Farbe der Donau

Donau und Altarme
Benutzeravatar
Kaindlau
Moderator
Beiträge: 3843
Registriert: 06.03.2005, 18:36
Revier/Gewässer: Wiesinger Wasser,
Wohnort: Enns O/Ö
Hat sich bedankt: 479 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

Farbe der Donau

Beitrag von Kaindlau » 03.09.2020, 17:18

Servus

Als ich heute in meinem Revier Wallsee/Mitterkirchen ankam, sah ich schon an der Farbe der Donau das das heute wahrscheinlich nichts werden wird.
Müsste ich die Farbe beschreiben, dann wäre das am ehesten eine Mischung aus Cappuccino und frisch angerührten Fliesenkleber :mrgreen:
Fazit : kein Fisch auf Wurm und Pellets.

Wie geht es euch momentan an der Donau, bzw.sind die Spinnfischer unter uns nicht erfolgreicher ?

Petri aus Enns
Dateianhänge
20200903_170405_copy_2016x1134.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kaindlau für den Beitrag (Insgesamt 2):
rob gone fishingmartin_h
Der vielleicht letzte klassische Ansitzangler Österreich`s
http://spazio3.com

Benutzeravatar
rob gone fishing
Moderator
Beiträge: 4016
Registriert: 09.03.2008, 17:07
Revier/Gewässer: donau
Wohnort: an der donau
Hat sich bedankt: 466 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Farbe der Donau

Beitrag von rob gone fishing » 03.09.2020, 17:26

servus!

das kann ich bestätigen! war heute mit pini und yesmann an der donau. die beiden keinen einzigen zupfer den ganzen tag und ich eine barbe mit 64, die sich wohl verirrt hatte. sonst war es wie tot. fischte stundenlang mit dem selben tauwurm, pellet lief nicht, käsekrainer, frolic, boilies und madenbündel ebenso nicht. pini hatte eine mit deadbait sys auf wels. wasser war braun und voller sandwolken. fallendes hochwasser aber noch immer 1,5 meter über normal. absoluter scheiss tag heute! lg rob
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor rob gone fishing für den Beitrag (Insgesamt 2):
Kaindlaumartin_h

martin_h
Karpfen
Beiträge: 384
Registriert: 05.07.2012, 21:44
Revier/Gewässer: Enns, Donau & Co
Wohnort: 4484 Kronstorf
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Farbe der Donau

Beitrag von martin_h » 03.09.2020, 20:48

Ich war gestern am Nachmittag und Abend stromauf der Ennsmündung mit meinen derzeitigen Standardködern Knacker und Käsekrainer auf Barben unterwegs. Zwei Bisse, einer davon brachial. Beide Fische konnte ich nicht landen. 1x kurz vor dem Kescher weg... War eine nette Barbe. Normalerweise ist die Bissfrequenz viel höher.
An der zweiten Rute hatte ich einen Tauwurm draußen.
Null. Nichtmal eine Zingel hat sich erbarmt 😅


Oberhalb der Ennsmündung war gestern das Wasser allerdings nicht mehr ganz so Cappuccino-artig, aber auch sehr eingetrübt....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor martin_h für den Beitrag (Insgesamt 2):
Kaindlaurob gone fishing

Benutzeravatar
yesmann
Karpfen
Beiträge: 378
Registriert: 18.02.2013, 10:42
Revier/Gewässer: Donau NÖ
Wohnort: Bez. Mödling
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Farbe der Donau

Beitrag von yesmann » 04.09.2020, 07:28

Kaindlau hat geschrieben:
03.09.2020, 17:18
eine Mischung aus Cappuccino und frisch angerührten Fliesenkleber
20200903_091646.jpg
@Hans Peter ... war gestern leider a echt zache Partie :?
(als Bonus bin ich noch dazu bei der Hin- und Retourfahrt im Stau gestanden)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor yesmann für den Beitrag (Insgesamt 3):
Kaindlaurob gone fishingmartin_h

martin_h
Karpfen
Beiträge: 384
Registriert: 05.07.2012, 21:44
Revier/Gewässer: Enns, Donau & Co
Wohnort: 4484 Kronstorf
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Farbe der Donau

Beitrag von martin_h » 04.09.2020, 09:30

Die Donau ist heute auch nicht schöner gefärbt,noch etwas höher als am Mittwoch.
Bin seit einer Stunde am Wasser. Schauen wir mal was der Tag noch bringt. Bisher 2 Barbennbisse, 1x verwertet.
Dateianhänge
Collage_20200904_092845-02.jpeg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor martin_h für den Beitrag:
rob gone fishing

peterben
Brasse
Beiträge: 215
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Farbe der Donau

Beitrag von peterben » 04.09.2020, 11:18

Auch bei uns im von der Donau durchflossenen Marchfeldkanal herrscht Funkstille, 2 Stunden gefeedert mit Mistwurm, ein paar Zupfer, kein
echter Biss! Ist selten bei uns, Brachsen, Barben. Nasen gibt`s normal zumindest. Rätselhaft.

Petri

Peter
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor peterben für den Beitrag (Insgesamt 2):
rob gone fishingKaindlau

Benutzeravatar
Kaindlau
Moderator
Beiträge: 3843
Registriert: 06.03.2005, 18:36
Revier/Gewässer: Wiesinger Wasser,
Wohnort: Enns O/Ö
Hat sich bedankt: 479 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal
Kontaktdaten:

Re: Farbe der Donau

Beitrag von Kaindlau » 04.09.2020, 12:21

Servus

Ich vermute stark das wieder Stauraumspülungen durchgeführt wurden.
Kleinere Hochwasser waren früher ein Segen, den da wurden so manche Gräben wieder aufgefüllt, und die Altarme wurden durchgeputzt.
Und ich erinnere mich das bei Hochwasser auch im Hochsommer der Fang von Aalrutten keine seltenheit war.

Petri aus Enns
Der vielleicht letzte klassische Ansitzangler Österreich`s
http://spazio3.com

martin_h
Karpfen
Beiträge: 384
Registriert: 05.07.2012, 21:44
Revier/Gewässer: Enns, Donau & Co
Wohnort: 4484 Kronstorf
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Farbe der Donau

Beitrag von martin_h » 05.09.2020, 08:30

Grüß euch,

Am gestrigen Tag war anschließend für eine längere Zeit ziemliche Flaute, auch beim Feedern war nicht viel.
Nachdem auch mit dem Futterkorb keine nennenswerten Bisse kamen, hab ich die Montage wieder auf ein Tiroler Hölzl und meine Standardköder umgestellt.
Kurz nach Mittag haben sich dann noch einige, teils eher zaghafte Bisse eingestellt. Kein vergleich zum brachialen Biss der 63er-Barbe vom Vormittag.
Ich konnte noch zwei weitere, diesmal Nachwuchs-Kämpfer, landen.

Alles in allem war die Bissfrequenz diese Woche im Vergleich zu den Wochen davor weitaus geringer, auch kaum Bisse oder Zupfer auf Tauwurm. Auf Tauwurm geht normalerweise an der Donau fast immer was.

Ich gehe mit Kaindlau konform - für mich sieht das Ganze auch nach Stauraumspülungen aus. Rein von einem hochwasserführenden Fluss stromauf kann das nicht kommen.

lg
Martin
Dateianhänge
IMG_20200904_160640.jpg
IMG_20200904_151317.jpg

Benutzeravatar
Sixpack
Moderator
Beiträge: 2047
Registriert: 10.06.2007, 10:45
Revier/Gewässer: Donau, Thaya
Wohnort: Wilfersdorf
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 205 Mal

Re: Farbe der Donau

Beitrag von Sixpack » 05.09.2020, 15:53

rob gone fishing hat geschrieben:
03.09.2020, 17:26
servus!

das kann ich bestätigen! war heute mit pini und yesmann an der donau. die beiden keinen einzigen zupfer den ganzen tag und ich eine barbe mit 64, die sich wohl verirrt hatte. sonst war es wie tot. fischte stundenlang mit dem selben tauwurm, pellet lief nicht, käsekrainer, frolic, boilies und madenbündel ebenso nicht. pini hatte eine mit deadbait sys auf wels. wasser war braun und voller sandwolken. fallendes hochwasser aber noch immer 1,5 meter über normal. absoluter scheiss tag heute! lg rob

Na ja, wenn der Meister mal nicht dabei ist..... :lol: :lol: :mrgreen: :wink:

Im Ernst: Es war schon das Wochenende davor ziemlich zäh!
Hoffe es normalisiert sich bald wieder.
"Ist mir egal wer dein Vater ist - so lange ich hier fische, geht niemand übers Wasser!"

peterben
Brasse
Beiträge: 215
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Farbe der Donau

Beitrag von peterben » 08.09.2020, 16:53

Ich weiß nicht welchen Stausee die durchspülen, der Dreck geht nicht weg! Gestern 1Stunde feedern mit 2 Ruten, Mais, Würmer, Knackwurst-nicht einmal ein Zupfer! Frustriert eingepackt, dann erinnert daß ich zweimal einen Nachfasser beim Blinkern vor drei Tagen an meinem Platz hatte, Blinkerrute ausgepackt, zweiter Wurf Hecht 75 cm! Ein kleines Trostpflaster. :) :) :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor peterben für den Beitrag (Insgesamt 2):
Kaindlaurob gone fishing

franzs
Köderfisch
Beiträge: 15
Registriert: 12.02.2013, 10:21
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Farbe der Donau

Beitrag von franzs » 09.09.2020, 09:52

peterben hat geschrieben:
08.09.2020, 16:53
Ich weiß nicht welchen Stausee die durchspülen, der Dreck geht nicht weg!
Hallo einmal ein paar infos. Ich komme aus Tirol, und sehe momentan wie der Inn aussieht.
Und so sieht auch die Donau aus, da der Inn der wasserreichere fluss ist als die bayrische Donau.
Angefangen hat alles vor ca 2 Wochen, als es im Oberland von Tirol und auch in der schweiz starke niederschläge mit murenabgängen gegeben hat.
Dieses hochwasserereignis haben einige kraftwerksbetreiber gleich ausgenützt um ihre staubereiche zu spühlen.
Wenn muren abgehen wird danach noch wochenlang in den flüssen gebaggert, deshalb die braune farbe.
Diese schlammlawine verlagert sich dann langsam flussabwärts, da in tirol und bayern ca 20 kraftwerks stauseen durchflossen werden müssen, die
ebenfalls die wehre senken um zu spühlen. An der österreichischen donau geht es dann weiter.
Früher ist der inn mitte august grün geworden, das heißt klares wasser, und auch daß es in den bergen oberhalb von 3000m schon kälter war.
Wenn die gletscher schmelzen, ist der inn grau.

schönen Gruß
Franz
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor franzs für den Beitrag (Insgesamt 7):
rob gone fishingyesmannZanderheliAndreasErichKaindlaudoubleH

peterben
Brasse
Beiträge: 215
Registriert: 25.08.2013, 20:09
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Farbe der Donau

Beitrag von peterben » 09.09.2020, 10:35

Hallo Franz!

Danke für diese sehr sachkundige Erklärung! Mir kommt aber vor, dass diese Phasen immer öfter kommen und immer länger dauern! Und zwar gefühlsmäßig seit den letzten 5 bis 7 Jahren, davor war die Brühe meist nach 2-3 Wochen weg und meistens nur 1-2 mal im Frühjahr bei der Schneeschmelze. Sei es wie es sei, xund bleiben und Petri

Peter
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor peterben für den Beitrag:
franzs

Mr. Barsch
Köderfisch
Beiträge: 19
Registriert: 25.05.2020, 16:08
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Farbe der Donau

Beitrag von Mr. Barsch » 10.09.2020, 17:56

Hallo,
Ich befische die Donau erst seit ein paar Monaten. Ich kenne andere große Flüsse,da hab ich so eine lang anhaltende Trübung noch nicht gesehen.
Ich war die Tage erst wieder an der Donau bei Theiß feedern....
Nicht ein Zupfer.
Wenn solche Beisflauten sind interessiert mich immer der Hintergrund. Möchte ja die Schuppenträger verstehen lernen 😜
Beißen sie nicht weil die Brühe so trüb ist?
Oder lassen die Fische eher den Mund zu weil die Schwebstoffe in den Kiemen......
Wer kennt die Antwort?

Benutzeravatar
rob gone fishing
Moderator
Beiträge: 4016
Registriert: 09.03.2008, 17:07
Revier/Gewässer: donau
Wohnort: an der donau
Hat sich bedankt: 466 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Farbe der Donau

Beitrag von rob gone fishing » 10.09.2020, 18:44

mir wurde gesagt, dass die fische bei sand/sediment im wasser die nahrungsaufnahme reduzieren und sich eher ruhig am boden stellen. angeblich reizt der feine dreck den fisch in den kiemen. keine ahnung ob das stimmt....

Mr. Barsch
Köderfisch
Beiträge: 19
Registriert: 25.05.2020, 16:08
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Farbe der Donau

Beitrag von Mr. Barsch » 10.09.2020, 19:17

Klingt eigentlich logisch.
Aber ich denke die Räuber sind da seltsamerweise unempfindlicher....?
Oder einfach nur gieriger und nutzen die Gunst der Stunde weil die Friedfische sich kaum rühren...?
Aber genau das ist doch auch der Reiz des Angelns.
Das immer unbekannte....
Der Jäger sieht das Reh das er schießen will.
Das wäre mir zu langweilig 😁
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mr. Barsch für den Beitrag:
rob gone fishing

Antworten

Zurück zu „Donau“