Perlmuttblinker

Forumsparter gesucht
Antworten
phaesun
Köderfisch
Beiträge: 33
Registriert: 20.08.2013, 20:15
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Perlmuttblinker

Beitrag von phaesun » 08.07.2014, 19:49

Hi!

Ich möcht mir zum Fischen auf Seeforelle Perlmuttblinker zulegen, dazu hätte ich 2 Fragen:

1) Um die Reichweite zu erhöhen (fische vom Ufer) will ich Glasgewichte vorschalten. Da gibts ja diverse von Perca, Cormoran, den Sbirolino Ghost etc. Nur: Wo ist das Gewicht anzubringen? Direkt vor dem Blinker (also am Vorfach) oder an dem Wirbel an der Hauptschnur wo ich das Vorfach einhänge?

2) Auf ebay gibts einen (deutschen) Verkäufer von Perlmuttblinkern mit sehr kompetitiven Preisen (24 EUR für 3 Stk 80mm Blinker ist interessant).
Hat jemand von euch damit Erfahrung gemacht? Sind genauso wie vom Angelprofi nur mit gebohrten Löchern und verklebt anstatt vernietet (da gibts ja den Schweizer der auch solche Blinker macht, mit Ösen, außerdem mit dem Blech vernietet).
Von daher schaut mich das gar nicht so schlecht an, daher meine Frage ob vl jemand was zur Qualität sagen kann :)

Grüße,

--p

fuschlsee0
Huchen
Beiträge: 1394
Registriert: 20.09.2007, 16:28
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Perlmuttblinker

Beitrag von fuschlsee0 » 09.07.2014, 08:12

Zum Werfen gibt es Perlmuttblinker mit innen vernietetem Blech. Das würde mir besser gefallen, als ein Gewicht vorzuschalten. Seefos sind sehr scheu, was Schnur oder Blei anbelangt. Wenn schon Gewicht vorgeschalten werden soll, dann möglichst weit weg vom Köder!
Die dt. Perlis kenne ich nicht. Nur allgemein kostet Qualität Geld. Schon die Rohmaterialien sind teuer, der Ausschuß ist hoch und es ist viel Arbeit einen guten Perli herzustellen...

phaesun
Köderfisch
Beiträge: 33
Registriert: 20.08.2013, 20:15
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Perlmuttblinker

Beitrag von phaesun » 09.07.2014, 09:14

Servus,

Also ich hab bisher 2 Hersteller für hochwertige Perlmuttblinker gefunden. Das ist zum einen der Angelprofi aus Ö., allerdings sind seine Blinker mit Metall verklebt und haben keine Metallösen (zmd. lt. Fotos).
Dann gibts da noch den Schweizer (Fa. Indilure), auch handgefertigt, sind mit Metall vernietet und haben Metallösen. Preis abhängig von Größe, Farbe, Metall natürlich.

Dann hab ich da eben noch den Deutschen auf ebay gefunden, günstig, und auch bei ihm gibts weder Nieten noch Ösen. Kennst du sonst noch einen Hersteller der gute Qualität zu fairen Preisen liefert?

Edit:

Ich werfe aus Dokugründen noch die Spangen von Roger Achermann / Schweiz hier rein, gibt auch einen Beitrag im Forum darüber. Web: perlmutter.ch

Grüße,

fuschlsee0
Huchen
Beiträge: 1394
Registriert: 20.09.2007, 16:28
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Perlmuttblinker

Beitrag von fuschlsee0 » 09.07.2014, 12:47

Die vom Angelprofi sind auch vernietet mit dem Metall. Dann bringt es eine zusätzliche Metallöse eigentlich nicht mehr. Stucki gibte s übrigens auch noch! Ich habe nur Perlis von Angelprofi. Darunter absolute "Fänger" und manche die ich nicht so gerne fische, weil mir der Lauf nicht gefällt.

phaesun
Köderfisch
Beiträge: 33
Registriert: 20.08.2013, 20:15
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Perlmuttblinker

Beitrag von phaesun » 09.07.2014, 12:57

Ah, die sind echt vernietet? Ok auf den Fotos ist das nicht sichtbar.
Kannst du ein Modell vom Angelprofi empfehlen? Die Auswahl ist einfach zu groß..
Auf jeden Fall auf Metall (Wurfweite), ca. 80mm...

fuschlsee0
Huchen
Beiträge: 1394
Registriert: 20.09.2007, 16:28
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Perlmuttblinker

Beitrag von fuschlsee0 » 09.07.2014, 14:59

Ich schleppe nur mit Perlis, habe daher keine mit Metall innen. Ein Freud hat aber einen Löffel mit Kupfer und eine klassische Spange mit Kupfer, daher weiß ich, dass die vernietet sind! Für Seeforellen ganz klar die schlanken Spangen (klassisch, Salmo). Aber Du kannst auch gut dort anfragen (Josef Hofinger) und sie werden die eine Empfehlung geben, die für Dein Wasser, Deine Zielfische und Deine Angelmethoden passt.
PS.: Für meine Bedingungen - wenn ich einen Wurfperli auf Seefos bräucte - würde ich eine Salmo Alburnus in 80 mm nehmen.

phaesun
Köderfisch
Beiträge: 33
Registriert: 20.08.2013, 20:15
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Perlmuttblinker

Beitrag von phaesun » 09.07.2014, 16:52

Alles klar, dann erkundige ich mich. Ich glaub mit Kupfereinlage kann ich mir die Glasgewichte zum Werfen sparen oder?
Hats einen besonderen Grund, dass du das dunkle Perlmutt (Alburnus) wählen würdest? Ist das silbrig/weiße nicht viel sichtbarer - bei jedem Lichteinfall? Kann mir gar keine Bedingungen vorstellen, bei denen das dunkle sichtiger wäre..

fuschlsee0
Huchen
Beiträge: 1394
Registriert: 20.09.2007, 16:28
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Perlmuttblinker

Beitrag von fuschlsee0 » 10.07.2014, 09:31

Abgesehen davon, dass das hellste, sichtigste und glänzendste bei weitem nicht das fängigste Dekor sein muss - ich "mattiere" viele neue Kunstköder sogar mit Stahlwolle - ist das Alburnus nicht dunkel. Es ist silbrig glänzend, mit einzelnen dunklen Einschlüssen. Wunderschön finde ich das. Es hat mehr Reflexionen als die reinweißen Perlis. Und es fängt.
Aber auch die anderen Variationen fangen, sogar das braune Perlmutt geht sehr gut!

phaesun
Köderfisch
Beiträge: 33
Registriert: 20.08.2013, 20:15
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Perlmuttblinker

Beitrag von phaesun » 11.07.2014, 08:39

Ahja, seh ich grad. Irgendwie hatte ich in Erinnerung, dass das Alburnus das dunkle ist - es gibt einfach zuviele Variationen, aber sie haben alle gemeinsam, dass sie großartig aussehen :)
Ich such mir mal was aus was mir gefällt, mal schauen wie das fängt :)

Antworten

Zurück zu „Kunstköder“