Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Forumsparter gesucht
Benutzeravatar
LachsLars
Köderfisch
Beiträge: 6
Registriert: 12.11.2020, 09:37
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von LachsLars » 12.11.2020, 10:03

thomasfischt hat geschrieben:
11.11.2020, 17:36
Viele Teile, Vor allem aus dem big Game oder Boote Bereich gibts halt bei uns nicht, manche Teile auch nicht in der EU
Da bleibt halt nur die USA oder Asien

Und was Regus sagt stimmt leider. Einfach frech die Preise

Und bitte hört auf mit Kinderblut.... sonst könnt ihr eure iPhones und Notebooks, kopfhörer, ja sogar Waschmaschinen oder Kapuzenpullis und Shirts auch gleich wegwerfen
Stimm dir da zu, ich kauf die Dinge, die nicht all zu teuer sind oder die ich sofort brauche, direkt vor Ort ein. Den Rest bezieh ich oft auch in Asien oder den USA :)

Hellvis
Wels
Beiträge: 2662
Registriert: 11.07.2006, 15:33
Revier/Gewässer: Traunsee; Donauhafen
Wohnort: Gmunden, Raum Linz
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von Hellvis » 23.11.2020, 21:30

Hab früher auch häufig in Japan bestellt. Die Sachen sind oft schneller da gewesen als aus Deutschland. Das lag daran, dass zumindest früher ja bei vielen Online-Shops in DE erst nach zweiwöchiger Nachdenkpause Bescheid gegeben wurde, welche Artikel überhaupt lieferbar sind...

Skylobo
Brasse
Beiträge: 130
Registriert: 28.10.2018, 20:12
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von Skylobo » 23.11.2020, 22:04

Coole Diskussion

Also ich bin der Meinung bei Regus ich verschenke selber nicht mein Geld dumm wäre der der es macht.

Aber auch ich stehe bei gewissen Sachen auf Qualität
Schnüre verwende ich nur Sunline Super PE gibt kein Hersteller der die Tragkraft so erreicht.

Fluocarbon.

Dann kommen bei mir die BC Rollen da gehen ich nie von Shimano weg.

Snaps hab ich bis dato keine gute auf AliExpress gefunden falls wer ne gute Quelle hat :D

Das sind zb Sachen wo ich bei Händler kaufen würde aber wer hat das hier in Österreich zu vernünftigen Preise ^^

Sonst bin ich ein Verfechter vom AliExpress Gummifische Kauf nur noch dort denn seh nicht ein wieso ich die Teurer für die Donau verschleudern soll.

Aber jeder sein :D

Ich zb hab mir jetzt sogar zum ersten Mal ne Rute bestellt , weil es kein Hersteller gibt mehr der 250m Ruten machen für BC also bin ich gesungen dort zu bestellen.

Also kommt mir nicht nur Lockalen Händler die meistens 0815 Zeug haben.

Würde es ein Laden geben wie bei Moriz in DE wär ich der Hauptkunde dort mit Sicherheit außer für Gummis. :lol:

Das sind vernünftige Preise
B5C5C855-A334-4AC4-A4BE-E47F0E0F2186.jpeg
BDA5B354-2189-46EF-972C-ED614CA4CFA8.jpeg

peterben
Brasse
Beiträge: 222
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von peterben » 28.11.2020, 20:20

Hallo Kollegen!

ich habe schon in den Achtzigern nach mehreren beruflichen Aufenthalten nahe der Niagara Fälle (Grand Island NY, Insel im Niagara River)
Lake Erie, Lake Ontario, die Idee Fischzeux nach Österreich zu importieren da dort die Preise bei ca. 50% unserer Preise waren. Dort gab es Produkte aus aller Welt, alle bekannten Marken. Zuhause ging ich mit Feuereifer an der Kalkulation und kam ziemlich genau auf die Preise unserer Shops.
Transport, Zoll, Steuern, sehr kleine Stückzahlen und damit höhere EK-Preise, Personal, Miete, kurzum alle Kosten um einen eigenen Shop zu betreiben,
also aus der Traum. Ich kaufe in Österreich, nur Dinge die bei uns nicht erhältlich sind, aber auch diese in Europa und nicht in Asien oder Übersee.
Ich finde auch den Vorwurf unverschämter Preise bei uns nicht ganz fair, man kann unseren Markt nicht mit zigmal größeren Ländern, die aufgrund der zigmal höheren Stückzahlen wesentlich günstiger bei den Produzenten (manche sogar ohne Importeure und Grosshändler dazwischen) einkaufen.
Aber jedem steht (zum Glück) heutzutage frei einzukaufen wo er immer will, und auch via Internet kann.

Trotzdem gehe ich noch immer sehr gerne in meine Stammgeschäfte einkaufen, vielleicht einen Kaffe trinken und mit Fischerkollegen zu plauschen,
auch das ist eine angenehme Seite in der Umgebung einzukaufen. :prost:

Petri, gsund bleiben,
Peter

Benutzeravatar
Ragman
Huchen
Beiträge: 1277
Registriert: 20.04.2006, 21:00
Revier/Gewässer: wasser
Wohnort: Villach / Kärnten
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von Ragman » 28.11.2020, 20:50

Ich kaufe lokal weil ich lieber einen ganz kleinen Händler und Freund unterstütze und mir das auch leisten kann.

Aber @peterben - warum sah dann meine Frau europäische Rapala-Wobbler in einen Ladengeschäft in den USA (Utah) um ca. ein Drittel des Preises, den ich hier zahle?

Export in die USA kostet Transport, Zoll, Steuern ... das kann man mit Stückzahlen nicht erklären und das war auch kein Onlineshop oder eine besondere Aktion (wie Abverkauf oder ähnliches).

Dasselbe übrigens mit einem Swarovski-Zielfernrohr für ein Jagdgewehr (hatte eine dortige Arbeitskollegin für ihren Mann angefragt).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ragman für den Beitrag:
yesmann

peterben
Brasse
Beiträge: 222
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von peterben » 29.11.2020, 07:27

Hallo Ragman!

Es liegt sehr wohl erheblich an den Stückzahlen, verglichen mit USA sind wir was den Umsatz (natürlich auch Jagd) ein Fliegensch...... auf der Weltkarte. Außerdem produziert Rappala so wie andere Konzerne schon lange in der Nähe ihrer Märkte (Mexico würde sich anbieten) um sich dort eine menge an Lohnkosten, Transport etc. zu ersparen. Noch dazu darf man die Kosten für Containertransporte nach Übersee nicht überschätzen, und in einen grossen Container kann man eine Menge Wobbler laden sodass die Kosten pro Stück verschwindend gering sind, Ich war einige Jahre im internationalen Kugellager-Großhandel tätig, wir haben deutsche Qualitätslager z.B. aus Korea containerweise rückimportiert und noch immer hier in Europa einen guten Schnitt gemacht. Die Menge macht den Preis.

Petri

Peter

Benutzeravatar
Oze147
Huchen
Beiträge: 1267
Registriert: 23.10.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Japanbestellungen oder andere Überseebestellungen

Beitrag von Oze147 » 29.11.2020, 10:04

Ich denke, es liegt auch daran, dass Basspro, Cabelas, etc. durch ihre Hausmarken Druck auf die großen Marken ausüben und die dann ihre Preise nach unten korrigieren.
Auch gibt es mehr Auswahl als bei uns und wer da konkurrenzfähig bleiben will, muss nicht nur qualitativ sondern auch preislich gegenhalten können.

Es liegt vielleicht auch an den Angelgewohnheiten der Amis. Beim Bassangeln ist die Lebensdauer eines Gummis recht kurz und dann ist der Kunde nicht bereit Unsummen für eine Packung auszugeben. Ebenso bei den Wobblern, die schnell mal verloren sind, wenn dicht an Stegen, Bäumen etc. gefischt wird. Wenn das für den Angler dann zu teuer wird, werden eben weniger Wobblern gekauft.

Ich hab letztes Jahr von einem Kumpel 4 Lucky Crafts mitgebracht bekommen, pro Stück umgerechnet um 9€...

Antworten

Zurück zu „Übriges Equipment“