht nichts davon sofern ich es nicht überlesen habe.
LG Neuer
Im Moment ist nur DOK1 betroffen

Benutzeravatar
regus
Huchen
Beiträge: 1053
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Bleiverbot in Wien, die neue und kommenden Fischerei Verordnung des VÖAFV Diskussion Thread

Beitrag von regus » 26.01.2021, 12:02

neuer hat geschrieben:
26.01.2021, 10:19
Welche Reviere in Wien sind schon 2021 von dem Bleiverbot betroffen? In der Lizenz Floridsdorf steht nichts davon sofern ich es nicht überlesen habe.
LG Neuer
Heuer betrift es die reviere Albern NÖ, Mannswörth, Mauerbach, Mühlleiten und eben Dok1.

Benutzeravatar
Polsi
Wels
Beiträge: 8213
Registriert: 17.12.2004, 11:43
Revier/Gewässer: ..
Wohnort: Wolfsberg / Kärnten
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bleiverbot in Wien, die neue und kommenden Fischerei Verordnung des VÖAFV Diskussion Thread

Beitrag von Polsi » 26.01.2021, 12:32

Bin kein Wiener, daher nur zwei kleine Anmerkungen von mir.

1. Es gibt keine anglerische Alternative zu Blei.
Stahl wirft sich wesentlich schlechter, sinkt langsamer und man braucht weitaus größere Gewichte, um dieselbe Masse zu erreichen. Wolfram ist nicht bezahlbar.

2. Dass in England ohne Blei gefischt wird, stimmt definitiv nicht. Als Verfolger der englischen Fachpresse kann ich behaupten, dass dort das Thema "Blei-Alternativen" sogar eine noch geringere Rolle spielt als in Kontinentaleuropa.

Benutzeravatar
Oze147
Huchen
Beiträge: 1270
Registriert: 23.10.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Bleiverbot in Wien, die neue und kommenden Fischerei Verordnung des VÖAFV Diskussion Thread

Beitrag von Oze147 » 26.01.2021, 12:44

Bei solchen Bestimmungen frag ich mich immer, wie das kontrolliert werden soll.

Es gibt zwar genug Alternativen zu Blei, aber in der Praxis sind da Probleme vorprogrammiert, denn wie ein Aufseher den Unterschied zwischen normalen Bleischrot und bleifreiem Bleischrot festtellen kann ist mir schleierhaft.
Genauso wenn es, wie es OHKW schon angedeutet hat, um lackierte oder ummantelte Produkte geht, denn wenn Glavinjaras verboten werden, dann sind auch alle anderen Gummiköder verboten, die innenliegende Bleigewichte haben. Davon mal abgesehen, dass niemand einen Köder zerstören wird um reinzusehen, was drinnen ist.
Im Endeffekt werden die Angler also anfangen ihre Jigköpfe zu pulvern und die Grundbleie nach einem Superkleberbad im Sand zu wälzen und nach drei,vier Streitereien schaut jeder Aufseher weg, bzw. wenn die Regelung gar nicht vom Verein sondern von der Stadt ausgeht, besteht auch eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass sich das Kontrollbedürfnis der Aufseher sowieso in Grenzen halten wird.

Benutzeravatar
Fischschreck
Kapitaler-Karpfen
Beiträge: 790
Registriert: 02.07.2013, 09:56
Revier/Gewässer: Diverse
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bleiverbot in Wien, die neue und kommenden Fischerei Verordnung des VÖAFV Diskussion Thread

Beitrag von Fischschreck » 26.01.2021, 12:50

ich muss sagen verstehen tue ich diese Bleisache überhaupt nicht.
Weil zu sagen, Verbot weil man die Gewässer mit Schwermetall belastet, ist doch überhaupt nicht der Fall mit reinem Blei.
Elementares Blei so wie es in Jigköpfen oder Karpfenbleien verwendet wird, ist in Wasser komplett unlöslich bzw. hat eine löslichkeit von ein paar femto oder pikogramm. Also defacto nix.

klar bei salzverbindungen schaut das anders aus, aber bei soliden ist das kein Argument.
Man könnte jetzt sagen, ja aber es kann ja mit anderen Stoffen reagieren und sich dann auflösen, aber das geschieht im Prinzip auch nur in starken Säuren oder Basen und das Wasser sollte eh eher neutral sein, sonst ist eh alles hin drin.

Wahrscheinlich verursachen 100 Oldtimer mit bleizugabe im Sprit im Jahr, mehr lösliche Bleiemissionen in Gewässern (durch Kanaleintrag), als alle Fischer im Jahr... geschweige von den Bleiverbindungen, welche von diversen Unternehmen "unabsichtlich" eingeleitet werden...

im Grunde ist es eine Farce...

Skylobo
Brasse
Beiträge: 179
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Bleiverbot in Wien, die neue und kommenden Fischerei Verordnung des VÖAFV Diskussion Thread

Beitrag von Skylobo » 26.01.2021, 12:58

Alternative zu Blei gibt es nicht und ist leicht zu erkennen. Blei schwerer als alles andere ^^. Wolfram glänz :mrgreen:

Ob die das kontrollieren oder nicht ist deren Problem, wenn die Stadt Wien es kontrolliert und der Verband sich nicht dran gehalten hat, entziehen die deren Pachtvertrag und der geht dann zum nächsten der schon ansteht und nur wartet dass es frei wird sind heiss begehrte Verträge und recht günstig glaub mir

Antworten

Zurück zu „Raubfischangeln“