Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Forumsparter gesucht
Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Brasse
Beiträge: 195
Registriert: 12.12.2017, 22:30
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von OldManAndTheSea » 10.11.2020, 09:55

Hallo,

weil es gerade an einer anderen Stelle aufgekommen ist, würde es mich interessieren, wie eure Erfahrungen mit Bestellungen aus Japan und Übersee aussehen?

Für mich war das bisher keine wirkliche Option, da ich die finalen Kosten mit Zoll nicht abschätzen kann. In den Zoll werden meines Wissens ja auch die Transportkosten eingerechnet. Freigrenzen bestehen meines Wissens nur bis 22EUR.

Deshalb würde mich speziell interessieren, wie ihr das technisch macht? Wie habt ihr das mit dem Zoll gemacht? Kann man preislich besser aussteigen? Welche Vorteile/Nachteile seht ihr allgemein? Was für unterschiedliche Erfahrungen habt ihr gemacht? etc.

LG Alex

Benutzeravatar
regus
Huchen
Beiträge: 1014
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von regus » 10.11.2020, 10:23

Hi Alex,

also ich bestelle hauptsächlich bei Aliexpress und das geht sehr gut.
Allerdings fällt diese Freigrenze von 22 Euro ab 2021 ja in Österreich und im folgenden Jahr Europaweit.

https://www.handelsverband.at/presse/pr ... sten-cent/

Wenn man dann schon für Bestellungen mit geringen Warenwert (etwa 5 Euro für ein paar Gummis) EUST zahlen muss, wäre das ja nicht so schlimm, denn Zoll zahlt man ja ohnehin erst ab einem Warenwert von 150 Euro.
Das Problem ist, dass die Bearbeitung der Sendung etwas kostet, in meiner Expresspedition 18 Euro pro Sendung. Dann wird noch ein Kostenbeitrag auf die Versandkosten berechnet und da kommt dann schnell einiges zusammen.

Ob die Bearbeitungsgebühr von 18 Euro bei einem Warenwert von vielleicht 5 Euro (als Beispiel) rechtlich zu halten sein wird, wird man sehen, da habe ich noch keine Infos dazu.

Jedenfalls soll die Überflutung mit Billigimporten in die EU Staaten gestoppt werden, das versucht der Handel ja schon lange.
Aber die großen China- Onlinhändler sind ja nicht dumm und machen schon die ersten Onlinestors in Europäischen Ländern auf.
Irgendwann werden wir dann halt nicht in China ordern sondern in Deutschland oder Frankreich.

Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Brasse
Beiträge: 195
Registriert: 12.12.2017, 22:30
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von OldManAndTheSea » 10.11.2020, 11:16

Hi Gernot,

ja bei Aliexpress habe ich auch schon immer wieder testweise bestellt und bin teilweise schon sehr gut damit gefahren, zumindest was die Qualität der Köder betrifft (manches war allerdings auch zum vergessen.) Dass ab 22 EUR nur EUST anfällt und erst ab 150 EUR Zoll war mir so nicht klar. Die EUST ist natürlich zu verkraften, aber vielleicht sollte ich noch heuer eine Bestellung aufgeben. :wink:

Expressspedition habe ich bisher noch nicht probiert. Ich warte meist geduldig, aber bisher ohne Probleme. :roll:

hat vielleicht schon jemand versucht Tackle, also Rollen und Ruten zu bestellen. Speziell aus Japan?

LG

Bierkistenfischer
Rotfeder
Beiträge: 117
Registriert: 05.06.2013, 18:48
Revier/Gewässer: Donau, Traun
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von Bierkistenfischer » 10.11.2020, 12:05

Also ich bestelle immer bei japanlureshop. Aber ich bestelle dort immer nur meine Baits und Kleinteile.
Ob es durch den Zoll geht oder nicht ist oft eine Glücksfrage, meine wurden bisher noch nie aufgehalten. Bestelle es immer mit ich glaube "EMS-Versandverfahren" heißt es. Außer den 18 Euro Versand war da noch nie was.
Und die 18 Euro Versand habe ich 10mal wieder reingeholt. Bei den OSP Ködern kostet da z.B. der Dolive Stick 6,95 € die Packung und es gibt immer alle gängigen Farben. In AT oder DE ist da immer alles ausverkauft und die Preise liegen bei 11-12 € je Packung.
Geht auch immer ziemlich fix. Längste Lieferung dauerte bei mir 14 Tage, war selber überrascht wie fix das geht.

Benutzeravatar
D4vE
Rotfeder
Beiträge: 96
Registriert: 28.09.2018, 12:38
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von D4vE » 10.11.2020, 15:14

Richtig happig wird es erst ab 150,- € wenn dann wirklich Zoll zu entrichten ist und nicht nur MWSt + Bearbeitungsgebühr. Habe mir heuer eine Rolle und etwas Schnur direkt aus Japan um ca. 300,- € geordert, da kamen dann nochmal ca. 120,- € an Zoll, MWSt und Bearbeitungsgebühr oben drauf.

Auch, dass man in .at meines Wissens nicht selber verzollen kann und somit zwangsweise immer die gut 20,- € Bearbeitungsgebühr entrichten muss, macht die Sache hierzulande nicht wirklich einfacher. Zmd. habe ich bis jetzt keine Möglichkeit gefunden diese zu umgehen.

Wenn es also einen Importeur hierzulande gibt, fährst du bei teurerem Gerät, bzw. Warenwert ab 150,- €, meist mit einem Kauf in Österreich günstiger. Bei Sachen die halt nur in Japan erhältlich sind muss man dann eben in den sauren Apfel beissen.

Das ganze überteuerte Kleinzeug, wie Stopper, Klemmhülsen, Wirbel, Snaps kommt bei mir auch meist von aliexpress wobei ich dann darauf achte unter den 22,- € zu bleiben. Hier empfiehlt es sich zu den etwas teureren Produkten zu greifen um ordentliche Qualität zu kriegen (dann kostet davon die 100er Packung meist dasselbe wie bei uns die 10er Packung im lokalen Handel).

Bei Haken und Schnur bin ich allerdings wieder dazu übergegangen Markenware zu kaufen und nicht bei aliexpress.

Bierkistenfischer
Rotfeder
Beiträge: 117
Registriert: 05.06.2013, 18:48
Revier/Gewässer: Donau, Traun
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von Bierkistenfischer » 10.11.2020, 15:58

Also meine Hard- und Softbait und Kleinteilbestellung kommt schon immer eigentlich über 150 €, da ich immer ziemlich eskaliere und der Tackleaffe nie nachgibt wenn ich mal drüben bestelle. Soll sich schließlich auch auszahlen! Denke, es ist wirklich Zufall was da vom Zoll gestoppt wird, denke wenn die Gummifische sehen, läuft das Paket schon mal durch...
Bezahlen tu ich immer via paypal, da gabs auch noch nie Probleme.
Die Japaner, freuen sich immer richtig wenn man bestellt. Legen immer ein geiles Geschenk bei, letztens z.B einen Derabreak und ein handschriftlicher Brief in dem sich der Inhaber 1000 mal Bedankt, dass ich ihn in der Coronazeit unterstütze und der Karton war auch mit "Thank you very much" versehen.

Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Brasse
Beiträge: 195
Registriert: 12.12.2017, 22:30
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von OldManAndTheSea » 10.11.2020, 20:33

Vielen Dank D4vE und bierkistenfischer! Ich habe vor Jahren mal was aus den USA bestellt und der Preis hat sich dann fast verdoppelt. Seither bestelle ich eigentlich nur bei aliexpress und habe meistens versucht unter 22eur zu beleiben. Wenn ich mal drüber war, habe ich trotzdem noch nie was gezahlt. Nur einmal musste ich bei einem elektrospielzeug nachweisen was ich bezahlt habe, aber das war ohnehin weniger.

Aber eine rute, speziell im baitcaster Bereich wäre schon mal anzudenken. Da gibt es doch einiges was man bei uns nicht so bekommt. Die softbaits und Preise muss ich mir mal anschauen.

Snaps habe ich auf aliexpress auch schon bestellt, aber da war ich leider nicht sehr zufrieden. Die haben sich bei 25gr ködern schon aufgebogen.

Benutzeravatar
flocki86
Hecht
Beiträge: 552
Registriert: 07.04.2012, 16:41
Revier/Gewässer: Traun, Laudach, Alm
Wohnort: Gmunden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von flocki86 » 11.11.2020, 07:25

Sorry dass ich mich da einmische, aber kaufts doch bitte bei lokalen Händlern. Klar kaufen die das auch in Japan etc. ein aber zumindest unterstützt ihr damit die heimische Wirtschaft!

Benutzeravatar
regus
Huchen
Beiträge: 1014
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von regus » 11.11.2020, 08:56

flocki86 hat geschrieben:
11.11.2020, 07:25
Sorry dass ich mich da einmische, aber kaufts doch bitte bei lokalen Händlern. Klar kaufen die das auch in Japan etc. ein aber zumindest unterstützt ihr damit die heimische Wirtschaft!
Diese Kommentar ist wirklich entbehrlich - und lächerlich noch dazu.
Wie D4vE schon schrieb bekommt man oft das 10 fache und noch viel mehr um den Preis den man hier berappen muss.
Bei vielen Sachen handelt es sich um reine Phantasiepreise, völlig an der Realität vorbei, einfach unverhältnismäßig und frech.
Da gibt es dann 10 Snaps um 6 Euro, 30 Meter Fluocarbon um 60 Euro, Jigköpfe um 4 Euro das Stück usw. usw.
Oder Ruten die im Shop stehen um 320 Euro und der Geizkragen keinen Cent nachläßt obwahl das gute Stück im Web um 140 zu finden ist.

Aber diese Diskussion hatten wir ja schon mehrmals, du kannst ja dein Geld herschenken wenn du zu viel davon hast :prost:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor regus für den Beitrag:
anglersfriend

Bierkistenfischer
Rotfeder
Beiträge: 117
Registriert: 05.06.2013, 18:48
Revier/Gewässer: Donau, Traun
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von Bierkistenfischer » 11.11.2020, 09:54

Jein regus!
Ich kaufe den größten Teil dennoch bei einem lokalen Store in Aurolzmünster, jedoch gibt es fängige Sachen in meinen Tackleboxen die leider nur in Japan erhältlich sind bzw. in Ausführungen die es bei uns nicht gibt, sonst würde ich wahrscheinlich auch nicht drüben bestellen. Wenn ich hier in einem Store zufrieden bin, der auch preislich ok ist warum sollte ich drüben bestellen?
Japanlureshop ist zwar in Japan, aber keinesfalls ein Billiganbieter und Japan ist nicht gleich China!
Möchte nicht wissen, wie das Konstrukt hinter Aliexpress aussieht und tu mir da mit meinem Gewissen echt nicht leicht, wenn ich mir dann Billigstware kaufe, auf dem womöglich am Snap noch Kinderblut am Draht pickt!
Aber ist jedem das seine und bei der Aussage, dass manche Preise komplett überzogen sind bin ich voll bei dir. Wobei ich die Margen auf einzelne Produkte gar nicht wissen möchte (positve und negative). Bei Shimano und Daiwarollen sollen ja angeblich dem Händler fast gar nichts bleiben z.B.

Benutzeravatar
regus
Huchen
Beiträge: 1014
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 143 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von regus » 11.11.2020, 11:15

Bierkistenfischer hat geschrieben:
11.11.2020, 09:54
Jein regus!
Ich kaufe den größten Teil dennoch bei einem lokalen Store in Aurolzmünster, jedoch gibt es fängige Sachen in meinen Tackleboxen die leider nur in Japan erhältlich sind bzw. in Ausführungen die es bei uns nicht gibt, sonst würde ich wahrscheinlich auch nicht drüben bestellen. Wenn ich hier in einem Store zufrieden bin, der auch preislich ok ist warum sollte ich drüben bestellen?
Japanlureshop ist zwar in Japan, aber keinesfalls ein Billiganbieter und Japan ist nicht gleich China!
Möchte nicht wissen, wie das Konstrukt hinter Aliexpress aussieht und tu mir da mit meinem Gewissen echt nicht leicht, wenn ich mir dann Billigstware kaufe, auf dem womöglich am Snap noch Kinderblut am Draht pickt!
Aber ist jedem das seine und bei der Aussage, dass manche Preise komplett überzogen sind bin ich voll bei dir. Wobei ich die Margen auf einzelne Produkte gar nicht wissen möchte (positve und negative). Bei Shimano und Daiwarollen sollen ja angeblich dem Händler fast gar nichts bleiben z.B.
Da bin ich eh bei dir, ich kaufe auch nach wie vor beim Händler wenn - wie du sagst das Preisverhätnis angemessen ist und wie der Storebesitzer rüberkommt. Ich nehme auch gerne die Sachen vorher in die Hand und wenn es passt kaufe ich auch hier.
Aber manchmal kann man sich nur wundern über die Preise, andererseits gibt es einige die dir immer ein paar Prozent nachlassen, da geht man dann auch gerne wieder rein.
Das mit dem Kinderblut an den Produkten ist ohnehin ein Problem, es betrifft alle Produkte und ist die Entartung unserer globalisierten Welt, wobei es auch hier 2 Seiten gibt, aber das führt hier zu weit.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor regus für den Beitrag:
Bierkistenfischer

Bierkistenfischer
Rotfeder
Beiträge: 117
Registriert: 05.06.2013, 18:48
Revier/Gewässer: Donau, Traun
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von Bierkistenfischer » 11.11.2020, 12:12

Eben, ich zum Beispiel kann mir keine Rute online kaufen ohne dass ich sie nicht vorher in der Hand gehabt habe, ist ja auch schließlich mein Arbeitsgerät und habe ich mindestens 3 mal in der Woche im Einsatz, da muss es schon passen. Am schlimmsten finde ich es, zum Händler zu gehen dort alles zu begrabeln und dann im Internet irgendwo billigst zu beziehen. Diese Leute brauchen sich dann nicht wundern wenn Läden schliessen und sie für ihre Maden kilometerweit fahren müssen. Maden würde ich nämlich nicht auf aliexpress kaufen :D
Stimmt würde zu weit gehen und ändern würde es auch nichts!

Benutzeravatar
flocki86
Hecht
Beiträge: 552
Registriert: 07.04.2012, 16:41
Revier/Gewässer: Traun, Laudach, Alm
Wohnort: Gmunden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von flocki86 » 11.11.2020, 16:12

regus hat geschrieben:
11.11.2020, 08:56
flocki86 hat geschrieben:
11.11.2020, 07:25
Sorry dass ich mich da einmische, aber kaufts doch bitte bei lokalen Händlern. Klar kaufen die das auch in Japan etc. ein aber zumindest unterstützt ihr damit die heimische Wirtschaft!
Diese Kommentar ist wirklich entbehrlich - und lächerlich noch dazu.
Wie D4vE schon schrieb bekommt man oft das 10 fache und noch viel mehr um den Preis den man hier berappen muss.
Bei vielen Sachen handelt es sich um reine Phantasiepreise, völlig an der Realität vorbei, einfach unverhältnismäßig und frech.
Da gibt es dann 10 Snaps um 6 Euro, 30 Meter Fluocarbon um 60 Euro, Jigköpfe um 4 Euro das Stück usw. usw.
Oder Ruten die im Shop stehen um 320 Euro und der Geizkragen keinen Cent nachläßt obwahl das gute Stück im Web um 140 zu finden ist.

Aber diese Diskussion hatten wir ja schon mehrmals, du kannst ja dein Geld herschenken wenn du zu viel davon hast :prost:
Was ist mir dir los? Reg dich ab ... Das war lediglich ein Vorschlag, kauf doch dein Zeugs in Asien ... :?

Benutzeravatar
thomasfischt
Hecht
Beiträge: 585
Registriert: 21.09.2010, 15:04
Revier/Gewässer: Donau und Kroatien
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von thomasfischt » 11.11.2020, 17:36

Viele Teile, Vor allem aus dem big Game oder Boote Bereich gibts halt bei uns nicht, manche Teile auch nicht in der EU
Da bleibt halt nur die USA oder Asien

Und was Regus sagt stimmt leider. Einfach frech die Preise

Und bitte hört auf mit Kinderblut.... sonst könnt ihr eure iPhones und Notebooks, kopfhörer, ja sogar Waschmaschinen oder Kapuzenpullis und Shirts auch gleich wegwerfen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor thomasfischt für den Beitrag:
rob gone fishing

Benutzeravatar
OldManAndTheSea
Brasse
Beiträge: 195
Registriert: 12.12.2017, 22:30
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von OldManAndTheSea » 11.11.2020, 19:57

Ich kaufe sehr viel online. Auch ruten, obwohl ich da auch schon öfters
Lehrgeld gezahlt habe. Das meiste davon habe ich sowohl bei lokalen Anbietern aber auch bei deutschen oder auch in Frankreich.

Die Dinge, die ich bei aliexpress kaufe sind zumeist das, was ich für die donau verwende, und einen dementsprechend Verschleiß habe. Und da bin ich bei regus, da muss ich, bei 7 Abrissen, wie z.b. gestern, einfach auf den Preis schauen. Da macht Qualität eh keinen Sinn mehr, weil im Schnitt komme ich da nicht mal 20 min mit einem Köder durch. :wink:

Ansonsten bin ich schon dafür möglichst lokal zu kaufen. Sehe Übersee Bestellungen nur als Option an.

Antworten

Zurück zu „Übriges Equipment“