Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Forumsparter gesucht
Benutzeravatar
Daniel S
Köderfisch
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2020, 16:17
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von Daniel S » 10.02.2021, 18:19

Hallo, hab mir ne etwas längere (270) und schwerer Zanderrute für das schwere zanderfischen in der Donau (Wien) besorgt. Rute (westin w3 powerteez, eh 20-70) war recht günstig und hat ne gute Rückmeldung und bisserkennung, allerdings ist sie sehr kopflastig. Habe auch eine sehr leichte Rolle (Vanford 5000).

Habt ihr ideen wie bzw aus was ich ein kontergewicht basteln könnte und wie montieren? Kann ich in das rutenende einfach ein Loch reinbohren und Gewicht anschrauben? Oder geht dann irgendwie die Spannung verloren? Wäre dankbar für Tipps bevor ich loslege und die neue Rute schrotte...

Lugi
Brasse
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2017, 20:48
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von Lugi » 10.02.2021, 22:52

Ich würde zuerst die Vanford gegen eine schweres Modell mit niedriger Übersetzung (etwas 5:1) umtauschen. Wenn du die 6:1 übersetze hast wird du vor allem bei schweren Köpfen und größeren Ködern nicht glücklich und das niedrige Gewicht bringt dir gar nichts außer weniger Stabilität.

Eine normale Stradic 4000 oder ähnliches tut genauso mit der 5.3:1 Übersetzung.

Die Königslösung für mich (hab ja die selbe Rute) wäre den Rutengriff um 5 cm zu verlängern und eine Abschlusskappe mit 30 bis 50g zu montieren. Wie viel genau das müsst man ausprobieren.

Wenn man es einfach haben will kann man nur eine Abschlusskappe montieren ohne Griffverlängerung.

Dazu gibt es genug Tutorials im Netz, wie man sowas macht. Ich persönlich bin keine guter Bastler also würde ich zum Rutenbauer gehen.

LG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lugi für den Beitrag:
Daniel S

Benutzeravatar
regus
Huchen
Beiträge: 1051
Registriert: 23.03.2012, 08:18
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal

Re: Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von regus » 11.02.2021, 09:07

Das mit der schwereren Rolle ist absulut richtig was Lugi sagt.
Das hilft schon mal deutlich.

Allerdings ist das auch eine Gewöhnungssache muss ich dir sagen. Ich fische ja auch diese Rute und empfinde das überhaupt nicht mehr als störend und ich fische oft einen ganzen Tag durch - ohne absetzten - also 8 Stunden und mehr, ohne Beschwerden zu bekommen.

Kommt auch etwas darauf an wie man die Rute hält.

LG Regus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor regus für den Beitrag:
Daniel S

Lugi
Brasse
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2017, 20:48
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von Lugi » 11.02.2021, 10:33

Letztes mal hatte ich jemanden gesehen mit der Powerteez der hat einfach ein Grundblei mit Panzertape an die Abschlusskappe geklebt.

Schaut zwar nicht gerade sexy aus funktioniert aber laut seinen Aussagen ganz gut, das wäre die günstigste Variante die mir so einfällt.

Mit meiner Certate (die hat 300g) ist die Rute genau vor dem Foregrip ausbalanciert, ich werde in der Zanderschonzeit eine Abschlusskappe montieren (ca. 30g bis 50g) und gut is.

Hab das schon mal probeweise mit Blei gemacht und dann ist die Rute in der Mitte des Foregrips balanciert. Das passt dann auch weil ich die Rute eh sehr weit vorne greife.

Die Griffverlängerung wäre gerade bei großen Gummis in der Rinne sehr geil und würde das Werfen deutlich angenehmer machen, ist mir aber zu viel Aufwand und zu teuer.

LG

Benutzeravatar
OHKW
Huchen
Beiträge: 1512
Registriert: 13.01.2013, 17:22
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von OHKW » 11.02.2021, 12:07

Man muss sich aber schon die Frage stellen wie man es im Jahre 2020 überhaupt schafft eine Rute derart kopflastig zu bauen dass die mit einer 5000er Rolle nicht ansatzweise ausbalanciert ist. :roll:
2m70 sind jetzt noch nicht wirklich lang und 215g sind nicht gerade wenig. Interessantweise bei hiki als "extem gut ausbalanciert" beschrieben.
westin-w3-powerteez-270-m-21-70-g-100022775
Kann es sein dass du die Balance mit Köder dran meinst? Ohne Köder (nur Rute und Rolle) sollte der Balancepunkt ca. 2 Finger breit vor dem Rollenfuß liegen.

Ich schließe mich sonst den Vorrednern an. Wenn du da mit Kontergewichten rumbastelst wird das wahrscheinlich nur noch gurkiger. Eine schwerere Rollte wäre eine Option, oder einfach damit leben dass die nicht ausbalanciert ist. und das nächste Mal beim kauf darauf achten.
Ich hab jetzt als Vergleich nur eine 2m60 mit 60g WGW. Die wiegt keine 150g und ist beinahe ohne Rolle schon ausbalanciert und die ist von 2012. In der Zwischenzeit hat sich in der Kohlefasertechnik und auch bei den Ringen viel getan. Deswegen wundert mich das Ganze schon etwas.

Edit:
Ok, ich seh grad warum die so schwer ist. "Verstärkter Blank mit Kevlar". In dieser Form ist im Komposit wohl viel mehr Harz zum Verkleben drin, was das Ding schwer macht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor OHKW für den Beitrag:
Daniel S

Lugi
Brasse
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2017, 20:48
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von Lugi » 11.02.2021, 14:10

Hi,

Hier mal ein paar Photos mit einer 5000er Certate (300g)

1. Mit 2x 35g Bleikopf
2. Mit 35g Bleikopf
3. Ohne Zusatzgewicht

Also wäre sie erst mit 70g extra, wahrscheinlich sogar mehr da die Haken ja auch noch was wiegen, ausbalanciert.

Vor ein paar Jahren hat ein guter Freund von mir zum Rutenbauen angefangen. Wir haben uns dann 2 schwere Hechtruten mit St. Croix Blanks (Downsizer und Lipstick) nach unseren Vorstellungen aufgebaut und viel herumexperementiert.

Mein Fazit:

Wenn der Reargrip zu kurz ist braucht es auch bei Top-Blanks und leichten Ringen viel Gewicht am Ende um eine Rute in Balance zu bringen. Außerdem ist der längere Rear Grip extrem angenehm wenn man größere Gewichte werfen muss und die Wurfweite ist auch deutlich besser. Man braucht ja nur mal schauen wie lang der Rear Grip einer Brandungsrute ist, das hat schon seine Gründe.

Den Rear Grip zu verlängern ohne vorne Länge wegzunehmen kostet halt leider was. Längere Blanks, mehr Griffmaterial und eine halbwegs gescheite Abschlusskappe müssen bezahlt werden und für 110 Euro die ich für die Rute bezahlt habe, wird sich das wahrscheinlich nicht ausgehen.

Ich persönlich hätte keine Problem für die Rute sagen wir mal 150 Euro zu bezahlen und dafür den längeren Rear Grip (über 40 cm statt 35 cm) und eine gescheite Abschlusskappe (zb eine Fuji Rubber Cap mit ca. 30g) zu bekommen, das wäre es mir locker Wert und die Rute wäre deutlich besser zu fischen.

LG
Dateianhänge
Rute4.jpg
Rute3.jpg
Rute2.jpg
Rute1.jpg

Benutzeravatar
Daniel S
Köderfisch
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2020, 16:17
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von Daniel S » 11.02.2021, 20:15

Finde die Rute insgesamt schwer und wollte dh nicht über die Rolle ausbalancieren. War letztens 3h fischen und hab das gleich im Handgelenk gespürt. Hab mich bisschen schlau gemacht, billige Lösung ist zb wickelblei ans Ende und Klebeband drüber.

Meine Lösung: Hab erst mit föhn die endkappe gelöst und mir 8mm rundstahl besorgt. 1m davon wiegt 400g. Ausgemessen mit jigs und Stahl zugeschnitten, mit Klebeband umwickelt und reingesteckt so das es nicht wackelt und Kappe wieder drauf. Ist nun knapp vor dem rollenfuss ausbalanciert. Kosten €10

Die sauberste Lösung ist es sicher nicht, schwerere endkappe oder den rutenhalter verschieben wäre eleganter. Den Stahl bekomme ich auch nie wieder raus, das heißt hier passt nur mehr Vanford 5000 :D . Nachdem suboptimales angelwetter und man auch sonst dzt wenig machen kann wollte ich selber bissl basteln. Gut das es keine evergreen Rute oder ähnliches war...

Finde es aber auch krass eine Rute so kopflastig zu bauen. Anbei das Ergebnis.

@lugi: ja die 5000er Vanford ist mit höherer Übersetzung, vom schnureinzug aber nicht wahnsinnig mehr. Was spricht deiner Meinung gegen die Rolle? Weil der Anlaufwiderstand bei hg höher sein soll oder wegen langlebigigkeit? Die stadic ci4 (als Vorgänger, gibt es nur in 4000) gilt ja eigentlich schon als relativ robust?
Dateianhänge
B90CAB10-F8E4-443C-84F8-7A945B00E170.jpeg
B90CAB10-F8E4-443C-84F8-7A945B00E170.jpeg (23.18 KiB) 861 mal betrachtet
7DDBD00F-7D59-4B8F-965B-8218D4A0DB36.jpeg
7DDBD00F-7D59-4B8F-965B-8218D4A0DB36.jpeg (23.18 KiB) 861 mal betrachtet
B7C17FE8-F32A-4922-A252-D80FED583741.jpeg
B7C17FE8-F32A-4922-A252-D80FED583741.jpeg (24.27 KiB) 861 mal betrachtet

Lugi
Brasse
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2017, 20:48
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von Lugi » 12.02.2021, 17:46

Hi,

schaut ja schon mal nicht so schlecht aus. Musst mir zeigen wenn wir uns mal am Wasser treffen.

Mir persönlich hat die Vanford zu viel Schnureinzug und ist daher zu anstrengend zu fischen. Aber wenn man drann gewöhnt ist wirds schon gehen.

LG

Stefanoberbichler
Köderfisch
Beiträge: 3
Registriert: 14.03.2020, 11:49
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von Stefanoberbichler » 14.02.2021, 18:09

Hi dani
Fische die Rute ebenfalls und habe eigentlich keine Probleme damit versuch doch mal ne andere rolle hab selber die daiwa bg in der große 3000 und fische die rute sehr gerne generell finde ich die w3 Serie vom preisl leistung tip top 👌✌️
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stefanoberbichler für den Beitrag:
Daniel S

Benutzeravatar
Daniel S
Köderfisch
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2020, 16:17
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von Daniel S » 15.02.2021, 14:39

Finde die Rute auch sehr gut in Sachen Rückmeldung und Presi/Leistung. Kommt halt auch auf persönliche Präferenzen bzw. Griffhaltung an was die Kopflastigkeit betrifft. Ich habe es jetzt für mich eh gelöst und bin zufrieden damit. Einziger Makel ist, dass ich das eingeführte Kontergewicht wohl nicht mehr rausbekomme.

Lugi
Brasse
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2017, 20:48
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von Lugi » 15.02.2021, 18:37

Bin mit der Rute was Aktion und Rückmeldung betrifft auch sehr zufrieden.

Doch wie heißt es so schön, "Das Bessere ist der Feind des Guten".

Wenn man es mal gewöhnt ist mit einer balancierten Rute zu fischen will man halt nicht wieder den Schritt zurück zu einer kopflastigen Rute gehen.


Vor allem könnte man das Problem ziemlich einfach und günstig lösen, schon eine billigst Gummi Abschlusskappe mit 30g (die kostet bei der Menge noch höchsten 1-2 Dollar) würde viel von der Kopflastigkeit wegnehmen.

LG

Benutzeravatar
Daniel S
Köderfisch
Beiträge: 17
Registriert: 09.12.2020, 16:17
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von Daniel S » 15.02.2021, 19:15

... oder wenn der rollenhalter ein paar cm weiter vorne montiert wäre.

Lugi
Brasse
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2017, 20:48
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von Lugi » 16.02.2021, 10:06

Nur den Rollenhalter alleine verschieben ist schwierig, der müsste mindestens 10 cm wahrscheinlich eher 15 cm weiter vorne sein für eine gute Balance ohne Gewicht am Ende. Dann hätte man 45 bis 50 cm Rear Grip was schon wieder zu viel ist für so eine Rute.

Die Länge geht einem dann vorne wieder ab wenns ums Werfen und Handling geht.

Darum die Rute entweder am Griff mit einem Zusatzstück verlängern oder gleich einen längeren Blank nehmen.

Kann da viel vom Herrn Beyer unterschreiben:

https://www.youtube.com/watch?v=riSr-U8-bhU&t=1160s

Benutzeravatar
Andreas
Administrator
Beiträge: 4693
Registriert: 20.04.2008, 14:47
Revier/Gewässer: Donau Abwinden Asten
Hat sich bedankt: 336 Mal
Danksagung erhalten: 243 Mal

Re: Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von Andreas » 19.02.2021, 17:26

Mal kurz mein Senf zu dem Thema: ich habe die Rute zwei Saisonen lang gefischt, jetzt die W6. Ich persönlich halte die Rute beim Zanderfischen sehr weit vorne, weil ich Kontakt zum Blank haben möchte. Meiner Meinung nach könnte man den Foregrip abflachen, damit das noch leichter geht. Jedenfalls ist die W3 bei meiner Art sie zu halten optimal ausbalanciert.

Lugi
Brasse
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2017, 20:48
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Idee wie Kontergewicht basteln/montieren?

Beitrag von Lugi » 19.02.2021, 18:23

Hi Andreas,

interessanter Punkt den du hier ansprichst.

Ich halte die W3 mittlerweile ich sehr weit vorne wegen der Balance und da stört die Kontur des Foregrips. Er scheint nicht dafür Designed zu sein um so gehalten zu werden.

Wie gehts dir da mit der W6? Die hat doch einen sehr kleinen Foregrip. Wie schauts dort mit der Balance aus?

LG

Antworten

Zurück zu „Basteln und Selbermachen“