Schleppangeln rund um Zadar im Segelboot

Gewässer in aller Welt
Antworten
spacecake
Köderfisch
Beiträge: 5
Registriert: 21.07.2021, 12:05
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Schleppangeln rund um Zadar im Segelboot

Beitrag von spacecake » 21.07.2021, 12:20

Hallo,

ich bin absoluter Newbee im Angel. Ich plane im September einen Segeltörn. Ausgangshafen ist Biograd bei Zadar. Ich möchte gerne während des Segels Schleppangeln. Ich habe hierzu schon einige Posts gelesen, dass dies bei Segeln in Fahrt nicht möglich sei. Nichts desto trotz kann man bei Youtube Videos sehen, die zeigen dass es funktioniert. Keine Ahnung, ob das nun Fakes sind. Vielleicht könnt Ihr mir bezüglich Schleppangel bei Segeln unter Fahrt (6 kn) mitteilen, wie erfolgreich dies sein kann.

Meine Vorstellung ist eine günstige Ausrüstung mitzunehmen also nur Schleppleine keine Rute und keine Rolle. Ich habe bei einen Angelshop folgende Materialzusammenstellung gefunden (Preis ca. 30 Euro):

50 m geflochtene Schnur, Paternosterwirbel, 10 m Nylonschnur 70/100, Wirbel; 1,5 m Nylonschnur 60/100 mit 4 Sandaale (je 11 cm), Haken Nr. 1/0, Wirbel mit Klammer, 5 m Nylonschnur 50/100 und Sandaal (17 cm) sowie abschließendem Haken Nr. 3/0.

Jetzt würde ich gerne wissen, ob ich mit so einer Ausstattung bei Segeln in Fahrt erfolgreich unterwegs wäre.

Vielen Dank für Eure Hilfe

Benutzeravatar
thomasfischt
Hecht
Beiträge: 645
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Schleppangeln rund um Zadar im Segelboot

Beitrag von thomasfischt » 21.07.2021, 17:37

Das wurde in einem Post hier im Forum geschrieben? Das würde mich wundern, kann mich aber auch täuschen

Jedenfalls ist es sehr wohl möglich vom Segelboot zu Trollen, das machen sogar sehr viele weil es sich anbietet wenn man Strecke macht

Es ist nicht so optimal wie mit einem Motorboot, das aufs Trolling ausgelegt ist aber gut zu machen wenn man weiß worauf es ankommt.

Also die Videos sind kein Fake, das wäre ja ein verrückter Aufwand sowas zu fingieren

Welche Route habt ihr euch denn für die Woche ab Biograd überlegt?

Wer hat dir die Tipps mit gegeben die du vorgeschlagen hast? Geflochtene als Handleine halte ich für unmöglich. Habdleinen sind eher aus Mono weil sich Mono nicht so leicht verwickelt wie eine geflochtene. Woher hast du die Idee mit sandaalen? Welche meinst du da?

spacecake
Köderfisch
Beiträge: 5
Registriert: 21.07.2021, 12:05
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Schleppangeln rund um Zadar im Segelboot

Beitrag von spacecake » 21.07.2021, 19:25

Hallo

Erst einmal Danke für dein Feedback.

Woher hast du die Idee mit sandaalen?

Ich weiß nicht ob ich im Forum links von Herstellern posten darf.

In jedem Fall gibt es dort ein Komplettpaket mit Sandaal. Das sind für mich so was wie Wobbler oder Luren.

Ich möchte gerne mit einer Handleine angeln, da eine Rute am Heck eines Segelsbootes doch störend sein könnte.

Die Route ist abhängig von Wind. Für mich wäre interssant, ob die Zusammenstellung der Ausrüstung halbwegs ok ist oder ob es Verbesserungsvorschläge gibt. Ich würde gerne Doraden oder Bonitos Angeln.

Benutzeravatar
thomasfischt
Hecht
Beiträge: 645
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Schleppangeln rund um Zadar im Segelboot

Beitrag von thomasfischt » 21.07.2021, 20:47

Na dann zeig mal den link, den darfst du schon reinstellen
Mich hätte nur interessiert wie du auf den Köder kommst? Steht da für Doraden und Bonitos dabei?

Dorade, wenn du damit die goldbrasse meinst, ist nur selten ein Räuber, die großen Exemplare manchmal. In der Regel aber ein Friedfisch und auf getrollte Köder eigentlich nicht zu fangen ist.
Oder meinst du die Goldmakrele, die oft auch Dorade genannt wird.

Bonitos schon eher, aber ich kenne ja deinen geplanten Köder noch nicht.

Die Route frage ich deswegen weil es abhängig ist wie weit und wohin ihr fahren wollt und welche Fische dann zu erwarten sind und welche Köder Sinn machen. Unabhängig vom Wind musst du ja wissen ob ihr zwischen den Inseln bleibt oder zb Offshore wohin übersetzt usw.

So wie du wir das im Moment vorgestellt hast wird das eher nichts. Aber zeig mal das Set was du dir zusammengestellt hast.

Es ist ja noch Zeit sich mit dem Thema Angel im Meer und vom Segelboot auseinanderzusetzen

Ihr werdet unter Segel ja auch nicht immer 6kn fahren, oft mal 3'oder weniger je nach Wind. Vielleicht auch viel mit dem Motor wenn kein Wind vorhanden ist oder genau aus der Richtung kommt in die ihr schnell müsst usw

spacecake
Köderfisch
Beiträge: 5
Registriert: 21.07.2021, 12:05
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Schleppangeln rund um Zadar im Segelboot

Beitrag von spacecake » 22.07.2021, 11:33

Hallo,

ich bin durch folgendes Video "Fischen und Segeln im Griechischen Meer" auf youtube inspiriert worden.

Die Materialzusammensetzung habe ich auf Decathlon als Kit unter "FLASHMER Schleppmontage Meeresangeln" gefunden. Leider kann ich auf keine externe domains verweisen.

Informationen zur Materialzusammensetzung/Zutaten

50 m geflochtene Schnur, Paternosterwirbel, 10 m Nylonschnur 70/100, Wirbel; 1,5 m Nylonschnur 60/100 mit 4 Sandaale (je 11 cm), Haken Nr. 1/0, Wirbel mit Klammer, 5 m Nylonschnur 50/100 und Sandaal (17 cm) sowie abschließendem Haken Nr. 3/0.


Wie anfangs im Post abgegeben bin ich Newbee. Ich wusste gar nicht, dass unterschiedliche Fische die Bezeichnung Dorade tragen.Ich selber habe an die Goldbrasse, Wolfbarsch oder an Bonitos gedacht. Letztendlich bin ich da nicht so wählerisch. Ich würde alles nehmen, was auch anschließend an Bord verzehrt werden kann.

Als lebend Köder habe ich immer wieder Sardinen und Kalamari gelesen oder Sandaal (Kunstköderfische).

Ein daisy chain hat auch meine Aufmerksamkeit auf Youtube "How to make a DAISY CHAIN for trolling" erregt. Es soll zum Trollen sehr effektiv sein.

Der Segeltörn dauert eine Woche und geht von Biograd in die Kornaten. Die Route ist abhängig vom Wind. Im Mittel werden es ca. 22sm (11sm bis 41sm) sein. Die Schleppleine soll während des Segelns einfach an der hinterem Reling befestigt werden (Geschwindikgeit 3-6Kn). Es geht immer von Insel zu Insel. Es kann Hafentage in der Marina geben aber wir bevorzugen in Buchten zu ankern.

Für mich wäre wichtig zu wissen, wie dick (0,28 ?) und lang (50 oder 100m) die Angelschnurr und das Vorfach sein sollte. Welcher Köder am Besten ist (Lebend oder Kunstfisch)? Welche Hakengröße?

Danke für die Hilfe.

Benutzeravatar
regus
Huchen
Beiträge: 1088
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 142 Mal
Danksagung erhalten: 204 Mal

Re: Schleppangeln rund um Zadar im Segelboot

Beitrag von regus » 22.07.2021, 12:07

Ich muss dir ehrlich sagen dass deine Pläne von vorhinein zum scheitern verurteilt sind.
Selbst wenn du tatsächlich einen Fisch drauf bekommen solltest, wie willst du den ohne Rute, nur mit der Hand rausbekommen?
Du hast offenbar vom Angeln keine wirklich Ahnung, und das Fischen in der Adria ist für Leute die sich echt auskennen schon so ziehmlich die größte Herausforderung die man haben kann. Ich bin 3 Wochen dort gesegelt, habe 35 Jahre Erfahrung im Fischen, habe alle Kniffe und Köder ausprobiert und nicht mal eine Attacke gehabt.
Weißt du was ein Fisch mit nur 2KG bei einem fahrenden Segelboot für eine Kraft hat? Das verträgt keine Schnur ohne Rute und Rolle mit fein justierter Bremse.
Schau die mal Videos an vom Trolling auf Meeresfische, da bekommst du einen Einblick von der unglaublichen Kraft der Fische.

Wo willst du Lebendköder her bekommen? Wie und in welcher Tiefe bietest du die an....
Es gibt da unzählige Aspekte zu beachten und anzuwenden um im Meer an einen Fisch zu kommen, als absoluter newcomer ist das eine No-Chance Aktion.
Bitte nicht böse nehmen, aber genieße lieber die Zeit mit Freunden als dich herum zu ärgern.

LG Regus

Benutzeravatar
ubik
Wels
Beiträge: 2098
Registriert: 01.06.2010, 21:18
Revier/Gewässer: Triesting/Wienerwald
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Schleppangeln rund um Zadar im Segelboot

Beitrag von ubik » 22.07.2021, 12:41

Oder alternativ. Einfach wenn das Boot vor anker ist, kannst die Schnur mit Blei und Muschel/Kalamaristücken am Haken runterlassen.
Damit fängst du fast zu 100% irgendwas. Obs dann groß genug für die Pfanne ist, weiß ich nicht.

greez

Benutzeravatar
thomasfischt
Hecht
Beiträge: 645
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Schleppangeln rund um Zadar im Segelboot

Beitrag von thomasfischt » 22.07.2021, 14:42

https://www.youtube.com/watch?v=dEBNBV7V6Ls

Du meinst wohl dieses Video hier, oder?
Der fischt zwar mit Handleine, aber einer dicken Mono und 100m lang wie er selbst beschreibt. Üblicherweise wird hier auch ein Stück Gummi (alter Fahrradschlauch oder ähnliches "Bungee Loop/Line") als Rückdämpfer in die Schnur beim Boot eingebunden, damit beim Biss die Schnur wenigstens einen halben bis 1 m nachgibt bevor es zu Schnurbruch kommt. Dann wird der Fisch, der meinst an oder knapp unter der Oberfläche beißt durch die Geschwindigkeit des Bootes an die Oberfläche gedrückt und fährt dort schlitten bis man ihn einholt.
Das geht schon, wenn man weiß wie, aber maximal für Fische bis 2 Kilo und eben nur welche die nahe der Oberfläche sind. Und das nur mit wirklich dicker Mono. Dünnere Schnüre sind entweder sofort ab oder verwickeln sich unlösbar in einen Knoten beim einholen.

Wie er allerdings den kleinen Schwertfisch, der nebenbei erwähnt nicht das Maß hat, damit eingeholt hat ist fraglich. Da hatte er wirklich Glück, in jeder Hinsicht.

Ein größerer Fisch oder einer der tiefer beißt ist sofort ab wie regus schon gesagt hat. Der Fisch muss aus dem Wasser raus, also an die Oberfläche sonst ist der Wasserdruck zu stark. Wenn er mal oben surft dann hast du gewonnen, aber das geht eben nur wenn der Fische schon fast oben beißt.

Manche Blauwassersegler verwenden Handleinen aber wesentlich mehr statten sich mit ordentlichen Equipment aus um auch jeden Fisch landen zu können.

Das mit der Handleine ist so eine Sache. Die Kroaten haben das ja früher stets so gemacht und manche alte Seebären schwöre noch immer drauf mit sowas in der Hand zu angeln:

Bild

Aber der trollt damit 1-1,5 kn und in +-20m Tiefe und wenn der Fisch beißt lässt der die Schnur durch seine mit dicker Hornhaut ausgestatteten Fischerfinger gleiten und holt den Fisch dann ganz langsam rein. Das muss man aber können und die Schnur ständig in der Hand halten und sofort reagieren. Das wirst du nicht machen beim Segeln.

Und weil das alles nicht so einfach ist und man immer gemütlicher wird gibt es Rute und Rolle und Rutenhalter, die das alles ermöglichen.
Ohne die wirst du nicht rumkommen in deinem Urlaub.

Wenn du es doch so probieren willst dann mache es und sammle deine ersten Erfahrungen mit der Handleine. Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden...
Zuletzt geändert von thomasfischt am 22.07.2021, 15:11, insgesamt 1-mal geändert.

spacecake
Köderfisch
Beiträge: 5
Registriert: 21.07.2021, 12:05
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Schleppangeln rund um Zadar im Segelboot

Beitrag von spacecake » 22.07.2021, 15:09

Hallo Zusammen,

erst einmal Danke für Eure Einschätzung. Das Video von thomasfischt ist genau das Video welches mich inspiriert hat. Die Beschreibung von thomasfischt entspricht genau dem was ich vorhabe. Sieht eigentlich ganz einfach aus. Jedoch nach Euren Hinweisen weiß ich jetzt, dass es doch nicht so einfach ist wie es ausschaut.

Ich wundere mich, dass der Link bei thomasfischt in den Post angezeigt wird. Ich habe jedes Mal die Fehlermeldung erhalten, dass youtube eine externe Domain ist und dies nicht zulässig ist. Deshalb versuche ich hier mal den Link einzugeben für die Schleppleine mit Kit. Geht nicht. Kann mir jemand sagen, wie ich einen Link einfüge. Ich erhalte immer bei Link einfügen "You can’t post image, email or url links that are external to this domain. Please remove ......."

Deshalb mal so (davor 3xwPunktdecathlonPunktde):

/p/schleppmontage-meeresangeln/_/R-p-X1598727

Kann das zum Ausprobieren bis 2 kg Fisch ausreichen? Kann man die Handleine auf dem Foto käuflich erwerben?

Danke für Eure Hilfe

Benutzeravatar
thomasfischt
Hecht
Beiträge: 645
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Schleppangeln rund um Zadar im Segelboot

Beitrag von thomasfischt » 22.07.2021, 15:35

ich darf dir mal den link reinstellen, keine Ahnung warum du das nicht darfst.

meinst du das hier?

https://www.decathlon.at/schleppmontage ... 98727.html

Das ist zwar eine Handleine aber eine für Wolfsbarsch "traine a BAR" wie der Wolfsbarsch in Frankreich genannt wird. Da steht weiter unten, dass du 300-500 Gramm am Ende anhängen musst um das Ganze auf Tiefe zu bringen. Je schneller desto mehr Gewicht um runter zu kommen.
Könnte funktionieren wenn ihr ca. 3 kn entlang der Küste bzw. um Inseln entlang fährt, ich würde mal sagen bis max. 20m Tiefe, da der Wolfbarsch dort im Seichten nach kleinen Fischen raubt. Früh morgens oder abends, aufpassen mit dem Segler im seichten Wasser!

Da stellt sich aber wieder die Frage ob du bzw. deine Mitsegler die Zeit und Lust habt entlang von Küsten und Inseln dahin zu trollen. Für die Überfahrt und bei größeren Tiefen von einem Punkt zum nächsten würde ich die Montage reinholen, da sehe ich keinen Sinn.

Da würde ich eher einen Oberflächenlure nachziehen, einen klassischen in blau/weiss oder rosa mit einem kleinen Bird davor oder 3-4 Teaser (daisy chain). Das wiederum geht aber nur wenn ihr mal wirklich im offenen Meer seid und nicht von einer Kornateninsel zur nächsten fährt. Das macht halt Sinn wenn ich eine Strecke vor mir habe und ich diese gerade abfahre. Wenn ihr mit dem Segler kreuzt oder innerhalb von Inseln hin und her dümpelt und hinter und vor euch ständig andere Boote queren dann lass die Montage drinnen. Die landet nur in einer Schraube eines Bootes weil das Teil an der Oberfläche 50-100 m hinter eurem Boot läuft und andere Segler und Sportbootsfahrer keine Ahnung haben was ihr da tut oder gerne auch mutwillig drüberbrettern.

Wenn du also noch immer motiviert bist dann kauf dir was zum wickeln, ein Bungee, 150m Mono (min 1,2mm), 10m Vorfach Flurorcarbon in 0,60-0,70mm und 2-3 Sets fürs flache und 1-2 Sets fürs Tiefe. Das kostet dich vielleicht 150 Euro und du kannst deine Segelwoche lang ausprobieren.

spacecake
Köderfisch
Beiträge: 5
Registriert: 21.07.2021, 12:05
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Schleppangeln rund um Zadar im Segelboot

Beitrag von spacecake » 22.07.2021, 15:48

Hallo

Der Link ist korrekt. Vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen. Ich muss mich jetzt noch einmal mit meinen Mitseglern kurzschließen und brainstormen.

Antworten

Zurück zu „Weltweit“